Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite


Denen Hoch Edlen/ Gestrengen
vnd Vesten/
Herren Eccard von Vsedom/ Fürstl. Pommer-
schen Land Rhat/ vnd wollbestalten Landvoygt auff dem
Lande Rügen/ auff Liddow vnd Kartitz Erbgesessen/
Herren Heinrich von der Osten/ Fürstl. Pom-
merschen wollbestalten Land Raht/ auff Penckun/ Plüggen-
tin/ Batevitz Erbgesessen/

Vnd
Herren Thomas Heidebrechen/ wollverdienten
Obristen Wachtmeister/ auff Treptow an der Tollense
Pfands- vnd zu Zuchen Erbgesessen.

Meinen insonders geneigten/ hochgeehrten/
werthen Herren vnd Förderern.

WOll Edle/ Gestrenge/ Veste/ Hochgeehrte/ großgünstige
Herren/ Weil ich in diesem letzten Buche vnser Pommerland/
nach art der Geographorum vnd Politicorum, in seiner Grösse/ Ge-
legenheit/ Fruchtbarkeit vnd Eigenschafft beschreibe/ vnd dabene-
ben die Natur/ Gesetze vnd Rechte der Einwohner vnd jhrer Für-
sten erkläre/ sind mir nicht geringe Gedancken auffgestossen/ als ich
an den Titul vnser löblichsten/ nunmehr aber vns durch Gottes Willen entzogenen
Landesfürsten gekommen bin. Denn da sie sich von vier Hertzogthumbern/ einem Für-
stenthumb/ einer Graffschafft vnd zwo Herrschafften nennen/ ist leicht zu sagen/ wie sie
zu dem Rügianischen Fürstlichen; zu dem Gützkowischen Gräfflichen; vnd dem Lawen-
burgischen vnd Bütowischen Herren Titul gekommen seyn/ vnd wie diese Länder/ dar-
über sie sich Fürsten/ Graffen vnd Herren nennen/ vnterscheiden seyn/ vnd solches alles
ist auch schon auß der Historia bekand. Wie aber die vier Hertzogthumbe/ als das Ste-
tinische/ Pommerische/ Cassubische vnd Wendische/ zuvnterscheiden seyn/ hat viele diffi-

culta-


Denen Hoch Edlen/ Geſtrengen
vnd Veſten/
Herren Eccard von Vſedom/ Fuͤrſtl. Pommer-
ſchen Land Rhat/ vnd wollbeſtalten Landvoygt auff dem
Lande Ruͤgen/ auff Liddow vnd Kartitz Erbgeſeſſen/
Herren Heinrich von der Oſten/ Fuͤrſtl. Pom-
merſchen wollbeſtalten Land Raht/ auff Penckun/ Pluͤggen-
tin/ Batevitz Erbgeſeſſen/

Vnd
Herren Thomas Heidebrechen/ wollverdienten
Obriſten Wachtmeiſter/ auff Treptow an der Tollenſe
Pfands- vnd zu Zuchen Erbgeſeſſen.

Meinen inſonders geneigten/ hochgeehrten/
werthen Herren vnd Foͤrderern.

WOll Edle/ Geſtrenge/ Veſte/ Hochgeehrte/ großguͤnſtige
Herren/ Weil ich in dieſem letzten Buche vnſer Pommerland/
nach art der Geographorum vnd Politicorum, in ſeiner Groͤſſe/ Ge-
legenheit/ Fruchtbarkeit vnd Eigenſchafft beſchreibe/ vnd dabene-
ben die Natur/ Geſetze vnd Rechte der Einwohner vnd jhrer Fuͤr-
ſten erklaͤre/ ſind mir nicht geringe Gedancken auffgeſtoſſen/ als ich
an den Titul vnſer loͤblichſten/ nunmehr aber vns durch Gottes Willen entzogenen
Landesfuͤrſten gekommen bin. Denn da ſie ſich von vier Hertzogthumbern/ einem Fuͤr-
ſtenthumb/ einer Graffſchafft vnd zwo Herrſchafften nennen/ iſt leicht zu ſagen/ wie ſie
zu dem Ruͤgianiſchen Fuͤrſtlichen; zu dem Guͤtzkowiſchen Graͤfflichen; vnd dem Lawen-
burgiſchen vnd Buͤtowiſchen Herren Titul gekommen ſeyn/ vnd wie dieſe Laͤnder/ dar-
uͤber ſie ſich Fuͤrſten/ Graffen vnd Herren nennen/ vnterſcheiden ſeyn/ vnd ſolches alles
iſt auch ſchon auß der Hiſtoria bekand. Wie aber die vier Hertzogthumbe/ als das Ste-
tiniſche/ Pommeriſche/ Caſſubiſche vnd Wendiſche/ zuvnterſcheiden ſeyn/ hat viele diffi-

