Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünfte Scene.
Sabine. Vorige.
Fr. St. Gut Bingen, daß du kömmst.
Sag' uns doch ein wenig, gleichen die jungen
Herrn in der Residenz Alle diesem Musje
Olmers?
Sab. Alle, die Anspruch auf seine Bil-
dung machen.
Fr. St. So? scharmant.
Hr. St. Er ist ja ein Grobian.
Fr. Br. Dreht Brodkugeln.
Fr. M. Befleckt die Tischtücher.
Fr. St. Titulirt keinen Menschen.
Sperl. Verhöhnt die Poesie.
Fr. Br. Lobt keinen Kuchen.
Fr. M. Läßt die Hälfte auf dem Teller
liegen.
Hr. St. Weiß von keinem Tischgebet.

Fr. St.
G
Fuͤnfte Scene.
Sabine. Vorige.
Fr. St. Gut Bingen, daß du koͤmmſt.
Sag’ uns doch ein wenig, gleichen die jungen
Herrn in der Reſidenz Alle dieſem Musje
Olmers?
Sab. Alle, die Anſpruch auf ſeine Bil-
dung machen.
Fr. St. So? ſcharmant.
Hr. St. Er iſt ja ein Grobian.
Fr. Br. Dreht Brodkugeln.
Fr. M. Befleckt die Tiſchtuͤcher.
Fr. St. Titulirt keinen Menſchen.
Sperl. Verhoͤhnt die Poeſie.
Fr. Br. Lobt keinen Kuchen.
Fr. M. Laͤßt die Haͤlfte auf dem Teller
liegen.
Hr. St. Weiß von keinem Tiſchgebet.

Fr. St.
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0103" n="97"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Fu&#x0364;nfte Scene</hi>.           </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Sabine. Vorige</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#FRSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </speaker>
            <p>Gut Bingen, daß du ko&#x0364;mm&#x017F;t.<lb/>
Sag&#x2019; uns doch ein wenig, gleichen die jungen<lb/>
Herrn in der Re&#x017F;idenz Alle die&#x017F;em Musje<lb/>
Olmers?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAB">
            <speaker><hi rendition="#g">Sab</hi>.</speaker>
            <p>Alle, die An&#x017F;pruch auf &#x017F;eine Bil-<lb/>
dung machen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </speaker>
            <p>So? &#x017F;charmant.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HERSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Hr. St.</hi> </speaker>
            <p>Er i&#x017F;t ja ein Grobian.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BRENDEL ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. Br.</hi> </speaker>
            <p>Dreht Brodkugeln.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MORGEN ">
            <speaker><hi rendition="#g">Fr</hi>. M.</speaker>
            <p>Befleckt die Ti&#x017F;chtu&#x0364;cher.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </speaker>
            <p>Titulirt keinen Men&#x017F;chen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SPER">
            <speaker><hi rendition="#g">Sperl</hi>.</speaker>
            <p>Verho&#x0364;hnt die Poe&#x017F;ie.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BRENDEL ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. Br.</hi> </speaker>
            <p>Lobt keinen Kuchen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MORGEN ">
            <speaker><hi rendition="#g">Fr</hi>. M.</speaker>
            <p>La&#x0364;ßt die Ha&#x0364;lfte auf dem Teller<lb/>
liegen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HERSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Hr. St.</hi> </speaker>
            <p>Weiß von keinem Ti&#x017F;chgebet.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">G</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </fw>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[97/0103] Fuͤnfte Scene. Sabine. Vorige. Fr. St. Gut Bingen, daß du koͤmmſt. Sag’ uns doch ein wenig, gleichen die jungen Herrn in der Reſidenz Alle dieſem Musje Olmers? Sab. Alle, die Anſpruch auf ſeine Bil- dung machen. Fr. St. So? ſcharmant. Hr. St. Er iſt ja ein Grobian. Fr. Br. Dreht Brodkugeln. Fr. M. Befleckt die Tiſchtuͤcher. Fr. St. Titulirt keinen Menſchen. Sperl. Verhoͤhnt die Poeſie. Fr. Br. Lobt keinen Kuchen. Fr. M. Laͤßt die Haͤlfte auf dem Teller liegen. Hr. St. Weiß von keinem Tiſchgebet. Fr. St. G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/103
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803, S. 97. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/103>, abgerufen am 13.07.2024.