Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede des Uebersetzers.
Zankapfel der streifenden Litthauer, Curen, Semgallen,
und ein Tummelplatz auswärtiger Völker werden müssen. Doch
der obersten Vorsicht, welche die zertheilten kleinen Rußischen
Königreiche wieder unter einem Monarchen vereinbarte, haben
wirs zu danken, daß sie für eine souveraine und unumschränkte
Gewalt dieses unermeßlichen Reichs, und folglich dadurch mit
für die Beschirmung von Liefland gesorget hat, unter der wir
uns einer sichern und standhaften Ruhe getrösten können.

Die gedruckten und geschriebenen Chroniken von Liefland
reichen nicht bis in diese glückliche Zeiten. Sie sind in ihrem
Anfange theils gar zu mager, theils zu unrichtig, sowol in den
Begebenheiten, als derselben Jahrzahl; überdem in den Händen
weniger Besitzer, und dabey so anhängisch und partheiisch, daß
wir sie schon als fremde Geschichte lesen. Da nun dergleichen
Erzählungen eine ganz andere Umschmelzung verdienet, auch ei-
nige Kenner und Beförderer der Geschichte ihres Vaterlandes
darauf vielleicht bedacht gewesen; so ist doch solches Vorhaben
lange ausgeblieben, bis endlich der königliche Hofrath und Bi-
bliothekarius zu Hannover, Herr Gruber, ohnlängst der
Welt ein Lateinisches Werk in Folio durch den Druck bekant
gemacht, so folgenden Titel führet: Origines Liuonioe sa-
crae et ciuilis, seu Chronicon Liuonicum vetus,
continens res gestas trium primorum Episcopo-
rum: quibus deuictae a Saxonibus et ad sacra
Christianorum traductae Liuonioe absoluitur histo-
ria: a pio quodam sacerdote, qui ipse tantis re-
bus interfuit, conscripta, et ad annum Christi
nati l CC XXVI deducta. E codice MS. re-
censuit, scriptorum cum aetate, tum locis vici-
norum testimoniis illustrauit, siluamque docu-
mentorum et triplicem indicem adjecit Johann
Daniel Gruber.
A. B. Francofurti et Lipsioe.
Anno M D CC XL.

Diese gelehrte Arbeit fand nicht nur bey denen Beyfal,
welche das Latein verstunden, sondern auch schon die Nachricht da-

von

Vorrede des Ueberſetzers.
Zankapfel der ſtreifenden Litthauer, Curen, Semgallen,
und ein Tummelplatz auswaͤrtiger Voͤlker werden muͤſſen. Doch
der oberſten Vorſicht, welche die zertheilten kleinen Rußiſchen
Koͤnigreiche wieder unter einem Monarchen vereinbarte, haben
wirs zu danken, daß ſie fuͤr eine ſouveraine und unumſchraͤnkte
Gewalt dieſes unermeßlichen Reichs, und folglich dadurch mit
fuͤr die Beſchirmung von Liefland geſorget hat, unter der wir
uns einer ſichern und ſtandhaften Ruhe getroͤſten koͤnnen.

Die gedruckten und geſchriebenen Chroniken von Liefland
reichen nicht bis in dieſe gluͤckliche Zeiten. Sie ſind in ihrem
Anfange theils gar zu mager, theils zu unrichtig, ſowol in den
Begebenheiten, als derſelben Jahrzahl; uͤberdem in den Haͤnden
weniger Beſitzer, und dabey ſo anhaͤngiſch und partheiiſch, daß
wir ſie ſchon als fremde Geſchichte leſen. Da nun dergleichen
Erzaͤhlungen eine ganz andere Umſchmelzung verdienet, auch ei-
nige Kenner und Befoͤrderer der Geſchichte ihres Vaterlandes
darauf vielleicht bedacht geweſen; ſo iſt doch ſolches Vorhaben
lange ausgeblieben, bis endlich der koͤnigliche Hofrath und Bi-
bliothekarius zu Hannover, Herr Gruber, ohnlaͤngſt der
Welt ein Lateiniſches Werk in Folio durch den Druck bekant
gemacht, ſo folgenden Titel fuͤhret: Origines Liuoniœ ſa-
cræ et ciuilis, ſeu Chronicon Liuonicum vetus,
continens res geſtas trium primorum Epiſcopo-
rum: quibus deuictæ a Saxonibus et ad ſacra
Chriſtianorum traductæ Liuoniœ abſoluitur hiſto-
ria: a pio quodam ſacerdote, qui ipſe tantis re-
bus interfuit, conſcripta, et ad annum Chriſti
nati ✝ⅼↄ CC XXVI deducta. E codice MS. re-
cenſuit, ſcriptorum cum ætate, tum locis vici-
norum teſtimoniis illuſtrauit, ſiluamque docu-
mentorum et triplicem indicem adjecit Johann
Daniel Gruber.
A. B. Francofurti et Lipſiœ.
Anno M D CC XL.

