Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite
Reiterlied.

Nach der Weise: Es giebt nichts lust'gers auf der Welt.

1813.


Frisch auf, frisch auf mit raschem Flug,
Frei vor dir liegt die Welt,
Wie auch des Feindes List und Trug
Uns rings umgattert hält.
Steig, edles Roß, und bäume dich,
Dort winkt der Eichenkranz!
Streich aus, streich aus, und trage mich
Zum lust'gen Schwerdtertanz.
Hoch in den Lüften, unbesiegt,
Geht frischer Reitersmuth!
Was unter ihm im Staube liegt,
Engt nicht das freie Blut.
Weit hinter ihm liegt Sorg' und Noth,
Und Weib und Kind und Heerd,
Vor ihm nur Freiheit oder Tod,
Und neben ihm das Schwerdt.
Reiterlied.

Nach der Weiſe: Es giebt nichts luſt'gers auf der Welt.

1813.


Friſch auf, friſch auf mit raſchem Flug,
Frei vor dir liegt die Welt,
Wie auch des Feindes Liſt und Trug
Uns rings umgattert haͤlt.
Steig, edles Roß, und baͤume dich,
Dort winkt der Eichenkranz!
Streich aus, ſtreich aus, und trage mich
Zum luſt'gen Schwerdtertanz.
Hoch in den Luͤften, unbeſiegt,
Geht friſcher Reitersmuth!
Was unter ihm im Staube liegt,
Engt nicht das freie Blut.
Weit hinter ihm liegt Sorg' und Noth,
Und Weib und Kind und Heerd,
Vor ihm nur Freiheit oder Tod,
Und neben ihm das Schwerdt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0072" n="60"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Reiterlied.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">Nach der Wei&#x017F;e: Es giebt nichts lu&#x017F;t'gers auf der Welt.</p><lb/>
          <p rendition="#c">1813.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">F</hi>ri&#x017F;ch auf, fri&#x017F;ch auf mit ra&#x017F;chem                                 Flug,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Frei vor dir liegt die Welt,</l><lb/>
              <l>Wie auch des Feindes Li&#x017F;t und Trug</l><lb/>
              <l rendition="#et">Uns rings umgattert ha&#x0364;lt.</l><lb/>
              <l>Steig, edles Roß, und ba&#x0364;ume dich,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Dort winkt der Eichenkranz!</l><lb/>
              <l>Streich aus, &#x017F;treich aus, und trage mich</l><lb/>
              <l rendition="#et">Zum lu&#x017F;t'gen Schwerdtertanz.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Hoch in den Lu&#x0364;ften, unbe&#x017F;iegt,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Geht fri&#x017F;cher Reitersmuth!</l><lb/>
              <l>Was unter ihm im Staube liegt,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Engt nicht das freie Blut.</l><lb/>
              <l>Weit hinter ihm liegt Sorg' und Noth,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Und Weib und Kind und Heerd,</l><lb/>
              <l>Vor ihm nur Freiheit oder Tod,</l><lb/>
              <l rendition="#et">Und neben ihm das Schwerdt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0072] Reiterlied. Nach der Weiſe: Es giebt nichts luſt'gers auf der Welt. 1813. Friſch auf, friſch auf mit raſchem Flug, Frei vor dir liegt die Welt, Wie auch des Feindes Liſt und Trug Uns rings umgattert haͤlt. Steig, edles Roß, und baͤume dich, Dort winkt der Eichenkranz! Streich aus, ſtreich aus, und trage mich Zum luſt'gen Schwerdtertanz. Hoch in den Luͤften, unbeſiegt, Geht friſcher Reitersmuth! Was unter ihm im Staube liegt, Engt nicht das freie Blut. Weit hinter ihm liegt Sorg' und Noth, Und Weib und Kind und Heerd, Vor ihm nur Freiheit oder Tod, Und neben ihm das Schwerdt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/72
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/72>, abgerufen am 12.08.2022.