Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 4. Halle, 1773.

Bild:
<< vorherige Seite
Jnhalt
des sechzehnten Gesanges.

Der Messias hat die Auferstandnen und Engel auf Tabor versam-
melt. Er offenbart sich ihnen, als den Richter, und als den
Beherrscher der Welt. Er hält über die Seelen derer, die vor kur-
zem gestorben sind, das erste Gericht. Bald werden ganze Schaa-
ren und bald einzelne Todte gerichtet. Jndem dieß Gericht gehalten
wird, kommt der Schutzengel eines Sterns, der verwandelt werden
soll, und bittet, daß er die Verwandlung beschleunigen dürfe. Nach-
dem das Gericht wieder einige Zeit gedauert hat, wird ein Jüngling
von dem Geschlechte der unschuldigen Menschen, der aber gesündigt hatte,
vor den Messias gebracht. Das Gericht währt fort. Der Mes-
sias steigt zur Hölle hinunter, und bestraft die gefallnen Geister.

Jnhalt
des ſechzehnten Geſanges.

Der Meſſias hat die Auferſtandnen und Engel auf Tabor verſam-
melt. Er offenbart ſich ihnen, als den Richter, und als den
Beherrſcher der Welt. Er haͤlt uͤber die Seelen derer, die vor kur-
zem geſtorben ſind, das erſte Gericht. Bald werden ganze Schaa-
ren und bald einzelne Todte gerichtet. Jndem dieß Gericht gehalten
wird, kommt der Schutzengel eines Sterns, der verwandelt werden
ſoll, und bittet, daß er die Verwandlung beſchleunigen duͤrfe. Nach-
dem das Gericht wieder einige Zeit gedauert hat, wird ein Juͤngling
von dem Geſchlechte der unſchuldigen Menſchen, der aber geſuͤndigt hatte,
vor den Meſſias gebracht. Das Gericht waͤhrt fort. Der Meſ-
ſias ſteigt zur Hoͤlle hinunter, und beſtraft die gefallnen Geiſter.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0026" n="[26]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Jnhalt<lb/>
des &#x017F;echzehnten Ge&#x017F;anges.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>er Me&#x017F;&#x017F;ias hat die Aufer&#x017F;tandnen und Engel auf Tabor ver&#x017F;am-<lb/>
melt. Er offenbart &#x017F;ich ihnen, als den Richter, und als den<lb/>
Beherr&#x017F;cher der Welt. Er ha&#x0364;lt u&#x0364;ber die Seelen derer, die vor kur-<lb/>
zem ge&#x017F;torben &#x017F;ind, das er&#x017F;te Gericht. Bald werden ganze Schaa-<lb/>
ren und bald einzelne Todte gerichtet. Jndem dieß Gericht gehalten<lb/>
wird, kommt der Schutzengel eines Sterns, der verwandelt werden<lb/>
&#x017F;oll, und bittet, daß er die Verwandlung be&#x017F;chleunigen du&#x0364;rfe. Nach-<lb/>
dem das Gericht wieder einige Zeit gedauert hat, wird ein Ju&#x0364;ngling<lb/>
von dem Ge&#x017F;chlechte der un&#x017F;chuldigen Men&#x017F;chen, der aber ge&#x017F;u&#x0364;ndigt hatte,<lb/><hi rendition="#c">vor den Me&#x017F;&#x017F;ias gebracht. Das Gericht wa&#x0364;hrt fort. Der Me&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ias &#x017F;teigt zur Ho&#x0364;lle hinunter, und be&#x017F;traft die gefallnen Gei&#x017F;ter.</hi></p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[26]/0026] Jnhalt des ſechzehnten Geſanges. Der Meſſias hat die Auferſtandnen und Engel auf Tabor verſam- melt. Er offenbart ſich ihnen, als den Richter, und als den Beherrſcher der Welt. Er haͤlt uͤber die Seelen derer, die vor kur- zem geſtorben ſind, das erſte Gericht. Bald werden ganze Schaa- ren und bald einzelne Todte gerichtet. Jndem dieß Gericht gehalten wird, kommt der Schutzengel eines Sterns, der verwandelt werden ſoll, und bittet, daß er die Verwandlung beſchleunigen duͤrfe. Nach- dem das Gericht wieder einige Zeit gedauert hat, wird ein Juͤngling von dem Geſchlechte der unſchuldigen Menſchen, der aber geſuͤndigt hatte, vor den Meſſias gebracht. Das Gericht waͤhrt fort. Der Meſ- ſias ſteigt zur Hoͤlle hinunter, und beſtraft die gefallnen Geiſter.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773/26
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 4. Halle, 1773, S. [26]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773/26>, abgerufen am 10.05.2021.