Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kerner, Justinus: Gedichte. Stuttgart u. a., 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
Druckfehler.
Seite 9 Strophe 9 ist zu lesen: Nah statt Nach
-- 16 -- -- 9 -- -- -- den statt der
-- 19 -- -- 4 -- -- -- es statt er
-- 24 -- -- 6 nach "Rhein" ein Colon statt Punkt zu
setzen.
-- 24 -- -- 8 nach "Edelstein" ein Ausrufungszeichen zu
setzen.
-- 32 -- -- 13 ist zu lesen: nie statt wie
-- 65 in der Ueberschrift ist zu lesen: Von statt Von
-- 90 und 91 Lied 2. sollen immer acht Strophen, nicht blos
vier, einen Vers ausmachen.
Seite 93 Strophe 13 ist zu lesen: wird wo statt wird, wo
-- 121 -- -- 2 -- -- -- wärmer statt wärme
-- 128 -- -- 10 -- -- -- euch statt auch
-- 131 -- -- 3 -- -- -- Wollt statt Wohl
-- 135 -- -- 11 -- -- -- Jugend statt Tugend
-- 151 -- -- 5 -- -- -- geigen statt Geigen
-- 159 -- -- 13 -- -- -- denn statt die
-- 194 -- -- 3 -- -- -- vollen statt wollen

Druckfehler.
Seite 9 Strophe 9 iſt zu leſen: Nah ſtatt Nach
— 16 — — 9 — — — den ſtatt der
— 19 — — 4 — — — es ſtatt er
— 24 — — 6 nach „Rhein“ ein Colon ſtatt Punkt zu
ſetzen.
— 24 — — 8 nach „Edelſtein“ ein Ausrufungszeichen zu
ſetzen.
— 32 — — 13 iſt zu leſen: nie ſtatt wie
— 65 in der Ueberſchrift iſt zu leſen: Von ſtatt Von
— 90 und 91 Lied 2. ſollen immer acht Strophen, nicht blos
vier, einen Vers ausmachen.
Seite 93 Strophe 13 iſt zu leſen: wird wo ſtatt wird, wo
— 121 — — 2 — — — waͤrmer ſtatt waͤrme
— 128 — — 10 — — — euch ſtatt auch
— 131 — — 3 — — — Wollt ſtatt Wohl
— 135 — — 11 — — — Jugend ſtatt Tugend
— 151 — — 5 — — — geigen ſtatt Geigen
— 159 — — 13 — — — denn ſtatt die
— 194 — — 3 — — — vollen ſtatt wollen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0237" n="[225]"/>
    </body>
    <back>
      <div type="corrigenda">
        <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Druckfehler</hi>.</hi> </head><lb/>
        <list>
          <item>Seite 9 Strophe 9 i&#x017F;t zu le&#x017F;en: <hi rendition="#g">Nah</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Nach</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 16 &#x2014; &#x2014; 9 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">den</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">der</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 19 &#x2014; &#x2014; 4 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">es</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">er</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 24 &#x2014; &#x2014; 6 nach &#x201E;Rhein&#x201C; ein <hi rendition="#g">Colon</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Punkt</hi> zu<lb/>
&#x017F;etzen.</item><lb/>
          <item>&#x2014; 24 &#x2014; &#x2014; 8 nach &#x201E;Edel&#x017F;tein&#x201C; ein <hi rendition="#g">Ausrufungszeichen</hi> zu<lb/>
&#x017F;etzen.</item><lb/>
          <item>&#x2014; 32 &#x2014; &#x2014; 13 i&#x017F;t zu le&#x017F;en: <hi rendition="#g">nie</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">wie</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 65 in der Ueber&#x017F;chrift i&#x017F;t zu le&#x017F;en: <hi rendition="#g">Von</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Von</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 90 und 91 Lied 2. &#x017F;ollen immer <hi rendition="#g">acht</hi> Strophen, nicht blos<lb/><hi rendition="#g">vier</hi>, einen Vers ausmachen.</item><lb/>
          <item>Seite 93 Strophe 13 i&#x017F;t zu le&#x017F;en: <hi rendition="#g">wird wo</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">wird, wo</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 121 &#x2014; &#x2014; 2 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">wa&#x0364;rmer</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">wa&#x0364;rme</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 128 &#x2014; &#x2014; 10 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">euch</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">auch</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 131 &#x2014; &#x2014; 3 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">Wollt</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Wohl</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 135 &#x2014; &#x2014; 11 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">Jugend</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Tugend</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 151 &#x2014; &#x2014; 5 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">geigen</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Geigen</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 159 &#x2014; &#x2014; 13 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">denn</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">die</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; 194 &#x2014; &#x2014; 3 &#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#g">vollen</hi> &#x017F;tatt <hi rendition="#g">wollen</hi></item>
        </list>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[225]/0237] Druckfehler. Seite 9 Strophe 9 iſt zu leſen: Nah ſtatt Nach — 16 — — 9 — — — den ſtatt der — 19 — — 4 — — — es ſtatt er — 24 — — 6 nach „Rhein“ ein Colon ſtatt Punkt zu ſetzen. — 24 — — 8 nach „Edelſtein“ ein Ausrufungszeichen zu ſetzen. — 32 — — 13 iſt zu leſen: nie ſtatt wie — 65 in der Ueberſchrift iſt zu leſen: Von ſtatt Von — 90 und 91 Lied 2. ſollen immer acht Strophen, nicht blos vier, einen Vers ausmachen. Seite 93 Strophe 13 iſt zu leſen: wird wo ſtatt wird, wo — 121 — — 2 — — — waͤrmer ſtatt waͤrme — 128 — — 10 — — — euch ſtatt auch — 131 — — 3 — — — Wollt ſtatt Wohl — 135 — — 11 — — — Jugend ſtatt Tugend — 151 — — 5 — — — geigen ſtatt Geigen — 159 — — 13 — — — denn ſtatt die — 194 — — 3 — — — vollen ſtatt wollen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_gedichte_1826
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_gedichte_1826/237
Zitationshilfe: Kerner, Justinus: Gedichte. Stuttgart u. a., 1826, S. [225]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_gedichte_1826/237>, abgerufen am 18.08.2022.