Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

Visier Büchlein.
das Stecklein biß an boden A. Were es aber ein Berghügel/ da müstestu oben
mitten darauff bey V eine Stange auffrichten/ so hoch/ das man das o-
berste theil darvon/ mit einem zaichen kenlich gemacht/ nemlich das C/ vnten
am Bergrings herumb/ nämlich bey B/ ersehen könte vor der runde deß Bergs.
Oder so diß vnmüglich/ könte man die Sonne zu hülff nemen/ wann sie gleich
anfahet vbern Berg VB herein zustreichen mit dem streim CB, vnnd der Berg
keinen schatten mehr in die ebne von sich hin dan wirfft: in disem Augenblick nimbt
man durch die Astronomische Kunst der Sonnen höch ABC, vnnd mit deren
jhren Tangentem auß dem Canone, das ist eins. Fürs ander misset man wie
weit es vmb den Circkelrunden Berg (dann von einem solchen reden wir) herumb
sey/ außdisem vmbkraiß erlerne (wie bey Non. 6) den diameter, oder wie weit
es gerad durch den Berg hindurch sey: Multiplicir dessen halbes thei BA in den
gesuchten Tangentem, vnd wirff die fünff letzte ziffer hinweg/ so hastu wie hoch
es sey von dem mittel puncten A am boden deß Bergs/ biß an den obristen güpf-
fel C deß Kegels/ auß welchem der Berg geschelet ist/ oder biß an den jenigen
Sonnenstreimen CB, welcher das vnderste am Berg B erleuchtet/ neben dem
Berg hinunter streichend. Fürs dritte mustu vom Berg entan stehen an ein
ort/ da du deß Bergs güpffel V ersehen kanst/ vnd alda durch die Kunst altime-
tram,
messen die höhe deß Bergs VA an jhr selber.

Zum Exempel/ ich setze/ ich finde die Sonne hoch 16 gr. 42 min. wann sie/ wie
gesagt/ gerad vbern Berg gegen mir herunder streicht: da find ich den Tangenten von
16 gr. 42 min. so vil als 30000/ auß dem Canone, ich setze furs ander/ es sey vnden
vmb den Berg herumb 3142 schrit/ finde derhalben mitten durch den Berg hierauß
1000 schrit/ vnnd biß ins Centrum hinein halb sovil nemlich 500. also das feld am
boden des Bergs wurde sein 7853982 gevierter schrit/ multip[l]icir 500 in 30000 kom-
met 15000000/ wirff fünff ziffer zu letzt hinweg/ bleibt 150 schrit/ die höhe vbern Berg
hinauß, biß an den obgesagten Sonnenstreimen. Gesetzt fürs dritte, es funde sich auß
der kunst altimetra die höch des Bergs 120 schrit. Machs nun fürder also.

Bergshöhe 120Bergshöhe 120120Feld am Boden
Erstehöhe 150vbermaß 2 mal 60vbermaß 3 mal 907853982
Vbermaß 30180.gibt 210.dritheil der höhe 40
Zweimal 60oder 6gibt 7was 314159280?
Dreymal 90.

sovil Cubischer schritt/ oder würffel/ deren ein jeder einen schrit lang breit vnd hoch/ seind
im Kegel/ der vnderm Berg steckt

Nach verrichter Regel detri kompt deß Bergs Corpus vmb das sechßte theil
grösser/ nämlich 366519160 Cubischer schritte/ da ein jeder einem Mann einen gan-
tzen Tag zu arbeiten gibt/ wil er jhne nur einen roßlauff lang hindan bringen/ vnnd de-
ren 366 geben einem Mann ein gantzes Jahr zuthun/ vnverschonet deß Sontags het-
ten also vber zehen mal hundert tausent Mann zuthun lenger dann ein gantz[e]s Jahr/
wolten sie einen solchen Berg abtragen/ deß brechens zugeschweigen. Jch halte man
laß jhn stehen.

36. Vom Kugelzaan vnnd seiner FülleAuß dem
25. Th.

oder Raum.

JSt zuverstehen/ wann ein stuck auß der Kugel Kegel-
weiß herauß geboret vnd geschrottet wirt/ also das es mit dem spitz auffs
Centrum treffe/ das sey bey der 6. Figur/ HAKDH gantz voll vnnd er-Am 20.
blat.

hebt zuverstehen.

