Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Möser, Justus: Patriotische Phantasien. Bd. 2. Berlin, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite

der Huren und Hurkinder.
hat. In beyden Fällen sind den Miß- und Wahnbürtigen tau-
send Wege offen, die Forderungen der Menschheit zu befriedi-
gen, ohne daß man dieserhalb nöthig hat, eine auf höhere
Ursachen gegründete Politick zu verändern.

Das Recht der Echtschaft, was die nachfolgende Ehe er-
theilet, ist als eine große und weise Ausnahme von dieser Re-
gel bey allen gesitteten Völkern zugelassen. Die Echtsprechung,
welche der Landesherr aus besonders bewegenden Ursachen
verrichtet, ist eine billige Nothhülfe für ausserordentliche Fälle.
Die Echtsprechung des Comitis palatini mag geduldet wer-
den, wenn sie nicht ferner zu einer elenden Geldschatzung
herab sinkt. Allein ein allgemeines Gesetz, wodurch unechte
Kinder den echten gleich gemacht werden, ist ein solcher Feh-
ler gegen die Politick, daß ich nicht sehe, wie die Menschen-
liebe unsrer Zeiten ihn entschuldigen wolle.

Ich bin etc.


XXXXIII.
Warum die Abdeckerey in Deutschland
ohne Ehre sey?

Nichts gleicht einem Vorurtheile so sehr als die Meinung
der Menschen, daß das Abdecken eines gefallenen Stück
Viehes schimpflicher sey, als das Abstreifen eines geschlachteten,
und man hat schon mehrmals den Deutschen das Exempel der
Holländer und andrer Nationen vorgehalten, bey welchen
dieser Unterscheid nicht hergebracht ist. Indessen kan das
Vorurtheil doch einen sehr großen Grund gehabt hoben, und

man
T 4

der Huren und Hurkinder.
hat. In beyden Faͤllen ſind den Miß- und Wahnbuͤrtigen tau-
ſend Wege offen, die Forderungen der Menſchheit zu befriedi-
gen, ohne daß man dieſerhalb noͤthig hat, eine auf hoͤhere
Urſachen gegruͤndete Politick zu veraͤndern.

Das Recht der Echtſchaft, was die nachfolgende Ehe er-
theilet, iſt als eine große und weiſe Ausnahme von dieſer Re-
gel bey allen geſitteten Voͤlkern zugelaſſen. Die Echtſprechung,
welche der Landesherr aus beſonders bewegenden Urſachen
verrichtet, iſt eine billige Nothhuͤlfe fuͤr auſſerordentliche Faͤlle.
Die Echtſprechung des Comitis palatini mag geduldet wer-
den, wenn ſie nicht ferner zu einer elenden Geldſchatzung
herab ſinkt. Allein ein allgemeines Geſetz, wodurch unechte
Kinder den echten gleich gemacht werden, iſt ein ſolcher Feh-
ler gegen die Politick, daß ich nicht ſehe, wie die Menſchen-
liebe unſrer Zeiten ihn entſchuldigen wolle.

Ich bin ꝛc.


XXXXIII.
Warum die Abdeckerey in Deutſchland
ohne Ehre ſey?

Nichts gleicht einem Vorurtheile ſo ſehr als die Meinung
der Menſchen, daß das Abdecken eines gefallenen Stuͤck
Viehes ſchimpflicher ſey, als das Abſtreifen eines geſchlachteten,
und man hat ſchon mehrmals den Deutſchen das Exempel der
Hollaͤnder und andrer Nationen vorgehalten, bey welchen
dieſer Unterſcheid nicht hergebracht iſt. Indeſſen kan das
Vorurtheil doch einen ſehr großen Grund gehabt hoben, und

