Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünfte Scene.
Frau Staar am Fenster. Vorige.
Fr. St. (singt zugleich) Nun ruhen --
(ruft) Mein Gott! welch ein Lärm! (singt)
alle Wälder!
Nachtw. (zugleich) Die Glocke hat Neu-
ne geschlagen!
Sperl. (zugleich) Herzliebchen dein Ge-
treuer!
Fr. St. Man kann ja sein eignes Wort
nicht hören!
Sperl. Der verfluchte Nachtwächter!
Nachtw. Na, na, ich bin schon fertig.
(ab.)



Sechste
K
Fuͤnfte Scene.
Frau Staar am Fenſter. Vorige.
Fr. St. (ſingt zugleich) Nun ruhen —
(ruft) Mein Gott! welch ein Laͤrm! (ſingt)
alle Waͤlder!
Nachtw. (zugleich) Die Glocke hat Neu-
ne geſchlagen!
Sperl. (zugleich) Herzliebchen dein Ge-
treuer!
Fr. St. Man kann ja ſein eignes Wort
nicht hoͤren!
Sperl. Der verfluchte Nachtwaͤchter!
Nachtw. Na, na, ich bin ſchon fertig.
(ab.)



Sechſte
K
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0151" n="145"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Fu&#x0364;nfte Scene</hi>.           </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Frau Staar</hi> am Fen&#x017F;ter. <hi rendition="#g">Vorige</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#FRSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ingt zugleich)</stage>
            <p>Nun ruhen &#x2014;</p><lb/>
            <stage>(ruft)</stage>
            <p>Mein Gott! welch ein La&#x0364;rm!</p>
            <stage>(&#x017F;ingt)</stage><lb/>
            <p>alle Wa&#x0364;lder!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#NACHT">
            <speaker><hi rendition="#g">Nachtw</hi>.</speaker>
            <stage>(zugleich)</stage>
            <p>Die Glocke hat Neu-<lb/>
ne ge&#x017F;chlagen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SPER">
            <speaker><hi rendition="#g">Sperl</hi>.</speaker>
            <stage>(zugleich)</stage>
            <p>Herzliebchen dein Ge-<lb/>
treuer!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Fr. St.</hi> </speaker>
            <p>Man kann ja &#x017F;ein eignes Wort<lb/>
nicht ho&#x0364;ren!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SPER">
            <speaker><hi rendition="#g">Sperl</hi>.</speaker>
            <p>Der verfluchte Nachtwa&#x0364;chter!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#NACHT">
            <speaker><hi rendition="#g">Nachtw</hi>.</speaker>
            <p>Na, na, ich bin &#x017F;chon fertig.</p><lb/>
            <stage>(ab.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="sig">K</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#g">Sech&#x017F;te</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[145/0151] Fuͤnfte Scene. Frau Staar am Fenſter. Vorige. Fr. St. (ſingt zugleich) Nun ruhen — (ruft) Mein Gott! welch ein Laͤrm! (ſingt) alle Waͤlder! Nachtw. (zugleich) Die Glocke hat Neu- ne geſchlagen! Sperl. (zugleich) Herzliebchen dein Ge- treuer! Fr. St. Man kann ja ſein eignes Wort nicht hoͤren! Sperl. Der verfluchte Nachtwaͤchter! Nachtw. Na, na, ich bin ſchon fertig. (ab.) Sechſte K

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/151
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803, S. 145. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/151>, abgerufen am 23.07.2024.