Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite
Johannis.
Das eyn vnd zwentzigst Capitel.

UNd ich sahe eynen newen hymel/ vnd eyne newe erden/ denn
der erste hymel vnd die erste erde vergieng/ vnd das meer ist nit
mehr/ Vnd ich Johannes sahe die heylige stad/ das newe
Jerusalem von Gott aus dem hymel steygen/ zubereyttet/
als eyn braud yhrem man/ vnnd horet eyne grosse stym von dem stuel
die sprach/ sihe da/ eyn hutte Gottis mit bey den menschen/ vnd er wirt
bey yhn wonen/ vnd sie werden seyn volck seyn/ vnd er selb Gott mit
yhn/ wirtt yhr Gott seyn/ vnd Got wirt abwisschen alle threnen von
yhren augen/ vnd der tod wirt nymer seyn/ noch leyd/ noch geschrey/
noch schmertz wirtt mehr seyn/ denn das erst ist vergangen/ vnnd der
auff dem stuel saß/ sprach/ sihe/ ich machs alles newe/ vnd er spricht zu
Esaie. 43.myr/ schreybe/ denn dise wort sind warhafftig vnd gewis.

Vnd er sprach zu myr/ Es ist geschehen/ ich byn das A vnd O/ der an-
fang vnd das ende/ Jch will dem durstigen geben von dem brun des
lebendigen wassers vmbsonst/ Wer vberwindet/ der wirts alles erer-
ben/ vnd ich werde seyn Gott seyn/ vnd er wirt meyn son seyn/ Den fur-
chtsamen aber vnd vnglewbigen/ vnd grewlichen/ vnd todschlegern/ vnd bu-
lern/ vnd zeuberern/ vnd abgottischen/ vnd allen lugnern/ der teyl wirt
seyn ynn dem teych/ der mit fewr vnd schwefel brennet/ wilcher ist der
ander todt.

Vnd es kam zu myr eyner von den sieben Engelln/ wilche die sieben
schalen voll hatten der letzten sieben plagen/ vnd redet mit myr vnnd
sprach/ kom ich wil dyr das weyb zeygen/ die braud des lambs/ vnd
furet mich hyn ym geyst auff eynen grossen vnd hohen berg/ vnd zeygt
myr die grosse stadt/ das heylige Jerusalem/ nydder steygen aus dem
hymel von Gott/ vnd hatte die herlickeyt Gottis/ vnd yhr liechtstar/
war gleych dem aller edlisten steyn/ dem Cristalligen Jaspis/ vnnd
hatte grosse vnd hohe mauren/ vnnd hatte zwelff thor/ vnnd auff den
thoren zwelff Engel/ vnd namen geschrieben/ wilche sind die zwelff
geschlecht der kinder von Jsrael/ Vom morgen drey thor/ Von mit-
ternacht drey thor/ Vom mittag drey thor/ Vom abent drey thor/ vnd
die maur der stad hatte zwellff grund/ vnd ynn den selbigen die namen
der zwelff Apostel des lambs.

Vnd der mit myr redet/ hatte eyn gulden rhor/ das er die stad mes-
sen solt/ vnd yhre thor vnd mauren/ vnd die stad ligt vier ecket/ Vnd yhre
lenge ist so gros als die breyte/ vnd er mas die stad mit dem rhor/ auff
zwelff tausent feltwegs/ die lenge vnd breytte vnnd die hohe der stad
sind gleych/ vnd er mas yhre mauren/ hundert vnd vier vnd viertzig el-
len/ nach der mas eyns menschen die der engel hatt/ vnd der baw
yhrer mauren war von Jaspis/ vnd die stad Von lautterm gollt/ gleych
dem reynen glaße/ vnd die grunde der mauren vnnd der stad waren ge-
schmuckt mit allerley eddel gesteyne/ Der erst grund war eyn Jaspis/

der ander
Johannis.
Das eyn vnd zwentzigſt Capitel.