Merck

Viſier Buͤchlein.
das Stecklein biß an boden A. Were es aber ein Berghuͤgel/ da muͤſteſtu oben
mitten darauff bey V eine Stange auffrichten/ ſo hoch/ das man das o-
berſte theil darvon/ mit einem zaichen kenlich gemacht/ nemlich das C/ vnten
am Bergrings herumb/ naͤmlich bey B/ erſehen koͤnte vor der runde deß Bergs.
Oder ſo diß vnmuͤglich/ koͤnte man die Sonne zu huͤlff nemen/ wann ſie gleich
anfahet vbern Berg VB herein zuſtreichen mit dem ſtreim CB, vnnd der Berg
keinen ſchatten mehr in die ebne von ſich hin dan wirfft: in diſem Augenblick nimbt
man durch die Aſtronomiſche Kunſt der Sonnen hoͤch ABC, vnnd mit deren
jhren Tangentem auß dem Canone, das iſt eins. Fuͤrs ander miſſet man wie
weit es vmb den Circkelrunden Berg (dann von einem ſolchen reden wir) herumb
ſey/ außdiſem vmbkraiß erlerne (wie bey Nõ. 6) den diameter, oder wie weit
es gerad durch den Berg hindurch ſey: Multiplicir deſſen halbes thei BA in den
geſuchten Tangentem, vnd wirff die fuͤnff letzte ziffer hinweg/ ſo haſtu wie hoch
es ſey von dem mittel puncten A am boden deß Bergs/ biß an den obriſten guͤpf-
fel C deß Kegels/ auß welchem der Berg geſchelet iſt/ oder biß an den jenigen
Sonnenſtreimen CB, welcher das vnderſte am Berg B erleuchtet/ neben dem
Berg hinunter ſtreichend. Fuͤrs dritte muſtu vom Berg entan ſtehen an ein
ort/ da du deß Bergs guͤpffel V erſehen kanſt/ vnd alda durch die Kunſt altime-
tram,
meſſen die hoͤhe deß Bergs VA an jhr ſelber.

Zum Exempel/ ich ſetze/ ich finde die Sonne hoch 16 gr. 42 min. wann ſie/ wie
geſagt/ gerad vbern Berg gegen mir herunder ſtreicht: da find ich den Tangenten von
16 gr. 42 min. ſo vil als 30000/ auß dem Canone, ich ſetze fůrs ander/ es ſey vnden
vmb den Berg herumb 3142 ſchrit/ finde derhalben mitten durch den Berg hierauß
1000 ſchrit/ vnnd biß ins Centrum hinein halb ſovil nemlich 500. alſo das feld am
boden des Bergs wurde ſein 7853982 gevierter ſchrit/ multip[l]icir 500 in 30000 kom-
met 15000000/ wirff fuͤnff ziffer zu letzt hinweg/ bleibt 150 ſchrit/ die hoͤhe vbern Berg
hinauß, biß an den obgeſagten Sonnenſtreimen. Geſetzt fuͤrs dritte, es funde ſich auß
der kunſt altimetra die hoͤch des Bergs 120 ſchrit. Machs nun fuͤrder alſo.

Bergshoͤhe 120Bergshoͤhe 120120Feld am Boden
Erſtehoͤhe 150vbermaß 2 mal 60vbermaß 3 mal 907853982
Vbermaß 30180.gibt 210.dritheil der hoͤhe 40
Zweimal 60oder 6gibt 7was 314159280?
Dreymal 90.

ſovil Cubiſcher ſchritt/ oder wuͤrffel/ deren ein jeder einen ſchrit lang breit vnd hoch/ ſeind
im Kegel/ der vnderm Berg ſteckt

Nach verrichter Regel detri kompt deß Bergs Corpus vmb das ſechßte theil
groͤſſer/ naͤmlich 366519160 Cubiſcher ſchritte/ da ein jeder einem Mann einen gan-
tzen Tag zu arbeiten gibt/ wil er jhne nur einen roßlauff lang hindan bringen/ vnnd de-
ren 366 geben einem Mann ein gantzes Jahr zuthun/ vnverſchonet deß Sontags het-
ten alſo vber zehen mal hundert tauſent Mann zuthun lenger dann ein gantz[e]s Jahr/
wolten ſie einen ſolchen Berg abtragen/ deß brechens zugeſchweigen. Jch halte man
laß jhn ſtehen.

36. Vom Kugelzaan vnnd ſeiner FuͤlleAuß dem
25. Th.

oder Raum.

JSt zuverſtehen/ wann ein ſtuck auß der Kugel Kegel-
weiß herauß geboret vnd geſchrottet wirt/ alſo das es mit dem ſpitz auffs
Centrum treffe/ das ſey bey der 6. Figur/ HAKDH gantz voll vnnd er-Am 20.
blat.

hebt zuverſtehen.

