Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

Stirn zur Nase, oder von den Augenbrau-
nen bis zum Munde; im stieren Blick des
Auges; dem verzerrten widernatürlich geöf-
neten Munde; in den aufschwellenden Ge-
sichtsmuskeln überhaupt, oder wo sonst?
Jch wünschte Jhre Erklärung mit dem Gaß-
nerischen Kommentar, den wir bald bekom-
men werden, vergleichen zu können.



Antwort hierauf.

Hab's Jhrem Brief bald abgemerkt Freund,
daß es damit auf Schimpf und nicht auf
Ernst gemeinet sey: soll Jhnen der Muth-
will' aber um des herrlichen physiognomi-
schen Gedankens willen, darauf mich der-
selb gebracht hat, verziehen seyn.

'S kan Jhnen noch nicht entfallen seyn,
als der Gaßner mit seinem Teufelsbeschwö-
ren groß Maulgesperr macht, daß der herz-
gute Lavater" als alles zulief, aus guter
Meinung auch mit unter'n Hauffen trat, und
ein wenig beyseits Mirakel! rief. Meint
's hätt's niemand groß gehört; aber die
Laurer hatten's Wort einmal weg. Sagt
er drauf, die Leut' hätten in dem Lerm ihn
nicht recht verstanden, er mein': wenn ei-

ner

Stirn zur Naſe, oder von den Augenbrau-
nen bis zum Munde; im ſtieren Blick des
Auges; dem verzerrten widernatuͤrlich geoͤf-
neten Munde; in den aufſchwellenden Ge-
ſichtsmuſkeln uͤberhaupt, oder wo ſonſt?
Jch wuͤnſchte Jhre Erklaͤrung mit dem Gaß-
neriſchen Kommentar, den wir bald bekom-
men werden, vergleichen zu koͤnnen.



Antwort hierauf.

Hab’s Jhrem Brief bald abgemerkt Freund,
daß es damit auf Schimpf und nicht auf
Ernſt gemeinet ſey: ſoll Jhnen der Muth-
will’ aber um des herrlichen phyſiognomi-
ſchen Gedankens willen, darauf mich der-
ſelb gebracht hat, verziehen ſeyn.

’S kan Jhnen noch nicht entfallen ſeyn,
als der Gaßner mit ſeinem Teufelsbeſchwoͤ-
ren groß Maulgeſperr macht, daß der herz-
gute Lavater„ als alles zulief, aus guter
Meinung auch mit unter’n Hauffen trat, und
ein wenig beyſeits Mirakel! rief. Meint
’s haͤtt’s niemand groß gehoͤrt; aber die
Laurer hatten’s Wort einmal weg. Sagt
er drauf, die Leut’ haͤtten in dem Lerm ihn
nicht recht verſtanden, er mein’: wenn ei-

ner
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0060" n="54"/>
Stirn zur Na&#x017F;e, oder von den Augenbrau-<lb/>
nen bis zum Munde; im &#x017F;tieren Blick des<lb/>
Auges; dem verzerrten widernatu&#x0364;rlich geo&#x0364;f-<lb/>
neten Munde; in den auf&#x017F;chwellenden Ge-<lb/>
&#x017F;ichtsmu&#x017F;keln u&#x0364;berhaupt, oder wo &#x017F;on&#x017F;t?<lb/>
Jch wu&#x0364;n&#x017F;chte Jhre Erkla&#x0364;rung mit dem Gaß-<lb/>
neri&#x017F;chen Kommentar, den wir bald bekom-<lb/>
men werden, vergleichen zu ko&#x0364;nnen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head>Antwort hierauf.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>ab&#x2019;s Jhrem Brief bald abgemerkt Freund,<lb/>
daß es damit auf Schimpf und nicht auf<lb/>
Ern&#x017F;t gemeinet &#x017F;ey: &#x017F;oll Jhnen der Muth-<lb/>
will&#x2019; aber um des herrlichen phy&#x017F;iognomi-<lb/>
&#x017F;chen Gedankens willen, darauf mich der-<lb/>
&#x017F;elb gebracht hat, verziehen &#x017F;eyn.</p><lb/>
            <p>&#x2019;S kan Jhnen noch nicht entfallen &#x017F;eyn,<lb/>
als der Gaßner mit &#x017F;einem Teufelsbe&#x017F;chwo&#x0364;-<lb/>
ren groß Maulge&#x017F;perr macht, daß der herz-<lb/>
gute Lavater&#x201E; als alles zulief, aus guter<lb/>
Meinung auch mit unter&#x2019;n Hauffen trat, und<lb/>
ein wenig bey&#x017F;eits Mirakel! rief. Meint<lb/>
&#x2019;s ha&#x0364;tt&#x2019;s niemand groß geho&#x0364;rt; aber die<lb/>
Laurer hatten&#x2019;s Wort einmal weg. Sagt<lb/>
er drauf, die Leut&#x2019; ha&#x0364;tten in dem Lerm ihn<lb/>
nicht recht ver&#x017F;tanden, er mein&#x2019;: wenn ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ner</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[54/0060] Stirn zur Naſe, oder von den Augenbrau- nen bis zum Munde; im ſtieren Blick des Auges; dem verzerrten widernatuͤrlich geoͤf- neten Munde; in den aufſchwellenden Ge- ſichtsmuſkeln uͤberhaupt, oder wo ſonſt? Jch wuͤnſchte Jhre Erklaͤrung mit dem Gaß- neriſchen Kommentar, den wir bald bekom- men werden, vergleichen zu koͤnnen. Antwort hierauf. Hab’s Jhrem Brief bald abgemerkt Freund, daß es damit auf Schimpf und nicht auf Ernſt gemeinet ſey: ſoll Jhnen der Muth- will’ aber um des herrlichen phyſiognomi- ſchen Gedankens willen, darauf mich der- ſelb gebracht hat, verziehen ſeyn. ’S kan Jhnen noch nicht entfallen ſeyn, als der Gaßner mit ſeinem Teufelsbeſchwoͤ- ren groß Maulgeſperr macht, daß der herz- gute Lavater„ als alles zulief, aus guter Meinung auch mit unter’n Hauffen trat, und ein wenig beyſeits Mirakel! rief. Meint ’s haͤtt’s niemand groß gehoͤrt; aber die Laurer hatten’s Wort einmal weg. Sagt er drauf, die Leut’ haͤtten in dem Lerm ihn nicht recht verſtanden, er mein’: wenn ei- ner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/60
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779, S. 54. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/60>, abgerufen am 16.04.2021.