UNd ich ſahe eynen newen hymel/ vnd eyne newe erden/ deñ
der erſte hymel vñ die erſte erde vergieng/ vñ das meer iſt nit
mehr/ Vnd ich Johannes ſahe die heylige ſtad/ das newe
Jeruſalem von Gott aus dem hymel ſteygen/ zubereyttet/
als eyn braud yhꝛem man/ vnnd hoꝛet eyne groſſe ſtym von dem ſtuel
die ſpꝛach/ ſihe da/ eyn hutte Gottis mit bey den menſchẽ/ vñ er wirt
bey yhn wonen/ vnd ſie werden ſeyn volck ſeyn/ vnd er ſelb Gott mit
yhn/ wirtt yhr Gott ſeyn/ vñ Got wirt abwiſſchen alle threnen von
yhꝛen augen/ vñ der tod wirt nymer ſeyn/ noch leyd/ noch geſchꝛey/
noch ſchmertz wirtt mehr ſeyn/ denn das erſt iſt vergangen/ vnnd der
auff dem ſtuel ſaſz/ ſpꝛach/ ſihe/ ich machs alles newe/ vñ er ſpꝛicht zu
Eſaie. 43.myr/ ſchꝛeybe/ denn diſe woꝛt ſind warhafftig vnd gewis.

Vñ er ſpꝛach zu myr/ Es iſt geſchehen/ ich byn das A vñ O/ der an-
fang vnd das ende/ Jch will dem durſtigen geben von dem bꝛun des
lebendigẽ waſſers vmbſonſt/ Wer vberwindet/ der wirts alles erer-
ben/ vñ ich werde ſeyn Gott ſeyn/ vñ er wirt meyn ſon ſeyn/ Den fur-
chtſamẽ aber vñ vnglewbigen/ vñ grewlichen/ vñ todſchlegern/ vñ bu-
lern/ vnd zeuberern/ vñ abgottiſchen/ vnd allen lugnern/ der teyl wirt
ſeyn ynn dem teych/ der mit fewr vñ ſchwefel bꝛennet/ wilcher iſt der
ander todt.

Vnd es kam zu myr eyner von den ſieben Engelln/ wilche die ſiebẽ
ſchalen voll hatten der letzten ſieben plagen/ vnd redet mit myr vnnd
ſpꝛach/ kom ich wil dyr das weyb zeygen/ die braud des lambs/ vnd
furet mich hyn ym geyſt auff eynen groſſen vnd hohen berg/ vñ zeygt
myr die groſſe ſtadt/ das heylige Jeruſalem/ nydder ſteygen aus dem
hymel von Gott/ vnd hatte die herlickeyt Gottis/ vnd yhr liechtſtar/
war gleych dem aller edliſten ſteyn/ dem Criſtalligen Jaſpis/ vnnd
hatte groſſe vnd hohe mauren/ vnnd hatte zwelff thoꝛ/ vnnd auff den
thoꝛen zwelff Engel/ vnd namen geſchꝛieben/ wilche ſind die zwelff
geſchlecht der kinder von Jſrael/ Vom moꝛgen dꝛey thoꝛ/ Von mit-
ternacht dꝛey thor/ Vom mittag dꝛey thoꝛ/ Vom abent dꝛey thoꝛ/ vñ
die maur der ſtad hatte zwellff grund/ vñ ynn den ſelbigen die namen
der zwelff Apoſtel des lambs.

Vnd der mit myr redet/ hatte eyn gulden rhoꝛ/ das er die ſtad meſ-
ſen ſolt/ vnd yhre thoꝛ vñ mauren/ vnd die ſtad ligt vier ecket/ Vñ yhre
lenge iſt ſo gros als die bꝛeyte/ vñ er mas die ſtad mit dem rhoꝛ/ auff
zwelff tauſent feltwegs/ die lenge vnd bꝛeytte vnnd die hohe der ſtad
ſind gleych/ vnd er mas yhꝛe mauren/ hundert vnd vier vnd viertzig el-
len/ nach der mas eyns menſchen die der engel hatt/ vnd der baw
yhꝛer mauren war võ Jaſpis/ vñ die ſtad Von lautterm gollt/ gleych
dem reynen glaſze/ vñ die grunde der mauren vnnd der ſtad waren ge-
ſchmuckt mit allerley eddel geſteyne/ Der erſt grund war eyn Jaſpis/

