Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Koch, Robert: Untersuchung über die Aetiologie der Wundinfectionskrankheiten. Leipzig, 1878.

Bild:
<< vorherige Seite
Erklärung der Abbildungen.

Sämmtliche Abbildungen sind mit dem Zeichnenprisma möglichst natur¬
getreu grösstentheils mit Benutzung des C. Zeis'schen Oelimmersionssystem
1/12 Zoll angefertigt. Zur Bestimmung der Vergrösserung diente ein in der¬
selben Entfernung gezeichnetes Objectiv-Mikrometer.


Fig. 1. Blut einer septicämischen Maus, am Deckglas eingetrocknet, mit
Methylviolett gefärbt, in Canadabalsam eingelegt. Rothe Blutkörperchen
und dazwischen kleine Bacillen.
Vergrösserung 700.
Fig. 2. Weisse Blutkörperchen aus der Zwerchfellvene einer septicämischen
Maus. Uebergänge von solchen Blutkörperchen, die wenige Bacillen ent¬
halten, bis zu solchen, die in einen von Bacillen gebildeten Haufen ver¬
wandelt sind.
Vergrösserung 700.
Fig. 3. Zwerchfellvene einer septicämischen Maus.
a. Kerne der Gefässwand,
b. Septicämiebacillen,
c. in Bacillenhaufen verwandelte weisse Blutkörperchen,
d. in die Vene einmündende Capillargefässe.
Vergrösserung 700.
Fig. 4. Blut einer milzbrandigen Maus. Rothe Blutkörperchen und Milz¬
brandbacillen. Das zugehörige Präparat ist in derselben Weise hergestellt,
wie das in Fig. 1 gezeichnete. Die Gliederung der Bacillen ist zu stark
angegeben.
Vergrösserung 700.
Fig. 5. Längsschnitt vom Ohr einer Maus. Progressive Gewebsnekrose.
a. Normaler Knorpel und zu beiden Seiten normales Gewebe,
b. Demarcationslinie, Ansammlung von Kernen,
c. kernloser, nekrotischer Theil des Ohrs,
d. Gefässquerschnitte mit Mikrokokken angefüllt.
Vergrösserung 25.
Fig. 6. Ein Theil des Knorpels und des anliegenden Gewebes aus Fig. 5 in
der Nähe von c bei 700 Vergrösserung.
a. Nekrotische Knorpelzellen,
b. kettenförmige Mikrokokken in Haufen,
c. dieselben einzeln.
Koch, Wundinfectionskrankheiten. 1
Erklärung der Abbildungen.

Sämmtliche Abbildungen sind mit dem Zeichnenprisma möglichst natur¬
getreu grösstentheils mit Benutzung des C. Zeis'schen Oelimmersionssystem
1/12 Zoll angefertigt. Zur Bestimmung der Vergrösserung diente ein in der¬
selben Entfernung gezeichnetes Objectiv-Mikrometer.


