Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

Register.
11. Erklärung der dreyerley Maßsorten oder quantiteten. 12. Wieferne die vn-
derschidliche Sorten sich zusamen schicken inn die Regel detri. Jtem fol. 10. ein
nutzlichs Täfele zu den Bögen/ Feld/ Zänen vnd Schnitzen im Circkel/ so auch zum
Feld vnd Zänen der Kugel. 13. Das die Sorten vndereinan der vormenget/ sich
nicht allwegen zusamen in detri schicken/ sondern in decinq; vnnd de sepr. Schnei-
derrechnung fol. 12, Geschütz- Faß- vnd Goldschmidrechnung f. 13. 14. Von
der Feldung in einem Circkel. 15. Feldung deß Ablengen Circkels/ vnnd mit dem
gerechten verglichen. 16. Allerhand Felder von geraden strichen eingeschlossen.
Feldmessen. Jtem geordnete Figuren im Circkel vnd vmb den Circkel. 17. Vom
Feld im Circkelzaan/ vnd im Circkelschnitz/ auch darzu fol. 17 ein nutzliches Täfele. Hie
her gehört auß Non. 89. Gerechte vnnd Ablenge Circkelschnitze gesellet. 18. Fel-
dung im Kegelschnit. Hieher gehört auß Non. 89. Parabolae Gesellet. 19. Vom
runden Feld oder Tach am Kegel. 20. Vom gantz runden Feld an der Kugel.
21. 22. Vom runden Feld am Kugelschnitz. 23. Feld am Cylindro oder Wellen.
24. Vom raum der Seulen vnnd Wellen. 25. Vom raum der zugespitzten Seu-
len vnnd Kegeln. Hieher gehört auß Non. 89 der Zusatz am 90 Blat/ Zuwissen/ etc.
29. Was Kegelschnitte oder Walgerschnitte seyen/ vnd wievil derselben. 30. Ord-
nung vnd aigenschafft deroselben. 31. Die Aylint vnnd andere Kegelseynitte be-
bend auffzureissen. 32. Was für volleibige Figuren auß den Kegelschnitten kommen/
biß auff die Figur eines Fasses. Jtem fol. 29. wie die vngestalte stucke nach jrem raum
zumessen. 33. Vom Ay oder Ablengen Kugel. 34. Vom Hewschober. Hie-
her gehört ein Zusatz auß Non. 89 Parabolica Conoidea. 35. Vom Berg oder
Arbishauffen. 36. Vom Kugelzaan. 37. Vom Kugelschnitz. 38. Mehr hiervon
vnd fol. 34. ein nutzliches Täfelin zu den Kugelschnitzen. Das exempel verstehe auß der
Bruchrechnung f. 48. 39. Was die gerechte vnd ablenge Kugeln für schnitte gewin-
nen. 40. Von Ablengen Kugelschnitzen/ darzu gehört auß Non. 89 ein Zusatz/ Ge-
rechte vnd Ablenge Kugelschnitze gesellet. 41. Von Spältlen. 43. Der Kugel
Gürtel oder Riemen. 44. Von Spälten oder Scheltrern auß der Wellen/ Jtem
von Röhren: Wasserrechnung f. 36. 45. Von Trümmern der Seulen vnd Wellen.
46. Von Zwerstucken oder halben Seulen/ vnd Wasserabgraben: Schütt-Schantz-
vnd Maurrechnung. 47. Von kleinern Walgerspältlin. 48. Vom Kegelspalt-
49. 50. 51. 52. Vom Kegeltrumm vnd Stock. 53. 54. Walgers vnd Kegels Rinden
vnd Rock. 55. Kegelschnitze/ davon besihe auch fol. 55 etwas 56. Von Ring-
en. 57. Vom bschloßnen Ring vnd Kugel drinnen. 58. Von Apffel-Quitten-
vnd Kürbisrundungen. 59. Von der Citconenrundung vnd rechten aigentlichen
fundament der Faßrechnung. 60. Dise abgestutzt wie ein Faf/ fol. 46. Ein behende
* Bruchrechnung vnd völliges Exempel zur Fäßrechnung. 61. Kegel gesellet. 62. Ab-
länge/ gedruckte vnd gerechte Kugeln gesellet. 63. Kugelichnitze mit Citronenrundun-* Besihe
auch fol.
