Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775.

Bild:
<< vorherige Seite
XVII. Fragment. Physiognomische Uebungen
B.
Sechs Knabensilhouetten.

Sechs Silhouetten von andern Waysenknaben. Unter diesen sechsen ist einer außerordent-
lich schwach am Verstand und Fertigkeit.

[Spaltenumbruch]
1) Welches ist dieser?
2) Ein anderer ist sehr schläferig und bedarf be-
ständiger Ermunterung, dabey aber ein ganz
guter Junge; welcher mag dieser seyn?
3) Ein dritter hat wenig Scharfsinn und Nach-
denken, ist lustig, munter, und hat ganz be-
sondere Geschicklichkeiten in Leibsübungen
und im Zielschießen.
[Spaltenumbruch]
4) Ein vierter hat guten Verstand, ist aber
nichts Besondres von ihm zu erwarten.
5) Ein fünfter hat das beste Herz, ist leitsam,
heiter, aufmerksam, verständig, aber unun-
ternehmend und duldsam.
6) Noch einer ist sehr verständig, bescheiden,
edel, und in allen Absichten ein trefflicher
Junge von der besten Hoffnung.

Wir werden diese Profile vielleicht noch anderswo zu citiren und nachzuschlagen Anlaß ha-
ben, und das eine und andere in denselben etwas näher betrachten.

Und was sagt die nachstehende Vignette?

[Abbildung]
B. Antworten.
XVII. Fragment. Phyſiognomiſche Uebungen
B.
Sechs Knabenſilhouetten.

Sechs Silhouetten von andern Wayſenknaben. Unter dieſen ſechſen iſt einer außerordent-
lich ſchwach am Verſtand und Fertigkeit.

[Spaltenumbruch]
1) Welches iſt dieſer?
2) Ein anderer iſt ſehr ſchlaͤferig und bedarf be-
ſtaͤndiger Ermunterung, dabey aber ein ganz
guter Junge; welcher mag dieſer ſeyn?
3) Ein dritter hat wenig Scharfſinn und Nach-
denken, iſt luſtig, munter, und hat ganz be-
ſondere Geſchicklichkeiten in Leibsuͤbungen
und im Zielſchießen.
[Spaltenumbruch]
4) Ein vierter hat guten Verſtand, iſt aber
nichts Beſondres von ihm zu erwarten.
5) Ein fuͤnfter hat das beſte Herz, iſt leitſam,
heiter, aufmerkſam, verſtaͤndig, aber unun-
ternehmend und duldſam.
6) Noch einer iſt ſehr verſtaͤndig, beſcheiden,
edel, und in allen Abſichten ein trefflicher
Junge von der beſten Hoffnung.

Wir werden dieſe Profile vielleicht noch anderswo zu citiren und nachzuſchlagen Anlaß ha-
ben, und das eine und andere in denſelben etwas naͤher betrachten.

Und was ſagt die nachſtehende Vignette?

[Abbildung]
B. Antworten.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0258" n="188"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XVII.</hi> Fragment. Phy&#x017F;iognomi&#x017F;che Uebungen</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">B.</hi><lb/><hi rendition="#g">Sechs Knaben&#x017F;ilhouetten</hi>.</hi> </head><lb/>
            <p>Sechs Silhouetten von andern Way&#x017F;enknaben. Unter die&#x017F;en &#x017F;ech&#x017F;en i&#x017F;t einer außerordent-<lb/>
lich &#x017F;chwach am Ver&#x017F;tand und Fertigkeit.</p><lb/>
            <cb/>
            <list>
              <item>1) Welches i&#x017F;t die&#x017F;er?</item><lb/>
              <item>2) Ein anderer i&#x017F;t &#x017F;ehr &#x017F;chla&#x0364;ferig und bedarf be-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndiger Ermunterung, dabey aber ein ganz<lb/>
guter Junge; welcher mag die&#x017F;er &#x017F;eyn?</item><lb/>
              <item>3) Ein dritter hat wenig Scharf&#x017F;inn und Nach-<lb/>
denken, i&#x017F;t lu&#x017F;tig, munter, und hat ganz be-<lb/>
&#x017F;ondere Ge&#x017F;chicklichkeiten in Leibsu&#x0364;bungen<lb/>
und im Ziel&#x017F;chießen.</item>
            </list><lb/>
            <cb/>
            <list>
              <item>4) Ein vierter hat guten Ver&#x017F;tand, i&#x017F;t aber<lb/>
nichts Be&#x017F;ondres von ihm zu erwarten.</item><lb/>
              <item>5) Ein fu&#x0364;nfter hat das be&#x017F;te Herz, i&#x017F;t leit&#x017F;am,<lb/>
heiter, aufmerk&#x017F;am, ver&#x017F;ta&#x0364;ndig, aber unun-<lb/>
ternehmend und duld&#x017F;am.</item><lb/>
              <item>6) Noch einer i&#x017F;t &#x017F;ehr ver&#x017F;ta&#x0364;ndig, be&#x017F;cheiden,<lb/>
edel, und in allen Ab&#x017F;ichten ein trefflicher<lb/>
Junge von der be&#x017F;ten Hoffnung.</item>
            </list><lb/>
            <p>Wir werden die&#x017F;e Profile vielleicht noch anderswo zu citiren und nachzu&#x017F;chlagen Anlaß ha-<lb/>
ben, und das eine und andere in den&#x017F;elben etwas na&#x0364;her betrachten.</p><lb/>
            <p>Und was &#x017F;agt die nach&#x017F;tehende Vignette?</p><lb/>
            <figure/><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">B.</hi> <hi rendition="#fr">Antworten.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0258] XVII. Fragment. Phyſiognomiſche Uebungen B. Sechs Knabenſilhouetten. Sechs Silhouetten von andern Wayſenknaben. Unter dieſen ſechſen iſt einer außerordent- lich ſchwach am Verſtand und Fertigkeit. 1) Welches iſt dieſer? 2) Ein anderer iſt ſehr ſchlaͤferig und bedarf be- ſtaͤndiger Ermunterung, dabey aber ein ganz guter Junge; welcher mag dieſer ſeyn? 3) Ein dritter hat wenig Scharfſinn und Nach- denken, iſt luſtig, munter, und hat ganz be- ſondere Geſchicklichkeiten in Leibsuͤbungen und im Zielſchießen. 4) Ein vierter hat guten Verſtand, iſt aber nichts Beſondres von ihm zu erwarten. 5) Ein fuͤnfter hat das beſte Herz, iſt leitſam, heiter, aufmerkſam, verſtaͤndig, aber unun- ternehmend und duldſam. 6) Noch einer iſt ſehr verſtaͤndig, beſcheiden, edel, und in allen Abſichten ein trefflicher Junge von der beſten Hoffnung. Wir werden dieſe Profile vielleicht noch anderswo zu citiren und nachzuſchlagen Anlaß ha- ben, und das eine und andere in denſelben etwas naͤher betrachten. Und was ſagt die nachſtehende Vignette? [Abbildung] B. Antworten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/258
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/258>, abgerufen am 04.03.2021.