Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Löhe, Wilhelm: Etwas aus der Geschichte des Diaconissenhauses Neuendettelsau. Nürnberg, 1870.

Bild:
<< vorherige Seite

Ruhm und Preis der Barmherzigkeit soll man alsdann seinem Tode geben und seiner Auferstehung und seinem Leben in der Majestät, sintemal er sein Leben gegeben hat zu einer Erlösung für Viele, um unsrer Gerechtigkeit willen auferstanden ist und im ewigen Heiligthum immerdar lebt und für uns bittet? Darum wir auch ohne Ende zu ihm rufen und schreien: Kyrie eleison.

Alle Lectoren:Christe eleison.
Lector:Kyrie eleison.
Alle Lectoren:Amen.

Erster Knabe:

Seinen heiligen Aposteln verhieß der Herr, daß sie dieselbigen Wunder der Barmherzigkeit auch thun sollten: ja er verhieß ihnen größere dazu. Darum giengen sie auch hinaus, zwar in Armuth, wie er selber, aber auch in demselben Reichthum wie ihr Herr. Allenthalben und unter allen Völkern, zu denen sie kamen, sahen die Blinden, hörten die Tauben, redeten die Stummen, sprangen die Lahmen, genaßen die Kranken, standen die Todten auf, die Traurigen wurden getröstet, Barmherzigkeit speiste die Hungernden, tränkte die Durstigen, besuchte die Gefangenen, tröstete die Sterbenden. Ihr ganzer Lebenslauf war lauter Barmherzigkeit und über ihren Gräbern erblühte die Kirche, d. i. ein Paradies der Barmherzigkeit.

Alle Lectoren zusammen: Halleluja.

Zweiter Knabe:

Und ein Amt der Barmherzigkeit stifteten sie im Namen unsers HErrn Jesus. Denn auch für Apostel war es zuviel, zugleich das Wort des Amts und der Barmherzigkeit zu führen. Schön ist sie und groß, reich und gesegnet, die Schaar der heiligen Diener Christi unter den Leidenden; gesegnet von den ersten Sieben zu Jerusalem an bis zu Laurentius, dem hellen Stern, und bis in die späteren Zeiten.

Alle Lectoren zusammen:
Lob sei Dir ewig, o Jesu.

17.

Gesang: Mel. Schmücke dich, o liebe Seele.

O Monarch in dreien Reichen,
Dir ist Niemand zu vergleichen
An dem Ueberfluß der Schätze,
An der Ordnung der Gesetze,

Ruhm und Preis der Barmherzigkeit soll man alsdann seinem Tode geben und seiner Auferstehung und seinem Leben in der Majestät, sintemal er sein Leben gegeben hat zu einer Erlösung für Viele, um unsrer Gerechtigkeit willen auferstanden ist und im ewigen Heiligthum immerdar lebt und für uns bittet? Darum wir auch ohne Ende zu ihm rufen und schreien: Kyrie eleison.

Alle Lectoren:Christe eleison.
Lector:Kyrie eleison.
Alle Lectoren:Amen.

Erster Knabe:

Seinen heiligen Aposteln verhieß der Herr, daß sie dieselbigen Wunder der Barmherzigkeit auch thun sollten: ja er verhieß ihnen größere dazu. Darum giengen sie auch hinaus, zwar in Armuth, wie er selber, aber auch in demselben Reichthum wie ihr Herr. Allenthalben und unter allen Völkern, zu denen sie kamen, sahen die Blinden, hörten die Tauben, redeten die Stummen, sprangen die Lahmen, genaßen die Kranken, standen die Todten auf, die Traurigen wurden getröstet, Barmherzigkeit speiste die Hungernden, tränkte die Durstigen, besuchte die Gefangenen, tröstete die Sterbenden. Ihr ganzer Lebenslauf war lauter Barmherzigkeit und über ihren Gräbern erblühte die Kirche, d. i. ein Paradies der Barmherzigkeit.

Alle Lectoren zusammen: Halleluja.

Zweiter Knabe:

Und ein Amt der Barmherzigkeit stifteten sie im Namen unsers HErrn Jesus. Denn auch für Apostel war es zuviel, zugleich das Wort des Amts und der Barmherzigkeit zu führen. Schön ist sie und groß, reich und gesegnet, die Schaar der heiligen Diener Christi unter den Leidenden; gesegnet von den ersten Sieben zu Jerusalem an bis zu Laurentius, dem hellen Stern, und bis in die späteren Zeiten.

Alle Lectoren zusammen:
Lob sei Dir ewig, o Jesu.

17.

Gesang: Mel. Schmücke dich, o liebe Seele.

