Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite
Das VI. Cap. Von dem Numero
Das VI. Cap.
Von dem Numero Poetico.

Einhalt.
DEr Numerus muß insonderheit in Carmine
in acht genommen werden. Bringt ihm ein
Leben bey. Drey Theil eines Carminis
logos, armonia, Ruthmos. Was rhythmus sey.
ein ander ist im Lateinischen/ einander im Teutschen.
Pedes simplices und Compositi im Lateinischen und
Teutschen. Teutsche Spondaei. Ein jegliches metrum
hat seinen sonderlichen Rhythmum. Wie auch die Oden
die gesungen werden. Der rhythmus an sich selbst ist
fähig das Gemüth zu bewegen. Rhythmus in dem
Trommelschlag/ und in andern Bewegungen.
Rhythmus in dem Kämmen der Hare/ auß Isaaco
Vossio. Collocatio & harmonia verborum.
Marii Bettini Mathemati
sche Betrachtungen hierüber.
Exempel der Harmonischen Zusammensetzung in den
Versen. Der Autor des Buchs de la connoissance
des bons livres
urtheilet nicht woll/ wann er die Lateini-
sche Poesie leichter hält/ als die Frantzösische. Derglei-
chen Harmonische Collocation findet man auch im
Teutschen. Die Zusammenstimmung der Strophen.
Marii Bettini Commentarius über Aristotelis Po-

eti-
Das VI. Cap. Von dem Numero
Das VI. Cap.
Von dem Numero Poëtico.

Einhalt.
DEr Numerus muß inſonderheit in Carmine
in acht genommen werden. Bringt ihm ein
Leben bey. Drey Theil eines Carminis
λόγος, ἁρμονία, ῥυϑμὸς. Was rhythmus ſey.
ein ander iſt im Lateiniſchen/ einander im Teutſchen.
Pedes ſimplices und Compoſiti im Lateiniſchen und
Teutſchen. Teutſche Spondæi. Ein jegliches metrum
hat ſeinen ſondeꝛlichen Rhythmum. Wie auch die Odē
die geſungen werden. Der rhythmus an ſich ſelbſt iſt
faͤhig das Gemuͤth zu bewegen. Rhythmus in dem
Trommelſchlag/ und in andern Bewegungen.
Rhythmus in dem Kaͤmmen der Hare/ auß Iſaaco
Voſſio. Collocatio & harmonia verborum.
Marii Bettini Mathemati
ſche Betꝛachtungē hieruͤber.
Exempel der Harmoniſchen Zuſam̃enſetzung in den
Verſen. Der Autor des Buchs de la connoiſſance
des bons livres
urtheilet nicht woll/ wañ er die Lateini-
ſche Poeſie leichter haͤlt/ als die Frantzoͤſiſche. Derglei-
chen Harmoniſche Collocation findet man auch im
Teutſchen. Die Zuſam̃enſtimmung der Strophen.
Marii Bettini Commentarius uͤber Ariſtotelis Po-

