Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731.

Bild:
<< vorherige Seite

Das Schweitzerische Canaan.
hertzigkeit und unverenderlichen Wahrheit,
damit Er selbe durch die Röhren seiner al-
lerheiligsten Wunden einflösse, in den Mund
aller derjenigen, so ihren geistlichen See-
len-Tod empfinden, und so gern ewiges
Leben in sich trincken möchten; Damit ihr
aber dieses Gut in ewiger Vollkommenheit
ohn Ende geniesset, so ist das GOttes un-
veränderlicher Wille, daß ein jeder seinem
Nächsten thue, wie ihm Christus gethan
hat; Werdet deßtwegen auch rein in Chri-
sti Augen, und klein in euern eigenen Au-
gen, wie die Lämmer, so könnet ihr die
hohen Weyd-Bergen der Liebe GOttes
und der Gnade Christi und der Gemein-
schafft deß heiligen Geistes desto leichter be-
steigen, und desto reinlicher abetzen; Und
was ihr von Gnad gesammelt, das verlieret
nicht wieder, sondern behaltets in Demuht
und Andacht, als in zweyen Utern, biß
JEsus der Hauß-HErr selbst kommt, und
durch die Regierung seiner Göttlichen Weiß-
heit, Gelegenheit verschaffet euer Gutes
andern mitzutheilen, und an andern Glie-
dern euere Gaaben anzulegen, Cant. 4:12.
Jnzwischen must du dich im Gebätt und
Glauben fleissiglich üben, auch in dem Ab-
ziehen deiner Gedancken von der Welt und
ihren Geschichten und in der Einkehr zu
dem lebendigen GOtt, Joh. 5:38. indem

ihr

Das Schweitzeriſche Canaan.
hertzigkeit und unverenderlichen Wahrheit,
damit Er ſelbe durch die Roͤhren ſeiner al-
lerheiligſten Wunden einfloͤſſe, in den Mund
aller derjenigen, ſo ihren geiſtlichen See-
len-Tod empfinden, und ſo gern ewiges
Leben in ſich trincken moͤchten; Damit ihr
aber dieſes Gut in ewiger Vollkommenheit
ohn Ende genieſſet, ſo iſt das GOttes un-
veraͤnderlicher Wille, daß ein jeder ſeinem
Naͤchſten thue, wie ihm Chriſtus gethan
hat; Werdet deßtwegen auch rein in Chri-
ſti Augen, und klein in euern eigenen Au-
gen, wie die Laͤmmer, ſo koͤnnet ihr die
hohen Weyd-Bergen der Liebe GOttes
und der Gnade Chriſti und der Gemein-
ſchafft deß heiligen Geiſtes deſto leichter be-
ſteigen, und deſto reinlicher abetzen; Und
was ihr von Gnad geſammelt, das verlieret
nicht wieder, ſondern behaltets in Demuht
und Andacht, als in zweyen Utern, biß
JEſus der Hauß-HErr ſelbſt kom̃t, und
durch die Regierung ſeiner Goͤttlichen Weiß-
heit, Gelegenheit verſchaffet euer Gutes
andern mitzutheilen, und an andern Glie-
dern euere Gaaben anzulegen, Cant. 4:12.
Jnzwiſchen muſt du dich im Gebaͤtt und
Glauben fleiſſiglich uͤben, auch in dem Ab-
ziehen deiner Gedancken von der Welt und
ihren Geſchichten und in der Einkehr zu
dem lebendigen GOtt, Joh. 5:38. indem

