Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
Oesterreichisches Wein-

Einmal wirdt dir diß maaß/ darmit du solche strich messest/ an die hand
gegeben/ nach gestalt der sachen/ ein andermal wirt es dir frey stehen. Gesetzt
die lini DB hielte dein maaß/ vnd were also 1. EF aber were davon ein drittheil/
multiplieir 1 halb in 1 drittheil/ kombt 1 sechßtheil/ were also das Feld DBF ein
sechßtheil von deren vierung die so lang vnd brait ist/ als dein maaß DB.

Sonderlich gehet es geschwind zu/ wann die höch ein runde zehnerzal ist/
als 10.100./ etc. Dann da setzet man nur jhre Nullen zu der zahl der ligenden
seiten/ vnd nimpt darnach das halbe thail von der erlengerten zahl/ also kan man
behend rechnen alle geordnete Figuren vmb den Circkel herumb.

Ein Exempel vom zwölffeck/ da ist ein jede seiten ein doppelter Tangens
oder Anstreichende lini an das 24te theil deß Circkels/ das ist an 15 gradus/ näm-
lich auß dem Canone Tangentum 26795/ wann der halb diameter hat 1 00000
nim diß 24 mahl/ so hastu 6 43078 darzu setze die fünff nullen deß halben dia-
meters/
vnd halbirs hernach/ so kompt dir 3 21539 03091/ ich hab hie für die
5 Nullen den Bruch außgeführt/ den kanstu wol aussen lassen vnd also schreiben
3 21539 03000.

Mit denen Triangeln vnnd Figuren welche in den Circkel hinein geord-
net werden/ vnnd mit allen spitzen am vmbkreiß anstehen/ bedarff es nicht viel-
mehrers; zum Exempel sey der zwölffeck im Circkel drinnen. Nimb den secan-
ten
oder Durchschneider auff 15 gradus auß dem Canone, mit demselbigen divi-
dir
das Feld deß eussern zwölffecks/ was kompt/ nämlich 3 10582 848/ etc. das
dividir noch einmal mit demselben secante, setze aber allemal zuvor deß diamerers
Nullen hinzu/ damit dir widerumb sovil ziffer kommen als zuvor: wirt dir entlich
kommen 3 00000/ etc. sovil ist deß Feldes im jnnern zwölsseck.

Ex Corol.1.
17. Zu rechnen die Feldungen so halb
mit geraden strecken/ halb mit runden

gezircken vmbgeben.

ZVwissen wieviel Feldes in einem stuck Circkels stehe/ das
mit geraden zwoen linien auß dem Centro geschnitten/ als BEA, welche Fi-
gur Griechisch Tomeus, lateinisch Sector, genennet wirdt/ Teutsch der
[Abbildung] Schuster Werckmesser/ wir kön-
dens aber füglicher einen Circkelzaan
tauffen/ da mustu wissen wie groß der
Bogen sey/ der vom Circkel abgeschnit-
Die Erst
Figur.
ten ist. Gesetzt nun/ es finden sich an dem
abgeschnittenen Bogen EB/ 30 grad/
dern 360 im gantzen Circkel seind. So
sprich nun/ 360 grad halten 11 vierzehen-
de thail von der vierung von CB, was
werden 30 grad halten/ folgt nicht gar
ein vierzehender thail/ sondern 11 zwölff-
Aigent[li-]
cher nutzen
deß obri-
gen Täse-
lins.
thail voneinem.

Wann nun das quadrat deß
diameters getheilt wirdt inn ein zahl die vorn an 4 hat/ vnnd hinten auß etliche
Nullen inn gerader anzahl/ so dienet dir das hievor gesetzte Täselein/ das hat

zur
Oeſterreichiſches Wein-

Einmal wirdt dir diß maaß/ darmit du ſolche ſtrich meſſeſt/ an die hand
gegeben/ nach geſtalt der ſachen/ ein andermal wirt es dir frey ſtehen. Geſetzt
die lini DB hielte dein maaß/ vnd were alſo 1. EF aber were davon ein drittheil/
multiplieir 1 halb in 1 drittheil/ kombt 1 ſechßtheil/ were alſo das Feld DBF ein
ſechßtheil von deren vierung die ſo lang vnd brait iſt/ als dein maaß DB.

Sonderlich gehet es geſchwind zu/ wann die hoͤch ein runde zehnerzal iſt/
als 10.100./ ꝛc. Dann da ſetzet man nur jhre Nullen zu der zahl der ligenden
ſeiten/ vnd nimpt darnach das halbe thail von der erlengerten zahl/ alſo kan man
behend rechnen alle geordnete Figuren vmb den Circkel herumb.