O Monarch in dreien Reichen,
Dir ist Niemand zu vergleichen
An dem Ueberfluß der Schätze,
An der Ordnung der Gesetze,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0062" n="62"/>
Ruhm und Preis der Barmherzigkeit soll man alsdann seinem Tode geben und seiner Auferstehung und seinem Leben in der Majestät, sintemal er sein Leben gegeben hat zu einer Erlösung für Viele, um unsrer Gerechtigkeit willen auferstanden ist und im ewigen Heiligthum immerdar lebt und für uns bittet? Darum wir auch ohne Ende zu ihm rufen und schreien: Kyrie eleison.</p>
            <table>
              <row>
                <cell rendition="#right"><hi rendition="#g">Alle Lectoren</hi>:</cell>
                <cell>Christe eleison.<lb/></cell>
              </row>
              <row>
                <cell rendition="#right"><hi rendition="#g">Lector</hi>:</cell>
                <cell>Kyrie eleison.<lb/></cell>
              </row>
              <row>
                <cell><hi rendition="#g">Alle Lectoren</hi>:</cell>
                <cell>Amen.<lb/></cell>
              </row>
            </table>
            <p rendition="#c"><hi rendition="#g">Erster Knabe</hi>:</p>
            <p>Seinen heiligen Aposteln verhieß der Herr, daß sie dieselbigen Wunder der Barmherzigkeit auch thun sollten: ja er verhieß ihnen größere dazu. Darum giengen sie auch hinaus, zwar in Armuth, wie er selber, aber auch in demselben Reichthum wie ihr Herr. Allenthalben und unter allen Völkern, zu denen sie kamen, sahen die Blinden, hörten die Tauben, redeten die Stummen, sprangen die Lahmen, genaßen die Kranken, standen die Todten auf, die Traurigen wurden getröstet, Barmherzigkeit speiste die Hungernden, tränkte die Durstigen, besuchte die Gefangenen, tröstete die Sterbenden. Ihr ganzer Lebenslauf war lauter Barmherzigkeit und über ihren Gräbern erblühte die Kirche, d. i. ein Paradies der Barmherzigkeit.</p>
            <p rendition="#c"><hi rendition="#g">Alle Lectoren zusammen</hi>: Halleluja.</p>
            <p rendition="#c"> <hi rendition="#g">Zweiter Knabe:</hi> </p>
            <p>Und ein Amt der Barmherzigkeit stifteten sie im Namen unsers HErrn Jesus. Denn auch für Apostel war es zuviel, zugleich das Wort des Amts und der Barmherzigkeit zu führen. Schön ist sie und groß, reich und gesegnet, die Schaar der heiligen Diener Christi unter den Leidenden; gesegnet von den ersten Sieben zu Jerusalem an bis zu Laurentius, dem hellen Stern, und bis in die späteren Zeiten.</p>
            <p><hi rendition="#g">Alle Lectoren zusammen</hi>:<lb/><hi rendition="#c">Lob sei Dir ewig, o Jesu.</hi></p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>17.</head><lb/>
            <argument>
              <p>Gesang: Mel. Schmücke dich, o liebe Seele.</p>
            </argument><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>O Monarch in dreien Reichen,</l><lb/>
              <l>Dir ist Niemand zu vergleichen</l><lb/>
              <l>An dem Ueberfluß der Schätze,</l><lb/>
              <l>An der Ordnung der Gesetze,</l><lb/>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0062] Ruhm und Preis der Barmherzigkeit soll man alsdann seinem Tode geben und seiner Auferstehung und seinem Leben in der Majestät, sintemal er sein Leben gegeben hat zu einer Erlösung für Viele, um unsrer Gerechtigkeit willen auferstanden ist und im ewigen Heiligthum immerdar lebt und für uns bittet? Darum wir auch ohne Ende zu ihm rufen und schreien: Kyrie eleison. Alle Lectoren: Christe eleison. Lector: Kyrie eleison. Alle Lectoren: Amen. Erster Knabe: Seinen heiligen Aposteln verhieß der Herr, daß sie dieselbigen Wunder der Barmherzigkeit auch thun sollten: ja er verhieß ihnen größere dazu. Darum giengen sie auch hinaus, zwar in Armuth, wie er selber, aber auch in demselben Reichthum wie ihr Herr. Allenthalben und unter allen Völkern, zu denen sie kamen, sahen die Blinden, hörten die Tauben, redeten die Stummen, sprangen die Lahmen, genaßen die Kranken, standen die Todten auf, die Traurigen wurden getröstet, Barmherzigkeit speiste die Hungernden, tränkte die Durstigen, besuchte die Gefangenen, tröstete die Sterbenden. Ihr ganzer Lebenslauf war lauter Barmherzigkeit und über ihren Gräbern erblühte die Kirche, d. i. ein Paradies der Barmherzigkeit. Alle Lectoren zusammen: Halleluja. Zweiter Knabe: Und ein Amt der Barmherzigkeit stifteten sie im Namen unsers HErrn Jesus. Denn auch für Apostel war es zuviel, zugleich das Wort des Amts und der Barmherzigkeit zu führen. Schön ist sie und groß, reich und gesegnet, die Schaar der heiligen Diener Christi unter den Leidenden; gesegnet von den ersten Sieben zu Jerusalem an bis zu Laurentius, dem hellen Stern, und bis in die späteren Zeiten. Alle Lectoren zusammen: Lob sei Dir ewig, o Jesu. 17. Gesang: Mel. Schmücke dich, o liebe Seele. O Monarch in dreien Reichen, Dir ist Niemand zu vergleichen An dem Ueberfluß der Schätze, An der Ordnung der Gesetze,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-03T16:04:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-03T16:04:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-03T16:04:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870/62
Zitationshilfe: Löhe, Wilhelm: Etwas aus der Geschichte des Diaconissenhauses Neuendettelsau. Nürnberg, 1870, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870/62>, abgerufen am 14.08.2022.