Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Anschaun Gottes.
Zitternd freu ich mich,
Und würd' es nicht glauben;
Wäre der grosse Verheisser
Nicht der Ewige!
Denn ich weiß es, ich fühl es:
Ich bin ein Sünder!
Wüßt' es, und fühlt' es,
Wenn auch das Gotteslicht
Heller mir meine Flecken nicht zeigte:
Vor meinen weiseren Blicken
Nicht enthüllte
Meiner Seele Todesgestalt!
Mit gesunkenem Knie,
Mit tiefanbetendem Erstaunen,
Freu ich mich!
Ich werde Gott schaun!
Forsch ihm nach, dem göttlichsten Gedanken,
Den du zu denken vermagst,
O die du näher stets des Leibes Grabe,
Doch ewig bist!
Nicht
B 2
Das Anſchaun Gottes.
Zitternd freu ich mich,
Und wuͤrd’ es nicht glauben;
Waͤre der groſſe Verheiſſer
Nicht der Ewige!
Denn ich weiß es, ich fuͤhl es:
Ich bin ein Suͤnder!
Wuͤßt’ es, und fuͤhlt’ es,
Wenn auch das Gotteslicht
Heller mir meine Flecken nicht zeigte:
Vor meinen weiſeren Blicken
Nicht enthuͤllte
Meiner Seele Todesgeſtalt!
Mit geſunkenem Knie,
Mit tiefanbetendem Erſtaunen,
Freu ich mich!
Ich werde Gott ſchaun!
Forſch ihm nach, dem goͤttlichſten Gedanken,
Den du zu denken vermagſt,
O die du naͤher ſtets des Leibes Grabe,
Doch ewig biſt!
Nicht
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0027" n="19"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das An&#x017F;chaun Gottes.</hi> </head><lb/>
          <lg>
            <lg n="8">
              <l><hi rendition="#in">Z</hi>itternd freu ich mich,</l><lb/>
              <l>Und wu&#x0364;rd&#x2019; es nicht glauben;</l><lb/>
              <l>Wa&#x0364;re der gro&#x017F;&#x017F;e Verhei&#x017F;&#x017F;er</l><lb/>
              <l>Nicht der Ewige!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="9">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>enn ich weiß es, ich fu&#x0364;hl es:</l><lb/>
              <l>Ich bin ein Su&#x0364;nder!</l><lb/>
              <l>Wu&#x0364;ßt&#x2019; es, und fu&#x0364;hlt&#x2019; es,</l><lb/>
              <l>Wenn auch das Gotteslicht</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="10">
              <l><hi rendition="#in">H</hi>eller mir meine Flecken nicht zeigte:</l><lb/>
              <l>Vor meinen wei&#x017F;eren Blicken</l><lb/>
              <l>Nicht enthu&#x0364;llte</l><lb/>
              <l>Meiner Seele Todesge&#x017F;talt!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="11">
              <l><hi rendition="#in">M</hi>it ge&#x017F;unkenem Knie,</l><lb/>
              <l>Mit tiefanbetendem Er&#x017F;taunen,</l><lb/>
              <l>Freu ich mich!</l><lb/>
              <l>Ich werde Gott &#x017F;chaun!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="12">
              <l><hi rendition="#in">F</hi>or&#x017F;ch ihm nach, dem go&#x0364;ttlich&#x017F;ten Gedanken,</l><lb/>
              <l>Den du zu denken vermag&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>O die du na&#x0364;her &#x017F;tets des Leibes Grabe,</l><lb/>
              <l>Doch ewig bi&#x017F;t!</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">B 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Nicht</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0027] Das Anſchaun Gottes. Zitternd freu ich mich, Und wuͤrd’ es nicht glauben; Waͤre der groſſe Verheiſſer Nicht der Ewige! Denn ich weiß es, ich fuͤhl es: Ich bin ein Suͤnder! Wuͤßt’ es, und fuͤhlt’ es, Wenn auch das Gotteslicht Heller mir meine Flecken nicht zeigte: Vor meinen weiſeren Blicken Nicht enthuͤllte Meiner Seele Todesgeſtalt! Mit geſunkenem Knie, Mit tiefanbetendem Erſtaunen, Freu ich mich! Ich werde Gott ſchaun! Forſch ihm nach, dem goͤttlichſten Gedanken, Den du zu denken vermagſt, O die du naͤher ſtets des Leibes Grabe, Doch ewig biſt! Nicht B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/27
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/27>, abgerufen am 13.04.2021.