man
T 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0313" n="295"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der Huren und Hurkinder.</hi></fw><lb/>
hat. In beyden Fa&#x0364;llen &#x017F;ind den Miß- und Wahnbu&#x0364;rtigen tau-<lb/>
&#x017F;end Wege offen, die Forderungen der Men&#x017F;chheit zu befriedi-<lb/>
gen, ohne daß man die&#x017F;erhalb no&#x0364;thig hat, eine auf ho&#x0364;here<lb/>
Ur&#x017F;achen gegru&#x0364;ndete Politick zu vera&#x0364;ndern.</p><lb/>
        <p>Das Recht der Echt&#x017F;chaft, was die nachfolgende Ehe er-<lb/>
theilet, i&#x017F;t als eine große und wei&#x017F;e Ausnahme von die&#x017F;er Re-<lb/>
gel bey allen ge&#x017F;itteten Vo&#x0364;lkern zugela&#x017F;&#x017F;en. Die Echt&#x017F;prechung,<lb/>
welche der Landesherr <hi rendition="#fr">aus be&#x017F;onders bewegenden Ur&#x017F;achen</hi><lb/>
verrichtet, i&#x017F;t eine billige Nothhu&#x0364;lfe fu&#x0364;r au&#x017F;&#x017F;erordentliche Fa&#x0364;lle.<lb/>
Die Echt&#x017F;prechung des <hi rendition="#aq">Comitis palatini</hi> mag geduldet wer-<lb/>
den, wenn &#x017F;ie nicht ferner zu einer elenden Geld&#x017F;chatzung<lb/>
herab &#x017F;inkt. Allein ein allgemeines Ge&#x017F;etz, wodurch unechte<lb/>
Kinder den echten gleich gemacht werden, i&#x017F;t ein &#x017F;olcher Feh-<lb/>
ler gegen die Politick, daß ich nicht &#x017F;ehe, wie die Men&#x017F;chen-<lb/>
liebe un&#x017F;rer Zeiten ihn ent&#x017F;chuldigen wolle.</p><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et">Ich bin &#xA75B;c.</hi> </salute>
        </closer>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXXIII.</hi><lb/>
Warum die Abdeckerey in Deut&#x017F;chland<lb/>
ohne Ehre &#x017F;ey?</hi> </head><lb/>
        <p>Nichts gleicht einem Vorurtheile &#x017F;o &#x017F;ehr als die Meinung<lb/>
der Men&#x017F;chen, daß das Abdecken eines gefallenen Stu&#x0364;ck<lb/>
Viehes &#x017F;chimpflicher &#x017F;ey, als das Ab&#x017F;treifen eines ge&#x017F;chlachteten,<lb/>
und man hat &#x017F;chon mehrmals den Deut&#x017F;chen das Exempel der<lb/>
Holla&#x0364;nder und andrer Nationen vorgehalten, bey welchen<lb/>
die&#x017F;er Unter&#x017F;cheid nicht hergebracht i&#x017F;t. Inde&#x017F;&#x017F;en kan das<lb/>
Vorurtheil doch einen &#x017F;ehr großen Grund gehabt hoben, und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">T 4</fw><fw place="bottom" type="catch">man</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[295/0313] der Huren und Hurkinder. hat. In beyden Faͤllen ſind den Miß- und Wahnbuͤrtigen tau- ſend Wege offen, die Forderungen der Menſchheit zu befriedi- gen, ohne daß man dieſerhalb noͤthig hat, eine auf hoͤhere Urſachen gegruͤndete Politick zu veraͤndern. Das Recht der Echtſchaft, was die nachfolgende Ehe er- theilet, iſt als eine große und weiſe Ausnahme von dieſer Re- gel bey allen geſitteten Voͤlkern zugelaſſen. Die Echtſprechung, welche der Landesherr aus beſonders bewegenden Urſachen verrichtet, iſt eine billige Nothhuͤlfe fuͤr auſſerordentliche Faͤlle. Die Echtſprechung des Comitis palatini mag geduldet wer- den, wenn ſie nicht ferner zu einer elenden Geldſchatzung herab ſinkt. Allein ein allgemeines Geſetz, wodurch unechte Kinder den echten gleich gemacht werden, iſt ein ſolcher Feh- ler gegen die Politick, daß ich nicht ſehe, wie die Menſchen- liebe unſrer Zeiten ihn entſchuldigen wolle. Ich bin ꝛc. XXXXIII. Warum die Abdeckerey in Deutſchland ohne Ehre ſey? Nichts gleicht einem Vorurtheile ſo ſehr als die Meinung der Menſchen, daß das Abdecken eines gefallenen Stuͤck Viehes ſchimpflicher ſey, als das Abſtreifen eines geſchlachteten, und man hat ſchon mehrmals den Deutſchen das Exempel der Hollaͤnder und andrer Nationen vorgehalten, bey welchen dieſer Unterſcheid nicht hergebracht iſt. Indeſſen kan das Vorurtheil doch einen ſehr großen Grund gehabt hoben, und man T 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien02_1776
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien02_1776/313
Zitationshilfe: Möser, Justus: Patriotische Phantasien. Bd. 2. Berlin, 1776, S. 295. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien02_1776/313>, abgerufen am 11.04.2021.