Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite
Die offinbarung
Das Sechstzehend Capitel.

UNnd ich horet eyne grosse stym aus dem tempel/ die sprach
zu den sieben Engelln/ gehet hyn vnd giesset aus die schalen
des zorns auff die erden/ Vnd der erste gieng hyn vnd gosß
seyne schale aus auff die erde/ vnd es ward eyn boser vnd ar-
ger schwer an den menschen/ die das maltzeychen des thiers hatten/
vnd die seyn bild anbeten/ Vnd der ander Engel gosß aus seyne scha-
le yns meer/ vnd es ward blutt als eyns todten/ vnnd alle lebendige
seele starb ynn dem meer. Vnd der dritte Engel gosß aus seyne schale
ynn die wasser strome vnd ynn die wasser brunnen/ vnd es ward blutt/
vnnd ich horet den Engel sagen/ Herr/ du bist gerecht/ der da ist vnd
der da war/ vnnd heylig/ das du solchs vrteylet hast/ denn sie ha-
ben das blutt der heyligen vnnd der propheten vergossen/ vnnd blutt
hastu yhn zu trincken geben/ denn sie sinds werd/ Vnnd ich horet ey-
nen andern Engel aus dem alltar sagen/ Jah/ herr almechtiger Got/
deyne gericht sind warhafftig vnd gerecht.

Vnnd der vierde Engel gosß aus seyne schale ynn die sonne/ vnnd
ward yhm geben/ den menschen heys zu machen mitt fewr/ vnd den
menschen wart heys fur grosser hytze/ vnd lesterten den namen Got-
tis/ der macht hat vber dise plagen/ vnd thatten nicht pus/ yhm den
preys zu geben/ Vnd der funfft Engel gosß aus seyne schale auff den
stuel des thiers/ vnd seyn reich ward verfinstert/ vnd sie assen yhre zun-
gen fur schmertzen/ vnd lesterten Gott ym hymel fur yhren schmer-
tzen vnd fur yhren schweren/ vnd thetten nicht pusse fur yhre werck.

Vnd der sechst Engel gosß aus seyner schalen auff den grossen was-
serstrom Euphrates/ vnd das wasser vertrocknet/ auff das bereyttet
wurde der weg/ den konigen vom auffgang der sonnen/ Vnd ich sahe
aus dem mund des drachens/ vnd aus dem mund des thieris/ vnd aus
dem mund des falschen propheten drey vnreyne geyster/ gleych den
frosschen/ denn es sind geyster der teuffel/ die machen das zeychen aus-
gehen/ zu den konigen auff erden vnd auff dem gantzen kreyß der welt/
sie zuuersamlen ynn den streytt ihenis grossen tages Gottis des al-
mechtigen/ Sihe ich kome/ als eyn dieb/ Selig ist der da wachet vnd
hellt seyne kleyder/ das er nicht blos wandele/ vnnd man nicht seyne
schande sehe/ Vnd er hat sie versamlet an eynen ort/ der da heyst auff
hebreisch Arma gedon.

Vnd der siebend Engel gosß aus seyne schale ynn die lufft/ vnd
es gieng aus eyne stym von dem hymel aus dem stuel/ die sprach/ Es
ist geschehen/ vnd es wurden stymme vnnd donner vnd blitzen/ vnnd
ward eyne grosse erdbebung/ das solcher nicht gewesen ist/ sind der
zeyt menschen auff erden gewesen sind/ solche erdbebung also gros/
vnd aus der grossen stad wurden drey teyl/ vnd die stedte der heyden
fyelen/ vnd Babilon der grossen ward gedacht fur Gott/ yhr zu geben
den kilch des weyns von seynem grymmigen zorn/ vnd alle Jnsulen
entflohen/ vnd keyne berge wurden funden/ vnd eyn grosser hagel als
eyn centner fiel vom hymel auff die menschen/ vnnd die menschen le-
sterten Gott vber der plage des hagels/ denn seyne plage ist seer gros.

Die offinbarung
Das Sechstzehend Capitel.