51. ein
Notam.

gen gesellet/ vnd darbey ein kürtzere rechnung der Faßform. 64. Von Oliven-Zwe-
spen-Kriechen- vnd Spulrundungen/ auch zun Fässern gehörig. 65. Weß geschlechts
ein jede rundung oder Faßform sey. 66. Welche grösser vnd fähiger dann die andere
67. Einen Schnitz von disen Rundungen zurechnen.

68. Jnhalt vnd weß geschlechts ein jedes Faß sey nach dem Bauch. 69. WannAnder
thail.

die Zäune gleiche weite haben/ welches Feld alsdann am grössisten. 70. Wann deß
Feldes an den eussern Wänden gleichviel ist/ welche Figur alßdann am maisten raum
beschliesse. 71. Welche vnder allen Figuren vnderschidlicher arten/ so in einer holen
Kugel anstehen/ am fähigsten. 72. Welche auß allen viereckten Seulen vnd Platten so
in einer Kugel/ am fähigsten: sammt einem Täfelin auff den Halt einer jeden. 73. Wel-
che Wellen/ so miteinander ein zwerlini von einem Boden zum andern haben/ am fäh-
igsten sey 74. Zurechnen wie lang ein jedes Faß zwischen baiden Böden jnneclich/
oder vom Beyhel/ biß oben oder vnden an Boden/ nach der geräde. 75 Was ein Oest.
Faß haisse/ wie es zugerichtet werde/ vnd wie es nach dem Boden/ Taufeln oder Zwer-
lini zurechnen. 76. Erste wunderbarliche aigenschafft eines Oest Wein Fasses/ nachEigen-
schäfft ein
es Oest.
Fasses.

der lenge: vnd warumb dise weise zu visiern nur allein in Oest: so gemein sey/ vnd sonsten
in keinem andern Land. 77. Die andere noch mehr wunderbarliche aigenschafft eines
Oest: Wein fasses vor andern außlendischen/ nach dem Bauch. 78. Wieviel die Oest.
Visierruten an einem jeden vngewohnlichen Faß/ das doch sonsten mit dem Oest: nach
dem Bauch einerley geschlecht ist/ zuviel oder zuwenig sage/ sampt einem Täfelin.
79. Vergleichung allerhand Fässer/ die auch an den Bäuchen vngleich geartete run-
dungen haben/ welches vnder jhnen die Oest. Visierruthen am besten halte/ sampt eim
Täfele.

80. Von

Regiſter.
11. Erklaͤrung der dreyerley Maßſorten oder quantiteten. 12. Wieferne die vn-
derſchidliche Sorten ſich zuſamen ſchicken inn die Regel detri. Jtem fol. 10. ein
nutzlichs Taͤfele zu den Boͤgen/ Feld/ Zaͤnen vnd Schnitzen im Circkel/ ſo auch zum
Feld vnd Zaͤnen der Kugel. 13. Das die Sorten vndereinan der vormenget/ ſich
nicht allwegen zuſamen in detri ſchicken/ ſondern in decinq; vnnd de ſepr. Schnei-
derrechnung fol. 12, Geſchuͤtz- Faß- vnd Goldſchmidrechnung f. 13. 14. Von
der Feldung in einem Circkel. 15. Feldung deß Ablengen Circkels/ vnnd mit dem
gerechten verglichen. 16. Allerhand Felder von geraden ſtrichen eingeſchloſſen.
Feldmeſſen. Jtem geordnete Figuren im Circkel vnd vmb den Circkel. 17. Vom
Feld im Circkelzaan/ vnd im Circkelſchnitz/ auch darzu fol. 17 ein nutzliches Taͤfele. Hie
her gehoͤrt auß Nõ. 89. Gerechte vnnd Ablenge Circkelſchnitze geſellet. 18. Fel-
dung im Kegelſchnit. Hieher gehoͤrt auß Nõ. 89. Parabolæ Geſellet. 19. Vom
runden Feld oder Tach am Kegel. 20. Vom gantz runden Feld an der Kugel.