culta-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0002"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="dedication">
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Denen Hoch Edlen/ Ge&#x017F;trengen<lb/>
vnd Ve&#x017F;ten/<lb/>
Herren Eccard von V&#x017F;edom/ Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Pommer-<lb/>
&#x017F;chen Land Rhat/ vnd wollbe&#x017F;talten Landvoygt auff dem<lb/>
Lande Ru&#x0364;gen/ auff Liddow vnd Kartitz Erbge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
Herren Heinrich von der O&#x017F;ten/ Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Pom-<lb/>
mer&#x017F;chen wollbe&#x017F;talten Land Raht/ auff Penckun/ Plu&#x0364;ggen-<lb/>
tin/ Batevitz Erbge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/</hi><lb/>
Vnd<lb/><hi rendition="#b">Herren Thomas Heidebrechen/ wollverdienten<lb/>
Obri&#x017F;ten Wachtmei&#x017F;ter/ auff Treptow an der Tollen&#x017F;e<lb/>
Pfands- vnd zu Zuchen Erbge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Meinen in&#x017F;onders geneigten/ hochgeehrten/<lb/>
werthen Herren vnd Fo&#x0364;rderern.</hi></hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Oll Edle/ Ge&#x017F;trenge/ Ve&#x017F;te/ Hochgeehrte/ großgu&#x0364;n&#x017F;tige</hi><lb/>
Herren/ Weil ich in die&#x017F;em letzten Buche vn&#x017F;er Pommerland/<lb/>
nach art der <hi rendition="#aq">Geographorum</hi> vnd <hi rendition="#aq">Politicorum,</hi> in &#x017F;einer Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ Ge-<lb/>
legenheit/ Fruchtbarkeit vnd Eigen&#x017F;chafft be&#x017F;chreibe/ vnd dabene-<lb/>
ben die Natur/ Ge&#x017F;etze vnd Rechte der Einwohner vnd jhrer Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;ten erkla&#x0364;re/ &#x017F;ind mir nicht geringe Gedancken auffge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ als ich<lb/>
an den Titul vn&#x017F;er lo&#x0364;blich&#x017F;ten/ nunmehr aber vns durch Gottes Willen entzogenen<lb/>
Landesfu&#x0364;r&#x017F;ten gekommen bin. Denn da &#x017F;ie &#x017F;ich von vier Hertzogthumbern/ einem Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;tenthumb/ einer Graff&#x017F;chafft vnd zwo Herr&#x017F;chafften nennen/ i&#x017F;t leicht zu &#x017F;agen/ wie &#x017F;ie<lb/>
zu dem Ru&#x0364;giani&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen; zu dem Gu&#x0364;tzkowi&#x017F;chen Gra&#x0364;fflichen; vnd dem Lawen-<lb/>
burgi&#x017F;chen vnd Bu&#x0364;towi&#x017F;chen Herren Titul gekommen &#x017F;eyn/ vnd wie die&#x017F;e La&#x0364;nder/ dar-<lb/>
u&#x0364;ber &#x017F;ie &#x017F;ich Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ Graffen vnd Herren nennen/ vnter&#x017F;cheiden &#x017F;eyn/ vnd &#x017F;olches alles<lb/>
i&#x017F;t auch &#x017F;chon auß der Hi&#x017F;toria bekand. Wie aber die vier Hertzogthumbe/ als das Ste-<lb/>
tini&#x017F;che/ Pommeri&#x017F;che/ Ca&#x017F;&#x017F;ubi&#x017F;che vnd Wendi&#x017F;che/ zuvnter&#x017F;cheiden &#x017F;eyn/ hat viele <hi rendition="#aq">diffi-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">culta-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0002] Denen Hoch Edlen/ Geſtrengen vnd Veſten/ Herren Eccard von Vſedom/ Fuͤrſtl. Pommer- ſchen Land Rhat/ vnd wollbeſtalten Landvoygt auff dem Lande Ruͤgen/ auff Liddow vnd Kartitz Erbgeſeſſen/ Herren Heinrich von der Oſten/ Fuͤrſtl. Pom- merſchen wollbeſtalten Land Raht/ auff Penckun/ Pluͤggen- tin/ Batevitz Erbgeſeſſen/ Vnd Herren Thomas Heidebrechen/ wollverdienten Obriſten Wachtmeiſter/ auff Treptow an der Tollenſe Pfands- vnd zu Zuchen Erbgeſeſſen. Meinen inſonders geneigten/ hochgeehrten/ werthen Herren vnd Foͤrderern. WOll Edle/ Geſtrenge/ Veſte/ Hochgeehrte/ großguͤnſtige Herren/ Weil ich in dieſem letzten Buche vnſer Pommerland/ nach art der Geographorum vnd Politicorum, in ſeiner Groͤſſe/ Ge- legenheit/ Fruchtbarkeit vnd Eigenſchafft beſchreibe/ vnd dabene- ben die Natur/ Geſetze vnd Rechte der Einwohner vnd jhrer Fuͤr- ſten erklaͤre/ ſind mir nicht geringe Gedancken auffgeſtoſſen/ als ich an den Titul vnſer loͤblichſten/ nunmehr aber vns durch Gottes Willen entzogenen Landesfuͤrſten gekommen bin. Denn da ſie ſich von vier Hertzogthumbern/ einem Fuͤr- ſtenthumb/ einer Graffſchafft vnd zwo Herrſchafften nennen/ iſt leicht zu ſagen/ wie ſie zu dem Ruͤgianiſchen Fuͤrſtlichen; zu dem Guͤtzkowiſchen Graͤfflichen; vnd dem Lawen- burgiſchen vnd Buͤtowiſchen Herren Titul gekommen ſeyn/ vnd wie dieſe Laͤnder/ dar- uͤber ſie ſich Fuͤrſten/ Graffen vnd Herren nennen/ vnterſcheiden ſeyn/ vnd ſolches alles iſt auch ſchon auß der Hiſtoria bekand. Wie aber die vier Hertzogthumbe/ als das Ste- tiniſche/ Pommeriſche/ Caſſubiſche vnd Wendiſche/ zuvnterſcheiden ſeyn/ hat viele diffi- culta-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/2
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/2>, abgerufen am 25.09.2022.