Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Epigrammatibus.
be zu machen und was dazu gehörig/ kon-
te noch gar viel gesaget werden. Aber die-
ses werde zur andern Gelegenheit verspa-
ren. Wir wollen hiemit in GOttes
Nahmen diese unsre Betrachtungen
von der Teutschen Sprache
und Poesie schliessen.

ENDE.

Zusatz.

P. 596. Nach diesen Worten: Die metra
bey den Comicis können auch dessen ein E-
xempel geben/
kan folgends hinzu gesetzet
werden:

Diß ist eben das metrum welches Saturnium
genant wurde/ von welchem Servius in seinem
Commentario über diese Verse des Virgilii Ge-
org. l. 2. v.
385.

Nec non Ausonii Troja gens missa coloni
Versibus incomptis ludunt, risuque soluto.

mit mehren handelt/ dann er erkläret diese
Versus incomptos also: Versibus incomptis i. e.
carminibus Saturnio metro compositis: quos ad
rhythmum solum vulgares componere consueve-
runt.
Solcher art sein auch die bey den Rö-

mern

Epigrammatibus.
be zu machen und was dazu gehoͤrig/ kon-
te noch gar viel geſaget werden. Aber die-
ſes werde zur andern Gelegenheit verſpa-
ren. Wir wollen hiemit in GOttes
Nahmen dieſe unſre Betrachtungen
von der Teutſchen Sprache
und Poeſie ſchlieſſen.

ENDE.

Zuſatz.

P. 596. Nach dieſen Worten: Die metra
bey den Comicis koͤnnen auch deſſen ein E-
xempel geben/
kan folgends hinzu geſetzet
werden:

Diß iſt eben das metrum welches Saturnium
genant wurde/ von welchem Servius in ſeinem
Commentario uͤber dieſe Verſe des Virgilii Ge-
org. l. 2. v.
385.

Nec non Auſonii Troja gens miſſa coloni
Verſibus incomptis ludunt, riſuque ſoluto.

mit mehren handelt/ dann er erklaͤret dieſe
Verſus incomptos alſo: Verſibus incomptis i. e.
carminibus Saturnio metro compoſitis: quos ad
rhythmum ſolùm vulgares componere conſueve-
runt.
Solcher art ſein auch die bey den Roͤ-

mern
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0791" n="779"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Epigrammatibus.</hi></fw><lb/>
be zu machen und was dazu geho&#x0364;rig/ kon-<lb/>
te noch gar viel ge&#x017F;aget werden. Aber die-<lb/>
&#x017F;es werde zur andern Gelegenheit ver&#x017F;pa-<lb/>
ren. Wir wollen hiemit in GOttes<lb/><hi rendition="#c">Nahmen die&#x017F;e un&#x017F;re Betrachtungen<lb/>
von der Teut&#x017F;chen Sprache<lb/>
und Poe&#x017F;ie &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">ENDE</hi>.</hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">P.</hi> 596. Nach die&#x017F;en Worten: <hi rendition="#fr">Die</hi> <hi rendition="#aq">metra</hi><lb/><hi rendition="#fr">bey den</hi> <hi rendition="#aq">Comicis</hi> <hi rendition="#fr">ko&#x0364;nnen auch de&#x017F;&#x017F;en ein E-<lb/>
xempel geben/</hi> kan folgends hinzu ge&#x017F;etzet<lb/>
werden:</p><lb/>
        <p>Diß i&#x017F;t eben das <hi rendition="#aq">metrum</hi> welches <hi rendition="#aq">Saturnium</hi><lb/>
genant wurde/ von welchem <hi rendition="#aq">Servius</hi> in &#x017F;einem<lb/><hi rendition="#aq">Commentario</hi> u&#x0364;ber die&#x017F;e Ver&#x017F;e des <hi rendition="#aq">Virgilii Ge-<lb/>
org. l. 2. v.</hi> 385.</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l> <hi rendition="#aq">Nec non Au&#x017F;onii Troja gens mi&#x017F;&#x017F;a coloni</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ibus incomptis ludunt, ri&#x017F;uque &#x017F;oluto.</hi> </l>
        </lg><lb/>
        <p>mit mehren handelt/ dann er erkla&#x0364;ret die&#x017F;e<lb/><hi rendition="#aq">Ver&#x017F;us incomptos</hi> al&#x017F;o: <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ibus incomptis i. e.<lb/>
carminibus Saturnio metro compo&#x017F;itis: quos ad<lb/>
rhythmum &#x017F;olùm vulgares componere con&#x017F;ueve-<lb/>
runt.</hi> Solcher art &#x017F;ein auch die bey den Ro&#x0364;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mern</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[779/0791] Epigrammatibus. be zu machen und was dazu gehoͤrig/ kon- te noch gar viel geſaget werden. Aber die- ſes werde zur andern Gelegenheit verſpa- ren. Wir wollen hiemit in GOttes Nahmen dieſe unſre Betrachtungen von der Teutſchen Sprache und Poeſie ſchlieſſen. ENDE. Zuſatz. P. 596. Nach dieſen Worten: Die metra bey den Comicis koͤnnen auch deſſen ein E- xempel geben/ kan folgends hinzu geſetzet werden: Diß iſt eben das metrum welches Saturnium genant wurde/ von welchem Servius in ſeinem Commentario uͤber dieſe Verſe des Virgilii Ge- org. l. 2. v. 385. Nec non Auſonii Troja gens miſſa coloni Verſibus incomptis ludunt, riſuque ſoluto. mit mehren handelt/ dann er erklaͤret dieſe Verſus incomptos alſo: Verſibus incomptis i. e. carminibus Saturnio metro compoſitis: quos ad rhythmum ſolùm vulgares componere conſueve- runt. Solcher art ſein auch die bey den Roͤ- mern

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/791
Zitationshilfe: Morhof, Daniel Georg: Unterricht Von Der Teutschen Sprache und Poesie. Kiel, 1682, S. 779. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/morhof_unterricht_1682/791>, abgerufen am 15.04.2021.