Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lohenstein, Daniel Casper von: Cleopatra. Breslau, 1661.

Bild:
<< vorherige Seite

Anmerckungen.
Silhon en son Ministre d' Estat livr. 3. disc. 4. muß die
Oesterreichische Hoheit mit diesen nachdencklichen Worten be-
ehren/ und nennen: cette haute puissance & cette vaste
domination, pour la quellele Ciel n' a point d'Horizon,
ny la terredes limites.
Das ist: dieselbe Hoheit Macht und
weite Herrschafft/ für welche der Himmel keinen Endigungs-
Zirckel/ di Erde krine Gräntzen hat. Hieher und besonders zu
der neuerfundenen Welt und andern Jnseln/ so dem Hause
Oesterreich unterthan sein/ gehören di nachdencklichen Wortte
Senecae in Medea. vers. 374.



Venient annis
Secula seris, quibus Oceanus
Vincula rerum laxet, & ingens
Pateat Tellus, Tiphysq; novos
Detegat Orbes; nec sit Terris
Ultima Thule.


Hochgeehrter Leser.
Demnach im Druck unterschiedene Fehler noch eingeschlichen/
habe ich für nöthig geachtet/ dieselbigen/ welche einesthells
den Verstand tunckel machen/ hieher zusetzen/ die anderen
geringeren/ besonders die Jrrthümer der punctation
halber/ wird ieder selbst vernünftig verbessern.
Act. 1.
v. 3. nich. liß. nicht. v. 87. kalter. liß. kalte. v. 120.
unserem. l. unserm. v. 130. 30. l. 130. v. 208. weß. l.
weiß v. 364. Sol nach dem Wortte Verhör; sie
hen: Anton. v. 435. nit. liß. nicht. v. 546. Juliger. l.
Julier v. 549. Egyphtens l. Egiptens. v. 617. chsätzt
l. schätzt v. 680. 660. l. 680. v. 685. 665. l. 685. v. 690.
600. l. 690. v. 711. tmit. l. mit.
Act. 2.
v. 134. redet Cleopatra und daher sol für dem v. stehen.
Cleopatr.

Anmerckungen.
Silhon en ſon Miniſtre d’ Eſtat livr. 3. diſc. 4. muß die
Oeſterreichiſche Hoheit mit dieſen nachdencklichen Worten be-
ehren/ und nennen: cette haute puisſance & cette vaſte
domination, pour la quellele Ciel n’ a point d’Horizon,
ny la terredes limites.
Das iſt: dieſelbe Hoheit Macht und
weite Herrſchafft/ fuͤr welche der Himmel keinen Endigungs-
Zirckel/ di Erde krine Graͤntzen hat. Hieher und beſonders zu
der neuerfundenen Welt und andern Jnſeln/ ſo dem Hauſe
Oeſterreich unterthan ſein/ gehoͤren di nachdencklichen Wortte
Senecæ in Medea. verſ. 374.



Venient annis
Secula ſeris, quibus Oceanus
Vincula rerum laxet, & ingens
Pateat Tellus, Tiphyſq́; novos
Detegat Orbes; nec ſit Terris
Ultima Thule.