der ander
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Offb" n="1">
        <pb facs="#f0443" n="[437]"/>
        <fw place="top" type="header">Johannis.</fw><lb/>
        <div xml:id="Offb.21" n="2">
          <head>Das eyn vnd zwentzig&#x017F;t Capitel.</head><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,1">Offenbarung 21,1</ref></note><hi rendition="#in">U</hi>Nd ich &#x017F;ahe eynen newen hymel/ vnd eyne newe erden/ den&#x0303;<lb/>
der er&#x017F;te hymel vn&#x0303; die er&#x017F;te erde vergieng/ vn&#x0303; das meer i&#x017F;t nit<lb/>
mehr/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,2">Offenbarung 21,2</ref></note>Vnd ich Johannes &#x017F;ahe die heylige &#x017F;tad/ das newe<lb/>
Jeru&#x017F;alem von Gott aus dem hymel &#x017F;teygen/ zubereyttet/<lb/>
als eyn braud yh&#xA75B;em man/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,3">Offenbarung 21,3</ref></note>vnnd ho&#xA75B;et eyne gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tym von dem &#x017F;tuel<lb/>
die &#x017F;p&#xA75B;ach/ &#x017F;ihe da/ eyn hutte Gottis mit bey den men&#x017F;che&#x0303;/ vn&#x0303; er wirt<lb/>
bey yhn wonen/ vnd &#x017F;ie werden &#x017F;eyn volck &#x017F;eyn/ vnd er &#x017F;elb Gott mit<lb/>
yhn/ wirtt yhr Gott &#x017F;eyn/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,4">Offenbarung 21,4</ref></note>vn&#x0303; Got wirt abwi&#x017F;&#x017F;chen alle threnen von<lb/>
yh&#xA75B;en augen/ vn&#x0303; der tod wirt nymer &#x017F;eyn/ noch leyd/ noch ge&#x017F;ch&#xA75B;ey/<lb/>
noch &#x017F;chmertz wirtt mehr &#x017F;eyn/ denn das er&#x017F;t i&#x017F;t vergangen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,5">Offenbarung 21,5</ref></note>vnnd der<lb/>
auff dem &#x017F;tuel &#x017F;a&#x017F;z/ &#x017F;p&#xA75B;ach/ &#x017F;ihe/ ich machs alles newe/ vn&#x0303; er &#x017F;p&#xA75B;icht zu<lb/><note place="left">E&#x017F;aie. 43.</note>myr/ &#x017F;ch&#xA75B;eybe/ denn di&#x017F;e wo&#xA75B;t &#x017F;ind warhafftig vnd gewis.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,6">Offenbarung 21,6</ref></note>Vn&#x0303; er &#x017F;p&#xA75B;ach zu myr/ Es i&#x017F;t ge&#x017F;chehen/ ich byn das A vn&#x0303; O/ der <choice><orig>an</orig><reg>an-</reg></choice><lb/>
fang vnd das ende/ Jch will dem dur&#x017F;tigen geben von dem b&#xA75B;un des<lb/>
lebendige&#x0303; wa&#x017F;&#x017F;ers vmb&#x017F;on&#x017F;t/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,7">Offenbarung 21,7</ref></note>Wer vberwindet/ der wirts alles <choice><orig>erer</orig><reg>erer-</reg></choice><lb/>
ben/ vn&#x0303; ich werde &#x017F;eyn Gott &#x017F;eyn/ vn&#x0303; er wirt meyn &#x017F;on &#x017F;eyn/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,8">Offenbarung 21,8</ref></note>Den fur-<lb/>
cht&#x017F;ame&#x0303; aber vn&#x0303; vnglewbigen/ vn&#x0303; grewlichen/ vn&#x0303; tod&#x017F;chlegern/ vn&#x0303; <choice><orig>bu</orig><reg>bu-</reg></choice><lb/>
lern/ vnd zeuberern/ vn&#x0303; abgotti&#x017F;chen/ vnd allen lugnern/ der teyl wirt<lb/>
&#x017F;eyn ynn dem teych/ der mit fewr vn&#x0303; &#x017F;chwefel b&#xA75B;ennet/ wilcher i&#x017F;t der<lb/>