ihr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0112" n="44"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das Schweitzeri&#x017F;che Canaan.</hi></fw><lb/>
hertzigkeit und unverenderlichen Wahrheit,<lb/>
damit Er &#x017F;elbe durch die Ro&#x0364;hren &#x017F;einer al-<lb/>
lerheilig&#x017F;ten Wunden einflo&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, in den Mund<lb/>
aller derjenigen, &#x017F;o ihren gei&#x017F;tlichen See-<lb/>
len-Tod empfinden, und &#x017F;o gern ewiges<lb/>
Leben in &#x017F;ich trincken mo&#x0364;chten; Damit ihr<lb/>
aber die&#x017F;es Gut in ewiger Vollkommenheit<lb/>
ohn Ende genie&#x017F;&#x017F;et, &#x017F;o i&#x017F;t das GOttes un-<lb/>
vera&#x0364;nderlicher Wille, daß ein jeder &#x017F;einem<lb/>
Na&#x0364;ch&#x017F;ten thue, wie ihm Chri&#x017F;tus gethan<lb/>
hat; Werdet deßtwegen auch rein in Chri-<lb/>
&#x017F;ti Augen, und klein in euern eigenen Au-<lb/>
gen, wie die La&#x0364;mmer, &#x017F;o ko&#x0364;nnet ihr die<lb/>
hohen Weyd-Bergen der Liebe GOttes<lb/>
und der Gnade Chri&#x017F;ti und der Gemein-<lb/>
&#x017F;chafft deß heiligen Gei&#x017F;tes de&#x017F;to leichter be-<lb/>
&#x017F;teigen, und de&#x017F;to reinlicher abetzen; Und<lb/>
was ihr von Gnad ge&#x017F;ammelt, das verlieret<lb/>
nicht wieder, &#x017F;ondern behaltets in Demuht<lb/>
und Andacht, als in zweyen Utern, biß<lb/>
JE&#x017F;us der Hauß-HErr &#x017F;elb&#x017F;t kom&#x0303;t, und<lb/>
durch die Regierung &#x017F;einer Go&#x0364;ttlichen Weiß-<lb/>
heit, Gelegenheit ver&#x017F;chaffet euer Gutes<lb/>
andern mitzutheilen, und an andern Glie-<lb/>
dern euere Gaaben anzulegen, Cant. 4:12.<lb/>
Jnzwi&#x017F;chen mu&#x017F;t du dich im Geba&#x0364;tt und<lb/>
Glauben flei&#x017F;&#x017F;iglich u&#x0364;ben, auch in dem Ab-<lb/>
ziehen deiner Gedancken von der Welt und<lb/>
ihren Ge&#x017F;chichten und in der Einkehr zu<lb/>
dem lebendigen GOtt, Joh. 5:38. indem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ihr</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0112] Das Schweitzeriſche Canaan. hertzigkeit und unverenderlichen Wahrheit, damit Er ſelbe durch die Roͤhren ſeiner al- lerheiligſten Wunden einfloͤſſe, in den Mund aller derjenigen, ſo ihren geiſtlichen See- len-Tod empfinden, und ſo gern ewiges Leben in ſich trincken moͤchten; Damit ihr aber dieſes Gut in ewiger Vollkommenheit ohn Ende genieſſet, ſo iſt das GOttes un- veraͤnderlicher Wille, daß ein jeder ſeinem Naͤchſten thue, wie ihm Chriſtus gethan hat; Werdet deßtwegen auch rein in Chri- ſti Augen, und klein in euern eigenen Au- gen, wie die Laͤmmer, ſo koͤnnet ihr die hohen Weyd-Bergen der Liebe GOttes und der Gnade Chriſti und der Gemein- ſchafft deß heiligen Geiſtes deſto leichter be- ſteigen, und deſto reinlicher abetzen; Und was ihr von Gnad geſammelt, das verlieret nicht wieder, ſondern behaltets in Demuht und Andacht, als in zweyen Utern, biß JEſus der Hauß-HErr ſelbſt kom̃t, und durch die Regierung ſeiner Goͤttlichen Weiß- heit, Gelegenheit verſchaffet euer Gutes andern mitzutheilen, und an andern Glie- dern euere Gaaben anzulegen, Cant. 4:12. Jnzwiſchen muſt du dich im Gebaͤtt und Glauben fleiſſiglich uͤben, auch in dem Ab- ziehen deiner Gedancken von der Welt und ihren Geſchichten und in der Einkehr zu dem lebendigen GOtt, Joh. 5:38. indem ihr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/112
Zitationshilfe: Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/112>, abgerufen am 12.08.2022.