Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 1. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite
15. Und wie er im Wald einen Räuber getödtet
Und einem Gnädigen das Leben gerettet,
Und wie er darauf zu Ohnewitz gar
Ein Schulmeister geworden war.
16. Und das Unglück, welches ihn betroffen,
Und wie jetzt, wider alles Verhoffen,
Sie in der Komödie gefunden allhier,
Dies alles erzählte er weitläuftig ihr.
17. Nunmehr war auch des Hieronimi Begehren,
Von ihr alle Begebenheiten zu hören,
Und die Schöne erzählte darauf
Ihm folgendermaßen ihren Lebenslauf.


Zwei
15. Und wie er im Wald einen Raͤuber getoͤdtet
Und einem Gnaͤdigen das Leben gerettet,
Und wie er darauf zu Ohnewitz gar
Ein Schulmeiſter geworden war.
16. Und das Ungluͤck, welches ihn betroffen,
Und wie jetzt, wider alles Verhoffen,
Sie in der Komoͤdie gefunden allhier,
Dies alles erzaͤhlte er weitlaͤuftig ihr.
17. Nunmehr war auch des Hieronimi Begehren,
Von ihr alle Begebenheiten zu hoͤren,
Und die Schoͤne erzaͤhlte darauf
Ihm folgendermaßen ihren Lebenslauf.


Zwei
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0178" n="154"/>
          <lg n="15">
            <l>15. Und wie er im Wald einen Ra&#x0364;uber geto&#x0364;dtet</l><lb/>
            <l>Und einem Gna&#x0364;digen das Leben gerettet,</l><lb/>
            <l>Und wie er darauf zu Ohnewitz gar</l><lb/>
            <l>Ein Schulmei&#x017F;ter geworden war.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="16">
            <l>16. Und das Unglu&#x0364;ck, welches ihn betroffen,</l><lb/>
            <l>Und wie jetzt, wider alles Verhoffen,</l><lb/>
            <l>Sie in der Komo&#x0364;die gefunden allhier,</l><lb/>
            <l>Dies alles erza&#x0364;hlte er weitla&#x0364;uftig ihr.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="17">
            <l>17. Nunmehr war auch des Hieronimi Begehren,</l><lb/>
            <l>Von ihr alle Begebenheiten zu ho&#x0364;ren,</l><lb/>
            <l>Und die Scho&#x0364;ne erza&#x0364;hlte darauf</l><lb/>
            <l>Ihm folgendermaßen ihren Lebenslauf.</l>
          </lg>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Zwei</hi> </hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[154/0178] 15. Und wie er im Wald einen Raͤuber getoͤdtet Und einem Gnaͤdigen das Leben gerettet, Und wie er darauf zu Ohnewitz gar Ein Schulmeiſter geworden war. 16. Und das Ungluͤck, welches ihn betroffen, Und wie jetzt, wider alles Verhoffen, Sie in der Komoͤdie gefunden allhier, Dies alles erzaͤhlte er weitlaͤuftig ihr. 17. Nunmehr war auch des Hieronimi Begehren, Von ihr alle Begebenheiten zu hoͤren, Und die Schoͤne erzaͤhlte darauf Ihm folgendermaßen ihren Lebenslauf. Zwei

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799/178
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 1. Dortmund, 1799, S. 154. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade01_1799/178>, abgerufen am 10.05.2021.