eti-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0560" n="548"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VI.</hi> Cap. Von dem <hi rendition="#aq">Numero</hi></hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VI.</hi> Cap.<lb/>
Von dem <hi rendition="#aq">Numero Poëtico.</hi></hi> </head><lb/>
            <argument>
              <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Einhalt.</hi></hi><lb/><hi rendition="#in">D</hi>Er <hi rendition="#aq">Numerus</hi> muß in&#x017F;onderheit in <hi rendition="#aq">Carmine</hi><lb/>
in acht genommen werden. Bringt ihm ein<lb/>
Leben bey. Drey Theil eines <hi rendition="#aq">Carminis</hi><lb/>
&#x03BB;&#x03CC;&#x03B3;&#x03BF;&#x03C2;, &#x1F01;&#x03C1;&#x03BC;&#x03BF;&#x03BD;&#x03AF;&#x03B1;, &#x1FE5;&#x03C5;&#x03D1;&#x03BC;&#x1F78;&#x03C2;. Was <hi rendition="#aq">rhythmus</hi> &#x017F;ey.<lb/>
ein ander i&#x017F;t im Lateini&#x017F;chen/ einander im Teut&#x017F;chen.<lb/><hi rendition="#aq">Pedes &#x017F;implices</hi> und <hi rendition="#aq">Compo&#x017F;iti</hi> im Lateini&#x017F;chen und<lb/>
Teut&#x017F;chen. Teut&#x017F;che <hi rendition="#aq">Spondæi.</hi> Ein jegliches <hi rendition="#aq">metrum</hi><lb/>
hat &#x017F;einen &#x017F;onde&#xA75B;lichen <hi rendition="#aq">Rhythmum.</hi> Wie auch die Ode&#x0304;<lb/>
die ge&#x017F;ungen werden. Der <hi rendition="#aq">rhythmus</hi> an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t<lb/>
fa&#x0364;hig das Gemu&#x0364;th zu bewegen. <hi rendition="#aq">Rhythmus</hi> in dem<lb/>
Trommel&#x017F;chlag/ und in andern Bewegungen.<lb/><hi rendition="#aq">Rhythmus</hi> in dem Ka&#x0364;mmen der Hare/ auß <hi rendition="#aq">I&#x017F;aaco<lb/>
Vo&#x017F;&#x017F;io. Collocatio &amp; harmonia verborum.<lb/>
Marii Bettini Mathemati</hi>&#x017F;che Bet&#xA75B;achtunge&#x0304; hieru&#x0364;ber.<lb/>
Exempel der Harmoni&#x017F;chen Zu&#x017F;am&#x0303;en&#x017F;etzung in den<lb/>
Ver&#x017F;en. Der <hi rendition="#aq">Autor</hi> des Buchs <hi rendition="#aq">de la connoi&#x017F;&#x017F;ance<lb/>
des bons livres</hi> urtheilet nicht woll/ wan&#x0303; er die Lateini-<lb/>
&#x017F;che Poe&#x017F;ie leichter ha&#x0364;lt/ als die Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che. Derglei-<lb/>
chen Harmoni&#x017F;che <hi rendition="#aq">Collocation</hi> findet man auch im<lb/>
Teut&#x017F;chen. Die Zu&#x017F;am&#x0303;en&#x017F;timmung der Strophen.<lb/><hi rendition="#aq">Marii Bettini Commentarius</hi> u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">Ari&#x017F;totelis Po-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">eti-</hi></fw><lb/></p>
            </argument>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[548/0560] Das VI. Cap. Von dem Numero Das VI. Cap. Von dem Numero Poëtico. Einhalt. DEr Numerus muß inſonderheit in Carmine in acht genommen werden. Bringt ihm ein Leben bey. Drey Theil eines Carminis λόγος, ἁρμονία, ῥυϑμὸς. Was rhythmus ſey. ein ander iſt im Lateiniſchen/ einander im Teutſchen. Pedes ſimplices und Compoſiti im Lateiniſchen und Teutſchen. Teutſche Spondæi. Ein jegliches metrum hat ſeinen ſondeꝛlichen Rhythmum. Wie auch die Odē die geſungen werden. Der rhythmus an ſich ſelbſt iſt faͤhig das Gemuͤth zu bewegen. Rhythmus in dem Trommelſchlag/ und in andern Bewegungen. Rhythmus in dem Kaͤmmen der Hare/ auß Iſaaco Voſſio. Collocatio & harmonia verborum. Marii Bettini Mathematiſche Betꝛachtungē hieruͤber. Exempel der Harmoniſchen Zuſam̃enſetzung in den Verſen. Der Autor des Buchs de la connoiſſance des bons livres urtheilet nicht woll/ wañ er die Lateini- ſche Poeſie leichter haͤlt/ als die Frantzoͤſiſche. Derglei- chen Harmoniſche Collocation findet man auch im Teutſchen. Die Zuſam̃enſtimmung der Strophen. Marii Bettini Commentarius uͤber Ariſtotelis Po- eti-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/560
Zitationshilfe: Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682, S. 548. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/560>, abgerufen am 15.04.2021.