Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Löhe, Wilhelm: Etwas aus der Geschichte des Diaconissenhauses Neuendettelsau. Nürnberg, 1870.

Bild:
<< vorherige Seite

Liebesarbeit: Da laßt uns einziehen mit Freuden und die Barmherzigen sollen Besitz ergreifen mit Frohlocken. Der HErr aber zeige seinen Knechten seine Werke und seine Ehre ihren Kindern und der HErr unser Gott sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns, ja das Werk unserer Hände wolle er fördern.

Erster Knabe: Amen.

Alle Lectoren: Halleluja.



21.
Der ambrosianische Lobgesang.
Erster Chor.
Herr Gott, dich loben wir,
Dich, Vater in Ewigkeit,
All Engel und Himmelsheer
auch Cherubim und Seraphim
Heilig ist unser Gott!
Zweiter Chor.
Herr Gott, wir danken dir,
ehrt die Welt weit und breit.
und was dienet deiner Ehr,
singen immer mit hoher Stimm
Heilig ist unser Gott!
Beide Chöre.
Heilig ist unser Gott,der Herre Zebaoth!
Erster Chor.
2. Dein göttlich Macht und Herrlichkeit
Der heiligen zwölf Boten Zahl
die theuren Märtrer allzumal
Die ganze werthe Christenheit
dich, Gott Vater, im höchsten Thron,
den heiligen Geist und Tröster werth
3. Du König der Ehren, Jesu Christ,
der Jungfrau Leib nicht hast verschmäht,
du hast dem Tod zerstört sein Macht
Zweiter Chor.
geht über Himmel und Erden weit.
und die lieben Propheten all,
loben dich, Herr, mit großem Schall.
rühmt dich auf Erden allezeit:
deinen rechten und einigen Sohn,
mit rechtem Dienst sie lobt und ehrt.
Gott Vaters ewiger Sohn du bist;
zu 'rlösen das menschlich Geschlecht;
und all Christen zum Himmel bracht;
Erster Chor.
du sitzst zur Rechten Gottes gleich
ein Richter du zukünftig bist
Zweiter Chor.
mit aller Ehr in's Vaters Reich;
alles, das todt und lebend ist.

Liebesarbeit: Da laßt uns einziehen mit Freuden und die Barmherzigen sollen Besitz ergreifen mit Frohlocken. Der HErr aber zeige seinen Knechten seine Werke und seine Ehre ihren Kindern und der HErr unser Gott sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns, ja das Werk unserer Hände wolle er fördern.

Erster Knabe: Amen.

Alle Lectoren: Halleluja.



