Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite
Mißmuth.

Als ich bei Sandow lange Zeit die Ufer der Elbe bewachen
mußte.

1813.


Vaterland, du riefst den Sänger,
Schwelgend in der Tage Glück.
Blutig hassend deine Dränger,
Hielt nicht Lied und Liebe länger
Seiner Seele Sturm zurück.
Und er brach mit wundem Herzen
Aus der Freunde Reihn,
Tauchte in der Trennung Schmerzen, --
Und war dein.
Thränend hat er oft die Blicke
Zur Vergangenheit gesandt,
Auf des Lieds melod'scher Brücke
Stieg der Geist zum alten Glücke
In der Liebe goldnes Land.
Ach er schwärmte nur vergebens,
Denn der Stunden rohe Hast
Mißmuth.

Als ich bei Sandow lange Zeit die Ufer der Elbe bewachen
mußte.

1813.


Vaterland, du riefſt den Saͤnger,
Schwelgend in der Tage Gluͤck.
Blutig haſſend deine Draͤnger,
Hielt nicht Lied und Liebe laͤnger
Seiner Seele Sturm zuruͤck.
Und er brach mit wundem Herzen
Aus der Freunde Reihn,
Tauchte in der Trennung Schmerzen, —
Und war dein.
Thraͤnend hat er oft die Blicke
Zur Vergangenheit geſandt,
Auf des Lieds melod'ſcher Bruͤcke
Stieg der Geiſt zum alten Gluͤcke
In der Liebe goldnes Land.
Ach er ſchwaͤrmte nur vergebens,
Denn der Stunden rohe Haſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0069" n="57"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Mißmuth</hi>.<lb/></head>
          <p rendition="#c">Als ich bei Sandow lange Zeit die Ufer der Elbe bewachen<lb/>
mußte.</p><lb/>
          <p rendition="#c">1813.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">V</hi>aterland, du rief&#x017F;t den                                 Sa&#x0364;nger,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Schwelgend in der Tage Glu&#x0364;ck.</l><lb/>
              <l>Blutig ha&#x017F;&#x017F;end deine Dra&#x0364;nger,</l><lb/>
              <l>Hielt nicht Lied und Liebe la&#x0364;nger</l><lb/>
              <l rendition="#et">Seiner Seele Sturm zuru&#x0364;ck.</l><lb/>
              <l>Und er brach mit wundem Herzen</l><lb/>
              <l rendition="#et">Aus der Freunde Reihn,</l><lb/>
              <l>Tauchte in der Trennung Schmerzen, &#x2014;</l><lb/>
              <l rendition="#et">Und war dein.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Thra&#x0364;nend hat er oft die Blicke</l><lb/>
              <l rendition="#et">Zur Vergangenheit ge&#x017F;andt,</l><lb/>
              <l>Auf des Lieds melod'&#x017F;cher Bru&#x0364;cke</l><lb/>
              <l>Stieg der Gei&#x017F;t zum alten Glu&#x0364;cke</l><lb/>
              <l rendition="#et">In der Liebe goldnes Land.</l><lb/>
              <l>Ach er &#x017F;chwa&#x0364;rmte nur vergebens,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Denn der Stunden rohe Ha&#x017F;t</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0069] Mißmuth. Als ich bei Sandow lange Zeit die Ufer der Elbe bewachen mußte. 1813. Vaterland, du riefſt den Saͤnger, Schwelgend in der Tage Gluͤck. Blutig haſſend deine Draͤnger, Hielt nicht Lied und Liebe laͤnger Seiner Seele Sturm zuruͤck. Und er brach mit wundem Herzen Aus der Freunde Reihn, Tauchte in der Trennung Schmerzen, — Und war dein. Thraͤnend hat er oft die Blicke Zur Vergangenheit geſandt, Auf des Lieds melod'ſcher Bruͤcke Stieg der Geiſt zum alten Gluͤcke In der Liebe goldnes Land. Ach er ſchwaͤrmte nur vergebens, Denn der Stunden rohe Haſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/69
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/69>, abgerufen am 11.08.2022.