Dieſe gelehrte Arbeit fand nicht nur bey denen Beyfal,
welche das Latein verſtunden, ſondern auch ſchon die Nachricht da-

von
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0010"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede des Ueber&#x017F;etzers.</hi></fw><lb/>
Zankapfel der &#x017F;treifenden <hi rendition="#fr">Litthauer, Curen, Semgallen,</hi><lb/>
und ein Tummelplatz auswa&#x0364;rtiger Vo&#x0364;lker werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Doch<lb/>
der ober&#x017F;ten Vor&#x017F;icht, welche die zertheilten kleinen <hi rendition="#fr">Rußi&#x017F;chen</hi><lb/>
Ko&#x0364;nigreiche wieder unter einem Monarchen vereinbarte, haben<lb/>
wirs zu danken, daß &#x017F;ie fu&#x0364;r eine &#x017F;ouveraine und unum&#x017F;chra&#x0364;nkte<lb/>
Gewalt die&#x017F;es unermeßlichen Reichs, und folglich dadurch mit<lb/>
fu&#x0364;r die Be&#x017F;chirmung von <hi rendition="#fr">Liefland</hi> ge&#x017F;orget hat, unter der wir<lb/>
uns einer &#x017F;ichern und &#x017F;tandhaften Ruhe getro&#x0364;&#x017F;ten ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
        <p>Die gedruckten und ge&#x017F;chriebenen Chroniken von <hi rendition="#fr">Liefland</hi><lb/>
reichen nicht bis in die&#x017F;e glu&#x0364;ckliche Zeiten. Sie &#x017F;ind in ihrem<lb/>
Anfange theils gar zu mager, theils zu unrichtig, &#x017F;owol in den<lb/>
Begebenheiten, als der&#x017F;elben Jahrzahl; u&#x0364;berdem in den Ha&#x0364;nden<lb/>
weniger Be&#x017F;itzer, und dabey &#x017F;o anha&#x0364;ngi&#x017F;ch und partheii&#x017F;ch, daß<lb/>
wir &#x017F;ie &#x017F;chon als fremde Ge&#x017F;chichte le&#x017F;en. Da nun dergleichen<lb/>
Erza&#x0364;hlungen eine ganz andere Um&#x017F;chmelzung verdienet, auch ei-<lb/>
nige Kenner und Befo&#x0364;rderer der Ge&#x017F;chichte ihres Vaterlandes<lb/>
darauf vielleicht bedacht gewe&#x017F;en; &#x017F;o i&#x017F;t doch &#x017F;olches Vorhaben<lb/>
lange ausgeblieben, bis endlich der ko&#x0364;nigliche Hofrath und Bi-<lb/>
bliothekarius zu <hi rendition="#fr">Hannover,</hi> Herr <hi rendition="#fr">Gruber,</hi> ohnla&#x0364;ng&#x017F;t der<lb/>
Welt ein Lateini&#x017F;ches Werk in Folio durch den Druck bekant<lb/>
gemacht, &#x017F;o folgenden Titel fu&#x0364;hret: <hi rendition="#aq">Origines <hi rendition="#i">Liuoni&#x0153;</hi> &#x017F;a-<lb/>
cræ et ciuilis, &#x017F;eu Chronicon <hi rendition="#i">Liuonicum</hi> vetus,<lb/>
continens res ge&#x017F;tas trium primorum Epi&#x017F;copo-<lb/>
rum: quibus deuictæ a <hi rendition="#i">Saxonibus</hi> et ad &#x017F;acra<lb/><hi rendition="#i">Chri&#x017F;tianorum</hi> traductæ <hi rendition="#i">Liuoni&#x0153;</hi> ab&#x017F;oluitur hi&#x017F;to-<lb/>
ria: a pio quodam &#x017F;acerdote, qui ip&#x017F;e tantis re-<lb/>