21.
Der ambrosianische Lobgesang.
Erster Chor.
Herr Gott, dich loben wir,
Dich, Vater in Ewigkeit,
All Engel und Himmelsheer
auch Cherubim und Seraphim
Heilig ist unser Gott!
Zweiter Chor.
Herr Gott, wir danken dir,
ehrt die Welt weit und breit.
und was dienet deiner Ehr,
singen immer mit hoher Stimm
Heilig ist unser Gott!
Beide Chöre.
Heilig ist unser Gott,der Herre Zebaoth!
Erster Chor.
2. Dein göttlich Macht und Herrlichkeit
Der heiligen zwölf Boten Zahl
die theuren Märtrer allzumal
Die ganze werthe Christenheit
dich, Gott Vater, im höchsten Thron,
den heiligen Geist und Tröster werth
3. Du König der Ehren, Jesu Christ,
der Jungfrau Leib nicht hast verschmäht,
du hast dem Tod zerstört sein Macht
Zweiter Chor.
geht über Himmel und Erden weit.
und die lieben Propheten all,
loben dich, Herr, mit großem Schall.
rühmt dich auf Erden allezeit:
deinen rechten und einigen Sohn,
mit rechtem Dienst sie lobt und ehrt.
Gott Vaters ewiger Sohn du bist;
zu ’rlösen das menschlich Geschlecht;
und all Christen zum Himmel bracht;
Erster Chor.
du sitzst zur Rechten Gottes gleich
ein Richter du zukünftig bist
Zweiter Chor.
mit aller Ehr in’s Vaters Reich;
alles, das todt und lebend ist.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0065" n="65"/>
Liebesarbeit: Da laßt uns einziehen mit Freuden und die Barmherzigen sollen Besitz ergreifen mit Frohlocken. Der HErr aber zeige seinen Knechten seine Werke und seine Ehre ihren Kindern und der HErr unser Gott sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns, ja das Werk unserer Hände wolle er fördern.</p>
            <p><hi rendition="#g">Erster Knabe</hi>: Amen.</p>
            <p><hi rendition="#g">Alle Lectoren</hi>: Halleluja.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>21.<lb/><hi rendition="#b">Der ambrosianische Lobgesang.</hi></head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Erster Chor</hi>.</hi><lb/>
Herr Gott, dich loben wir,<lb/>
Dich, Vater in Ewigkeit,<lb/>
All Engel und Himmelsheer<lb/>
auch Cherubim und Seraphim<lb/>
Heilig ist unser Gott!                                 </cell>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zweiter Chor</hi>.</hi><lb/>
Herr Gott, wir danken dir,<lb/>
ehrt die Welt weit und breit.<lb/>
und was dienet deiner Ehr,<lb/>
singen immer mit hoher Stimm<lb/>
Heilig ist unser Gott!                                 </cell>
              </row>
              <row>
                <cell rendition="#c" cols="2"><hi rendition="#g">Beide Chöre</hi>.</cell>
              </row>
              <row>
                <cell rendition="#right">Heilig ist unser Gott,</cell>
                <cell>der Herre Zebaoth!</cell>
              </row>
              <row>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Erster Chor</hi>.</hi><lb/>
2. Dein göttlich Macht und Herrlichkeit<lb/>
Der heiligen zwölf Boten Zahl<lb/>
die theuren Märtrer allzumal<lb/>
Die ganze werthe Christenheit<lb/>
dich, Gott Vater, im höchsten Thron,<lb/>
den heiligen Geist und Tröster werth<lb/>
3. Du König der Ehren, Jesu Christ,<lb/>
der Jungfrau Leib nicht hast verschmäht,<lb/>
du hast dem Tod zerstört sein Macht                                 </cell>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zweiter Chor</hi>.</hi><lb/>
geht über Himmel und Erden weit.<lb/>
und die lieben Propheten all,<lb/>
loben dich, Herr, mit großem Schall.<lb/>
rühmt dich auf Erden allezeit:<lb/>
deinen rechten und einigen Sohn,<lb/>
mit rechtem Dienst sie lobt und ehrt.<lb/>
Gott Vaters ewiger Sohn du bist;<lb/>
zu &#x2019;rlösen das menschlich Geschlecht;<lb/>
und all Christen zum Himmel bracht;                                 </cell>
              </row>
              <row>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Erster Chor</hi>.</hi><lb/>
du sitzst zur Rechten Gottes gleich<lb/>
ein Richter du zukünftig bist                                 </cell>
                <cell><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zweiter Chor</hi>.</hi><lb/>
mit aller Ehr in&#x2019;s Vaters Reich;<lb/>
alles, das todt und lebend ist.                                 </cell>
              </row>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0065] Liebesarbeit: Da laßt uns einziehen mit Freuden und die Barmherzigen sollen Besitz ergreifen mit Frohlocken. Der HErr aber zeige seinen Knechten seine Werke und seine Ehre ihren Kindern und der HErr unser Gott sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns, ja das Werk unserer Hände wolle er fördern. Erster Knabe: Amen. Alle Lectoren: Halleluja. 21. Der ambrosianische Lobgesang. Erster Chor. Herr Gott, dich loben wir, Dich, Vater in Ewigkeit, All Engel und Himmelsheer auch Cherubim und Seraphim Heilig ist unser Gott! Zweiter Chor. Herr Gott, wir danken dir, ehrt die Welt weit und breit. und was dienet deiner Ehr, singen immer mit hoher Stimm Heilig ist unser Gott! Beide Chöre. Heilig ist unser Gott, der Herre Zebaoth! Erster Chor. 2. Dein göttlich Macht und Herrlichkeit Der heiligen zwölf Boten Zahl die theuren Märtrer allzumal Die ganze werthe Christenheit dich, Gott Vater, im höchsten Thron, den heiligen Geist und Tröster werth 3. Du König der Ehren, Jesu Christ, der Jungfrau Leib nicht hast verschmäht, du hast dem Tod zerstört sein Macht Zweiter Chor. geht über Himmel und Erden weit. und die lieben Propheten all, loben dich, Herr, mit großem Schall. rühmt dich auf Erden allezeit: deinen rechten und einigen Sohn, mit rechtem Dienst sie lobt und ehrt. Gott Vaters ewiger Sohn du bist; zu ’rlösen das menschlich Geschlecht; und all Christen zum Himmel bracht; Erster Chor. du sitzst zur Rechten Gottes gleich ein Richter du zukünftig bist Zweiter Chor. mit aller Ehr in’s Vaters Reich; alles, das todt und lebend ist.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-03T16:04:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-03T16:04:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-03T16:04:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870/65
Zitationshilfe: Löhe, Wilhelm: Etwas aus der Geschichte des Diaconissenhauses Neuendettelsau. Nürnberg, 1870, S. 65. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/loehe_neuendettelsau_1870/65>, abgerufen am 19.08.2022.