Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
Denen Edlen/ Vesten/ auch
Ehrnvesten/ Ersamen/ Fürnemen/ Fürsichtigen
vnd Wolweisen/ Herrn Burgermeistern/ Richtern vnd Rähten-

der Löblichen Stätte deß Ertzhörzogthumbs Oesterreich Vnder vnnd Ob
der Enß: Meinen Groß- vnnd Günstigen
Herren.

EDle/ Veste/ auch Ehrnveste/ Ehrsame/
Fürneme/ Fürsichtige/ Wolweise/ Groß- vnd Gün-
stige Herren. Das Vralte Mütterlein aller vnd je-
der Obrigkeiten/ Gemainden/ guter Würte/ ver-
nünfftiger Kauffleute/ Freykünstler vnd Handwerck-
er/ namens Geometria/ mein gebiettende Fraw/ lesset E. V. E.
F. W. vnd G. als einem grossen vnd sehr lieben thail jhrer Kinder
vnd Angehörigen/ jhren mütterlichen Gruß/ vnnd nebens soviel
vermelden: wann es der Löb. Obrigkeit in jhrer Regierung/ vnd
jedem nachgesetzten inn seinem Handel vnd Wandel wol ergehe/
vnd er sich also/ wie Sie jhne gelehet/ ehrlich vnd reichlich mit den
seinigen nehre vnd hinauß bringe/ solches jhr ein sonderliche Frewde
sey zu vernemen. Ferners vnnd demnach sie von mir verstanden/
das Jch/ als jhr geschworner Diener/ mich kurtzer Jahren im
Land Oesterreich Ob der Euß/ vnd dessen Hauptstatt Lintz/ ver-
mittelst Kayserlicher/ vnd von derselben Löbl. Landschafft haben-
der Bestallung/ nidergerichtet/ in Hoffnung/ alda die von Je mir
auffgetragne Raittungen/ betreffend alle theil jres Gebiets i[nn]
der Obern vnd Nidern Welt/ mit mehrer ruhe/ vermittelst Gött-
liches willens zuvolführen vnnd zuschliessen: Als hat sie jhr bal-
des/ diese einer gantzen Löblichen Landtschafft gutwilligkeit vnd
ehrerbietung gegen Jr/ so auch mein resolution vnd entliches verfah-
ren wol gefallen lassen: mit dermeldung/ daß sie das gantze Land
Oesterreich/ sonderlich von deß edlen Rebensaffts wegen/ vor an-
dern Ländernlieb habe/ vnd zu auffzucht eines von Leibsgstalt vnd
guten Sitten wol proportionirten Volcks/ grossen fleiß angewendet/
auch jr eigene Herberg in dem Oesterreichischen Weinfaß habe/
alda sie ordentlich pflege einzukehren. Derohalben vnd obwol Sie
alt/ vnd nunmehr vnvermüglich/ alß die jhr Haab vnd Gut mai-
sten theils jhren Kindern vbergeben/ dem Tischler das Winckel-
maaß/ dem Binder den Circkel vnnd Hemstab/ dem Wagner die
Teichsel vnd das Rad/ dem Schiffman das Ruder/ dem Mahler
die perspectiv vnd Sonnenvhr/ dem Kauffman die Waag vnd Arith-
metic,
dem Büxenmeister den Maaßstab/ dem Bawmeister die

Mecha-
Denen Edlen/ Veſten/ auch
Ehrnveſten/ Erſamen/ Fuͤrnemen/ Fuͤrſichtigen
vnd Wolweiſen/ Herrn Burgermeiſtern/ Richtern vnd Raͤhten-

der Loͤblichen Staͤtte deß Ertzhoͤrzogthumbs Oeſterreich Vnder vnnd Ob
der Enß: Meinen Groß- vnnd Guͤnſtigen
Herren.