Merck
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0035" n="31"/><fw place="top" type="header">Vi&#x017F;ier Bu&#x0364;chlein.</fw><lb/>
das Stecklein biß an boden <hi rendition="#aq">A.</hi> Were es aber ein Berghu&#x0364;gel/ da mu&#x0364;&#x017F;te&#x017F;tu oben<lb/>
mitten darauff bey <hi rendition="#aq">V</hi> eine Stange auffrichten/ &#x017F;o hoch/ das man das o-<lb/>
ber&#x017F;te theil darvon/ mit einem zaichen kenlich gemacht/ nemlich das <hi rendition="#aq">C</hi>/ vnten<lb/>
am Bergrings herumb/ na&#x0364;mlich bey <hi rendition="#aq">B</hi>/ er&#x017F;ehen ko&#x0364;nte vor der runde deß Bergs.<lb/>
Oder &#x017F;o diß vnmu&#x0364;glich/ ko&#x0364;nte man die Sonne zu hu&#x0364;lff nemen/ wann &#x017F;ie gleich<lb/>
anfahet vbern Berg <hi rendition="#aq">VB</hi> herein zu&#x017F;treichen mit dem &#x017F;treim <hi rendition="#aq">CB,</hi> vnnd der Berg<lb/>
keinen &#x017F;chatten mehr in die ebne von &#x017F;ich hin dan wirfft: in di&#x017F;em Augenblick nimbt<lb/>
man durch die <hi rendition="#aq">A&#x017F;trono</hi>mi&#x017F;che Kun&#x017F;t der Sonnen ho&#x0364;ch <hi rendition="#aq">ABC,</hi> vnnd mit deren<lb/>
jhren <hi rendition="#aq">Tangentem</hi> auß dem <hi rendition="#aq">Canone,</hi> das i&#x017F;t eins. Fu&#x0364;rs ander mi&#x017F;&#x017F;et man wie<lb/>
weit es vmb den Circkelrunden Berg (dann von einem &#x017F;olchen reden wir) herumb<lb/>
&#x017F;ey/ außdi&#x017F;em vmbkraiß erlerne (wie bey No&#x0303;. 6) den <hi rendition="#aq">diameter,</hi> oder wie weit<lb/>
es gerad durch den Berg hindurch &#x017F;ey: <hi rendition="#aq">Multiplicir</hi> de&#x017F;&#x017F;en halbes thei <hi rendition="#aq">BA</hi> in den<lb/>
ge&#x017F;uchten <hi rendition="#aq">Tangentem,</hi> vnd wirff die fu&#x0364;nff letzte ziffer hinweg/ &#x017F;o ha&#x017F;tu wie hoch<lb/>
es &#x017F;ey von dem mittel puncten <hi rendition="#aq">A</hi> am boden deß Bergs/ biß an den obri&#x017F;ten gu&#x0364;pf-<lb/>
fel <hi rendition="#aq">C</hi> deß Kegels/ auß welchem der Berg ge&#x017F;chelet i&#x017F;t/ oder biß an den jenigen<lb/>
Sonnen&#x017F;treimen <hi rendition="#aq">CB,</hi> welcher das vnder&#x017F;te am Berg <hi rendition="#aq">B</hi> erleuchtet/ neben dem<lb/>
Berg hinunter &#x017F;treichend. Fu&#x0364;rs dritte mu&#x017F;tu vom Berg entan &#x017F;tehen an ein<lb/>
ort/ da du deß Bergs gu&#x0364;pffel <hi rendition="#aq">V</hi> er&#x017F;ehen kan&#x017F;t/ vnd alda durch die Kun&#x017F;t <hi rendition="#aq">altime-<lb/>
tram,</hi> me&#x017F;&#x017F;en die ho&#x0364;he deß Bergs <hi rendition="#aq">VA</hi> an jhr &#x017F;elber.</p><lb/>
          <p>Zum Exempel/ ich &#x017F;etze/ ich finde die Sonne hoch 16 <hi rendition="#aq">gr. 42 min.</hi> wann &#x017F;ie/ wie<lb/>
ge&#x017F;agt/ gerad vbern Berg gegen mir herunder &#x017F;treicht: da find ich den <hi rendition="#aq">Tangenten</hi> von<lb/>
16 <hi rendition="#aq">gr. 42 min.</hi> &#x017F;o vil als 30000/ auß dem <hi rendition="#aq">Canone,</hi> ich &#x017F;etze f&#x016F;rs ander/ es &#x017F;ey vnden<lb/>
vmb den Berg herumb 3142 &#x017F;chrit/ finde derhalben mitten durch den Berg hierauß<lb/>
1000 &#x017F;chrit/ vnnd biß ins <hi rendition="#aq">Centrum</hi> hinein halb &#x017F;ovil nemlich 500. al&#x017F;o <choice><sic>dasfeld</sic><corr>das feld</corr></choice> am<lb/>
boden des Bergs wurde &#x017F;ein 7853982 gevierter &#x017F;chrit/ <hi rendition="#aq">multip<supplied>l</supplied>icir</hi> 500 in 30000 kom-<lb/>
