Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 2. Halle, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite


Der
Messias.
Sechster Gesang.


Wie dem sterbenden Weisen, indem des Todes Gefühl ihm
Jede Nerve beschleicht, die festlichen Augenblicke
Theurer werden, als Tage vor dem; denn der Richter gebietet
Nun den lezten Gehorsam, und Tugend, welche, gebohren
Noch aus brechendem Herzen, ihn auf erhabnere Stufen
Seiner Vollendung erhebt: er zählt die bessern Minuten
Tiefanbetend, und krönt sie mit Thaten, mit Thaten der Seele
Die, durch ewigen Lohn, der schauende Richter begnadigt.
Also wurden die Stunden des grossen, mystischen Sabbaths
Festlicher, schauervoller, und Gott selbst theurer, ie näher
Zum Altare das Opfer hinzutrat, ie mehr der Versöhner
Eilte, zu bluten, und: Werde! der neuen Schöpfung zu rufen
Laut am Kreuz; in die Mitternacht dann sein blutendes Antliz
Hinzu-
A 2


Der
Meſſias.
Sechſter Geſang.


Wie dem ſterbenden Weiſen, indem des Todes Gefuͤhl ihm
Jede Nerve beſchleicht, die feſtlichen Augenblicke
Theurer werden, als Tage vor dem; denn der Richter gebietet
Nun den lezten Gehorſam, und Tugend, welche, gebohren
Noch aus brechendem Herzen, ihn auf erhabnere Stufen
Seiner Vollendung erhebt: er zaͤhlt die beſſern Minuten
Tiefanbetend, und kroͤnt ſie mit Thaten, mit Thaten der Seele
Die, durch ewigen Lohn, der ſchauende Richter begnadigt.
Alſo wurden die Stunden des groſſen, myſtiſchen Sabbaths
Feſtlicher, ſchauervoller, und Gott ſelbſt theurer, ie naͤher
Zum Altare das Opfer hinzutrat, ie mehr der Verſoͤhner
Eilte, zu bluten, und: Werde! der neuen Schoͤpfung zu rufen
Laut am Kreuz; in die Mitternacht dann ſein blutendes Antliz
Hinzu-
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0025" n="[3]"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Der<lb/><hi rendition="#g">Me&#x017F;&#x017F;ias</hi>.<lb/>
Sech&#x017F;ter Ge&#x017F;ang.</hi> </hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>ie dem &#x017F;terbenden Wei&#x017F;en, indem des Todes Gefu&#x0364;hl ihm</l><lb/>
              <l>Jede Nerve be&#x017F;chleicht, die fe&#x017F;tlichen Augenblicke</l><lb/>
              <l>Theurer werden, als Tage vor dem; denn der Richter gebietet</l><lb/>
              <l>Nun den lezten Gehor&#x017F;am, und Tugend, welche, gebohren</l><lb/>
              <l>Noch aus brechendem Herzen, ihn auf erhabnere Stufen</l><lb/>
              <l>Seiner Vollendung erhebt: er za&#x0364;hlt die be&#x017F;&#x017F;ern Minuten</l><lb/>
              <l>Tiefanbetend, und kro&#x0364;nt &#x017F;ie mit Thaten, mit Thaten der Seele</l><lb/>
              <l>Die, durch ewigen Lohn, der &#x017F;chauende Richter begnadigt.</l><lb/>
              <l>Al&#x017F;o wurden die Stunden des gro&#x017F;&#x017F;en, my&#x017F;ti&#x017F;chen Sabbaths</l><lb/>
              <l>Fe&#x017F;tlicher, &#x017F;chauervoller, und Gott &#x017F;elb&#x017F;t theurer, ie na&#x0364;her</l><lb/>
              <l>Zum Altare das Opfer hinzutrat, ie mehr der Ver&#x017F;o&#x0364;hner</l><lb/>
              <l>Eilte, zu bluten, und: Werde! der neuen Scho&#x0364;pfung zu rufen</l><lb/>
              <l>Laut am Kreuz; in die Mitternacht dann &#x017F;ein blutendes Antliz<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Hinzu-</fw><lb/></l>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0025] Der Meſſias. Sechſter Geſang. Wie dem ſterbenden Weiſen, indem des Todes Gefuͤhl ihm Jede Nerve beſchleicht, die feſtlichen Augenblicke Theurer werden, als Tage vor dem; denn der Richter gebietet Nun den lezten Gehorſam, und Tugend, welche, gebohren Noch aus brechendem Herzen, ihn auf erhabnere Stufen Seiner Vollendung erhebt: er zaͤhlt die beſſern Minuten Tiefanbetend, und kroͤnt ſie mit Thaten, mit Thaten der Seele Die, durch ewigen Lohn, der ſchauende Richter begnadigt. Alſo wurden die Stunden des groſſen, myſtiſchen Sabbaths Feſtlicher, ſchauervoller, und Gott ſelbſt theurer, ie naͤher Zum Altare das Opfer hinzutrat, ie mehr der Verſoͤhner Eilte, zu bluten, und: Werde! der neuen Schoͤpfung zu rufen Laut am Kreuz; in die Mitternacht dann ſein blutendes Antliz Hinzu- A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias02_1756
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias02_1756/25
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 2. Halle, 1756, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias02_1756/25>, abgerufen am 30.07.2021.