EDle/ Veſte/ auch Ehrnveſte/ Ehrſame/
Fuͤrneme/ Fuͤrſichtige/ Wolweiſe/ Groß- vnd Guͤn-
ſtige Herꝛen. Das Vralte Muͤtterlein aller vnd je-
der Obrigkeiten/ Gemainden/ guter Wuͤrte/ ver-
nuͤnfftiger Kauffleute/ Freykuͤnſtler vnd Handwerck-
er/ namens Geometria/ mein gebiettende Fraw/ leſſet E. V. E.
F. W. vnd G. als einem groſſen vnd ſehr lieben thail jhrer Kinder
vnd Angehoͤrigen/ jhren muͤtterlichen Gruß/ vnnd nebens ſoviel
vermelden: wann es der Loͤb. Obrigkeit in jhrer Regierung/ vnd
jedem nachgeſetzten inn ſeinem Handel vnd Wandel wol ergehe/
vnd er ſich alſo/ wie Sie jhne gelehet/ ehrlich vnd reichlich mit den
ſeinigen nehre vn̄ hinauß bringe/ ſolches jhr ein ſonderliche Frewde
ſey zu vernemen. Ferners vnnd demnach ſie von mir verſtanden/
das Jch/ als jhr geſchworner Diener/ mich kurtzer Jahren im
Land Oeſterreich Ob der Euß/ vnd deſſen Hauptſtatt Lintz/ ver-
mittelſt Kayſerlicher/ vnd von derſelben Loͤbl. Landſchafft haben-
der Beſtallung/ nidergerichtet/ in Hoffnung/ alda die von Je mir
auffgetragne Raittungen/ betreffend alle theil jres Gebiets i[nn]
der Obern vn̄ Nidern Welt/ mit mehrer ruhe/ vermittelſt Goͤtt-
liches willens zuvolfuͤhren vnnd zuſchlieſſen: Als hat ſie jhr bal-
des/ dieſe einer gantzen Loͤblichen Landtſchafft gutwilligkeit vnd
ehrerbietung gegen Jr/ ſo auch mein reſolution vnd entliches verfah-
ren wol gefallen laſſen: mit dermeldung/ daß ſie das gantze Land
Oeſterreich/ ſonderlich von deß edlen Rebenſaffts wegen/ vor an-
dern Laͤndernlieb habe/ vnd zu auffzucht eines von Leibsgſtalt vn̄
guten Sittẽ wol proportionirten Volcks/ groſſen fleiß angewendet/
auch jr eigene Herberg in dem Oeſterreichiſchen Weinfaß habe/
alda ſie ordentlich pflege einzukehren. Derohalben vnd obwol Sie
alt/ vnd nunmehr vnvermuͤglich/ alß die jhr Haab vnd Gut mai-
ſten theils jhren Kindern vbergeben/ dem Tiſchler das Winckel-
maaß/ dem Binder den Circkel vnnd Hemſtab/ dem Wagner die
Teichſel vnd das Rad/ dem Schiffman das Ruder/ dem Mahler
die perſpectiv vnd Sonnenvhr/ dem Kauffman die Waag vnd Arith-
metic,
dem Buͤxenmeiſter den Maaßſtab/ dem Bawmeiſter die

Mecha-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0003"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Denen Edlen/ Ve&#x017F;ten/ auch<lb/>
Ehrnve&#x017F;ten/ Er&#x017F;amen/ Fu&#x0364;rnemen/ Fu&#x0364;r&#x017F;ichtigen<lb/>
vnd Wolwei&#x017F;en/ Herrn Burgermei&#x017F;tern/ Richtern vnd Ra&#x0364;hten-</hi><lb/>
der Lo&#x0364;blichen Sta&#x0364;tte deß Ertzho&#x0364;rzogthumbs Oe&#x017F;terreich Vnder vnnd Ob<lb/>
der Enß: Meinen Groß- vnnd Gu&#x0364;n&#x017F;tigen<lb/>
Herren.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">E</hi>Dle/ Ve&#x017F;te/ auch Ehrnve&#x017F;te/ Ehr&#x017F;ame/</hi><lb/>
