Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite
Zwei und dreißigstes Kapitel.

Hier werden die seltenen Verdienste eines Herren
Dorfpfarrers beschrieben.


1. Es war ein Pläfir Sonntags anzuhören
Seine vortrefflichen Predigten und Lehren;
Auch seine übrigen Amtsgeschäfte all
Hatten höchstwohlverdienten Beifall.
2. Auch in allen übrigen Stücken wust' er
Zu geben allen seinen Amtsbrüdern ein Muster
Der Tugend und der Rechtschaffenheit,
Der Weisheit und der Gelehrsamkeit.
3. Er suchte auch in andern Nebenfachen,
Sich seiner Gemeinde hochnützlich zu machen,
Und war als allgemeiner Geheimerath
Ihnen ersprieslich mit Rath und That.
4. Waren etwa irgend Streitigkeiten,
So suchte er gleich Frieden zu verbreiten,
Schlichtete Processe bald, und so entriß
Er den Advokaten manchen fetten Biß.
5. Auch in manchen ökonomischen Affären
Suchte er sie zu leiten und zu belehren,
Und wer seinen Vorschlägen Gehör gab,
Mit dem lief es immer erwünscht ab.
6. Die
Zwei und dreißigſtes Kapitel.

Hier werden die ſeltenen Verdienſte eines Herren
Dorfpfarrers beſchrieben.


1. Es war ein Plaͤfir Sonntags anzuhoͤren
Seine vortrefflichen Predigten und Lehren;
Auch ſeine uͤbrigen Amtsgeſchaͤfte all
Hatten hoͤchſtwohlverdienten Beifall.
2. Auch in allen uͤbrigen Stuͤcken wuſt’ er
Zu geben allen ſeinen Amtsbruͤdern ein Muſter
Der Tugend und der Rechtſchaffenheit,
Der Weisheit und der Gelehrſamkeit.
3. Er ſuchte auch in andern Nebenfachen,
Sich ſeiner Gemeinde hochnuͤtzlich zu machen,
Und war als allgemeiner Geheimerath
Ihnen erſprieslich mit Rath und That.
4. Waren etwa irgend Streitigkeiten,
So ſuchte er gleich Frieden zu verbreiten,
Schlichtete Proceſſe bald, und ſo entriß
Er den Advokaten manchen fetten Biß.
5. Auch in manchen oͤkonomiſchen Affaͤren
Suchte er ſie zu leiten und zu belehren,
Und wer ſeinen Vorſchlaͤgen Gehoͤr gab,
Mit dem lief es immer erwuͤnſcht ab.
6. Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0194" n="172"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Zwei und dreißig&#x017F;tes Kapitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p>Hier werden die &#x017F;eltenen Verdien&#x017F;te eines Herren<lb/>
Dorfpfarrers be&#x017F;chrieben.</p>
        </argument><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l>1. <hi rendition="#in">E</hi>s war ein Pla&#x0364;fir Sonntags anzuho&#x0364;ren</l><lb/>
            <l>Seine vortrefflichen Predigten und Lehren;</l><lb/>
            <l>Auch &#x017F;eine u&#x0364;brigen Amtsge&#x017F;cha&#x0364;fte all</l><lb/>
            <l>Hatten ho&#x0364;ch&#x017F;twohlverdienten Beifall.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l>2. Auch in allen u&#x0364;brigen Stu&#x0364;cken wu&#x017F;t&#x2019; er</l><lb/>
            <l>Zu geben allen &#x017F;einen Amtsbru&#x0364;dern ein Mu&#x017F;ter</l><lb/>
            <l>Der Tugend und der Recht&#x017F;chaffenheit,</l><lb/>
            <l>Der Weisheit und der Gelehr&#x017F;amkeit.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l>3. Er &#x017F;uchte auch in andern Nebenfachen,</l><lb/>
            <l>Sich &#x017F;einer Gemeinde hochnu&#x0364;tzlich zu machen,</l><lb/>
            <l>Und war als allgemeiner Geheimerath</l><lb/>
            <l>Ihnen er&#x017F;prieslich mit Rath und That.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l>4. Waren etwa irgend Streitigkeiten,</l><lb/>
            <l>So &#x017F;uchte er gleich Frieden zu verbreiten,</l><lb/>
            <l>Schlichtete Proce&#x017F;&#x017F;e bald, und &#x017F;o entriß</l><lb/>
            <l>Er den Advokaten manchen fetten Biß.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="5">
            <l>5. Auch in manchen o&#x0364;konomi&#x017F;chen Affa&#x0364;ren</l><lb/>
            <l>Suchte er &#x017F;ie zu leiten und zu belehren,</l><lb/>
            <l>Und wer &#x017F;einen Vor&#x017F;chla&#x0364;gen Geho&#x0364;r gab,</l><lb/>
            <l>Mit dem lief es immer erwu&#x0364;n&#x017F;cht ab.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">6. Die</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[172/0194] Zwei und dreißigſtes Kapitel. Hier werden die ſeltenen Verdienſte eines Herren Dorfpfarrers beſchrieben. 1. Es war ein Plaͤfir Sonntags anzuhoͤren Seine vortrefflichen Predigten und Lehren; Auch ſeine uͤbrigen Amtsgeſchaͤfte all Hatten hoͤchſtwohlverdienten Beifall. 2. Auch in allen uͤbrigen Stuͤcken wuſt’ er Zu geben allen ſeinen Amtsbruͤdern ein Muſter Der Tugend und der Rechtſchaffenheit, Der Weisheit und der Gelehrſamkeit. 3. Er ſuchte auch in andern Nebenfachen, Sich ſeiner Gemeinde hochnuͤtzlich zu machen, Und war als allgemeiner Geheimerath Ihnen erſprieslich mit Rath und That. 4. Waren etwa irgend Streitigkeiten, So ſuchte er gleich Frieden zu verbreiten, Schlichtete Proceſſe bald, und ſo entriß Er den Advokaten manchen fetten Biß. 5. Auch in manchen oͤkonomiſchen Affaͤren Suchte er ſie zu leiten und zu belehren, Und wer ſeinen Vorſchlaͤgen Gehoͤr gab, Mit dem lief es immer erwuͤnſcht ab. 6. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/194
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799, S. 172. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/194>, abgerufen am 11.04.2021.