Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der Gerechtigkeit

8. Gedenck/ daß Gott als dein Rich-
ter/ alle deine Fußtritt abzehle/ vnd in
seiner vnendtiichen Wissenschafft/ alle
deine Werck/ Wort vnnd gedancken/
behalte/ biß er selbige zu seiner zeit
straffe oder belohne. So wird ja freylich
diese Einbildung bey dir so viel vermö-
gen/ daß du GOttes Augen mit der
Sünd zu beleidigen förchtest/ weil du
auch vor einem sterblichen Menschen/
dich etlicher Vnerbarkeiten schämen
wurdefl. Gott sihet vnd höret alles/ Gott
straffet vnd belohnet alles.

Betrachtung von der Ge-
rechtigkeit Gottes.

O Herr Jesu Christi/ der du
in die Welt kommen/ vnns
alle Gerechtigkeit zu lehren/
Verleyhe mir Gnad diese dein Lehr zu
fassen/ die strenge/ doch gantz billiche
Weg deiner Gericht/ mit heiligen ge-
dancken durch zu wandlen/ vnnd nit

allein
Von der Gerechtigkeit

8. Gedenck/ daß Gott als dein Rich-
ter/ alle deine Fußtritt abzehle/ vnd in
ſeiner vnendtiichen Wiſſenſchafft/ alle
deine Werck/ Wort vnnd gedancken/
behalte/ biß er ſelbige zu ſeiner zeit
ſtraffe oder belohne. So wird ja freylich
dieſe Einbildung bey dir ſo viel vermoͤ-
gen/ daß du GOttes Augen mit der
Suͤnd zu beleidigen foͤrchteſt/ weil du
auch vor einem ſterblichen Menſchen/
dich etlicher Vnerbarkeiten ſchaͤmen
wurdefl. Gott ſihet vñ hoͤret alles/ Gott
ſtraffet vnd belohnet alles.

Betrachtung von der Ge-
rechtigkeit Gottes.

O Herr Jeſu Chriſti/ der du
in die Welt kommen/ vnns
alle Gerechtigkeit zu lehren/
Verleyhe mir Gnad dieſe dein Lehr zu
faſſen/ die ſtrenge/ doch gantz billiche
Weg deiner Gericht/ mit heiligen ge-
dancken durch zu wandlen/ vnnd nit

allein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0144" n="120"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Von der Gerechtigkeit</hi> </fw><lb/>
          <p>8. Gedenck/ daß Gott als dein Rich-<lb/>
ter/ alle deine Fußtritt abzehle/ vnd in<lb/>
&#x017F;einer vnendtiichen Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft/ alle<lb/>
deine Werck/ Wort vnnd gedancken/<lb/>
behalte/ biß er &#x017F;elbige zu &#x017F;einer zeit<lb/>
&#x017F;traffe oder belohne. So wird ja freylich<lb/>
die&#x017F;e Einbildung bey dir &#x017F;o viel vermo&#x0364;-<lb/>
gen/ daß du GOttes Augen mit der<lb/>
Su&#x0364;nd zu beleidigen fo&#x0364;rchte&#x017F;t/ weil du<lb/>
auch vor einem &#x017F;terblichen Men&#x017F;chen/<lb/>
dich etlicher Vnerbarkeiten &#x017F;cha&#x0364;men<lb/>
wurdefl. Gott &#x017F;ihet vn&#x0303; ho&#x0364;ret alles/ Gott<lb/>
&#x017F;traffet vnd belohnet alles.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Betrachtung von der Ge-<lb/>
rechtigkeit Gottes.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">O </hi><hi rendition="#k">Herr</hi> J<hi rendition="#k">e</hi>&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ der du<lb/>
in die Welt kommen/ vnns<lb/>
alle Gerechtigkeit zu lehren/<lb/>
Verleyhe mir Gnad die&#x017F;e dein Lehr zu<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;en/ die &#x017F;trenge/ doch gantz billiche<lb/>
Weg deiner Gericht/ mit heiligen ge-<lb/>
dancken durch zu wandlen/ vnnd nit<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">allein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[120/0144] Von der Gerechtigkeit 8. Gedenck/ daß Gott als dein Rich- ter/ alle deine Fußtritt abzehle/ vnd in ſeiner vnendtiichen Wiſſenſchafft/ alle deine Werck/ Wort vnnd gedancken/ behalte/ biß er ſelbige zu ſeiner zeit ſtraffe oder belohne. So wird ja freylich dieſe Einbildung bey dir ſo viel vermoͤ- gen/ daß du GOttes Augen mit der Suͤnd zu beleidigen foͤrchteſt/ weil du auch vor einem ſterblichen Menſchen/ dich etlicher Vnerbarkeiten ſchaͤmen wurdefl. Gott ſihet vñ hoͤret alles/ Gott ſtraffet vnd belohnet alles. Betrachtung von der Ge- rechtigkeit Gottes. O Herr Jeſu Chriſti/ der du in die Welt kommen/ vnns alle Gerechtigkeit zu lehren/ Verleyhe mir Gnad dieſe dein Lehr zu faſſen/ die ſtrenge/ doch gantz billiche Weg deiner Gericht/ mit heiligen ge- dancken durch zu wandlen/ vnnd nit allein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/144
Zitationshilfe: Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644, S. 120. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/144>, abgerufen am 23.07.2024.