Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Kunst Tialfs.

Durch Wittekinds Barden:
Wliid, Haining und Wandor.

Wliid.
Wie das Eis hallt! Töne nicht vor! ich dulde das
nicht!

Wie der Nacht Hauch glänzt auf dem stehenden Strom!
Wie fliegest du dahin! Mit zu schnellem Flug
Scheuchest du Nossa weg!
Haining.
Sie schwebet schon nach! Bardenliedertanz
Hascht Pfeile wie der Jünglinge Bogen sie entfliehn!
Wie rauschet ihr Gefieder! Ereile sie vor mir!
Nossa schwebet schon nach!
Wliid.
Pfeilverfolger, reize sie nicht! Verachtet kehrt sie
nicht um!

Ich seh es, halt inn, ich seh es, sie zürnt!
Das Wölkchen Laune
Dämmert schon auf ihrer Stirn.
Hai-
Die Kunſt Tialfs.

Durch Wittekinds Barden:
Wliid, Haining und Wandor.

Wliid.
Wie das Eis hallt! Toͤne nicht vor! ich dulde das
nicht!

Wie der Nacht Hauch glaͤnzt auf dem ſtehenden Strom!
Wie fliegeſt du dahin! Mit zu ſchnellem Flug
Scheucheſt du Noſſa weg!
Haining.
Sie ſchwebet ſchon nach! Bardenliedertanz
Haſcht Pfeile wie der Juͤnglinge Bogen ſie entfliehn!
Wie rauſchet ihr Gefieder! Ereile ſie vor mir!
Noſſa ſchwebet ſchon nach!
Wliid.
Pfeilverfolger, reize ſie nicht! Verachtet kehrt ſie
nicht um!

Ich ſeh es, halt inn, ich ſeh es, ſie zuͤrnt!
Das Woͤlkchen Laune
Daͤmmert ſchon auf ihrer Stirn.
Hai-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0196" n="188"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Kun&#x017F;t Tialfs.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Durch Wittekinds Barden:<lb/>
Wliid, Haining und Wandor.</hi> </hi> </p><lb/>
          <lg>
            <head> <hi rendition="#b">Wliid.</hi> </head><lb/>
            <lg n="291">
              <l>Wie das Eis hallt! To&#x0364;ne nicht vor! ich dulde das<lb/><hi rendition="#et">nicht!</hi></l><lb/>
              <l>Wie der Nacht Hauch gla&#x0364;nzt auf dem &#x017F;tehenden Strom!</l><lb/>
              <l>Wie fliege&#x017F;t du dahin! Mit zu &#x017F;chnellem Flug</l><lb/>
              <l>Scheuche&#x017F;t du No&#x017F;&#x017F;a weg!</l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <head> <hi rendition="#b">Haining.</hi> </head><lb/>
            <lg n="292">
              <l>Sie &#x017F;chwebet &#x017F;chon nach! Bardenliedertanz</l><lb/>
              <l>Ha&#x017F;cht Pfeile wie der Ju&#x0364;nglinge Bogen &#x017F;ie entfliehn!</l><lb/>
              <l>Wie rau&#x017F;chet ihr Gefieder! Ereile &#x017F;ie vor mir!</l><lb/>
              <l>No&#x017F;&#x017F;a &#x017F;chwebet &#x017F;chon nach!</l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <head> <hi rendition="#b">Wliid.</hi> </head><lb/>
            <lg n="293">
              <l>Pfeilverfolger, reize &#x017F;ie nicht! Verachtet kehrt &#x017F;ie<lb/><hi rendition="#et">nicht um!</hi></l><lb/>
              <l>Ich &#x017F;eh es, halt inn, ich &#x017F;eh es, &#x017F;ie zu&#x0364;rnt!</l><lb/>
              <l>Das Wo&#x0364;lkchen Laune</l><lb/>
              <l>Da&#x0364;mmert &#x017F;chon auf ihrer Stirn.</l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Hai-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0196] Die Kunſt Tialfs. Durch Wittekinds Barden: Wliid, Haining und Wandor. Wliid. Wie das Eis hallt! Toͤne nicht vor! ich dulde das nicht! Wie der Nacht Hauch glaͤnzt auf dem ſtehenden Strom! Wie fliegeſt du dahin! Mit zu ſchnellem Flug Scheucheſt du Noſſa weg! Haining. Sie ſchwebet ſchon nach! Bardenliedertanz Haſcht Pfeile wie der Juͤnglinge Bogen ſie entfliehn! Wie rauſchet ihr Gefieder! Ereile ſie vor mir! Noſſa ſchwebet ſchon nach! Wliid. Pfeilverfolger, reize ſie nicht! Verachtet kehrt ſie nicht um! Ich ſeh es, halt inn, ich ſeh es, ſie zuͤrnt! Das Woͤlkchen Laune Daͤmmert ſchon auf ihrer Stirn. Hai-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/196
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/196>, abgerufen am 18.04.2021.