Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Menschenhaß und Reue. Berlin, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechster Auftritt.
Der Graf. Bittermann. Peter. Eulalia.
Graf. (hat sich behaglich in einen Sessel geworfen.)
Eulal. (steht an der Seite, hat ihren Strickstrumpf her-
vorgezogen und wischt sich dann und wann eine Thräne aus
den Augen).
Graf. Nun, Bittermann, er ist doch immer
ein närrischer Kerl.
Bitterm. Ewr. Hochgräflichen Excellenz unter-
thänigst aufzuwarten.
Graf. Ich denke, wir wollen recht viel Spas
mit einander haben.
Bieterm. Das wollen wir, geliebt es Gott!
Graf. (auf Peter zeigend) Wer ist denn der große
Maulaffe da?
Bitterm. Das ist, mit Respect zu melden,
mein leiblicher Sohn, mit Namen Peter.
Peter. (macht Kratzfüsse).
Graf. So so. -- Wie sieht's in der Wirth-
schaft aus?
Bitterm. Alles wohl und gut. Hab, ohne
mich zu rühmen, gearbeitet, wie ein Pferd.
Graf. Warum nicht gar, wie ein Esel?
Sechſter Auftritt.
Der Graf. Bittermann. Peter. Eulalia.
Graf. (hat ſich behaglich in einen Seſſel geworfen.)
Eulal. (ſteht an der Seite, hat ihren Strickſtrumpf her-
vorgezogen und wiſcht ſich dann und wann eine Thräne aus
den Augen).
Graf. Nun, Bittermann, er iſt doch immer
ein naͤrriſcher Kerl.
Bitterm. Ewr. Hochgraͤflichen Excellenz unter-
thaͤnigſt aufzuwarten.
Graf. Ich denke, wir wollen recht viel Spas
mit einander haben.
Bieterm. Das wollen wir, geliebt es Gott!
Graf. (auf Peter zeigend) Wer iſt denn der große
Maulaffe da?
Bitterm. Das iſt, mit Reſpect zu melden,
mein leiblicher Sohn, mit Namen Peter.
Peter. (macht Kratzfüſſe).
Graf. So ſo. — Wie ſieht’s in der Wirth-
ſchaft aus?
Bitterm. Alles wohl und gut. Hab, ohne
mich zu ruͤhmen, gearbeitet, wie ein Pferd.
Graf. Warum nicht gar, wie ein Eſel?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0064" n="56"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Sech&#x017F;ter Auftritt.</hi> </hi> </head><lb/>
            <stage>Der Graf. Bittermann. Peter. Eulalia.</stage><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <stage>(hat &#x017F;ich behaglich in einen Se&#x017F;&#x017F;el geworfen.)</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#EUL">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Eulal.</hi> </speaker>
              <stage>(&#x017F;teht an der Seite, hat ihren Strick&#x017F;trumpf her-<lb/>
vorgezogen und wi&#x017F;cht &#x017F;ich dann und wann eine Thräne aus<lb/>
den Augen).</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <p>Nun, Bittermann, er i&#x017F;t doch immer<lb/>
ein na&#x0364;rri&#x017F;cher Kerl.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Ewr. Hochgra&#x0364;flichen Excellenz unter-<lb/>
tha&#x0364;nig&#x017F;t aufzuwarten.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <p>Ich denke, wir wollen recht viel Spas<lb/>
mit einander haben.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bieterm.</hi> </speaker>
              <p>Das wollen wir, geliebt es Gott!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <stage>(auf Peter zeigend)</stage>
              <p>Wer i&#x017F;t denn der große<lb/>
Maulaffe da?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Das i&#x017F;t, mit Re&#x017F;pect zu melden,<lb/>
mein leiblicher Sohn, mit Namen Peter.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Peter.</hi> </speaker>
              <stage>(macht Kratzfü&#x017F;&#x017F;e).</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <p>So &#x017F;o. &#x2014; Wie &#x017F;ieht&#x2019;s in der Wirth-<lb/>
&#x017F;chaft aus?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#BITTER">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Bitterm.</hi> </speaker>
              <p>Alles wohl und gut. Hab, ohne<lb/>
mich zu ru&#x0364;hmen, gearbeitet, wie ein Pferd.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRAF">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Graf.</hi> </speaker>
              <p>Warum nicht gar, wie ein E&#x017F;el?</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[56/0064] Sechſter Auftritt. Der Graf. Bittermann. Peter. Eulalia. Graf. (hat ſich behaglich in einen Seſſel geworfen.) Eulal. (ſteht an der Seite, hat ihren Strickſtrumpf her- vorgezogen und wiſcht ſich dann und wann eine Thräne aus den Augen). Graf. Nun, Bittermann, er iſt doch immer ein naͤrriſcher Kerl. Bitterm. Ewr. Hochgraͤflichen Excellenz unter- thaͤnigſt aufzuwarten. Graf. Ich denke, wir wollen recht viel Spas mit einander haben. Bieterm. Das wollen wir, geliebt es Gott! Graf. (auf Peter zeigend) Wer iſt denn der große Maulaffe da? Bitterm. Das iſt, mit Reſpect zu melden, mein leiblicher Sohn, mit Namen Peter. Peter. (macht Kratzfüſſe). Graf. So ſo. — Wie ſieht’s in der Wirth- ſchaft aus? Bitterm. Alles wohl und gut. Hab, ohne mich zu ruͤhmen, gearbeitet, wie ein Pferd. Graf. Warum nicht gar, wie ein Eſel?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790/64
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Menschenhaß und Reue. Berlin, 1790, S. 56. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_menschenhass_1790/64>, abgerufen am 11.04.2021.