Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 2. Hamburg u. a., [1769].

Bild:
<< vorherige Seite
Hamburgische
Dramaturgie.


Fünf und sechzigstes Stück.





Du? mir eine Schwachheit? fragt die Kö-
niginn.

Blanca. Schmeicheleyen, Seufzer,
Liebkosungen, und besonders Thränen, sind ver-
mögend, auch die reinste Tugend zu untergraben.
Wie theuer kömmt mir diese Erfahrung zu stehen!
Der Graf --
Die Königinn. Der Graf? Was für ein
Graf? --
Blanca. Von Essex.
Die Königinn. Was höre ich?
Blanca. Seine verführerische Zärtlichkeit --
Die Königinn. Der Graf von Essex?
Blanca. Er selbst, Königinn. --
Die Königinn. (bey Seite) Jch bin des
Todes! -- Nun? weiter!
Blanca. Jch zittere. -- Nein, ich darf es
nicht wagen --

Die
N
Hamburgiſche
Dramaturgie.


Fünf und ſechzigſtes Stück.





Du? mir eine Schwachheit? fragt die Kö-
niginn.

Blanca. Schmeicheleyen, Seufzer,
Liebkoſungen, und beſonders Thränen, ſind ver-
mögend, auch die reinſte Tugend zu untergraben.
Wie theuer kömmt mir dieſe Erfahrung zu ſtehen!
Der Graf —
Die Königinn. Der Graf? Was für ein
Graf? —
Blanca. Von Eſſex.
Die Königinn. Was höre ich?
Blanca. Seine verführeriſche Zärtlichkeit —
Die Königinn. Der Graf von Eſſex?
Blanca. Er ſelbſt, Königinn. —
Die Königinn. (bey Seite) Jch bin des
Todes! — Nun? weiter!
Blanca. Jch zittere. — Nein, ich darf es
nicht wagen —

Die
N
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0103" n="[97]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Hamburgi&#x017F;che<lb/><hi rendition="#g">Dramaturgie</hi>.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Fünf und &#x017F;echzig&#x017F;tes Stück.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <dateline> <hi rendition="#c">Den 15ten December, 1767.</hi> </dateline><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <stage>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>u? mir eine Schwachheit? fragt die Kö-<lb/>
niginn.</p>
        </stage><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Blanca</hi>.</speaker>
          <p>Schmeicheleyen, Seufzer,<lb/>
Liebko&#x017F;ungen, und be&#x017F;onders Thränen, &#x017F;ind ver-<lb/>
mögend, auch die rein&#x017F;te Tugend zu untergraben.<lb/>
Wie theuer kömmt mir die&#x017F;e Erfahrung zu &#x017F;tehen!<lb/>
Der Graf &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Die Königinn</hi>.</speaker>
          <p>Der Graf? Was für ein<lb/>
Graf? &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Blanca</hi>.</speaker>
          <p>Von E&#x017F;&#x017F;ex.</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Die Königinn</hi>.</speaker>
          <p>Was höre ich?</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Blanca</hi>.</speaker>
          <p>Seine verführeri&#x017F;che Zärtlichkeit &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Die Königinn</hi>.</speaker>
          <p>Der Graf von E&#x017F;&#x017F;ex?</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Blanca</hi>.</speaker>
          <p>Er &#x017F;elb&#x017F;t, Königinn. &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Die Königinn</hi>.</speaker>
          <stage>(bey Seite)</stage>
          <p>Jch bin des<lb/>
Todes! &#x2014; Nun? weiter!</p>
        </sp><lb/>
        <sp>
          <speaker><hi rendition="#g">Blanca</hi>.</speaker>
          <p>Jch zittere. &#x2014; Nein, ich darf es<lb/>
nicht wagen &#x2014;</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">N</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
        </sp>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[97]/0103] Hamburgiſche Dramaturgie. Fünf und ſechzigſtes Stück. Den 15ten December, 1767. Du? mir eine Schwachheit? fragt die Kö- niginn. Blanca. Schmeicheleyen, Seufzer, Liebkoſungen, und beſonders Thränen, ſind ver- mögend, auch die reinſte Tugend zu untergraben. Wie theuer kömmt mir dieſe Erfahrung zu ſtehen! Der Graf — Die Königinn. Der Graf? Was für ein Graf? — Blanca. Von Eſſex. Die Königinn. Was höre ich? Blanca. Seine verführeriſche Zärtlichkeit — Die Königinn. Der Graf von Eſſex? Blanca. Er ſelbſt, Königinn. — Die Königinn. (bey Seite) Jch bin des Todes! — Nun? weiter! Blanca. Jch zittere. — Nein, ich darf es nicht wagen — Die N

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie02_1767
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie02_1767/103
Zitationshilfe: [Lessing, Gotthold Ephraim]: Hamburgische Dramaturgie. Bd. 2. Hamburg u. a., [1769], S. [97]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_dramaturgie02_1767/103>, abgerufen am 05.02.2023.