Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite

Barmhertzigkeit GOttes.
gesse/ dich liebe/ dir trewlich diene/ als
meinem Erschaffer/ Erhalter/ Erlöser
vnd Seligmacher: Ob wol meine dienst
gegen einem jeden Blutstropffen/ den
du für mich vergossen/ schlechter/ als
ein Wassertropffen gegen dem gantzen
Meer zu schätzen.

Betrachtung von der vner-
messenen Liebe Gottes.

1. NEin GOtt vnd HErr/ es ist
ja billich vnnd recht was dein
Legat vnnd geliebter Jünger
Johannes bey vns angebracht/ daß wir
dich lieben sollen/ sintemal du vns zu-
vor geliebt habest/ vnnd zwar von aller
Ewigkeit her/ daß freylich einer so alten
vnnd beständigtn Lieb/ keiner Creatur
zergängliche Lieb vorzusetzen.

2. Vnnd zwar schliessest von deiner
Lieb keinen auß/ weil du ja wilst/ daß
alle seelig werden/ vnd auch den Sün-
dern deines offenes Hertz anbietest/ vnd
dein hülffreiche Hand reichest.

3.

Barmhertzigkeit GOttes.
geſſe/ dich liebe/ dir trewlich diene/ als
meinem Erſchaffer/ Erhalter/ Erloͤſer
vnd Seligmacher: Ob wol meine dienſt
gegen einem jeden Blutstropffen/ den
du fuͤr mich vergoſſen/ ſchlechter/ als
ein Waſſertꝛopffen gegen dem gantzen
Meer zu ſchaͤtzen.

Betrachtung von der vner-
meſſenen Liebe Gottes.

1. NEin GOtt vnd HErꝛ/ es iſt
ja billich vnnd recht was dein
Legat vnnd geliebter Juͤnger
Johannes bey vns angebracht/ daß wir
dich lieben ſollen/ ſintemal du vns zu-
vor geliebt habeſt/ vnnd zwar von aller
Ewigkeit her/ daß freylich einer ſo alten
vnnd beſtaͤndigtn Lieb/ keiner Creatur
zergaͤngliche Lieb vorzuſetzen.

2. Vnnd zwar ſchlieſſeſt von deiner
Lieb keinen auß/ weil du ja wilſt/ daß
alle ſeelig werden/ vnd auch den Suͤn-
dern deines offenes Hertz anbieteſt/ vnd
dein huͤlffreiche Hand reicheſt.

3.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0153" n="129"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Barmhertzigkeit GOttes.</hi></fw><lb/>
ge&#x017F;&#x017F;e/ dich liebe/ dir trewlich diene/ als<lb/>
meinem Er&#x017F;chaffer/ Erhalter/ Erlo&#x0364;&#x017F;er<lb/>
vnd Seligmacher: Ob wol meine dien&#x017F;t<lb/>
gegen einem jeden Blutstropffen/ den<lb/>
du fu&#x0364;r mich vergo&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;chlechter/ als<lb/>
ein Wa&#x017F;&#x017F;ert&#xA75B;opffen gegen dem gantzen<lb/>
Meer zu &#x017F;cha&#x0364;tzen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Betrachtung von der vner-<lb/>
me&#x017F;&#x017F;enen Liebe Gottes.</hi> </head><lb/>
          <p>1. <hi rendition="#in">N</hi>Ein GOtt vnd HEr&#xA75B;/ es i&#x017F;t<lb/>
ja billich vnnd recht was dein<lb/>
Legat vnnd geliebter Ju&#x0364;nger<lb/>
Johannes bey vns angebracht/ daß wir<lb/>
dich lieben &#x017F;ollen/ &#x017F;intemal du vns zu-<lb/>
vor geliebt habe&#x017F;t/ vnnd zwar von aller<lb/>
Ewigkeit her/ daß freylich einer &#x017F;o alten<lb/>
vnnd be&#x017F;ta&#x0364;ndigtn Lieb/ keiner Creatur<lb/>
zerga&#x0364;ngliche Lieb vorzu&#x017F;etzen.</p><lb/>
          <p>2. Vnnd zwar &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t von deiner<lb/>
Lieb keinen auß/ weil du ja wil&#x017F;t/ daß<lb/>
alle &#x017F;eelig werden/ vnd auch den Su&#x0364;n-<lb/>
dern deines offenes Hertz anbiete&#x017F;t/ vnd<lb/>
dein hu&#x0364;lffreiche Hand reiche&#x017F;t.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">3.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[129/0153] Barmhertzigkeit GOttes. geſſe/ dich liebe/ dir trewlich diene/ als meinem Erſchaffer/ Erhalter/ Erloͤſer vnd Seligmacher: Ob wol meine dienſt gegen einem jeden Blutstropffen/ den du fuͤr mich vergoſſen/ ſchlechter/ als ein Waſſertꝛopffen gegen dem gantzen Meer zu ſchaͤtzen. Betrachtung von der vner- meſſenen Liebe Gottes. 1. NEin GOtt vnd HErꝛ/ es iſt ja billich vnnd recht was dein Legat vnnd geliebter Juͤnger Johannes bey vns angebracht/ daß wir dich lieben ſollen/ ſintemal du vns zu- vor geliebt habeſt/ vnnd zwar von aller Ewigkeit her/ daß freylich einer ſo alten vnnd beſtaͤndigtn Lieb/ keiner Creatur zergaͤngliche Lieb vorzuſetzen. 2. Vnnd zwar ſchlieſſeſt von deiner Lieb keinen auß/ weil du ja wilſt/ daß alle ſeelig werden/ vnd auch den Suͤn- dern deines offenes Hertz anbieteſt/ vnd dein huͤlffreiche Hand reicheſt. 3.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/153
Zitationshilfe: Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644, S. 129. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/153>, abgerufen am 23.07.2024.