Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite
XX.
Die Hunde.

Wie ausgeartet ist hier zu Lande unser Geschlecht!
sagte ein gereister Budel. In dem fernen Welt-
theile, welches die Menschen Indien nennen, da,
da giebt es noch rechte Hunde; Hunde, meine
Brüder -- -- ihr werdet mir es nicht glauben,
und doch habe ich es mit meinen Augen gesehen --
die auch einen Löwen nicht fürchten, und kühn mit
ihm anbinden.

Aber, fragte den Budel ein gesetzter Jagdhund,
überwinden sie ihn denn auch, den Löwen?

Ueberwinden? war die Antwort. Das kann ich
nun eben nicht sagen. Gleichwohl, bedenke nur,
einen Löwen anzufallen! -- --

O, fuhr der Jagdhund fort, wenn sie ihn nicht
überwinden, so sind deine gepriesene Hunde in In-
dien -- besser als wir, so viel wie nichts -- aber
ein gut Theil dümmer.



XXI. Der
XX.
Die Hunde.

Wie ausgeartet iſt hier zu Lande unſer Geſchlecht!
ſagte ein gereiſter Budel. In dem fernen Welt-
theile, welches die Menſchen Indien nennen, da,
da giebt es noch rechte Hunde; Hunde, meine
Brüder — — ihr werdet mir es nicht glauben,
und doch habe ich es mit meinen Augen geſehen —
die auch einen Löwen nicht fürchten, und kühn mit
ihm anbinden.

Aber, fragte den Budel ein geſetzter Jagdhund,
überwinden ſie ihn denn auch, den Löwen?

Ueberwinden? war die Antwort. Das kann ich
nun eben nicht ſagen. Gleichwohl, bedenke nur,
einen Löwen anzufallen! — —

O, fuhr der Jagdhund fort, wenn ſie ihn nicht
überwinden, ſo ſind deine geprieſene Hunde in In-
dien — beſſer als wir, ſo viel wie nichts — aber
ein gut Theil dümmer.



XXI. Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0044" n="24"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">XX.</hi><lb/>
Die <hi rendition="#fr">Hunde.</hi></hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>ie ausgeartet i&#x017F;t hier zu Lande un&#x017F;er Ge&#x017F;chlecht!<lb/>
&#x017F;agte ein gerei&#x017F;ter Budel. In dem fernen Welt-<lb/>
theile, welches die Men&#x017F;chen Indien nennen, da,<lb/>
da giebt es noch rechte Hunde; Hunde, meine<lb/>
Brüder &#x2014; &#x2014; ihr werdet mir es nicht glauben,<lb/>
und doch habe ich es mit meinen Augen ge&#x017F;ehen &#x2014;<lb/>
die auch einen Löwen nicht fürchten, und kühn mit<lb/>
ihm anbinden.</p><lb/>
          <p>Aber, fragte den Budel ein ge&#x017F;etzter Jagdhund,<lb/>
überwinden &#x017F;ie ihn denn auch, den Löwen?</p><lb/>
          <p>Ueberwinden? war die Antwort. Das kann ich<lb/>
nun eben nicht &#x017F;agen. Gleichwohl, bedenke nur,<lb/>
einen Löwen anzufallen! &#x2014; &#x2014;</p><lb/>
          <p>O, fuhr der Jagdhund fort, wenn &#x017F;ie ihn nicht<lb/>
überwinden, &#x017F;o &#x017F;ind deine geprie&#x017F;ene Hunde in In-<lb/>
dien &#x2014; be&#x017F;&#x017F;er als wir, &#x017F;o viel wie nichts &#x2014; aber<lb/>
ein gut Theil dümmer.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">XXI.</hi> Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0044] XX. Die Hunde. Wie ausgeartet iſt hier zu Lande unſer Geſchlecht! ſagte ein gereiſter Budel. In dem fernen Welt- theile, welches die Menſchen Indien nennen, da, da giebt es noch rechte Hunde; Hunde, meine Brüder — — ihr werdet mir es nicht glauben, und doch habe ich es mit meinen Augen geſehen — die auch einen Löwen nicht fürchten, und kühn mit ihm anbinden. Aber, fragte den Budel ein geſetzter Jagdhund, überwinden ſie ihn denn auch, den Löwen? Ueberwinden? war die Antwort. Das kann ich nun eben nicht ſagen. Gleichwohl, bedenke nur, einen Löwen anzufallen! — — O, fuhr der Jagdhund fort, wenn ſie ihn nicht überwinden, ſo ſind deine geprieſene Hunde in In- dien — beſſer als wir, ſo viel wie nichts — aber ein gut Theil dümmer. XXI. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/44
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/44>, abgerufen am 15.04.2021.