met 15000000/ wirff fu&#x0364;nff ziffer zu letzt hinweg/ bleibt 150 &#x017F;chrit/ die ho&#x0364;he vbern Berg<lb/>
hinauß, biß an den obge&#x017F;agten Sonnen&#x017F;treimen. Ge&#x017F;etzt fu&#x0364;rs dritte, es funde &#x017F;ich auß<lb/>
der kun&#x017F;t <hi rendition="#aq">altimetra</hi> die ho&#x0364;ch des Bergs 120 &#x017F;chrit. Machs nun fu&#x0364;rder al&#x017F;o.</p><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell>Bergsho&#x0364;he 120</cell>
              <cell>Bergsho&#x0364;he 120</cell>
              <cell>120</cell>
              <cell>Feld am Boden</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Er&#x017F;teho&#x0364;he <hi rendition="#u">150</hi></cell>
              <cell>vbermaß 2 mal <hi rendition="#u">60</hi></cell>
              <cell>vbermaß 3 mal <hi rendition="#u">90</hi></cell>
              <cell>7853982</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Vbermaß 30</cell>
              <cell>180.</cell>
              <cell>gibt 210.</cell>
              <cell> <hi rendition="#u">dritheil <choice><abbr>d&#x0315;</abbr><expan>der</expan></choice> ho&#x0364;he 40</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Zweimal 60</cell>
              <cell>oder 6</cell>
              <cell>gibt 7</cell>
              <cell>was 314159280?</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Dreymal 90.</cell>
              <cell/>
              <cell/>
              <cell/>
            </row>
          </table><lb/>
          <p>&#x017F;ovil Cubi&#x017F;cher &#x017F;chritt/ oder wu&#x0364;rffel/ deren ein jeder einen &#x017F;chrit lang breit vnd hoch/ &#x017F;eind<lb/>
im Kegel/ der vnderm Berg &#x017F;teckt</p><lb/>
          <p>Nach verrichter Regel detri kompt deß Bergs Corpus vmb das &#x017F;echßte theil<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/ na&#x0364;mlich 366519160 Cubi&#x017F;cher &#x017F;chritte/ da ein jeder einem Mann einen gan-<lb/>
tzen Tag zu arbeiten gibt/ wil er jhne nur einen roßlauff lang hindan bringen/ vnnd de-<lb/>
ren 366 geben einem Mann ein gantzes Jahr zuthun/ vnver&#x017F;chonet deß Sontags het-<lb/>
ten al&#x017F;o vber zehen mal hundert tau&#x017F;ent Mann zuthun lenger dann ein gantz<supplied>e</supplied>s Jahr/<lb/>
wolten &#x017F;ie einen &#x017F;olchen Berg abtragen/ deß brechens zuge&#x017F;chweigen. Jch halte man<lb/>
laß jhn &#x017F;tehen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">36. Vom Kugelzaan vnnd &#x017F;einer Fu&#x0364;lle</hi> <note place="right">Auß dem<lb/>
25. <hi rendition="#aq">Th.</hi></note><lb/> <hi rendition="#b">oder Raum.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">J</hi>St zuver&#x017F;tehen/ wann ein &#x017F;tuck auß der Kugel Kegel-</hi><lb/>
weiß herauß geboret vnd ge&#x017F;chrottet wirt/ al&#x017F;o das es mit dem &#x017F;pitz auffs<lb/><hi rendition="#aq">Centrum</hi> treffe/ das &#x017F;ey bey der 6. Figur/ <hi rendition="#aq">HAKDH</hi> gantz voll vnnd er-<note place="right">Am 20.<lb/>
blat.</note><lb/>
