Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
Alkmene hat sich liebend mir versöhnt:
Und du, du gehst, und rufst zu einem Feste
Im Lager mir, wo du sie triffst, die Gäste.

(beide ab.)

Sechste Scene.
Charis. Sosias.
Charis. (für sich.)
Was hast du da gehört, Unseelige?
Olympsche Götter wären es gewesen?
Und der sich für Sosias hier mir giebt,
Der wäre einer der Unsterblichen,
Apollon, Hermes, oder Ganymed?
Sosias (für sich.)
Der Blitzgott! Zevs soll es gewesen sein.
Charis. (für sich.)
Pfui, schäme dich, wie du dich aufgeführt.
Sosias. (für sich.)
Mein Seel', er war nicht schlecht bedient.
Alkmene hat ſich liebend mir verſoͤhnt:
Und du, du gehſt, und rufſt zu einem Feſte
Im Lager mir, wo du ſie triffſt, die Gaͤſte.

(beide ab.)

Sechſte Scene.
Charis. Soſias.
Charis. (für ſich.)
Was haſt du da gehoͤrt, Unſeelige?
Olympſche Goͤtter waͤren es geweſen?
Und der ſich fuͤr Soſias hier mir giebt,
Der waͤre einer der Unſterblichen,
Apollon, Hermes, oder Ganymed?
Soſias (für ſich.)
Der Blitzgott! Zevs ſoll es geweſen ſein.
Charis. (für ſich.)
Pfui, ſchaͤme dich, wie du dich aufgefuͤhrt.
Soſias. (für ſich.)
Mein Seel’, er war nicht ſchlecht bedient.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#JUP">
            <p><pb facs="#f0135" n="119"/>
Alkmene hat &#x017F;ich liebend mir ver&#x017F;o&#x0364;hnt:<lb/>
Und du, du geh&#x017F;t, und ruf&#x017F;t zu einem Fe&#x017F;te<lb/>
Im Lager mir, wo du &#x017F;ie triff&#x017F;t, die Ga&#x0364;&#x017F;te.</p><lb/>
            <stage>(beide ab.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Sech&#x017F;te Scene</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Charis. So&#x017F;ias</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#CHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Charis</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Was ha&#x017F;t du da geho&#x0364;rt, Un&#x017F;eelige?<lb/>
Olymp&#x017F;che Go&#x0364;tter wa&#x0364;ren es gewe&#x017F;en?<lb/>
Und der &#x017F;ich fu&#x0364;r So&#x017F;ias hier mir giebt,<lb/>
Der wa&#x0364;re einer der Un&#x017F;terblichen,<lb/>
Apollon, Hermes, oder Ganymed?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SOF">
            <speaker> <hi rendition="#g">So&#x017F;ias</hi> </speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Der Blitzgott! Zevs &#x017F;oll es gewe&#x017F;en &#x017F;ein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHA">
            <speaker><hi rendition="#g">Charis</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Pfui, &#x017F;cha&#x0364;me dich, wie du dich aufgefu&#x0364;hrt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SOF">
            <speaker><hi rendition="#g">So&#x017F;ias</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Mein Seel&#x2019;, er war nicht &#x017F;chlecht bedient.<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[119/0135] Alkmene hat ſich liebend mir verſoͤhnt: Und du, du gehſt, und rufſt zu einem Feſte Im Lager mir, wo du ſie triffſt, die Gaͤſte. (beide ab.) Sechſte Scene. Charis. Soſias. Charis. (für ſich.) Was haſt du da gehoͤrt, Unſeelige? Olympſche Goͤtter waͤren es geweſen? Und der ſich fuͤr Soſias hier mir giebt, Der waͤre einer der Unſterblichen, Apollon, Hermes, oder Ganymed? Soſias (für ſich.) Der Blitzgott! Zevs ſoll es geweſen ſein. Charis. (für ſich.) Pfui, ſchaͤme dich, wie du dich aufgefuͤhrt. Soſias. (für ſich.) Mein Seel’, er war nicht ſchlecht bedient.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/135
Zitationshilfe: Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807, S. 119. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/135>, abgerufen am 19.08.2022.