Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung Des Hutmacher-Handwercks. Altenburg, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung
Färber-Lohn - - - - - - - 384
Rabbato oder Abgang - - - - - 30
Kosten also 9600. Käppel S. fl. 1196.
Summa Gewinn - - - - 424.
S. fl. 1620.
Credit oder was solche wieder ein-
gebracht.
Die 9600. Käpplein werden wieder ver-
kaufft - - - - - - - fl. 1620.

Hiebey erinnert er nun nicht unfüglich, daß
durch diese gering scheinige Manufactur 36. Per-
sonen als Meister und Gesellen ernehret würden,
daß von die 9600. Käpplein zum wenigsten
4600. aus dem Land giengen, und dafür baar
Geld einkäme 920. fl. welches alles ein Augen-
scheinlicher Beweiß des Nutzens einer solchen
Manufactur wäre. Wir wollen aber noch
weiter dar über glossiren und sagen:

Bringet die Manufactur Monatlich 424. fl. Pro-
fit,
so thut es im Jahr 5088. fl.
Kommen des Monats 920. fl. durch diese Manu-
factur
baar Geld ins Land, so thut es im
Jahr fl. 11040.

Werden Monatlich 36. Personen, und so man
Färber, Drechßler, Schlösser, Kupfer-
Schmid und Tischler/ die auch zu der Manu-
factur
an Instrumentis das ihrige beytragen

müs-
Beſchreibung
Faͤrber-Lohn ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 384
Rabbato oder Abgang ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 30
Koſten alſo 9600. Kaͤppel S. fl. 1196.
Summa Gewinn ‒ ‒ ‒ ‒ 424.
S. fl. 1620.
Credit oder was ſolche wieder ein-
gebracht.
Die 9600. Kaͤpplein werden wieder ver-
kaufft ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ fl. 1620.

Hiebey erinnert er nun nicht unfuͤglich, daß
durch dieſe gering ſcheinige Manufactur 36. Per-
ſonen als Meiſter und Geſellen ernehret wuͤrden,
daß von die 9600. Kaͤpplein zum wenigſten
4600. aus dem Land giengen, und dafuͤr baar
Geld einkaͤme 920. fl. welches alles ein Augen-
ſcheinlicher Beweiß des Nutzens einer ſolchen
Manufactur waͤre. Wir wollen aber noch
weiter dar uͤber glosſiren und ſagen:

Bringet die Manufactur Monatlich 424. fl. Pro-
fit,
ſo thut es im Jahr 5088. fl.
Kommen des Monats 920. fl. durch dieſe Manu-
factur
baar Geld ins Land, ſo thut es im
Jahr fl. 11040.

Werden Monatlich 36. Perſonen, und ſo man
Faͤrber, Drechßler, Schloͤſſer, Kupfer-
Schmid und Tiſchler/ die auch zu der Manu-
factur
an Inſtrumentis das ihrige beytragen

muͤſ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0152" n="146"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Be&#x017F;chreibung</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Fa&#x0364;rber-Lohn &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 384</item><lb/>
            <item>Rabbato oder Abgang &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#u">&#x2012; &#x2012; &#x2012; 30</hi></item><lb/>
            <item>Ko&#x017F;ten al&#x017F;o 9600. Ka&#x0364;ppel <hi rendition="#aq">S.</hi> fl. 1196.</item><lb/>
            <item>Summa Gewinn &#x2012; &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#u">&#x2012; 424.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">S.</hi> fl. 1620.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">Credit</hi> oder was &#x017F;olche wieder ein-<lb/>
gebracht.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Die 9600. Ka&#x0364;pplein werden wieder ver-<lb/>
kaufft &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; fl. 1620.</item>
          </list><lb/>
          <p>Hiebey erinnert er nun nicht unfu&#x0364;glich, daß<lb/>
durch die&#x017F;e gering &#x017F;cheinige <hi rendition="#aq">Manufactur</hi> 36. Per-<lb/>
&#x017F;onen als Mei&#x017F;ter und Ge&#x017F;ellen ernehret wu&#x0364;rden,<lb/>
daß von die 9600. Ka&#x0364;pplein zum wenig&#x017F;ten<lb/>
4600. aus dem Land giengen, und dafu&#x0364;r baar<lb/>
Geld einka&#x0364;me 920. fl. welches alles ein Augen-<lb/>
&#x017F;cheinlicher Beweiß des Nutzens einer &#x017F;olchen<lb/><hi rendition="#aq">Manufactur</hi> wa&#x0364;re. Wir wollen aber noch<lb/>
weiter dar u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">glos&#x017F;i</hi>ren und &#x017F;agen:</p><lb/>
          <list>
            <item>Bringet die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">M</hi>anufactur</hi> Monatlich 424. fl. <hi rendition="#aq">Pro-<lb/>
fit,</hi> &#x017F;o thut es im Jahr 5088. fl.</item><lb/>
            <item>Kommen des Monats 920. fl. durch die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Manu-<lb/>
factur</hi> baar Geld ins Land, &#x017F;o thut es im<lb/>
Jahr fl. 11040.</item>
          </list><lb/>
          <p>Werden Monatlich 36. Per&#x017F;onen, und &#x017F;o man<lb/>
Fa&#x0364;rber, Drechßler, Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er, Kupfer-<lb/>
Schmid und Ti&#x017F;chler/ die auch zu der <hi rendition="#aq">Manu-<lb/>
factur</hi> an <hi rendition="#aq">In&#x017F;trumentis</hi> das ihrige beytragen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mu&#x0364;&#x017F;-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[146/0152] Beſchreibung Faͤrber-Lohn ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 384 Rabbato oder Abgang ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 30 Koſten alſo 9600. Kaͤppel S. fl. 1196. Summa Gewinn ‒ ‒ ‒ ‒ 424. S. fl. 1620. Credit oder was ſolche wieder ein- gebracht. Die 9600. Kaͤpplein werden wieder ver- kaufft ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ fl. 1620. Hiebey erinnert er nun nicht unfuͤglich, daß durch dieſe gering ſcheinige Manufactur 36. Per- ſonen als Meiſter und Geſellen ernehret wuͤrden, daß von die 9600. Kaͤpplein zum wenigſten 4600. aus dem Land giengen, und dafuͤr baar Geld einkaͤme 920. fl. welches alles ein Augen- ſcheinlicher Beweiß des Nutzens einer ſolchen Manufactur waͤre. Wir wollen aber noch weiter dar uͤber glosſiren und ſagen: Bringet die Manufactur Monatlich 424. fl. Pro- fit, ſo thut es im Jahr 5088. fl. Kommen des Monats 920. fl. durch dieſe Manu- factur baar Geld ins Land, ſo thut es im Jahr fl. 11040. Werden Monatlich 36. Perſonen, und ſo man Faͤrber, Drechßler, Schloͤſſer, Kupfer- Schmid und Tiſchler/ die auch zu der Manu- factur an Inſtrumentis das ihrige beytragen muͤſ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_hutmacher_1719
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_hutmacher_1719/152
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung Des Hutmacher-Handwercks. Altenburg, 1719. , S. 146. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_hutmacher_1719/152>, abgerufen am 07.12.2022.