Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Menschenhaß und Reue. Berlin, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Siebenter Auftritt.
Der Major. Die Vorigen.
Major. (welcher im Hereintreten den Namen der Madam
Müller hat nennen hören)
War hier nicht die Rede
von Madam Müller?
Bitterm. (in einiger Verlegenheit) Ja, so vel quasi.
Major. Lotte, sage Sie meiner Schwester,
ich wünschte mit ihr zu sprechen, sobald der Thee-
tisch abgeräumt worden.
Lotte. (ab.)
Major. Darf man erfahren, was gesprochen
wurde?
Bitterm. Wir sprachen so hin und her, dieß
und jenes, herüber und hinüber.
Major. Bald sollt' ich vermuthen, es stecke ein
Geheimniß dahinter.
Bitterm. Ein Geheimniß? Behüte der Him-
mel! Da müßt' ich Briefe haben. Nein, es bleibt
alles in den Grenzen der Publicität.
Major. Um so eher darf ich bitten, Theil am
Gespräche zu nehmen.
Bitterm. Viel Ehre, Hochwohlgebohrner Herr
Major, viel Ehre! Je nun, wir machten anfäng-
lich
Siebenter Auftritt.
Der Major. Die Vorigen.
Major. (welcher im Hereintreten den Namen der Madam
Müller hat nennen hören)
War hier nicht die Rede
von Madam Muͤller?
Bitterm. (in einiger Verlegenheit) Ja, ſo vel quasi.
Major. Lotte, ſage Sie meiner Schweſter,
ich wuͤnſchte mit ihr zu ſprechen, ſobald der Thee-
tiſch abgeraͤumt worden.
Lotte. (ab.)
Major. Darf man erfahren, was geſprochen
wurde?
Bitterm. Wir ſprachen ſo hin und her, dieß
und jenes, heruͤber und hinuͤber.
Major. Bald ſollt’ ich vermuthen, es ſtecke ein
Geheimniß dahinter.
Bitterm. Ein Geheimniß? Behuͤte der Him-
mel! Da muͤßt’ ich Briefe haben. Nein, es bleibt
alles in den Grenzen der Publicitaͤt.
Major. Um ſo eher darf ich bitten, Theil am
Geſpraͤche zu nehmen.
Bitterm. Viel Ehre, Hochwohlgebohrner Herr
Major, viel Ehre! Je nun, wir machten anfaͤng-
lich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0136" n="128"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Siebenter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
            <stage>Der Major. Die Vorigen.</stage><lb/>
            <sp who="#MAJ">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Major.</hi> </speaker>
              <stage>(welcher im Hereintreten den Namen der Madam<lb/>
Müller hat nennen hören)</stage>
              <p>War hier nicht die Rede<lb/>
von Madam Mu&#x0364;ller?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <stage>(in einiger Verlegenheit)</stage>
              <p>Ja, &#x017F;o <hi rendition="#aq">vel quasi</hi>.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAJ">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Major.</hi> </speaker>
              <p>Lotte, &#x017F;age Sie meiner Schwe&#x017F;ter,<lb/>
ich wu&#x0364;n&#x017F;chte mit ihr zu &#x017F;prechen, &#x017F;obald der Thee-<lb/>
ti&#x017F;ch abgera&#x0364;umt worden.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#LOT">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Lotte.</hi> </speaker>
              <stage>(ab.)</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAJ">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Major.</hi> </speaker>
              <p>Darf man erfahren, was ge&#x017F;prochen<lb/>
wurde?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Wir &#x017F;prachen &#x017F;o hin und her, dieß<lb/>
und jenes, heru&#x0364;ber und hinu&#x0364;ber.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAJ">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Major.</hi> </speaker>
              <p>Bald &#x017F;ollt&#x2019; ich vermuthen, es &#x017F;tecke ein<lb/>
Geheimniß dahinter.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Ein Geheimniß? Behu&#x0364;te der Him-<lb/>
mel! Da mu&#x0364;ßt&#x2019; ich Briefe haben. Nein, es bleibt<lb/>
alles in den Grenzen der Publicita&#x0364;t.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAJ">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Major.</hi> </speaker>
              <p>Um &#x017F;o eher darf ich bitten, Theil am<lb/>
Ge&#x017F;pra&#x0364;che zu nehmen.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Viel Ehre, Hochwohlgebohrner Herr<lb/>
Major, viel Ehre! Je nun, wir machten anfa&#x0364;ng-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lich</fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[128/0136] Siebenter Auftritt. Der Major. Die Vorigen. Major. (welcher im Hereintreten den Namen der Madam Müller hat nennen hören) War hier nicht die Rede von Madam Muͤller? Bitterm. (in einiger Verlegenheit) Ja, ſo vel quasi. Major. Lotte, ſage Sie meiner Schweſter, ich wuͤnſchte mit ihr zu ſprechen, ſobald der Thee- tiſch abgeraͤumt worden. Lotte. (ab.) Major. Darf man erfahren, was geſprochen wurde? Bitterm. Wir ſprachen ſo hin und her, dieß und jenes, heruͤber und hinuͤber. Major. Bald ſollt’ ich vermuthen, es ſtecke ein Geheimniß dahinter. Bitterm. Ein Geheimniß? Behuͤte der Him- mel! Da muͤßt’ ich Briefe haben. Nein, es bleibt alles in den Grenzen der Publicitaͤt. Major. Um ſo eher darf ich bitten, Theil am Geſpraͤche zu nehmen. Bitterm. Viel Ehre, Hochwohlgebohrner Herr Major, viel Ehre! Je nun, wir machten anfaͤng- lich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790/136
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Menschenhaß und Reue. Berlin, 1790, S. 128. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790/136>, abgerufen am 16.04.2021.