Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kepler, Johannes: Antwort auf Röslini Diskurs. Prag, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

ein mal oder etlich geschehen vnd observiert werden kan/ wann man nur fleissig sein wolte.

Vnd hiermit sey Herren D. Helisaeo Roeslino, vnverletzt deren Ehrerbietung/ die ich jme als einem Alten Hochgelehrten vnd geehrten Medico vnd Philosopho schuldig/ auff seine Einreden geantwortet: dessen guter Freund ich/ alleweil er mich dessen würdiget/ auch künfftig hertzlich gern sein vnd bleiben will: was der dann in Chronologicis, vnd sonderlich in Chymicis mich vnd den Lesern vnderrichten wird/ das findet seinen besondern Danck.

ENDE.

Fol. B iiij. b. Ein: 29. für Mathematica lise: Mechanica
D j b. Ein: i: für arcuata:. Jtem seind columna sexta vnnd
septima verwechselt. E iij. b. Ein i. für Factum lise: Fatum, Ein. 26. di-
stinguir nach dem wort/ importirn oder nit:
E j b. Ein. i für solvirt lise. salvirt.

[Abbildung]

ein mal oder etlich geschehen vnd observiert werden kan/ wann man nur fleissig sein wolte.

Vnd hiermit sey Herren D. Helisaeo Roeslino, vnverletzt deren Ehrerbietung/ die ich jme als einem Alten Hochgelehrten vnd geehrten Medico vnd Philosopho schuldig/ auff seine Einreden geantwortet: dessen guter Freund ich/ alleweil er mich dessen würdiget/ auch künfftig hertzlich gern sein vnd bleiben will: was der dann in Chronologicis, vnd sonderlich in Chymicis mich vnd den Lesern vnderrichten wird/ das findet seinen besondern Danck.

ENDE.

Fol. B iiij. b. Ein: 29. fuͤr Mathematica lise: Mechanica
D j b. Ein: i: fuͤr arcuata:. Jtem seind columna sexta vnnd
septima verwechselt. E iij. b. Ein i. fuͤr Factum lise: Fatum, Ein. 26. di-
stinguir nach dem wort/ importirn oder nit:
E j b. Ein. i fuͤr solvirt lise. salvirt.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0068" n="[66]"/>
ein mal oder etlich geschehen vnd <hi rendition="#aq">observiert</hi> werden
                     kan/ wann man nur fleissig sein wolte. </p>
        <p>Vnd hiermit sey Herren <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="lat">D. Helisaeo
                             Roeslino</foreign></hi>, vnverletzt deren Ehrerbietung/ die ich jme als
                     einem Alten Hochgelehrten vnd geehrten <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="latein">Medico</foreign></hi> vnd <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="lat">Philosopho</foreign></hi>schuldig/ auff seine Einreden geantwortet: dessen guter Freund ich/
                     alleweil er mich dessen würdiget/ auch künfftig hertzlich gern sein vnd bleiben
                     will: was der dann <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="lat">in
                             Chronologicis</foreign></hi>, vnd sonderlich <hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="lat">in Chymicis</foreign></hi> mich vnd den Lesern
                     vnderrichten wird/ das findet seinen besondern Danck.</p>
        <closer> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">ENDE</hi>.</hi> </closer>
      </div>
      <div type="corrigenda">
        <p>Fol. B iiij. b. Ein: 29. fu&#x0364;r Mathematica lise: Mechanica<lb/>
D j b. Ein: i: fu&#x0364;r arcuata:. Jtem seind columna sexta vnnd<lb/>
septima verwechselt. E iij. b. Ein i. fu&#x0364;r Factum lise: Fatum, Ein. 26. di-<lb/>
stinguir nach dem wort/ <hi rendition="#g">importirn <hi rendition="#b">oder nit:</hi></hi><lb/>
E j b. Ein. i fu&#x0364;r solvirt lise. salvirt.</p>
        <figure/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[66]/0068] ein mal oder etlich geschehen vnd observiert werden kan/ wann man nur fleissig sein wolte. Vnd hiermit sey Herren D. Helisaeo Roeslino, vnverletzt deren Ehrerbietung/ die ich jme als einem Alten Hochgelehrten vnd geehrten Medico vnd Philosopho schuldig/ auff seine Einreden geantwortet: dessen guter Freund ich/ alleweil er mich dessen würdiget/ auch künfftig hertzlich gern sein vnd bleiben will: was der dann in Chronologicis, vnd sonderlich in Chymicis mich vnd den Lesern vnderrichten wird/ das findet seinen besondern Danck. ENDE. Fol. B iiij. b. Ein: 29. fuͤr Mathematica lise: Mechanica D j b. Ein: i: fuͤr arcuata:. Jtem seind columna sexta vnnd septima verwechselt. E iij. b. Ein i. fuͤr Factum lise: Fatum, Ein. 26. di- stinguir nach dem wort/ importirn oder nit: E j b. Ein. i fuͤr solvirt lise. salvirt. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-11-25T20:48:33Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Irmtraud Neumeier: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-11-25T20:48:33Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Nicolas Roudet: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-11-25T20:48:33Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Marc Kuse: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-11-25T20:48:33Z)
SLUB Dresden: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-12-10T13:26:34Z)

Weitere Informationen:

Reste a corriger : figures astrologiques (p. 104), grec (pp. 114, 117, 134, 135)

Bleibt noch zu korrigieren : astrologische Figuren (Seite 104 KGW), griechisch (Seite 114, 117, 134, 135).

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

Die Transkription beruht auf dem Abdruck des Textes in Kaspar, Max und Franz Hammer (Hg.): Johannes Kepler, Gesammelte Werke. München 1941 (= Kleinere Schriften 1601/1611, Bd. 4), S. 103-144.

  • fremdsprachliches Material: gekennzeichnet
  • Zeilenfall: aufgehoben
  • Silbentrennung: aufgehoben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/keppler_antwort_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/keppler_antwort_1609/68
Zitationshilfe: Kepler, Johannes: Antwort auf Röslini Diskurs. Prag, 1609, S. [66]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/keppler_antwort_1609/68>, abgerufen am 20.04.2021.