Ein Exempel vom zwoͤlffeck/ da iſt ein jede ſeiten ein doppelter Tangens
oder Anſtreichende lini an das 24te theil deß Circkels/ das iſt an 15 gradus/ naͤm-
lich auß dem Canone Tangentum 26795/ wann der halb diameter hat 1 00000
nim diß 24 mahl/ ſo haſtu 6 43078 darzu ſetze die fuͤnff nullen deß halben dia-
meters/
vnd halbirs hernach/ ſo kompt dir 3 21539 03091/ ich hab hie fuͤr die
5 Nullen den Bruch außgefuͤhrt/ den kanſtu wol auſſen laſſen vnd alſo ſchreiben
3 21539 03000.

Mit denen Triangeln vnnd Figuren welche in den Circkel hinein geord-
net werden/ vnnd mit allen ſpitzen am vmbkreiß anſtehen/ bedarff es nicht viel-
mehrers; zum Exempel ſey der zwoͤlffeck im Circkel drinnen. Nimb den ſecan-
ten
oder Durchſchneider auff 15 gradus auß dem Canone, mit demſelbigen divi-
dir
das Feld deß euſſern zwoͤlffecks/ was kompt/ naͤmlich 3 10582 848/ ꝛc. das
dividir noch einmal mit demſelben ſecante, ſetze aber allemal zuvor deß diamerers
Nullen hinzu/ damit dir widerumb ſovil ziffer kommen als zuvor: wirt dir entlich
kommen 3 00000/ ꝛc. ſovil iſt deß Feldes im jnnern zwoͤlſſeck.

Ex Corol.1.
17. Zu rechnen die Feldungen ſo halb
mit geraden ſtrecken/ halb mit runden

gezircken vmbgeben.

ZVwiſſen wieviel Feldes in einem ſtuck Circkels ſtehe/ das
mit geraden zwoen linien auß dem Centro geſchnitten/ als BEA, welche Fi-
gur Griechiſch Τομευς, lateiniſch Sector, genennet wirdt/ Teutſch der
[Abbildung] Schuſter Werckmeſſer/ wir koͤn-
dens aber fuͤglicher einen Circkelzaan
tauffen/ da muſtu wiſſen wie groß der
Bogen ſey/ der vom Circkel abgeſchnit-
Die Erſt
Figur.
ten iſt. Geſetzt nun/ es finden ſich an dem
abgeſchnittenen Bogen EB/ 30 grad/
dern 360 im gantzen Circkel ſeind. So
ſprich nun/ 360 grad halten 11 vierzehen-
de thail von der vierung von CB, was
werden 30 grad halten/ folgt nicht gar
ein vierzehender thail/ ſondern 11 zwoͤlff-
Aigent[li-]
cher nutzẽ
deß obri-
gen Taͤſe-
lins.
thail voneinem.

Wann nun das quadrat deß
diameters getheilt wirdt inn ein zahl die vorn an 4 hat/ vnnd hinten auß etliche
Nullen inn gerader anzahl/ ſo dienet dir das hievor geſetzte Taͤſelein/ das hat