Fu&#x0364;rneme/ Fu&#x0364;r&#x017F;ichtige/ Wolwei&#x017F;e/ Groß- vnd Gu&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;tige Her&#xA75B;en. Das Vralte Mu&#x0364;tterlein aller vnd je-<lb/>
der Obrigkeiten/ Gemainden/ guter Wu&#x0364;rte/ ver-<lb/>
nu&#x0364;nfftiger Kauffleute/ Freyku&#x0364;n&#x017F;tler vnd Handwerck-<lb/>
er/ namens <hi rendition="#aq">Geometria/</hi> mein gebiettende Fraw/ le&#x017F;&#x017F;et E. V. E.<lb/>
F. W. vnd G. als einem gro&#x017F;&#x017F;en vnd &#x017F;ehr lieben thail jhrer Kinder<lb/>
vnd Angeho&#x0364;rigen/ jhren mu&#x0364;tterlichen Gruß/ vnnd nebens &#x017F;oviel<lb/>
vermelden: wann es der Lo&#x0364;b. Obrigkeit in jhrer Regierung/ vnd<lb/>
jedem nachge&#x017F;etzten inn &#x017F;einem Handel vnd Wandel wol ergehe/<lb/>
vnd er &#x017F;ich al&#x017F;o/ wie Sie jhne gelehet/ ehrlich vnd reichlich mit den<lb/>
&#x017F;einigen nehre vn&#x0304; hinauß bringe/ &#x017F;olches jhr ein &#x017F;onderliche Frewde<lb/>
&#x017F;ey zu vernemen. Ferners vnnd demnach &#x017F;ie von mir ver&#x017F;tanden/<lb/>
das Jch/ als jhr ge&#x017F;chworner Diener/ mich kurtzer Jahren im<lb/>
Land Oe&#x017F;terreich Ob der Euß/ vnd de&#x017F;&#x017F;en Haupt&#x017F;tatt Lintz/ ver-<lb/>
mittel&#x017F;t Kay&#x017F;erlicher/ vnd von der&#x017F;elben Lo&#x0364;bl. Land&#x017F;chafft haben-<lb/>
der Be&#x017F;tallung/ nidergerichtet/ in Hoffnung/ alda die von Je mir<lb/>
auffgetragne Raittungen/ betreffend alle theil jres Gebiets i<supplied>nn</supplied><lb/>
der Obern vn&#x0304; Nidern Welt/ mit mehrer ruhe/ vermittel&#x017F;t Go&#x0364;tt-<lb/>
liches willens zuvolfu&#x0364;hren vnnd zu&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en: Als hat &#x017F;ie jhr bal-<lb/>
des/ die&#x017F;e einer gantzen Lo&#x0364;blichen Landt&#x017F;chafft gutwilligkeit vnd<lb/>
ehrerbietung gegen Jr/ &#x017F;o auch mein <hi rendition="#aq">re&#x017F;olution</hi> vnd entliches verfah-<lb/>
ren wol gefallen la&#x017F;&#x017F;en: mit dermeldung/ daß &#x017F;ie das gantze Land<lb/>
Oe&#x017F;terreich/ &#x017F;onderlich von deß edlen Reben&#x017F;affts wegen/ vor an-<lb/>
dern La&#x0364;ndernlieb habe/ vnd zu auffzucht eines von Leibsg&#x017F;talt vn&#x0304;<lb/>
guten Sitte&#x0303; wol <hi rendition="#aq">proportionirten</hi> Volcks/ gro&#x017F;&#x017F;en fleiß angewendet/<lb/>
auch jr eigene Herberg in dem Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chen Weinfaß habe/<lb/>
alda &#x017F;ie ordentlich pflege einzukehren. Derohalben vnd obwol Sie<lb/>
alt/ vnd nunmehr vnvermu&#x0364;glich/ alß die jhr Haab vnd Gut mai-<lb/>
&#x017F;ten theils jhren Kindern vbergeben/ dem Ti&#x017F;chler das Winckel-<lb/>
maaß/ dem Binder den Circkel vnnd Hem&#x017F;tab/ dem Wagner die<lb/>
Teich&#x017F;el vnd das Rad/ dem Schiffman das Ruder/ dem Mahler<lb/>