21. 22. Vom runden Feld am Kugelſchnitz. 23. Feld am Cylindro oder Wellen.
24. Vom raum der Seulen vnnd Wellen. 25. Vom raum der zugeſpitzten Seu-
len vnnd Kegeln. Hieher gehoͤrt auß Nõ. 89 der Zuſatz am 90 Blat/ Zuwiſſen/ ꝛc.
29. Was Kegelſchnitte oder Walgerſchnitte ſeyen/ vnd wievil derſelben. 30. Ord-
nung vnd aigenſchafft deroſelben. 31. Die Aylint vnnd andere Kegelſeynitte be-
bend auffzureiſſen. 32. Was fuͤr volleibige Figuren auß den Kegelſchnitten kom̃en/
biß auff die Figur eines Faſſes. Jtem fol. 29. wie die vngeſtalte ſtucke nach jrem raum
zumeſſen. 33. Vom Ay oder Ablengen Kugel. 34. Vom Hewſchober. Hie-
her gehoͤrt ein Zuſatz auß Nõ. 89 Parabolica Conoidea. 35. Vom Berg oder
Arbishauffen. 36. Vom Kugelzaan. 37. Vom Kugelſchnitz. 38. Mehr hiervon
vñ fol. 34. ein nutzliches Taͤfelin zu den Kugelſchnitzen. Das exempel verſtehe auß der
Bruchrechnung f. 48. 39. Was die gerechte vnd ablenge Kugeln fuͤr ſchnitte gewin-
nen. 40. Von Ablengen Kugelſchnitzen/ darzu gehoͤrt auß Nõ. 89 ein Zuſatz/ Ge-
rechte vnd Ablenge Kugelſchnitze geſellet. 41. Von Spaͤltlen. 43. Der Kugel
Guͤrtel oder Riemen. 44. Von Spaͤlten oder Scheltrern auß der Wellen/ Jtem
von Roͤhren: Waſſerrechnung f. 36. 45. Von Truͤm̃ern der Seulen vnd Wellen.
46. Von Zwerſtucken oder halben Seulen/ vnd Waſſerabgraben: Schuͤtt-Schantz-
vnd Maurrechnung. 47. Von kleinern Walgerſpaͤltlin. 48. Vom Kegelſpalt-
49. 50. 51. 52. Vom Kegeltrum̃ vnd Stock. 53. 54. Walgers vnd Kegels Rinden
vnd Rock. 55. Kegelſchnitze/ davon beſihe auch fol. 55 etwas 56. Von Ring-
en. 57. Vom bſchloßnen Ring vnd Kugel drinnen. 58. Von Apffel-Quitten-
vnd Kuͤrbisrundungen. 59. Von der Citconenrundung vnd rechten aigentlichen
fundament der Faßrechnung. 60. Diſe abgeſtutzt wie ein Faf/ fol. 46. Ein behende
* Bruchrechnung vñ voͤlliges Exempel zur Faͤßrechnung. 61. Kegel geſellet. 62. Ab-
laͤnge/ gedruckte vñ gerechte Kugeln geſellet. 63. Kugelichnitze mit Citronenrundun-* Beſihe
auch fol.
51. ein
Notam.

gen geſellet/ vnd darbey ein kuͤrtzere rechnung der Faßform. 64. Von Oliven-Zwe-
ſpen-Kriechen- vñ Spulrundungen/ auch zun Faͤſſern gehoͤrig. 65. Weß geſchlechts
ein jede rundung oder Faßform ſey. 66. Welche groͤſſer vnd faͤhiger dann die andere
67. Einen Schnitz von diſen Rundungen zurechnen.

68. Jnhalt vnd weß geſchlechts ein jedes Faß ſey nach dem Bauch. 69. WannAnder
thail.