UNnd ich hoꝛet eyne groſſe ſtym aus dem tempel/ die ſpꝛach
zu den ſieben Engelln/ gehet hyn vnd gieſſet aus die ſchalen
des zoꝛns auff die erden/ Vnd der erſte gieng hyn vnd goſſz
ſeyne ſchale aus auff die erde/ vnd es ward eyn boſer vnd ar-
ger ſchwer an den menſchen/ die das maltzeychen des thiers hatten/
vnd die ſeyn bild anbeten/ Vnd der ander Engel goſſz aus ſeyne ſcha-
le yns meer/ vnd es ward blutt als eyns todten/ vnnd alle lebendige
ſeele ſtarb ynn dem meer. Vñ der dꝛitte Engel goſſz aus ſeyne ſchale
ynn die waſſer ſtrome vñ ynn die waſſer bꝛunnen/ vñ es ward blutt/
vnnd ich hoꝛet den Engel ſagen/ Herr/ du biſt gerecht/ der da iſt vnd
der da war/ vnnd heylig/ das du ſolchs vrteylet haſt/ denn ſie ha-
ben das blutt der heyligen vnnd der pꝛopheten vergoſſen/ vnnd blutt
haſtu yhn zu trincken geben/ denn ſie ſinds werd/ Vnnd ich hoꝛet ey-
nen andern Engel aus dem alltar ſagẽ/ Jah/ herr almechtiger Got/
deyne gericht ſind warhafftig vnd gerecht.

Vnnd der vierde Engel goſſz aus ſeyne ſchale ynn die ſonne/ vnnd
ward yhm geben/ den menſchen heys zu machen mitt fewr/ vnd den
menſchen wart heys fur groſſer hytze/ vnd leſterten den namen Got-
tis/ der macht hat vber diſe plagen/ vnd thatten nicht pus/ yhm den
pꝛeys zu geben/ Vñ der funfft Engel goſſz aus ſeyne ſchale auff den
ſtuel des thiers/ vnd ſeyn reich ward verfinſtert/ vnd ſie aſſen yhꝛe zun-
gen fur ſchmertzen/ vnd leſterten Gott ym hymel fur yhꝛen ſchmer-
tzen vnd fur yhren ſchweren/ vnd thetten nicht puſſe fur yhre werck.

Vñ der ſechſt Engel goſſz aus ſeyner ſchalen auff den groſſen waſ-
ſerſtrom Euphꝛates/ vnd das waſſer vertrocknet/ auff das bereyttet
wurde der weg/ den konigen vom auffgang der ſonnen/ Vñ ich ſahe
aus dem mund des drachens/ vñ aus dem mund des thieris/ vñ aus
dem mund des falſchen pꝛopheten drey vnreyne geyſter/ gleych den
froſſchen/ deñ es ſind geyſter der teuffel/ die machen das zeychen aus-
gehẽ/ zu den konigen auff erden vñ auff dem gantzen kreyſz der welt/
ſie zuuerſamlen ynn den ſtreytt ihenis groſſen tages Gottis des al-
mechtigen/ Sihe ich kome/ als eyn dieb/ Selig iſt der da wachet vñ
hellt ſeyne kleyder/ das er nicht blos wandele/ vnnd man nicht ſeyne
ſchande ſehe/ Vnd er hat ſie verſamlet an eynen oꝛt/ der da heyſt auff
hebꝛeiſch Arma gedon.

