Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731.

Bild:
<< vorherige Seite

CAP. VII. §. 1.
schmack Canaans und der sehr nahen künff-
tigen Welt; da du, wills GOtt! nicht mehr
so sauer aussehen wirst, sondern auf deinen
Weiden und in deinen Ställen mit voller
Kehlen singen:

Frolocket ihr Berge und jauchzet ihr Hü-
gel/
Dieweil ihr den Göttlichen Saamen ge-
neußt;
Dann das ist Jehova/ sein Göttliches
Siegel/
Zum Zeugniß/ daß Er dir noch Segen ver-
heißt;
Du solt noch mit ihnen aufs prächtigste
grünen/
Wann erst ihr verborgenes Leben erschei-
net/
Wornach sich dein Seuffzen mit ihnen
vereinet.


CAP. VII.
Erinnerung an diejenigen, so nun-
mehr unter der Gnad sind und nicht mehr
unter dem Gesetz, vielweniger unter der Sünd;
welche hier ermahnet werden zum geistlichen Fort-
gang und Aufsteigen biß zum Herrschaffts-
Trohn Christi über alles.
§. 1.

Hier stehet die Himmels-Leiter von ach!
Stuffen, daran die erste ist von einem Achat
und Rubin, schwartz und roht, Buß/ Trau-
rigkeit
nach GOtt, Armuht des Geistes und
Leidtragen neben dem Hunger und Durst des

Glau-
M 2

CAP. VII. §. 1.
ſchmack Canaans und der ſehr nahen kuͤnff-
tigen Welt; da du, wills GOtt! nicht mehr
ſo ſauer ausſehen wirſt, ſondern auf deinen
Weiden und in deinen Staͤllen mit voller
Kehlen ſingen:

Frolocket ihr Berge und jauchzet ihr Huͤ-
gel/
Dieweil ihr den Goͤttlichen Saamen ge-
neußt;
Dann das iſt Jehova/ ſein Goͤttliches
Siegel/
Zum Zeugniß/ daß Er dir noch Segen ver-
heißt;
Du ſolt noch mit ihnen aufs praͤchtigſte
gruͤnen/
Wann erſt ihr verborgenes Leben erſchei-
net/
Wornach ſich dein Seuffzen mit ihnen
vereinet.


CAP. VII.
Erinnerung an diejenigen, ſo nun-
mehr unter der Gnad ſind und nicht mehr
unter dem Geſetz, vielweniger unter der Suͤnd;
welche hier ermahnet werden zum geiſtlichen Fort-
gang und Aufſteigen biß zum Herrſchaffts-
Trohn Chriſti uͤber alles.
§. 1.

Hier ſtehet die Himmels-Leiter von ach!
Stuffen, daran die erſte iſt von einem Achat
und Rubin, ſchwartz und roht, Buß/ Trau-
rigkeit
nach GOtt, Armuht des Geiſtes und
Leidtragen neben dem Hunger und Durſt des

Glau-
M 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0247" n="179"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CAP.</hi> VII.</hi> §. 1.</fw><lb/>
&#x017F;chmack Canaans und der &#x017F;ehr nahen ku&#x0364;nff-<lb/>
tigen Welt; da du, wills GOtt! nicht mehr<lb/>
&#x017F;o &#x017F;auer aus&#x017F;ehen wir&#x017F;t, &#x017F;ondern auf deinen<lb/>
Weiden und in deinen Sta&#x0364;llen mit voller<lb/>
Kehlen &#x017F;ingen:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Frolocket ihr Berge und jauchzet ihr Hu&#x0364;-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#et">gel/</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Dieweil ihr den Go&#x0364;ttlichen Saamen ge-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">neußt;</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Dann das i&#x017F;t Jehova/ &#x017F;ein Go&#x0364;ttliches</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">Siegel/</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Zum Zeugniß/ daß Er dir noch Segen ver-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">heißt;</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Du &#x017F;olt noch mit ihnen aufs pra&#x0364;chtig&#x017F;te</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">gru&#x0364;nen/</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Wann er&#x017F;t ihr verborgenes Leben er&#x017F;chei-</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">net/</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Wornach &#x017F;ich dein Seuffzen mit ihnen</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#et">vereinet.</hi> </hi> </l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CAP. VII.</hi></hi><lb/>
Erinnerung an diejenigen, &#x017F;o nun-<lb/>
mehr unter der Gnad &#x017F;ind und nicht mehr<lb/>
unter dem Ge&#x017F;etz, vielweniger unter der Su&#x0364;nd;<lb/>
welche hier ermahnet werden zum gei&#x017F;tlichen Fort-<lb/>
gang und Auf&#x017F;teigen biß zum Herr&#x017F;chaffts-<lb/>
Trohn Chri&#x017F;ti u&#x0364;ber alles.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 1.</head><lb/>
          <p>Hier &#x017F;tehet die Himmels-Leiter von ach!<lb/>
Stuffen, daran die er&#x017F;te i&#x017F;t von einem Achat<lb/>
und Rubin, &#x017F;chwartz und roht, <hi rendition="#fr">Buß/ Trau-<lb/>
rigkeit</hi> nach GOtt, Armuht des Gei&#x017F;tes und<lb/>
Leidtragen neben dem Hunger und Dur&#x017F;t des<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Glau-</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[179/0247] CAP. VII. §. 1. ſchmack Canaans und der ſehr nahen kuͤnff- tigen Welt; da du, wills GOtt! nicht mehr ſo ſauer ausſehen wirſt, ſondern auf deinen Weiden und in deinen Staͤllen mit voller Kehlen ſingen: Frolocket ihr Berge und jauchzet ihr Huͤ- gel/ Dieweil ihr den Goͤttlichen Saamen ge- neußt; Dann das iſt Jehova/ ſein Goͤttliches Siegel/ Zum Zeugniß/ daß Er dir noch Segen ver- heißt; Du ſolt noch mit ihnen aufs praͤchtigſte gruͤnen/ Wann erſt ihr verborgenes Leben erſchei- net/ Wornach ſich dein Seuffzen mit ihnen vereinet. CAP. VII. Erinnerung an diejenigen, ſo nun- mehr unter der Gnad ſind und nicht mehr unter dem Geſetz, vielweniger unter der Suͤnd; welche hier ermahnet werden zum geiſtlichen Fort- gang und Aufſteigen biß zum Herrſchaffts- Trohn Chriſti uͤber alles. §. 1. Hier ſtehet die Himmels-Leiter von ach! Stuffen, daran die erſte iſt von einem Achat und Rubin, ſchwartz und roht, Buß/ Trau- rigkeit nach GOtt, Armuht des Geiſtes und Leidtragen neben dem Hunger und Durſt des Glau- M 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/247
Zitationshilfe: Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731, S. 179. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/247>, abgerufen am 23.05.2022.