die Zaͤune gleiche weite haben/ welches Feld alsdann am groͤſſiſten. 70. Wann deß
Feldes an den euſſern Waͤnden gleichviel iſt/ welche Figur alßdann am maiſten raum
beſchlieſſe. 71. Welche vnder allen Figuren vnderſchidlicher arten/ ſo in einer holen
Kugel anſtehen/ am faͤhigſtẽ. 72. Welche auß allen viereckten Seulen vñ Platten ſo
in einer Kugel/ am faͤhigſten: ſam̃t einem Taͤfelin auff den Halt einer jedẽ. 73. Wel-
che Wellen/ ſo miteinander ein zwerlini von einem Boden zum andern haben/ am faͤh-
igſten ſey 74. Zurechnen wie lang ein jedes Faß zwiſchen baiden Boͤden jnneclich/
oder vom Beyhel/ biß oben oder vnden an Boden/ nach der geraͤde. 75 Was ein Oeſt.
Faß haiſſe/ wie es zugerichtet werde/ vnd wie es nach dem Boden/ Taufeln oder Zwer-
lini zurechnen. 76. Erſte wunderbarliche aigenſchafft eines Oeſt Wein Faſſes/ nachEigen-
ſchaͤfft ein
es Oeſt.
Faſſes.

der lenge: vnd warumb diſe weiſe zu viſiern nur allein in Oeſt: ſo gemein ſey/ vnd ſonſten
in keinem andern Land. 77. Die andere noch mehr wunderbarliche aigenſchafft eines
Oeſt: Wein faſſes vor andern außlendiſchen/ nach dem Bauch. 78. Wieviel die Oeſt.
Viſierruten an einem jeden vngewohnlichen Faß/ das doch ſonſten mit dem Oeſt: nach
dem Bauch einerley geſchlecht iſt/ zuviel oder zuwenig ſage/ ſampt einem Taͤfelin.
79. Vergleichung allerhand Faͤſſer/ die auch an den Baͤuchen vngleich geartete run-
dungen haben/ welches vnder jhnen die Oeſt. Viſierruthen am beſten halte/ ſampt eim
Taͤfele.

80. Von
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0119" n="[115]"/><fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
11. Erkla&#x0364;rung der dreyerley Maß&#x017F;orten oder <hi rendition="#aq">quantiteten.</hi> 12. Wieferne die vn-<lb/>
der&#x017F;chidliche Sorten &#x017F;ich zu&#x017F;amen &#x017F;chicken inn die Regel <hi rendition="#aq">detri.</hi> Jtem fol. 10. ein<lb/>
nutzlichs Ta&#x0364;fele zu den Bo&#x0364;gen/ Feld/ Za&#x0364;nen vnd Schnitzen im Circkel/ &#x017F;o auch zum<lb/>
Feld vnd Za&#x0364;nen der Kugel. 13. Das die Sorten vndereinan der vormenget/ &#x017F;ich<lb/>
nicht allwegen zu&#x017F;amen in <hi rendition="#aq">detri</hi> &#x017F;chicken/ &#x017F;ondern in <hi rendition="#aq">decinq;</hi> vnnd <hi rendition="#aq">de &#x017F;epr.</hi> Schnei-<lb/>
derrechnung fol. 12, Ge&#x017F;chu&#x0364;tz- Faß- vnd Gold&#x017F;chmidrechnung f. 13. 14. Von<lb/>
der Feldung in einem Circkel. 15. Feldung deß Ablengen Circkels/ vnnd mit dem<lb/>
gerechten verglichen. 16. Allerhand Felder von geraden &#x017F;trichen einge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Feldme&#x017F;&#x017F;en. Jtem geordnete Figuren im Circkel vnd vmb den Circkel. 17. Vom<lb/>
Feld im Circkelzaan/ vnd im Circkel&#x017F;chnitz/ auch darzu fol. 17 ein nutzliches Ta&#x0364;fele. Hie<lb/>