Vnd der ſiebend Engel goſſz aus ſeyne ſchale ynn die lufft/ vnd
es gieng aus eyne ſtym võ dem hymel aus dem ſtuel/ die ſpꝛach/ Es
iſt geſchehen/ vnd es wurden ſtymme vnnd donner vnd blitzen/ vnnd
ward eyne groſſe erdbebung/ das ſolcher nicht geweſen iſt/ ſind der
zeyt menſchen auff erden geweſen ſind/ ſolche erdbebung alſo gros/
vnd aus der groſſen ſtad wurden drey teyl/ vnd die ſtedte der heyden
fyelen/ vñ Babilon der groſſen ward gedacht fur Gott/ yhr zu gebẽ
den kilch des weyns von ſeynem grymmigen zoꝛn/ vnd alle Jnſulen
entflohen/ vnd keyne berge wurden funden/ vnd eyn groſſer hagel als
eyn centner fiel vom hymel auff die menſchen/ vnnd die menſchen le-
ſterten Gott vber der plage des hagels/ denn ſeyne plage iſt ſeer gros.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Offb" n="1">
        <pb facs="#f0432" n="[426]"/>
        <fw place="top" type="header">Die offinbarung</fw><lb/>
        <div xml:id="Offb.16" n="2">
          <head>Das Sechstzehend Capitel.</head><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,1">Offenbarung 16,1</ref></note><hi rendition="#in">U</hi>Nnd ich ho&#xA75B;et eyne gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tym aus dem tempel/ die &#x017F;p&#xA75B;ach<lb/>
zu den &#x017F;ieben Engelln/ gehet hyn vnd gie&#x017F;&#x017F;et aus die &#x017F;chalen<lb/>
des zo&#xA75B;ns auff die erden/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,2">Offenbarung 16,2</ref></note>Vnd der er&#x017F;te gieng hyn vnd go&#x017F;&#x017F;z<lb/>
&#x017F;eyne &#x017F;chale aus auff die erde/ vnd es ward eyn bo&#x017F;er vnd <choice><orig>ar</orig><reg>ar-</reg></choice><lb/>
ger &#x017F;chwer an den men&#x017F;chen/ die das maltzeychen des thiers hatten/<lb/>
vnd die &#x017F;eyn bild anbeten/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,3">Offenbarung 16,3</ref></note>Vnd der ander Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyne &#x017F;cha-<lb/>
le yns meer/ vnd es ward blutt als eyns todten/ vnnd alle lebendige<lb/>
&#x017F;eele &#x017F;tarb ynn dem meer. <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,4">Offenbarung 16,4</ref></note>Vn&#x0303; der d&#xA75B;itte Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyne &#x017F;chale<lb/>
ynn die wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;trome vn&#x0303; ynn die wa&#x017F;&#x017F;er b&#xA75B;unnen/ vn&#x0303; es ward blutt/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,5">Offenbarung 16,5</ref></note>vnnd ich ho&#xA75B;et den Engel &#x017F;agen/ Herr/ du bi&#x017F;t gerecht/ der da i&#x017F;t vnd<lb/>
der da war/ vnnd heylig/ das du &#x017F;olchs vrteylet ha&#x017F;t/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,6">Offenbarung 16,6</ref></note>denn &#x017F;ie ha-<lb/>
ben das blutt der heyligen vnnd der p&#xA75B;opheten vergo&#x017F;&#x017F;en/ vnnd blutt<lb/>
ha&#x017F;tu yhn zu trincken geben/ denn &#x017F;ie &#x017F;inds werd/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,7">Offenbarung 16,7</ref></note>Vnnd ich ho&#xA75B;et ey-<lb/>
nen andern Engel aus dem alltar &#x017F;age&#x0303;/ Jah/ herr almechtiger Got/<lb/>
deyne gericht &#x017F;ind warhafftig vnd gerecht.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,8">Offenbarung 16,8</ref></note>Vnnd der vierde Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyne &#x017F;chale ynn die &#x017F;onne/ vnnd<lb/>
ward yhm geben/ den men&#x017F;chen heys zu machen mitt fewr/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,9">Offenbarung 16,9</ref></note>vnd den<lb/>
men&#x017F;chen wart heys fur gro&#x017F;&#x017F;er hytze/ vnd le&#x017F;terten den namen <choice><orig>Got</orig><reg>Got-</reg></choice><lb/>