zur
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0020" n="16"/>
          <fw place="top" type="header">Oe&#x017F;terreichi&#x017F;ches Wein-</fw><lb/>
          <p>Einmal wirdt dir diß maaß/ darmit du &#x017F;olche &#x017F;trich me&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t/ an die hand<lb/>
gegeben/ nach ge&#x017F;talt der &#x017F;achen/ ein andermal wirt es dir frey &#x017F;tehen. Ge&#x017F;etzt<lb/>
die lini <hi rendition="#aq">DB</hi> hielte dein maaß/ vnd were al&#x017F;o 1. <hi rendition="#aq">EF</hi> aber were davon ein drittheil/<lb/><hi rendition="#aq">multiplieir</hi> 1 halb in 1 drittheil/ kombt 1 &#x017F;echßtheil/ were al&#x017F;o das Feld <hi rendition="#aq">DBF</hi> ein<lb/>
&#x017F;echßtheil von deren vierung die &#x017F;o lang vnd brait i&#x017F;t/ als dein maaß <hi rendition="#aq">DB.</hi></p><lb/>
          <p>Sonderlich gehet es ge&#x017F;chwind zu/ wann die ho&#x0364;ch ein runde zehnerzal i&#x017F;t/<lb/>
als 10.100./ &#xA75B;c. Dann da &#x017F;etzet man nur jhre Nullen zu der zahl der ligenden<lb/>
&#x017F;eiten/ vnd nimpt darnach das halbe thail von der erlengerten zahl/ al&#x017F;o kan man<lb/>
behend rechnen alle geordnete Figuren vmb den Circkel herumb.</p><lb/>
          <p>Ein Exempel vom zwo&#x0364;lffeck/ da i&#x017F;t ein jede &#x017F;eiten ein doppelter <hi rendition="#aq">Tangens</hi><lb/>
oder An&#x017F;treichende lini an das 24te theil deß Circkels/ das i&#x017F;t an 15 gradus/ na&#x0364;m-<lb/>
lich auß dem <hi rendition="#aq">Canone Tangentum</hi> 26795/ wann der halb <hi rendition="#aq">diameter</hi> hat 1 00000<lb/>
nim diß 24 mahl/ &#x017F;o ha&#x017F;tu 6 43078 darzu &#x017F;etze die fu&#x0364;nff nullen deß halben <hi rendition="#aq">dia-<lb/>
meters/</hi> vnd halbirs hernach/ &#x017F;o kompt dir 3 21539 03091/ ich hab hie fu&#x0364;r die<lb/>
5 Nullen den Bruch außgefu&#x0364;hrt/ den kan&#x017F;tu wol au&#x017F;&#x017F;en la&#x017F;&#x017F;en vnd al&#x017F;o &#x017F;chreiben<lb/>
3 21539 03000.</p><lb/>
          <p>Mit denen Triangeln vnnd Figuren welche in den Circkel hinein geord-<lb/>
net werden/ vnnd mit allen &#x017F;pitzen am vmbkreiß an&#x017F;tehen/ bedarff es nicht viel-<lb/>
mehrers; zum Exempel &#x017F;ey der zwo&#x0364;lffeck im Circkel drinnen. Nimb den <hi rendition="#aq">&#x017F;ecan-<lb/>
ten</hi> oder Durch&#x017F;chneider auff 15 gradus auß dem <hi rendition="#aq">Canone,</hi> mit dem&#x017F;elbigen <hi rendition="#aq">divi-<lb/>
dir</hi> das Feld deß eu&#x017F;&#x017F;ern zwo&#x0364;lffecks/ was kompt/ na&#x0364;mlich 3 10582 848/ &#xA75B;c. das<lb/><hi rendition="#aq">dividir</hi> noch einmal mit dem&#x017F;elben <hi rendition="#aq">&#x017F;ecante,</hi> &#x017F;etze aber allemal zuvor deß <hi rendition="#aq">diamerers</hi><lb/>
Nullen hinzu/ damit dir widerumb &#x017F;ovil ziffer kommen als zuvor: wirt dir entlich<lb/>
kommen 3 00000/ &#xA75B;c. &#x017F;ovil i&#x017F;t deß Feldes im jnnern zwo&#x0364;l&#x017F;&#x017F;eck.</p><lb/>
          <note place="left"> <hi rendition="#aq">Ex Corol.1.</hi> </note>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">17. Zu rechnen die Feldungen &#x017F;o halb<lb/>
mit geraden &#x017F;trecken/ halb mit runden</hi><lb/>
gezircken vmbgeben.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">Z</hi>Vwi&#x017F;&#x017F;en wieviel Feldes in einem &#x017F;tuck Circkels &#x017F;tehe/ das</hi><lb/>
mit geraden zwoen linien auß dem Centro ge&#x017F;chnitten/ als <hi rendition="#aq">BEA,</hi> welche Fi-<lb/>
gur Griechi&#x017F;ch &#x03A4;&#x03BF;&#x03BC;&#x03B5;&#x03C5;&#x03C2;, lateini&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Sector,</hi> genennet wirdt/ Teut&#x017F;ch der<lb/><figure/> Schu&#x017F;ter Werckme&#x017F;&#x017F;er/ wir ko&#x0364;n-<lb/>
dens aber fu&#x0364;glicher einen Circkelzaan<lb/>
tauffen/ da mu&#x017F;tu wi&#x017F;&#x017F;en wie groß der<lb/>
Bogen &#x017F;ey/ der vom Circkel abge&#x017F;chnit-<lb/><note place="left">Die Er&#x017F;t<lb/>