ander todt.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,9">Offenbarung 21,9</ref></note>Vnd es kam zu myr eyner von den &#x017F;ieben Engelln/ wilche die &#x017F;iebe&#x0303;<lb/>
&#x017F;chalen voll hatten der letzten &#x017F;ieben plagen/ vnd redet mit myr vnnd<lb/>
&#x017F;p&#xA75B;ach/ kom ich wil dyr das weyb zeygen/ die braud des lambs/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,10">Offenbarung 21,10</ref></note>vnd<lb/>
furet mich hyn ym gey&#x017F;t auff eynen gro&#x017F;&#x017F;en vnd hohen berg/ vn&#x0303; zeygt<lb/>
myr die gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tadt/ das heylige Jeru&#x017F;alem/ nydder &#x017F;teygen aus dem<lb/>
hymel von Gott/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,11">Offenbarung 21,11</ref></note>vnd hatte die herlickeyt Gottis/ vnd yhr liecht&#x017F;tar/<lb/>
war gleych dem aller edli&#x017F;ten &#x017F;teyn/ dem Cri&#x017F;talligen Ja&#x017F;pis/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,12">Offenbarung 21,12</ref></note>vnnd<lb/>
hatte gro&#x017F;&#x017F;e vnd hohe mauren/ vnnd hatte zwelff tho&#xA75B;/ vnnd auff den<lb/>
tho&#xA75B;en zwelff Engel/ vnd namen ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben/ wilche &#x017F;ind die zwelff<lb/>
ge&#x017F;chlecht der kinder von J&#x017F;rael/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,13">Offenbarung 21,13</ref></note>Vom mo&#xA75B;gen d&#xA75B;ey tho&#xA75B;/ Von mit-<lb/>
ternacht d&#xA75B;ey thor/ Vom mittag d&#xA75B;ey tho&#xA75B;/ Vom abent d&#xA75B;ey tho&#xA75B;/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,14">Offenbarung 21,14</ref></note>vn&#x0303;<lb/>
die maur der &#x017F;tad hatte zwellff grund/ vn&#x0303; ynn den &#x017F;elbigen die namen<lb/>
der zwelff Apo&#x017F;tel des lambs.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,15">Offenbarung 21,15</ref></note>Vnd der mit myr redet/ hatte eyn gulden rho&#xA75B;/ das er die &#x017F;tad me&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;olt/ vnd yhre tho&#xA75B; vn&#x0303; mauren/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,16">Offenbarung 21,16</ref></note>vnd die &#x017F;tad ligt vier ecket/ Vn&#x0303; yhre<lb/>
lenge i&#x017F;t &#x017F;o gros als die b&#xA75B;eyte/ vn&#x0303; er mas die &#x017F;tad mit dem rho&#xA75B;/ auff<lb/>
zwelff tau&#x017F;ent feltwegs/ die lenge vnd b&#xA75B;eytte vnnd die hohe der &#x017F;tad<lb/>
&#x017F;ind gleych/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,17">Offenbarung 21,17</ref></note>vnd er mas yh&#xA75B;e mauren/ hundert vnd vier vnd viertzig el-<lb/>
len/ nach der mas eyns men&#x017F;chen die der engel hatt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,18">Offenbarung 21,18</ref></note>vnd der baw<lb/>
yh&#xA75B;er mauren war vo&#x0303; Ja&#x017F;pis/ vn&#x0303; die &#x017F;tad Von lautterm gollt/ gleych<lb/>
dem reynen gla&#x017F;ze/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung21,19">Offenbarung 21,19</ref></note>vn&#x0303; die grunde der mauren vnnd der &#x017F;tad waren ge-<lb/>