Hochgeehrter Leſer.
Demnach im Druck unterſchiedene Fehler noch eingeſchlichen/
habe ich fuͤr noͤthig geachtet/ dieſelbigen/ welche einesthells
den Verſtand tunckel machen/ hieher zuſetzen/ die anderen
geringeren/ beſonders die Jrrthuͤmer der punctation
halber/ wird ieder ſelbſt vernuͤnftig verbeſſern.
Act. 1.
v. 3. nich. liß. nicht. v. 87. kalter. liß. kalte. v. 120.
unſerem. l. unſerm. v. 130. 30. l. 130. v. 208. weß. l.
weiß v. 364. Sol nach dem Wortte Verhoͤr; ſie
hen: Anton. v. 435. nit. liß. nicht. v. 546. Juliger. l.
Julier v. 549. Egyphtens l. Egiptens. v. 617. chſaͤtzt
l. ſchaͤtzt v. 680. 660. l. 680. v. 685. 665. l. 685. v. 690.
600. l. 690. v. 711. tmit. l. mit.
Act. 2.
v. 134. redet Cleopatra und daher ſol fuͤr dem v. ſtehen.
Cleopatr.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0173"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anmerckungen.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Silhon en &#x017F;on Mini&#x017F;tre d&#x2019; E&#x017F;tat livr. 3. di&#x017F;c.</hi> 4. muß die<lb/>
Oe&#x017F;terreichi&#x017F;che Hoheit mit die&#x017F;en nachdencklichen Worten be-<lb/>
ehren/ und nennen: <hi rendition="#aq">cette haute puis&#x017F;ance &amp; cette va&#x017F;te<lb/>
domination, pour la quellele Ciel n&#x2019; a point d&#x2019;Horizon,<lb/>
ny la terredes limites.</hi> Das i&#x017F;t: die&#x017F;elbe Hoheit Macht und<lb/>
weite Herr&#x017F;chafft/ fu&#x0364;r welche der Himmel keinen Endigungs-<lb/>
Zirckel/ di Erde krine Gra&#x0364;ntzen hat. Hieher und be&#x017F;onders zu<lb/>
der neuerfundenen Welt und andern Jn&#x017F;eln/ &#x017F;o dem Hau&#x017F;e<lb/>
Oe&#x017F;terreich unterthan &#x017F;ein/ geho&#x0364;ren di nachdencklichen Wortte<lb/><hi rendition="#aq">Senecæ in Medea. ver&#x017F;.</hi> 374.</p><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/> <hi rendition="#aq">Venient annis<lb/>
Secula &#x017F;eris, quibus Oceanus<lb/>
Vincula rerum laxet, &amp; ingens<lb/>
Pateat Tellus, Tiphy&#x017F;q&#x0301;; novos<lb/>
Detegat Orbes; nec &#x017F;it Terris<lb/>
Ultima Thule.</hi> </quote>
        </cit>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Hochgeehrter Le&#x017F;er.</hi> </head><lb/>
        <list>
          <item>Demnach im Druck unter&#x017F;chiedene Fehler noch einge&#x017F;chlichen/<lb/>
habe ich fu&#x0364;r no&#x0364;thig geachtet/ die&#x017F;elbigen/ welche einesthells<lb/>
den Ver&#x017F;tand tunckel machen/ hieher zu&#x017F;etzen/ die anderen<lb/>
geringeren/ be&#x017F;onders die Jrrthu&#x0364;mer der <hi rendition="#aq">punctation</hi><lb/>
halber/ wird ieder &#x017F;elb&#x017F;t vernu&#x0364;nftig verbe&#x017F;&#x017F;ern.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Act.</hi> 1.</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">v.</hi> 3. nich. liß. nicht. <hi rendition="#aq">v.</hi> 87. kalter. liß. kalte. <hi rendition="#aq">v.</hi> 120.<lb/>
un&#x017F;erem. l. un&#x017F;erm. <hi rendition="#aq">v.</hi> 130. 30. l. 130. <hi rendition="#aq">v.</hi> 208. weß. l.<lb/>
weiß <hi rendition="#aq">v.</hi> 364. Sol nach dem Wortte Verho&#x0364;r; &#x017F;ie<lb/>
hen: <hi rendition="#aq">Anton. v.</hi> 435. nit. liß. nicht. <hi rendition="#aq">v.</hi> 546. Juliger. l.<lb/>
Julier <hi rendition="#aq">v.</hi> 549. Egyphtens l. Egiptens. <hi rendition="#aq">v.</hi> 617. ch&#x017F;a&#x0364;tzt<lb/>
l. &#x017F;cha&#x0364;tzt <hi rendition="#aq">v.</hi> 680. 660. l. 680. <hi rendition="#aq">v.</hi> 685. 665. l. 685. <hi rendition="#aq">v.</hi> 690.<lb/>
600. l. 690. <hi rendition="#aq">v.</hi> 711. tmit. l. mit.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Act.</hi> 2.</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">v.</hi> 134. redet Cleopatra und daher &#x017F;ol fu&#x0364;r dem <hi rendition="#aq">v.</hi> &#x017F;tehen.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Cleopatr.</hi></fw><lb/></item>
        </list>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0173] Anmerckungen. Silhon en ſon Miniſtre d’ Eſtat livr. 3. diſc. 4. muß die Oeſterreichiſche Hoheit mit dieſen nachdencklichen Worten be- ehren/ und nennen: cette haute puisſance & cette vaſte domination, pour la quellele Ciel n’ a point d’Horizon, ny la terredes limites. Das iſt: dieſelbe Hoheit Macht und weite Herrſchafft/ fuͤr welche der Himmel keinen Endigungs- Zirckel/ di Erde krine Graͤntzen hat. Hieher und beſonders zu der neuerfundenen Welt und andern Jnſeln/ ſo dem Hauſe Oeſterreich unterthan ſein/ gehoͤren di nachdencklichen Wortte Senecæ in Medea. verſ. 374. Venient annis Secula ſeris, quibus Oceanus Vincula rerum laxet, & ingens Pateat Tellus, Tiphyſq́; novos Detegat Orbes; nec ſit Terris Ultima Thule. Hochgeehrter Leſer. Demnach im Druck unterſchiedene Fehler noch eingeſchlichen/ habe ich fuͤr noͤthig geachtet/ dieſelbigen/ welche einesthells den Verſtand tunckel machen/ hieher zuſetzen/ die anderen geringeren/ beſonders die Jrrthuͤmer der punctation halber/ wird ieder ſelbſt vernuͤnftig verbeſſern. Act. 1. v. 3. nich. liß. nicht. v. 87. kalter. liß. kalte. v. 120. unſerem. l. unſerm. v. 130. 30. l. 130. v. 208. weß. l. weiß v. 364. Sol nach dem Wortte Verhoͤr; ſie hen: Anton. v. 435. nit. liß. nicht. v. 546. Juliger. l. Julier v. 549. Egyphtens l. Egiptens. v. 617. chſaͤtzt l. ſchaͤtzt v. 680. 660. l. 680. v. 685. 665. l. 685. v. 690. 600. l. 690. v. 711. tmit. l. mit. Act. 2. v. 134. redet Cleopatra und daher ſol fuͤr dem v. ſtehen. Cleopatr.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_cleopatra_1661
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_cleopatra_1661/173
Zitationshilfe: Lohenstein, Daniel Casper von: Cleopatra. Breslau, 1661, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_cleopatra_1661/173>, abgerufen am 08.03.2021.