Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Und der lächelnde Blick einer nur schönen Frau,
Der zu dunkel die Singer ist.
Thränen nach besserem Ruhm werden Unsterblichen,
Jenen alten Unsterblichen,
Deren daurender Werth, wachsenden Strömen gleich,
Jedes lange Jahrhundert füllt,
Ihn gesellen, und ihn jenen Belohnungen,
Die der Stolze nur träumte, weihn!
Ihm ist, wenn ihm das Glück, was es so selten that,
Eine denkende Freundin giebt,
Jede Zähre von ihr, die ihr sein Werk entlockt,
Künftiger Zähren Verkünderin!
[Abbildung]

Win-
Und der laͤchelnde Blick einer nur ſchoͤnen Frau,
Der zu dunkel die Singer iſt.
Thraͤnen nach beſſerem Ruhm werden Unſterblichen,
Jenen alten Unſterblichen,
Deren daurender Werth, wachſenden Stroͤmen gleich,
Jedes lange Jahrhundert fuͤllt,
Ihn geſellen, und ihn jenen Belohnungen,
Die der Stolze nur traͤumte, weihn!
Ihm iſt, wenn ihm das Gluͤck, was es ſo ſelten that,
Eine denkende Freundin giebt,
Jede Zaͤhre von ihr, die ihr ſein Werk entlockt,
Kuͤnftiger Zaͤhren Verkuͤnderin!
[Abbildung]

Win-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0066" n="58"/>
            <l>Und der la&#x0364;chelnde Blick einer nur &#x017F;cho&#x0364;nen Frau,</l><lb/>
            <l>Der zu dunkel die Singer i&#x017F;t.</l><lb/>
            <l>Thra&#x0364;nen nach be&#x017F;&#x017F;erem Ruhm werden Un&#x017F;terblichen,</l><lb/>
            <l>Jenen alten Un&#x017F;terblichen,</l><lb/>
            <l>Deren daurender Werth, wach&#x017F;enden Stro&#x0364;men gleich,</l><lb/>
            <l>Jedes lange Jahrhundert fu&#x0364;llt,</l><lb/>
            <l>Ihn ge&#x017F;ellen, und ihn jenen Belohnungen,</l><lb/>
            <l>Die der Stolze nur tra&#x0364;umte, weihn!</l><lb/>
            <l>Ihm i&#x017F;t, wenn ihm das Glu&#x0364;ck, was es &#x017F;o &#x017F;elten that,</l><lb/>
            <l>Eine denkende Freundin giebt,</l><lb/>
            <l>Jede Za&#x0364;hre von ihr, die ihr &#x017F;ein Werk entlockt,</l><lb/>
            <l>Ku&#x0364;nftiger Za&#x0364;hren Verku&#x0364;nderin!</l>
          </lg><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Win-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0066] Und der laͤchelnde Blick einer nur ſchoͤnen Frau, Der zu dunkel die Singer iſt. Thraͤnen nach beſſerem Ruhm werden Unſterblichen, Jenen alten Unſterblichen, Deren daurender Werth, wachſenden Stroͤmen gleich, Jedes lange Jahrhundert fuͤllt, Ihn geſellen, und ihn jenen Belohnungen, Die der Stolze nur traͤumte, weihn! Ihm iſt, wenn ihm das Gluͤck, was es ſo ſelten that, Eine denkende Freundin giebt, Jede Zaͤhre von ihr, die ihr ſein Werk entlockt, Kuͤnftiger Zaͤhren Verkuͤnderin! [Abbildung] Win-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/66
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/66>, abgerufen am 13.05.2021.