Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lindnerin, Theresia: Koch Buch zum Gebrauch der Wohlgebohrenen Frau. Um 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

gar verfertigt wie es mit der Fricasse zu thun ist, und
Warmer angericht.

43.
Frischen Laxen zu Sieden

Wasche diesen Sauber aus, und ein Salz wasser in einer Fisch
Pfannen sieden lassen, den Laxen mit Sieden, damit nicht
viel Wasser ist wenn solhes ein Sieden thuet giebt man
etwas Wein daran, und noch mit etwas einkochen, so wird
solcher geessen wie andere Blau gesottene Fische Kalter
oder Warmer aus dieser Suppen, mit Essig und Öhl
Pfeffer, Jngber, oder in guter Soß eingemachter, so sich am
besten Schüken thut.

44
Frischen Laxen Roth abzusieden

Mann nimt ein wenig Frisch Brunen Wasser und hernach so viel
Rothen Wein als vonnöthen ist, und 1/ii Löf Weixelssaft darein
und lasset es mit ein ander Kochen, ein ganze Mushkaten
blühe ganze nagerle, ein par Pfefferkörn und wann der
Laxen ausgewassert, und sauber gewaschen, und solches gut
Sieden thut, so legt man im ganz hinein, und last es noch
zugedekter Sieden, so lang als es vonnöthen ist, wann es aber

gar verfertigt wie es mit der Fricasse zu thun ist, und
Warmer angericht.

43.
Frischen Laxen zu Sieden

Wasche diesen Sauber aus, und ein Salz wasser in einer Fisch
Pfannen sieden lassen, den Laxen mit Sieden, damit nicht
viel Wasser ist wenn solhes ein Sieden thuet giebt man
etwas Wein daran, und noch mit etwas einkochen, so wird
solcher geessen wie andere Blau gesottene Fische Kalter
oder Warmer aus dieser Suppen, mit Essig und Öhl
Pfeffer, Jngber, oder in guter Soß eingemachter, so sich am
besten Schüken thut.

44
Frischen Laxen Roth abzusieden

Mann nimt ein wenig Frisch Brunen Wasser und hernach so viel
Rothen Wein als vonnöthen ist, und 1/ii Löf Weixelssaft darein
und lasset es mit ein ander Kochen, ein ganze Mushkaten
blühe ganze nagerle, ein par Pfefferkörn und wann der
Laxen ausgewassert, und sauber gewaschen, und solches gut
Sieden thut, so legt man im ganz hinein, und last es noch
zugedekter Sieden, so lang als es vonnöthen ist, wann es aber

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0031"/>
gar verfertigt wie es mit der Fricasse zu thun ist, und<lb/>
Warmer angericht.<lb/></p>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#u">43.<lb/>
Frischen Laxen zu Sieden<lb/></hi> </head><lb/>
        <p>Wasche diesen Sauber aus, und ein Salz wasser in einer Fisch<lb/>
Pfannen sieden lassen, den Laxen mit Sieden, damit nicht<lb/>
viel Wasser ist wenn solhes ein Sieden thuet <choice><sic>gieb</sic><corr>giebt</corr></choice> man<lb/>
etwas Wein daran, und noch mit etwas einkochen, so wird<lb/>
solcher geessen wie andere Blau gesottene Fische Kalter<lb/>
oder Warmer aus dieser Suppen, mit Essig und Öhl<lb/>
Pfeffer, Jngber, oder in guter Soß eingemachter, so sich am<lb/>
besten Schüken thut.<lb/></p>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#u">44<lb/>
Frischen Laxen Roth abzusieden<lb/></hi> </head><lb/>
        <p>Mann nimt ein wenig Frisch Brunen Wasser und hernach so viel<lb/>
Rothen Wein als vonnöthen ist, und 1/ii Löf Weixelssaft darein<lb/>
und lasset es mit ein ander Kochen, ein ganze Mushkaten<lb/>
blühe ganze nagerle, ein par Pfefferkörn und wann der<lb/>
Laxen ausgewassert, und sauber gewaschen, und solches gut<lb/>
Sieden thut, so legt man im ganz hinein, und last es noch<lb/>
zugedekter Sieden, so lang als es vonnöthen ist, wann es aber<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0031] gar verfertigt wie es mit der Fricasse zu thun ist, und Warmer angericht. 43. Frischen Laxen zu Sieden Wasche diesen Sauber aus, und ein Salz wasser in einer Fisch Pfannen sieden lassen, den Laxen mit Sieden, damit nicht viel Wasser ist wenn solhes ein Sieden thuet giebt man etwas Wein daran, und noch mit etwas einkochen, so wird solcher geessen wie andere Blau gesottene Fische Kalter oder Warmer aus dieser Suppen, mit Essig und Öhl Pfeffer, Jngber, oder in guter Soß eingemachter, so sich am besten Schüken thut. 44 Frischen Laxen Roth abzusieden Mann nimt ein wenig Frisch Brunen Wasser und hernach so viel Rothen Wein als vonnöthen ist, und 1/ii Löf Weixelssaft darein und lasset es mit ein ander Kochen, ein ganze Mushkaten blühe ganze nagerle, ein par Pfefferkörn und wann der Laxen ausgewassert, und sauber gewaschen, und solches gut Sieden thut, so legt man im ganz hinein, und last es noch zugedekter Sieden, so lang als es vonnöthen ist, wann es aber

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription und strukturellen Auszeichnung. (2012-11-07T10:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Thomas Gloning: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-07T10:17:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-07T10:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription in den Monumenta Culinaria.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lindnerin_kochbuch_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lindnerin_kochbuch_1780/31
Zitationshilfe: Lindnerin, Theresia: Koch Buch zum Gebrauch der Wohlgebohrenen Frau. Um 1780, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lindnerin_kochbuch_1780/31>, abgerufen am 22.05.2022.