hebt zuver&#x017F;tehen.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Merck</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0035] Viſier Buͤchlein. das Stecklein biß an boden A. Were es aber ein Berghuͤgel/ da muͤſteſtu oben mitten darauff bey V eine Stange auffrichten/ ſo hoch/ das man das o- berſte theil darvon/ mit einem zaichen kenlich gemacht/ nemlich das C/ vnten am Bergrings herumb/ naͤmlich bey B/ erſehen koͤnte vor der runde deß Bergs. Oder ſo diß vnmuͤglich/ koͤnte man die Sonne zu huͤlff nemen/ wann ſie gleich anfahet vbern Berg VB herein zuſtreichen mit dem ſtreim CB, vnnd der Berg keinen ſchatten mehr in die ebne von ſich hin dan wirfft: in diſem Augenblick nimbt man durch die Aſtronomiſche Kunſt der Sonnen hoͤch ABC, vnnd mit deren jhren Tangentem auß dem Canone, das iſt eins. Fuͤrs ander miſſet man wie weit es vmb den Circkelrunden Berg (dann von einem ſolchen reden wir) herumb ſey/ außdiſem vmbkraiß erlerne (wie bey Nõ. 6) den diameter, oder wie weit es gerad durch den Berg hindurch ſey: Multiplicir deſſen halbes thei BA in den geſuchten Tangentem, vnd wirff die fuͤnff letzte ziffer hinweg/ ſo haſtu wie hoch es ſey von dem mittel puncten A am boden deß Bergs/ biß an den obriſten guͤpf- fel C deß Kegels/ auß welchem der Berg geſchelet iſt/ oder biß an den jenigen Sonnenſtreimen CB, welcher das vnderſte am Berg B erleuchtet/ neben dem Berg hinunter ſtreichend. Fuͤrs dritte muſtu vom Berg entan ſtehen an ein ort/ da du deß Bergs guͤpffel V erſehen kanſt/ vnd alda durch die Kunſt altime- tram, meſſen die hoͤhe deß Bergs VA an jhr ſelber. Zum Exempel/ ich ſetze/ ich finde die Sonne hoch 16 gr. 42 min. wann ſie/ wie geſagt/ gerad vbern Berg gegen mir herunder ſtreicht: da find ich den Tangenten von 16 gr. 42 min. ſo vil als 30000/ auß dem Canone, ich ſetze fůrs ander/ es ſey vnden vmb den Berg herumb 3142 ſchrit/ finde derhalben mitten durch den Berg hierauß 1000 ſchrit/ vnnd biß ins Centrum hinein halb ſovil nemlich 500. alſo das feld am boden des Bergs wurde ſein 7853982 gevierter ſchrit/ multiplicir 500 in 30000 kom- met 15000000/ wirff fuͤnff ziffer zu letzt hinweg/ bleibt 150 ſchrit/ die hoͤhe vbern Berg hinauß, biß an den obgeſagten Sonnenſtreimen. Geſetzt fuͤrs dritte, es funde ſich auß der kunſt altimetra die hoͤch des Bergs 120 ſchrit. Machs nun fuͤrder alſo. Bergshoͤhe 120 Bergshoͤhe 120 120 Feld am Boden Erſtehoͤhe 150 vbermaß 2 mal 60 vbermaß 3 mal 90 7853982 Vbermaß 30 180. gibt 210. dritheil d̕ hoͤhe 40 Zweimal 60 oder 6 gibt 7 was 314159280? Dreymal 90. ſovil Cubiſcher ſchritt/ oder wuͤrffel/ deren ein jeder einen ſchrit lang breit vnd hoch/ ſeind im Kegel/ der vnderm Berg ſteckt Nach verrichter Regel detri kompt deß Bergs Corpus vmb das ſechßte theil groͤſſer/ naͤmlich 366519160 Cubiſcher ſchritte/ da ein jeder einem Mann einen gan- tzen Tag zu arbeiten gibt/ wil er jhne nur einen roßlauff lang hindan bringen/ vnnd de- ren 366 geben einem Mann ein gantzes Jahr zuthun/ vnverſchonet deß Sontags het- ten alſo vber zehen mal hundert tauſent Mann zuthun lenger dann ein gantzes Jahr/ wolten ſie einen ſolchen Berg abtragen/ deß brechens zugeſchweigen. Jch halte man laß jhn ſtehen. 36. Vom Kugelzaan vnnd ſeiner Fuͤlle oder Raum. JSt zuverſtehen/ wann ein ſtuck auß der Kugel Kegel- weiß herauß geboret vnd geſchrottet wirt/ alſo das es mit dem ſpitz auffs Centrum treffe/ das ſey bey der 6. Figur/ HAKDH gantz voll vnnd er- hebt zuverſtehen. Am 20. blat. Merck

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/35
Zitationshilfe: Kepler, Johannes: Außzug auß der Vralten Messe Kunst Archimedis. Linz, 1616, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kepler_messekunst_1616/35>, abgerufen am 11.04.2021.