Fig. 1. Blut einer septicämischen Maus, am Deckglas eingetrocknet, mit
Methylviolett gefärbt, in Canadabalsam eingelegt. Rothe Blutkörperchen
und dazwischen kleine Bacillen.
Vergrösserung 700.
Fig. 2. Weisse Blutkörperchen aus der Zwerchfellvene einer septicämischen
Maus. Uebergänge von solchen Blutkörperchen, die wenige Bacillen ent¬
halten, bis zu solchen, die in einen von Bacillen gebildeten Haufen ver¬
wandelt sind.
Vergrösserung 700.
Fig. 3. Zwerchfellvene einer septicämischen Maus.
a. Kerne der Gefässwand,
b. Septicämiebacillen,
c. in Bacillenhaufen verwandelte weisse Blutkörperchen,
d. in die Vene einmündende Capillargefässe.
Vergrösserung 700.
Fig. 4. Blut einer milzbrandigen Maus. Rothe Blutkörperchen und Milz¬
brandbacillen. Das zugehörige Präparat ist in derselben Weise hergestellt,
wie das in Fig. 1 gezeichnete. Die Gliederung der Bacillen ist zu stark
angegeben.
Vergrösserung 700.
Fig. 5. Längsschnitt vom Ohr einer Maus. Progressive Gewebsnekrose.
a. Normaler Knorpel und zu beiden Seiten normales Gewebe,
b. Demarcationslinie, Ansammlung von Kernen,
c. kernloser, nekrotischer Theil des Ohrs,
d. Gefässquerschnitte mit Mikrokokken angefüllt.
Vergrösserung 25.
Fig. 6. Ein Theil des Knorpels und des anliegenden Gewebes aus Fig. 5 in
der Nähe von c bei 700 Vergrösserung.
a. Nekrotische Knorpelzellen,
b. kettenförmige Mikrokokken in Haufen,
c. dieselben einzeln.
Koch, Wundinfectionskrankheiten. 1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0011" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Erklärung der Abbildungen.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Sämmtliche Abbildungen sind mit dem Zeichnenprisma möglichst natur¬<lb/>
getreu grösstentheils mit Benutzung des <hi rendition="#k">C. Zeis</hi>'schen Oelimmersionssystem<lb/>
1/12 Zoll angefertigt. Zur Bestimmung der Vergrösserung diente ein in der¬<lb/>
selben Entfernung gezeichnetes Objectiv-Mikrometer.</p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 1.</hi> Blut einer septicämischen Maus, am Deckglas eingetrocknet, mit<lb/>
Methylviolett gefärbt, in Canadabalsam eingelegt. Rothe Blutkörperchen<lb/>
und dazwischen kleine Bacillen.<lb/>
Vergrösserung 700.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 2</hi>. Weisse Blutkörperchen aus der Zwerchfellvene einer septicämischen<lb/>
Maus. Uebergänge von solchen Blutkörperchen, die wenige Bacillen ent¬<lb/>
halten, bis zu solchen, die in einen von Bacillen gebildeten Haufen ver¬<lb/>
wandelt sind.<lb/>
Vergrösserung 700.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 3.</hi> Zwerchfellvene einer septicämischen Maus.<lb/><list><item>a. Kerne der Gefässwand,</item><lb/><item>b. Septicämiebacillen,</item><lb/><item>c. in Bacillenhaufen verwandelte weisse Blutkörperchen,</item><lb/><item>d. in die Vene einmündende Capillargefässe.<lb/>
Vergrösserung 700.</item></list></item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 4.</hi> Blut einer milzbrandigen Maus. Rothe Blutkörperchen und Milz¬<lb/>
brandbacillen. Das zugehörige Präparat ist in derselben Weise hergestellt,<lb/>
wie das in Fig. 1 gezeichnete. Die Gliederung der Bacillen ist zu stark<lb/>
angegeben.<lb/>
Vergrösserung 700.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 5.</hi> Längsschnitt vom Ohr einer Maus. Progressive Gewebsnekrose.<lb/><list><item>a. Normaler Knorpel und zu beiden Seiten normales Gewebe,</item><lb/><item>b. Demarcationslinie, Ansammlung von Kernen,</item><lb/><item>c. kernloser, nekrotischer Theil des Ohrs,</item><lb/><item>d. Gefässquerschnitte mit Mikrokokken angefüllt.<lb/>
Vergrösserung 25.</item></list></item><lb/>
          <item><hi rendition="#b">Fig. 6.</hi> Ein Theil des Knorpels und des anliegenden Gewebes aus Fig. 5 in<lb/>
der Nähe von c bei 700 Vergrösserung.</item><lb/>
          <item>a. Nekrotische Knorpelzellen,</item><lb/>
          <item>b. kettenförmige Mikrokokken in Haufen,</item><lb/>
          <item>c. dieselben einzeln.</item><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Koch</hi>, Wundinfectionskrankheiten. 1<lb/></fw>
        </list>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0011] Erklärung der Abbildungen. Sämmtliche Abbildungen sind mit dem Zeichnenprisma möglichst natur¬ getreu grösstentheils mit Benutzung des C. Zeis'schen Oelimmersionssystem 1/12 Zoll angefertigt. Zur Bestimmung der Vergrösserung diente ein in der¬ selben Entfernung gezeichnetes Objectiv-Mikrometer. Fig. 1. Blut einer septicämischen Maus, am Deckglas eingetrocknet, mit Methylviolett gefärbt, in Canadabalsam eingelegt. Rothe Blutkörperchen und dazwischen kleine Bacillen. Vergrösserung 700. Fig. 2. Weisse Blutkörperchen aus der Zwerchfellvene einer septicämischen Maus. Uebergänge von solchen Blutkörperchen, die wenige Bacillen ent¬ halten, bis zu solchen, die in einen von Bacillen gebildeten Haufen ver¬ wandelt sind. Vergrösserung 700. Fig. 3. Zwerchfellvene einer septicämischen Maus. a. Kerne der Gefässwand, b. Septicämiebacillen, c. in Bacillenhaufen verwandelte weisse Blutkörperchen, d. in die Vene einmündende Capillargefässe. Vergrösserung 700. Fig. 4. Blut einer milzbrandigen Maus. Rothe Blutkörperchen und Milz¬ brandbacillen. Das zugehörige Präparat ist in derselben Weise hergestellt, wie das in Fig. 1 gezeichnete. Die Gliederung der Bacillen ist zu stark angegeben. Vergrösserung 700. Fig. 5. Längsschnitt vom Ohr einer Maus. Progressive Gewebsnekrose. a. Normaler Knorpel und zu beiden Seiten normales Gewebe, b. Demarcationslinie, Ansammlung von Kernen, c. kernloser, nekrotischer Theil des Ohrs, d. Gefässquerschnitte mit Mikrokokken angefüllt. Vergrösserung 25. Fig. 6. Ein Theil des Knorpels und des anliegenden Gewebes aus Fig. 5 in der Nähe von c bei 700 Vergrösserung. a. Nekrotische Knorpelzellen, b. kettenförmige Mikrokokken in Haufen, c. dieselben einzeln. Koch, Wundinfectionskrankheiten. 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/koch_wundinfektionskrankheiten_1878
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/koch_wundinfektionskrankheiten_1878/11
Zitationshilfe: Koch, Robert: Untersuchung über die Aetiologie der Wundinfectionskrankheiten. Leipzig, 1878, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/koch_wundinfektionskrankheiten_1878/11>, abgerufen am 19.08.2022.