&#x017F;chmuckt mit allerley eddel ge&#x017F;teyne/ Der er&#x017F;t grund war eyn Ja&#x017F;pis/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der ander</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[437]/0443] Johannis. Das eyn vnd zwentzigſt Capitel. UNd ich ſahe eynen newen hymel/ vnd eyne newe erden/ deñ der erſte hymel vñ die erſte erde vergieng/ vñ das meer iſt nit mehr/ Vnd ich Johannes ſahe die heylige ſtad/ das newe Jeruſalem von Gott aus dem hymel ſteygen/ zubereyttet/ als eyn braud yhꝛem man/ vnnd hoꝛet eyne groſſe ſtym von dem ſtuel die ſpꝛach/ ſihe da/ eyn hutte Gottis mit bey den menſchẽ/ vñ er wirt bey yhn wonen/ vnd ſie werden ſeyn volck ſeyn/ vnd er ſelb Gott mit yhn/ wirtt yhr Gott ſeyn/ vñ Got wirt abwiſſchen alle threnen von yhꝛen augen/ vñ der tod wirt nymer ſeyn/ noch leyd/ noch geſchꝛey/ noch ſchmertz wirtt mehr ſeyn/ denn das erſt iſt vergangen/ vnnd der auff dem ſtuel ſaſz/ ſpꝛach/ ſihe/ ich machs alles newe/ vñ er ſpꝛicht zu myr/ ſchꝛeybe/ denn diſe woꝛt ſind warhafftig vnd gewis. Eſaie. 43. Vñ er ſpꝛach zu myr/ Es iſt geſchehen/ ich byn das A vñ O/ der an fang vnd das ende/ Jch will dem durſtigen geben von dem bꝛun des lebendigẽ waſſers vmbſonſt/ Wer vberwindet/ der wirts alles erer ben/ vñ ich werde ſeyn Gott ſeyn/ vñ er wirt meyn ſon ſeyn/ Den fur- chtſamẽ aber vñ vnglewbigen/ vñ grewlichen/ vñ todſchlegern/ vñ bu lern/ vnd zeuberern/ vñ abgottiſchen/ vnd allen lugnern/ der teyl wirt ſeyn ynn dem teych/ der mit fewr vñ ſchwefel bꝛennet/ wilcher iſt der ander todt. Vnd es kam zu myr eyner von den ſieben Engelln/ wilche die ſiebẽ ſchalen voll hatten der letzten ſieben plagen/ vnd redet mit myr vnnd ſpꝛach/ kom ich wil dyr das weyb zeygen/ die braud des lambs/ vnd furet mich hyn ym geyſt auff eynen groſſen vnd hohen berg/ vñ zeygt myr die groſſe ſtadt/ das heylige Jeruſalem/ nydder ſteygen aus dem hymel von Gott/ vnd hatte die herlickeyt Gottis/ vnd yhr liechtſtar/ war gleych dem aller edliſten ſteyn/ dem Criſtalligen Jaſpis/ vnnd hatte groſſe vnd hohe mauren/ vnnd hatte zwelff thoꝛ/ vnnd auff den thoꝛen zwelff Engel/ vnd namen geſchꝛieben/ wilche ſind die zwelff geſchlecht der kinder von Jſrael/ Vom moꝛgen dꝛey thoꝛ/ Von mit- ternacht dꝛey thor/ Vom mittag dꝛey thoꝛ/ Vom abent dꝛey thoꝛ/ vñ die maur der ſtad hatte zwellff grund/ vñ ynn den ſelbigen die namen der zwelff Apoſtel des lambs. Vnd der mit myr redet/ hatte eyn gulden rhoꝛ/ das er die ſtad meſ- ſen ſolt/ vnd yhre thoꝛ vñ mauren/ vnd die ſtad ligt vier ecket/ Vñ yhre lenge iſt ſo gros als die bꝛeyte/ vñ er mas die ſtad mit dem rhoꝛ/ auff zwelff tauſent feltwegs/ die lenge vnd bꝛeytte vnnd die hohe der ſtad ſind gleych/ vnd er mas yhꝛe mauren/ hundert vnd vier vnd viertzig el- len/ nach der mas eyns menſchen die der engel hatt/ vnd der baw yhꝛer mauren war võ Jaſpis/ vñ die ſtad Von lautterm gollt/ gleych dem reynen glaſze/ vñ die grunde der mauren vnnd der ſtad waren ge- ſchmuckt mit allerley eddel geſteyne/ Der erſt grund war eyn Jaſpis/ der ander

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/443
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [437]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/443>, abgerufen am 05.03.2021.