bus interfuit, con&#x017F;cripta, et ad annum <hi rendition="#i">Chri&#x017F;ti</hi><lb/>
nati &#x271D;&#x217C;&#x2184; CC XXVI deducta. E codice MS. re-<lb/>
cen&#x017F;uit, &#x017F;criptorum cum ætate, tum locis vici-<lb/>
norum te&#x017F;timoniis illu&#x017F;trauit, &#x017F;iluamque docu-<lb/>
mentorum et triplicem indicem adjecit <hi rendition="#i">Johann<lb/>
Daniel Gruber.</hi> A. B. <hi rendition="#i">Francofurti</hi> et <hi rendition="#i">Lip&#x017F;i&#x0153;.</hi><lb/>
Anno M D CC XL.</hi></p><lb/>
        <p>Die&#x017F;e gelehrte Arbeit fand nicht nur bey denen Beyfal,<lb/>
welche das Latein ver&#x017F;tunden, &#x017F;ondern auch &#x017F;chon die Nachricht da-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0010] Vorrede des Ueberſetzers. Zankapfel der ſtreifenden Litthauer, Curen, Semgallen, und ein Tummelplatz auswaͤrtiger Voͤlker werden muͤſſen. Doch der oberſten Vorſicht, welche die zertheilten kleinen Rußiſchen Koͤnigreiche wieder unter einem Monarchen vereinbarte, haben wirs zu danken, daß ſie fuͤr eine ſouveraine und unumſchraͤnkte Gewalt dieſes unermeßlichen Reichs, und folglich dadurch mit fuͤr die Beſchirmung von Liefland geſorget hat, unter der wir uns einer ſichern und ſtandhaften Ruhe getroͤſten koͤnnen. Die gedruckten und geſchriebenen Chroniken von Liefland reichen nicht bis in dieſe gluͤckliche Zeiten. Sie ſind in ihrem Anfange theils gar zu mager, theils zu unrichtig, ſowol in den Begebenheiten, als derſelben Jahrzahl; uͤberdem in den Haͤnden weniger Beſitzer, und dabey ſo anhaͤngiſch und partheiiſch, daß wir ſie ſchon als fremde Geſchichte leſen. Da nun dergleichen Erzaͤhlungen eine ganz andere Umſchmelzung verdienet, auch ei- nige Kenner und Befoͤrderer der Geſchichte ihres Vaterlandes darauf vielleicht bedacht geweſen; ſo iſt doch ſolches Vorhaben lange ausgeblieben, bis endlich der koͤnigliche Hofrath und Bi- bliothekarius zu Hannover, Herr Gruber, ohnlaͤngſt der Welt ein Lateiniſches Werk in Folio durch den Druck bekant gemacht, ſo folgenden Titel fuͤhret: Origines Liuoniœ ſa- cræ et ciuilis, ſeu Chronicon Liuonicum vetus, continens res geſtas trium primorum Epiſcopo- rum: quibus deuictæ a Saxonibus et ad ſacra Chriſtianorum traductæ Liuoniœ abſoluitur hiſto- ria: a pio quodam ſacerdote, qui ipſe tantis re- bus interfuit, conſcripta, et ad annum Chriſti nati ✝ⅼↄ CC XXVI deducta. E codice MS. re- cenſuit, ſcriptorum cum ætate, tum locis vici- norum teſtimoniis illuſtrauit, ſiluamque docu- mentorum et triplicem indicem adjecit Johann Daniel Gruber. A. B. Francofurti et Lipſiœ. Anno M D CC XL. Dieſe gelehrte Arbeit fand nicht nur bey denen Beyfal, welche das Latein verſtunden, ſondern auch ſchon die Nachricht da- von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/10
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/10>, abgerufen am 28.01.2021.