Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Adolf: Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. In: Sammlung von Vorträgen für das deutsche Volk, VI, 7. Heidelberg, 1881.

Bild:
<< vorherige Seite


Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt.

Neu aufgestellte wissenschaftliche Hauptsätze auf fremde
Gebiete zu übertragen und bis in's Ungemessene zu erweitern,
ist eine unverkennbare Eigenthümlichkeit unserer Tage. Viel-
leicht haben wir es darin mit der Kinderkrankheit einer an sich
wohlthätigen Entwickelung zu thun. Vielleicht weiß blos die
beginnende Verbrüderung der bis dahin sich spezialisirenden
Disciplinen das rechte Maß noch nicht zu finden.

Unklare Köpfe reden mit tiefsinniger Miene von einer
"natural selection" der Gestirne oder auch von der Zellen-
natur der Sonnensysteme, und selbst ein Zöllner unternimmt
es, das Gesetz der Erhaltung der Energie für das Gebiet des
moralischen Lebens und der Geschichte zu erweisen.

Voraussichtlich wird man an dergleichen Wunderlichkeiten
denken, wenn ich es heute unternehme zu reden von dem
Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. Eine krankhafte
Erscheinung des modernen Wirthschaftslebens nachweisen zu
wollen im Gelehrtenthum, dessen Reich nicht ist von dieser
Welt, das kann doch wohl nur scherzhaft gemeint sein.

Jn der That handelt es sich mehr um ein Bild als um
eine wirkliche Uebertragung. Aber ich will wenigstens ganz

14*


Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt.

Neu aufgeſtellte wiſſenſchaftliche Hauptſätze auf fremde
Gebiete zu übertragen und bis in’s Ungemeſſene zu erweitern,
iſt eine unverkennbare Eigenthümlichkeit unſerer Tage. Viel-
leicht haben wir es darin mit der Kinderkrankheit einer an ſich
wohlthätigen Entwickelung zu thun. Vielleicht weiß blos die
beginnende Verbrüderung der bis dahin ſich ſpezialiſirenden
Disciplinen das rechte Maß noch nicht zu finden.

Unklare Köpfe reden mit tiefſinniger Miene von einer
natural selection‟ der Geſtirne oder auch von der Zellen-
natur der Sonnenſyſteme, und ſelbſt ein Zöllner unternimmt
es, das Geſetz der Erhaltung der Energie für das Gebiet des
moraliſchen Lebens und der Geſchichte zu erweiſen.

Vorausſichtlich wird man an dergleichen Wunderlichkeiten
denken, wenn ich es heute unternehme zu reden von dem
Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. Eine krankhafte
Erſcheinung des modernen Wirthſchaftslebens nachweiſen zu
wollen im Gelehrtenthum, deſſen Reich nicht iſt von dieſer
Welt, das kann doch wohl nur ſcherzhaft gemeint ſein.

Jn der That handelt es ſich mehr um ein Bild als um
eine wirkliche Uebertragung. Aber ich will wenigſtens ganz

14*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0005" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi>eu aufge&#x017F;tellte wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftliche Haupt&#x017F;ätze auf fremde<lb/>
Gebiete zu übertragen und bis in&#x2019;s Ungeme&#x017F;&#x017F;ene zu erweitern,<lb/>
i&#x017F;t eine unverkennbare Eigenthümlichkeit un&#x017F;erer Tage. Viel-<lb/>
leicht haben wir es darin mit der Kinderkrankheit einer an &#x017F;ich<lb/>
wohlthätigen Entwickelung zu thun. Vielleicht weiß blos die<lb/>
beginnende Verbrüderung der bis dahin &#x017F;ich &#x017F;peziali&#x017F;irenden<lb/>
Disciplinen das rechte Maß noch nicht zu finden.</p><lb/>
        <p>Unklare Köpfe reden mit tief&#x017F;inniger Miene von einer<lb/>
&#x201E;<hi rendition="#aq">natural selection</hi>&#x201F; der Ge&#x017F;tirne oder auch von der Zellen-<lb/>
natur der Sonnen&#x017F;y&#x017F;teme, und &#x017F;elb&#x017F;t ein <hi rendition="#g">Zöllner</hi> unternimmt<lb/>
es, das Ge&#x017F;etz der Erhaltung der Energie für das Gebiet des<lb/>
morali&#x017F;chen Lebens und der Ge&#x017F;chichte zu erwei&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Voraus&#x017F;ichtlich wird man an dergleichen Wunderlichkeiten<lb/>
denken, wenn ich es heute unternehme zu reden von dem<lb/><hi rendition="#g">Kapitalismus in der Gelehrtenwelt.</hi> Eine krankhafte<lb/>
Er&#x017F;cheinung des modernen Wirth&#x017F;chaftslebens nachwei&#x017F;en zu<lb/>
wollen im Gelehrtenthum, de&#x017F;&#x017F;en Reich nicht i&#x017F;t von die&#x017F;er<lb/>
Welt, das kann doch wohl nur &#x017F;cherzhaft gemeint &#x017F;ein.</p><lb/>
        <p>Jn der That handelt es &#x017F;ich mehr um ein Bild als um<lb/>
eine wirkliche Uebertragung. Aber ich will wenig&#x017F;tens ganz<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">14*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0005] Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. Neu aufgeſtellte wiſſenſchaftliche Hauptſätze auf fremde Gebiete zu übertragen und bis in’s Ungemeſſene zu erweitern, iſt eine unverkennbare Eigenthümlichkeit unſerer Tage. Viel- leicht haben wir es darin mit der Kinderkrankheit einer an ſich wohlthätigen Entwickelung zu thun. Vielleicht weiß blos die beginnende Verbrüderung der bis dahin ſich ſpezialiſirenden Disciplinen das rechte Maß noch nicht zu finden. Unklare Köpfe reden mit tiefſinniger Miene von einer „natural selection‟ der Geſtirne oder auch von der Zellen- natur der Sonnenſyſteme, und ſelbſt ein Zöllner unternimmt es, das Geſetz der Erhaltung der Energie für das Gebiet des moraliſchen Lebens und der Geſchichte zu erweiſen. Vorausſichtlich wird man an dergleichen Wunderlichkeiten denken, wenn ich es heute unternehme zu reden von dem Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. Eine krankhafte Erſcheinung des modernen Wirthſchaftslebens nachweiſen zu wollen im Gelehrtenthum, deſſen Reich nicht iſt von dieſer Welt, das kann doch wohl nur ſcherzhaft gemeint ſein. Jn der That handelt es ſich mehr um ein Bild als um eine wirkliche Uebertragung. Aber ich will wenigſtens ganz 14*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_kapitalismus_1881
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_kapitalismus_1881/5
Zitationshilfe: Mayer, Adolf: Der Kapitalismus in der Gelehrtenwelt. In: Sammlung von Vorträgen für das deutsche Volk, VI, 7. Heidelberg, 1881, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/mayer_kapitalismus_1881/5>, abgerufen am 10.08.2022.