her geho&#x0364;rt auß No&#x0303;. 89. Gerechte vnnd Ablenge Circkel&#x017F;chnitze ge&#x017F;ellet. 18. Fel-<lb/>
dung im Kegel&#x017F;chnit. Hieher geho&#x0364;rt auß No&#x0303;. 89. <hi rendition="#aq">Parabolæ</hi> Ge&#x017F;ellet. 19. Vom<lb/>
runden Feld oder Tach am Kegel. 20. Vom gantz runden Feld an der Kugel.<lb/>
21. 22. Vom runden Feld am Kugel&#x017F;chnitz. 23. Feld am <hi rendition="#aq">Cylindro</hi> oder Wellen.<lb/>
24. Vom raum der Seulen vnnd Wellen. 25. Vom raum der zuge&#x017F;pitzten Seu-<lb/>
len vnnd Kegeln. Hieher geho&#x0364;rt auß No&#x0303;. 89 der Zu&#x017F;atz am 90 Blat/ Zuwi&#x017F;&#x017F;en/ &#xA75B;c.<lb/>
29. Was Kegel&#x017F;chnitte oder Walger&#x017F;chnitte &#x017F;eyen/ vnd wievil der&#x017F;elben. 30. Ord-<lb/>
nung vnd aigen&#x017F;chafft dero&#x017F;elben. 31. Die Aylint vnnd andere Kegel&#x017F;eynitte be-<lb/>
bend auffzurei&#x017F;&#x017F;en. 32. Was fu&#x0364;r volleibige Figuren auß den Kegel&#x017F;chnitten kom&#x0303;en/<lb/>
biß auff die Figur eines Fa&#x017F;&#x017F;es. Jtem fol. 29. wie die vnge&#x017F;talte &#x017F;tucke nach jrem raum<lb/>
zume&#x017F;&#x017F;en. 33. Vom Ay oder Ablengen Kugel. 34. Vom Hew&#x017F;chober. Hie-<lb/>
her geho&#x0364;rt ein Zu&#x017F;atz auß No&#x0303;. 89 <hi rendition="#aq">Parabolica Conoidea.</hi> 35. Vom Berg oder<lb/>
Arbishauffen. 36. Vom Kugelzaan. 37. Vom Kugel&#x017F;chnitz. 38. Mehr hiervon<lb/>
vn&#x0303; fol. 34. ein nutzliches Ta&#x0364;felin zu den Kugel&#x017F;chnitzen. Das exempel ver&#x017F;tehe auß der<lb/>
Bruchrechnung f. 48. 39. Was die gerechte vnd ablenge Kugeln fu&#x0364;r &#x017F;chnitte gewin-<lb/>
nen. 40. Von Ablengen Kugel&#x017F;chnitzen/ darzu geho&#x0364;rt auß No&#x0303;. 89 ein Zu&#x017F;atz/ Ge-<lb/>
rechte vnd Ablenge Kugel&#x017F;chnitze ge&#x017F;ellet. 41. Von Spa&#x0364;ltlen. 43. Der Kugel<lb/>
Gu&#x0364;rtel oder Riemen. 44. Von Spa&#x0364;lten oder Scheltrern auß der Wellen/ Jtem<lb/>
von Ro&#x0364;hren: Wa&#x017F;&#x017F;errechnung f. 36. 45. Von Tru&#x0364;m&#x0303;ern der Seulen vnd Wellen.<lb/>
46. Von Zwer&#x017F;tucken oder halben Seulen/ vnd Wa&#x017F;&#x017F;erabgraben: Schu&#x0364;tt-Schantz-<lb/>
vnd Maurrechnung. 47. Von kleinern Walger&#x017F;pa&#x0364;ltlin. 48. Vom Kegel&#x017F;palt-<lb/>
49. 50. 51. 52. Vom Kegeltrum&#x0303; vnd Stock. 53. 54. Walgers vnd Kegels Rinden<lb/>
vnd Rock. 55. Kegel&#x017F;chnitze/ davon be&#x017F;ihe auch fol. 55 etwas 56. Von Ring-<lb/>
en. 57. Vom b&#x017F;chloßnen Ring vnd Kugel drinnen. 58. Von Apffel-Quitten-<lb/>
vnd Ku&#x0364;rbisrundungen. 59. Von der Citconenrundung vnd rechten aigentlichen<lb/>
fundament der Faßrechnung. 60. Di&#x017F;e abge&#x017F;tutzt wie ein Faf/ fol. 46. Ein behende<lb/>
* Bruchrechnung vn&#x0303; vo&#x0364;lliges Exempel zur Fa&#x0364;ßrechnung. 61. Kegel ge&#x017F;ellet. 62. Ab-<lb/>