tis/ der macht hat vber di&#x017F;e plagen/ vnd thatten nicht pus/ yhm den<lb/>
p&#xA75B;eys zu geben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,10">Offenbarung 16,10</ref></note>Vn&#x0303; der funfft Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyne &#x017F;chale auff den<lb/>
&#x017F;tuel des thiers/ vnd &#x017F;eyn reich ward verfin&#x017F;tert/ vnd &#x017F;ie a&#x017F;&#x017F;en yh&#xA75B;e zun-<lb/>
gen fur &#x017F;chmertzen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,11">Offenbarung 16,11</ref></note>vnd le&#x017F;terten Gott <choice><sic>yhm</sic><corr>ym</corr></choice> hymel fur yh&#xA75B;en &#x017F;chmer-<lb/>
tzen vnd fur yhren &#x017F;chweren/ vnd thetten nicht pu&#x017F;&#x017F;e fur yhre werck.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,12">Offenbarung 16,12</ref></note>Vn&#x0303; der &#x017F;ech&#x017F;t Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyner &#x017F;chalen auff den gro&#x017F;&#x017F;en <choice><orig>wa&#x017F;</orig><reg>wa&#x017F;-</reg></choice><lb/>
&#x017F;er&#x017F;trom Euph&#xA75B;ates/ vnd das wa&#x017F;&#x017F;er vertrocknet/ auff das bereyttet<lb/>
wurde der weg/ den konigen vom auffgang der &#x017F;onnen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,13">Offenbarung 16,13</ref></note>Vn&#x0303; ich &#x017F;ahe<lb/>
aus dem mund des drachens/ vn&#x0303; aus dem mund des thieris/ vn&#x0303; aus<lb/>
dem mund des fal&#x017F;chen p&#xA75B;opheten drey vnreyne gey&#x017F;ter/ gleych den<lb/>
fro&#x017F;&#x017F;chen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,14">Offenbarung 16,14</ref></note>den&#x0303; es &#x017F;ind gey&#x017F;ter der teuffel/ die machen das zeychen <choice><orig>aus</orig><reg>aus-</reg></choice><lb/>
gehe&#x0303;/ zu den konigen auff erden vn&#x0303; auff dem gantzen krey&#x017F;z der welt/<lb/>
&#x017F;ie zuuer&#x017F;amlen ynn den &#x017F;treytt ihenis gro&#x017F;&#x017F;en tages Gottis des al-<lb/>
mechtigen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,15">Offenbarung 16,15</ref></note>Sihe ich kome/ als eyn dieb/ Selig i&#x017F;t der da wachet vn&#x0303;<lb/>
hellt &#x017F;eyne kleyder/ das er nicht blos wandele/ vnnd man nicht &#x017F;eyne<lb/>
&#x017F;chande &#x017F;ehe/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,16">Offenbarung 16,16</ref></note>Vnd er hat &#x017F;ie ver&#x017F;amlet an eynen o&#xA75B;t/ der da hey&#x017F;t auff<lb/>
heb&#xA75B;ei&#x017F;ch Arma gedon.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,17">Offenbarung 16,17</ref></note>Vnd der &#x017F;iebend Engel go&#x017F;&#x017F;z aus &#x017F;eyne &#x017F;chale ynn die lufft/ vnd<lb/>
es gieng aus eyne &#x017F;tym vo&#x0303; dem hymel aus dem &#x017F;tuel/ die &#x017F;p&#xA75B;ach/ Es<lb/>
i&#x017F;t ge&#x017F;chehen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,18">Offenbarung 16,18</ref></note>vnd es wurden &#x017F;tymme vnnd donner vnd blitzen/ vnnd<lb/>
ward eyne gro&#x017F;&#x017F;e erdbebung/ das &#x017F;olcher nicht gewe&#x017F;en i&#x017F;t/ &#x017F;ind der<lb/>
zeyt men&#x017F;chen auff erden gewe&#x017F;en &#x017F;ind/ &#x017F;olche erdbebung al&#x017F;o gros/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,19">Offenbarung 16,19</ref></note>vnd aus der gro&#x017F;&#x017F;en &#x017F;tad wurden drey teyl/ vnd die &#x017F;tedte der heyden<lb/>
fyelen/ vn&#x0303; Babilon der gro&#x017F;&#x017F;en ward gedacht fur Gott/ yhr zu gebe&#x0303;<lb/>
den kilch des weyns von &#x017F;eynem grymmigen zo&#xA75B;n/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,20">Offenbarung 16,20</ref></note>vnd alle Jn&#x017F;ulen<lb/>