Figur.</note>ten i&#x017F;t. Ge&#x017F;etzt nun/ es finden &#x017F;ich an dem<lb/>
abge&#x017F;chnittenen Bogen <hi rendition="#aq">EB/</hi> 30 grad/<lb/>
dern 360 im gantzen Circkel &#x017F;eind. So<lb/>
&#x017F;prich nun/ 360 grad halten 11 vierzehen-<lb/>
de thail von der vierung von <hi rendition="#aq">CB,</hi> was<lb/>
werden 30 grad halten/ folgt nicht gar<lb/>
ein vierzehender thail/ &#x017F;ondern 11 zwo&#x0364;lff-<lb/><note place="left">Aigent<supplied>li-</supplied><lb/>
cher nutze&#x0303;<lb/>
deß obri-<lb/>
gen Ta&#x0364;&#x017F;e-<lb/>
lins.</note>thail voneinem.</p><lb/>
          <p>Wann nun das quadrat deß<lb/><hi rendition="#aq">diameters</hi> getheilt wirdt inn ein zahl die vorn an 4 hat/ vnnd hinten auß etliche<lb/>
Nullen inn gerader anzahl/ &#x017F;o dienet dir das hievor ge&#x017F;etzte Ta&#x0364;&#x017F;elein/ das hat<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zur</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0020] Oeſterreichiſches Wein- Einmal wirdt dir diß maaß/ darmit du ſolche ſtrich meſſeſt/ an die hand gegeben/ nach geſtalt der ſachen/ ein andermal wirt es dir frey ſtehen. Geſetzt die lini DB hielte dein maaß/ vnd were alſo 1. EF aber were davon ein drittheil/ multiplieir 1 halb in 1 drittheil/ kombt 1 ſechßtheil/ were alſo das Feld DBF ein ſechßtheil von deren vierung die ſo lang vnd brait iſt/ als dein maaß DB. Sonderlich gehet es geſchwind zu/ wann die hoͤch ein runde zehnerzal iſt/ als 10.100./ ꝛc. Dann da ſetzet man nur jhre Nullen zu der zahl der ligenden ſeiten/ vnd nimpt darnach das halbe thail von der erlengerten zahl/ alſo kan man behend rechnen alle geordnete Figuren vmb den Circkel herumb. Ein Exempel vom zwoͤlffeck/ da iſt ein jede ſeiten ein doppelter Tangens oder Anſtreichende lini an das 24te theil deß Circkels/ das iſt an 15 gradus/ naͤm- lich auß dem Canone Tangentum 26795/ wann der halb diameter hat 1 00000 nim diß 24 mahl/ ſo haſtu 6 43078 darzu ſetze die fuͤnff nullen deß halben dia- meters/ vnd halbirs hernach/ ſo kompt dir 3 21539 03091/ ich hab hie fuͤr die 5 Nullen den Bruch außgefuͤhrt/ den kanſtu wol auſſen laſſen vnd alſo ſchreiben 3 21539 03000. Mit denen Triangeln vnnd Figuren welche in den Circkel hinein geord- net werden/ vnnd mit allen ſpitzen am vmbkreiß anſtehen/ bedarff es nicht viel- mehrers; zum Exempel ſey der zwoͤlffeck im Circkel drinnen. Nimb den ſecan- ten oder Durchſchneider auff 15 gradus auß dem Canone, mit demſelbigen divi- dir das Feld deß euſſern zwoͤlffecks/ was kompt/ naͤmlich 3 10582 848/ ꝛc. das dividir noch einmal mit demſelben ſecante, ſetze aber allemal zuvor deß diamerers Nullen hinzu/ damit dir widerumb ſovil ziffer kommen als zuvor: wirt dir entlich kommen 3 00000/ ꝛc. ſovil iſt deß Feldes im jnnern zwoͤlſſeck. 17. Zu rechnen die Feldungen ſo halb mit geraden ſtrecken/ halb mit runden gezircken vmbgeben. ZVwiſſen wieviel Feldes in einem ſtuck Circkels ſtehe/ das mit geraden zwoen linien auß dem Centro geſchnitten/ als BEA, welche Fi- gur Griechiſch Τομευς, lateiniſch Sector, genennet wirdt/ Teutſch der [Abbildung] Schuſter Werckmeſſer/ wir koͤn- dens aber fuͤglicher einen Circkelzaan tauffen/ da muſtu wiſſen wie groß der Bogen ſey/ der vom Circkel abgeſchnit- ten iſt. Geſetzt nun/ es finden ſich an dem abgeſchnittenen Bogen EB/ 30 grad/ dern 360 im gantzen Circkel ſeind. So ſprich nun/ 360 grad halten 11 vierzehen- de thail von der vierung von CB, was werden 30 grad halten/ folgt nicht gar ein vierzehender thail/ ſondern 11 zwoͤlff- thail voneinem. Die Erſt Figur. Aigentli- cher nutzẽ deß obri- gen Taͤſe- lins. Wann nun das quadrat deß diameters getheilt wirdt inn ein zahl die vorn an 4 hat/ vnnd hinten auß etliche Nullen inn gerader anzahl/ ſo dienet dir das hievor geſetzte Taͤſelein/ das hat zur

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/20
Zitationshilfe: Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/20>, abgerufen am 10.04.2021.