la&#x0364;nge/ gedruckte vn&#x0303; gerechte Kugeln ge&#x017F;ellet. 63. Kugelichnitze mit Citronenrundun-<note place="right">* Be&#x017F;ihe<lb/>
auch fol.<lb/>
51. ein<lb/><hi rendition="#aq">Notam.</hi></note><lb/>
gen ge&#x017F;ellet/ vnd darbey ein ku&#x0364;rtzere rechnung der Faßform. 64. Von Oliven-Zwe-<lb/>
&#x017F;pen-Kriechen- vn&#x0303; Spulrundungen/ auch zun Fa&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern geho&#x0364;rig. 65. Weß ge&#x017F;chlechts<lb/>
ein jede rundung oder Faßform &#x017F;ey. 66. Welche gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er vnd fa&#x0364;higer dann die andere<lb/>
67. Einen Schnitz von di&#x017F;en Rundungen zurechnen.</p><lb/>
        <p>68. Jnhalt vnd weß ge&#x017F;chlechts ein jedes Faß &#x017F;ey nach dem Bauch. 69. Wann<note place="right">Ander<lb/>
thail.</note><lb/>
die Za&#x0364;une gleiche weite haben/ welches Feld alsdann am gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;i&#x017F;ten. 70. Wann deß<lb/>
Feldes an den eu&#x017F;&#x017F;ern Wa&#x0364;nden gleichviel i&#x017F;t/ welche Figur alßdann am mai&#x017F;ten raum<lb/>
be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;e. 71. Welche vnder allen Figuren vnder&#x017F;chidlicher arten/ &#x017F;o in einer holen<lb/>
Kugel an&#x017F;tehen/ am fa&#x0364;hig&#x017F;te&#x0303;. 72. Welche auß allen viereckten Seulen vn&#x0303; Platten &#x017F;o<lb/>
in einer Kugel/ am fa&#x0364;hig&#x017F;ten: &#x017F;am&#x0303;t einem Ta&#x0364;felin auff den Halt einer jede&#x0303;. 73. Wel-<lb/>
che Wellen/ &#x017F;o miteinander ein zwerlini von einem Boden zum andern haben/ am fa&#x0364;h-<lb/>
ig&#x017F;ten &#x017F;ey 74. Zurechnen wie lang ein jedes Faß zwi&#x017F;chen baiden Bo&#x0364;den jnneclich/<lb/>
oder vom Beyhel/ biß oben oder vnden an Boden/ nach der gera&#x0364;de. 75 Was ein Oe&#x017F;t.<lb/>
Faß hai&#x017F;&#x017F;e/ wie es zugerichtet werde/ vnd wie es nach dem Boden/ Taufeln oder Zwer-<lb/>
lini zurechnen. 76. Er&#x017F;te wunderbarliche aigen&#x017F;chafft eines Oe&#x017F;t Wein Fa&#x017F;&#x017F;es/ nach<note place="right">Eigen-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;fft ein<lb/>
es Oe&#x017F;t.<lb/>
Fa&#x017F;&#x017F;es.</note><lb/>
der lenge: vnd warumb di&#x017F;e wei&#x017F;e zu vi&#x017F;iern nur allein in Oe&#x017F;t: &#x017F;o gemein &#x017F;ey/ vnd &#x017F;on&#x017F;ten<lb/>
in keinem andern Land. 77. Die andere noch mehr wunderbarliche aigen&#x017F;chafft eines<lb/>
Oe&#x017F;t: Wein fa&#x017F;&#x017F;es vor andern außlendi&#x017F;chen/ nach dem Bauch. 78. Wieviel die Oe&#x017F;t.<lb/>
Vi&#x017F;ierruten an einem jeden vngewohnlichen Faß/ das doch &#x017F;on&#x017F;ten mit dem Oe&#x017F;t: nach<lb/>