entflohen/ vnd keyne berge wurden funden/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung16,21">Offenbarung 16,21</ref></note>vnd eyn gro&#x017F;&#x017F;er hagel als<lb/>
eyn centner fiel vom hymel auff die men&#x017F;chen/ vnnd die men&#x017F;chen le-<lb/>
&#x017F;terten Gott vber der plage des hagels/ denn &#x017F;eyne plage i&#x017F;t &#x017F;eer gros.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[426]/0432] Die offinbarung Das Sechstzehend Capitel. UNnd ich hoꝛet eyne groſſe ſtym aus dem tempel/ die ſpꝛach zu den ſieben Engelln/ gehet hyn vnd gieſſet aus die ſchalen des zoꝛns auff die erden/ Vnd der erſte gieng hyn vnd goſſz ſeyne ſchale aus auff die erde/ vnd es ward eyn boſer vnd ar ger ſchwer an den menſchen/ die das maltzeychen des thiers hatten/ vnd die ſeyn bild anbeten/ Vnd der ander Engel goſſz aus ſeyne ſcha- le yns meer/ vnd es ward blutt als eyns todten/ vnnd alle lebendige ſeele ſtarb ynn dem meer. Vñ der dꝛitte Engel goſſz aus ſeyne ſchale ynn die waſſer ſtrome vñ ynn die waſſer bꝛunnen/ vñ es ward blutt/ vnnd ich hoꝛet den Engel ſagen/ Herr/ du biſt gerecht/ der da iſt vnd der da war/ vnnd heylig/ das du ſolchs vrteylet haſt/ denn ſie ha- ben das blutt der heyligen vnnd der pꝛopheten vergoſſen/ vnnd blutt haſtu yhn zu trincken geben/ denn ſie ſinds werd/ Vnnd ich hoꝛet ey- nen andern Engel aus dem alltar ſagẽ/ Jah/ herr almechtiger Got/ deyne gericht ſind warhafftig vnd gerecht. Vnnd der vierde Engel goſſz aus ſeyne ſchale ynn die ſonne/ vnnd ward yhm geben/ den menſchen heys zu machen mitt fewr/ vnd den menſchen wart heys fur groſſer hytze/ vnd leſterten den namen Got tis/ der macht hat vber diſe plagen/ vnd thatten nicht pus/ yhm den pꝛeys zu geben/ Vñ der funfft Engel goſſz aus ſeyne ſchale auff den ſtuel des thiers/ vnd ſeyn reich ward verfinſtert/ vnd ſie aſſen yhꝛe zun- gen fur ſchmertzen/ vnd leſterten Gott ym hymel fur yhꝛen ſchmer- tzen vnd fur yhren ſchweren/ vnd thetten nicht puſſe fur yhre werck. Vñ der ſechſt Engel goſſz aus ſeyner ſchalen auff den groſſen waſ ſerſtrom Euphꝛates/ vnd das waſſer vertrocknet/ auff das bereyttet wurde der weg/ den konigen vom auffgang der ſonnen/ Vñ ich ſahe aus dem mund des drachens/ vñ aus dem mund des thieris/ vñ aus dem mund des falſchen pꝛopheten drey vnreyne geyſter/ gleych den froſſchen/ deñ es ſind geyſter der teuffel/ die machen das zeychen aus gehẽ/ zu den konigen auff erden vñ auff dem gantzen kreyſz der welt/ ſie zuuerſamlen ynn den ſtreytt ihenis groſſen tages Gottis des al- mechtigen/ Sihe ich kome/ als eyn dieb/ Selig iſt der da wachet vñ hellt ſeyne kleyder/ das er nicht blos wandele/ vnnd man nicht ſeyne ſchande ſehe/ Vnd er hat ſie verſamlet an eynen oꝛt/ der da heyſt auff hebꝛeiſch Arma gedon. Vnd der ſiebend Engel goſſz aus ſeyne ſchale ynn die lufft/ vnd es gieng aus eyne ſtym võ dem hymel aus dem ſtuel/ die ſpꝛach/ Es iſt geſchehen/ vnd es wurden ſtymme vnnd donner vnd blitzen/ vnnd ward eyne groſſe erdbebung/ das ſolcher nicht geweſen iſt/ ſind der zeyt menſchen auff erden geweſen ſind/ ſolche erdbebung alſo gros/ vnd aus der groſſen ſtad wurden drey teyl/ vnd die ſtedte der heyden fyelen/ vñ Babilon der groſſen ward gedacht fur Gott/ yhr zu gebẽ den kilch des weyns von ſeynem grymmigen zoꝛn/ vnd alle Jnſulen entflohen/ vnd keyne berge wurden funden/ vnd eyn groſſer hagel als eyn centner fiel vom hymel auff die menſchen/ vnnd die menſchen le- ſterten Gott vber der plage des hagels/ denn ſeyne plage iſt ſeer gros.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/432
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [426]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/432>, abgerufen am 17.04.2021.