die <hi rendition="#aq">per&#x017F;pectiv</hi> vnd Sonnenvhr/ dem Kauffman die Waag vnd <hi rendition="#aq">Arith-<lb/>
metic,</hi> dem Bu&#x0364;xenmei&#x017F;ter den Maaß&#x017F;tab/ dem Bawmei&#x017F;ter die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Mecha-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0003] Denen Edlen/ Veſten/ auch Ehrnveſten/ Erſamen/ Fuͤrnemen/ Fuͤrſichtigen vnd Wolweiſen/ Herrn Burgermeiſtern/ Richtern vnd Raͤhten- der Loͤblichen Staͤtte deß Ertzhoͤrzogthumbs Oeſterreich Vnder vnnd Ob der Enß: Meinen Groß- vnnd Guͤnſtigen Herren. EDle/ Veſte/ auch Ehrnveſte/ Ehrſame/ Fuͤrneme/ Fuͤrſichtige/ Wolweiſe/ Groß- vnd Guͤn- ſtige Herꝛen. Das Vralte Muͤtterlein aller vnd je- der Obrigkeiten/ Gemainden/ guter Wuͤrte/ ver- nuͤnfftiger Kauffleute/ Freykuͤnſtler vnd Handwerck- er/ namens Geometria/ mein gebiettende Fraw/ leſſet E. V. E. F. W. vnd G. als einem groſſen vnd ſehr lieben thail jhrer Kinder vnd Angehoͤrigen/ jhren muͤtterlichen Gruß/ vnnd nebens ſoviel vermelden: wann es der Loͤb. Obrigkeit in jhrer Regierung/ vnd jedem nachgeſetzten inn ſeinem Handel vnd Wandel wol ergehe/ vnd er ſich alſo/ wie Sie jhne gelehet/ ehrlich vnd reichlich mit den ſeinigen nehre vn̄ hinauß bringe/ ſolches jhr ein ſonderliche Frewde ſey zu vernemen. Ferners vnnd demnach ſie von mir verſtanden/ das Jch/ als jhr geſchworner Diener/ mich kurtzer Jahren im Land Oeſterreich Ob der Euß/ vnd deſſen Hauptſtatt Lintz/ ver- mittelſt Kayſerlicher/ vnd von derſelben Loͤbl. Landſchafft haben- der Beſtallung/ nidergerichtet/ in Hoffnung/ alda die von Je mir auffgetragne Raittungen/ betreffend alle theil jres Gebiets inn der Obern vn̄ Nidern Welt/ mit mehrer ruhe/ vermittelſt Goͤtt- liches willens zuvolfuͤhren vnnd zuſchlieſſen: Als hat ſie jhr bal- des/ dieſe einer gantzen Loͤblichen Landtſchafft gutwilligkeit vnd ehrerbietung gegen Jr/ ſo auch mein reſolution vnd entliches verfah- ren wol gefallen laſſen: mit dermeldung/ daß ſie das gantze Land Oeſterreich/ ſonderlich von deß edlen Rebenſaffts wegen/ vor an- dern Laͤndernlieb habe/ vnd zu auffzucht eines von Leibsgſtalt vn̄ guten Sittẽ wol proportionirten Volcks/ groſſen fleiß angewendet/ auch jr eigene Herberg in dem Oeſterreichiſchen Weinfaß habe/ alda ſie ordentlich pflege einzukehren. Derohalben vnd obwol Sie alt/ vnd nunmehr vnvermuͤglich/ alß die jhr Haab vnd Gut mai- ſten theils jhren Kindern vbergeben/ dem Tiſchler das Winckel- maaß/ dem Binder den Circkel vnnd Hemſtab/ dem Wagner die Teichſel vnd das Rad/ dem Schiffman das Ruder/ dem Mahler die perſpectiv vnd Sonnenvhr/ dem Kauffman die Waag vnd Arith- metic, dem Buͤxenmeiſter den Maaßſtab/ dem Bawmeiſter die Mecha-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/3
Zitationshilfe: Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/3>, abgerufen am 10.04.2021.