dem Bauch einerley ge&#x017F;chlecht i&#x017F;t/ zuviel oder zuwenig &#x017F;age/ &#x017F;ampt einem Ta&#x0364;felin.<lb/>
79. Vergleichung allerhand Fa&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/ die auch an den Ba&#x0364;uchen vngleich geartete run-<lb/>
dungen haben/ welches vnder jhnen die Oe&#x017F;t. Vi&#x017F;ierruthen am be&#x017F;ten halte/ &#x017F;ampt eim<lb/>
Ta&#x0364;fele.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">80. Von</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[115]/0119] Regiſter. 11. Erklaͤrung der dreyerley Maßſorten oder quantiteten. 12. Wieferne die vn- derſchidliche Sorten ſich zuſamen ſchicken inn die Regel detri. Jtem fol. 10. ein nutzlichs Taͤfele zu den Boͤgen/ Feld/ Zaͤnen vnd Schnitzen im Circkel/ ſo auch zum Feld vnd Zaͤnen der Kugel. 13. Das die Sorten vndereinan der vormenget/ ſich nicht allwegen zuſamen in detri ſchicken/ ſondern in decinq; vnnd de ſepr. Schnei- derrechnung fol. 12, Geſchuͤtz- Faß- vnd Goldſchmidrechnung f. 13. 14. Von der Feldung in einem Circkel. 15. Feldung deß Ablengen Circkels/ vnnd mit dem gerechten verglichen. 16. Allerhand Felder von geraden ſtrichen eingeſchloſſen. Feldmeſſen. Jtem geordnete Figuren im Circkel vnd vmb den Circkel. 17. Vom Feld im Circkelzaan/ vnd im Circkelſchnitz/ auch darzu fol. 17 ein nutzliches Taͤfele. Hie her gehoͤrt auß Nõ. 89. Gerechte vnnd Ablenge Circkelſchnitze geſellet. 18. Fel- dung im Kegelſchnit. Hieher gehoͤrt auß Nõ. 89. Parabolæ Geſellet. 19. Vom runden Feld oder Tach am Kegel. 20. Vom gantz runden Feld an der Kugel. 21. 22. Vom runden Feld am Kugelſchnitz. 23. Feld am Cylindro oder Wellen. 24. Vom raum der Seulen vnnd Wellen. 25. Vom raum der zugeſpitzten Seu- len vnnd Kegeln. Hieher gehoͤrt auß Nõ. 89 der Zuſatz am 90 Blat/ Zuwiſſen/ ꝛc. 29. Was Kegelſchnitte oder Walgerſchnitte ſeyen/ vnd wievil derſelben. 30. Ord- nung vnd aigenſchafft deroſelben. 31. Die Aylint vnnd andere Kegelſeynitte be- bend auffzureiſſen. 32. Was fuͤr volleibige Figuren auß den Kegelſchnitten kom̃en/ biß auff die Figur eines Faſſes. Jtem fol. 29. wie die vngeſtalte ſtucke nach jrem raum zumeſſen. 33. Vom Ay oder Ablengen Kugel. 34. Vom Hewſchober. Hie- her gehoͤrt ein Zuſatz auß Nõ. 89 Parabolica Conoidea. 35. Vom Berg oder Arbishauffen. 36. Vom Kugelzaan. 37. Vom Kugelſchnitz. 38. Mehr hiervon vñ fol. 34. ein nutzliches Taͤfelin zu den Kugelſchnitzen. Das exempel verſtehe auß der Bruchrechnung f. 48. 39. Was die gerechte vnd ablenge Kugeln fuͤr ſchnitte gewin- nen. 40. Von Ablengen Kugelſchnitzen/ darzu gehoͤrt auß Nõ. 89 ein Zuſatz/ Ge- rechte vnd Ablenge Kugelſchnitze geſellet. 41. Von Spaͤltlen. 43. Der Kugel Guͤrtel oder Riemen. 44. Von Spaͤlten oder Scheltrern auß der Wellen/ Jtem von Roͤhren: Waſſerrechnung f. 36. 45. Von Truͤm̃ern der Seulen vnd Wellen. 46. Von Zwerſtucken oder halben Seulen/ vnd Waſſerabgraben: Schuͤtt-Schantz- vnd Maurrechnung. 47. Von kleinern Walgerſpaͤltlin. 48. Vom Kegelſpalt- 49. 50. 51. 52. Vom Kegeltrum̃ vnd Stock. 53. 54. Walgers vnd Kegels Rinden vnd Rock. 55. Kegelſchnitze/ davon beſihe auch fol. 55 etwas 56. Von Ring- en. 57. Vom bſchloßnen Ring vnd Kugel drinnen. 58. Von Apffel-Quitten- vnd Kuͤrbisrundungen. 59. Von der Citconenrundung vnd rechten aigentlichen fundament der Faßrechnung. 60. Diſe abgeſtutzt wie ein Faf/ fol. 46. Ein behende * Bruchrechnung vñ voͤlliges Exempel zur Faͤßrechnung. 61. Kegel geſellet. 62. Ab- laͤnge/ gedruckte vñ gerechte Kugeln geſellet. 63. Kugelichnitze mit Citronenrundun- gen geſellet/ vnd darbey ein kuͤrtzere rechnung der Faßform. 64. Von Oliven-Zwe- ſpen-Kriechen- vñ Spulrundungen/ auch zun Faͤſſern gehoͤrig. 65. Weß geſchlechts ein jede rundung oder Faßform ſey. 66. Welche groͤſſer vnd faͤhiger dann die andere 67. Einen Schnitz von diſen Rundungen zurechnen. * Beſihe auch fol. 51. ein Notam. 68. Jnhalt vnd weß geſchlechts ein jedes Faß ſey nach dem Bauch. 69. Wann die Zaͤune gleiche weite haben/ welches Feld alsdann am groͤſſiſten. 70. Wann deß Feldes an den euſſern Waͤnden gleichviel iſt/ welche Figur alßdann am maiſten raum beſchlieſſe. 71. Welche vnder allen Figuren vnderſchidlicher arten/ ſo in einer holen Kugel anſtehen/ am faͤhigſtẽ. 72. Welche auß allen viereckten Seulen vñ Platten ſo in einer Kugel/ am faͤhigſten: ſam̃t einem Taͤfelin auff den Halt einer jedẽ. 73. Wel- che Wellen/ ſo miteinander ein zwerlini von einem Boden zum andern haben/ am faͤh- igſten ſey 74. Zurechnen wie lang ein jedes Faß zwiſchen baiden Boͤden jnneclich/ oder vom Beyhel/ biß oben oder vnden an Boden/ nach der geraͤde. 75 Was ein Oeſt. Faß haiſſe/ wie es zugerichtet werde/ vnd wie es nach dem Boden/ Taufeln oder Zwer- lini zurechnen. 76. Erſte wunderbarliche aigenſchafft eines Oeſt Wein Faſſes/ nach der lenge: vnd warumb diſe weiſe zu viſiern nur allein in Oeſt: ſo gemein ſey/ vnd ſonſten in keinem andern Land. 77. Die andere noch mehr wunderbarliche aigenſchafft eines Oeſt: Wein faſſes vor andern außlendiſchen/ nach dem Bauch. 78. Wieviel die Oeſt. Viſierruten an einem jeden vngewohnlichen Faß/ das doch ſonſten mit dem Oeſt: nach dem Bauch einerley geſchlecht iſt/ zuviel oder zuwenig ſage/ ſampt einem Taͤfelin. 79. Vergleichung allerhand Faͤſſer/ die auch an den Baͤuchen vngleich geartete run- dungen haben/ welches vnder jhnen die Oeſt. Viſierruthen am beſten halte/ ſampt eim Taͤfele. Ander thail. Eigen- ſchaͤfft ein es Oeſt. Faſſes. 80. Von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/119
Zitationshilfe: Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616, S. [115]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/119>, abgerufen am 22.05.2022.