Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite
Antwort.

Das deutsche Vaterland ist in unsern Ta-
gen von zwey Landplagen heimgesucht wor-
den, läßt sich schwerlich sagen, welche da-
von die schwerste sey. Die erst' ist die Vieh-
seuch', darwider noch kein souverän Heilmittel
ausfündig gemacht worden; obgleich viel'
Aerzt' aufgestanden, die bald durch Latwer-
gen, bald durch beräuchern und klystiren,
derselben Einhalt thun wollen. Hat auch
noch allererst ein Hamburger Doktor ein
neues Universale hell ausposaunet, das so
wenig Stich hält als die übrigen. Das An-
dere ist die Erziehungsseuch', die bey Men-
schengedenken erst ausgebrochen, und davon
unsre Vorfahren nichts wußten.

Nachdem nun mancher Pfuscher vergeb-
lich hier sein Heil versucht, hat sich endlich
der philanthropische Leibarzt Basedow unter-
fangen, durch dienliche Mittel dem Uebel
zu steuren; und wiewohl einige der Meinung
sind, er habe die Leut' erst durch seine Arze-
neyen krank gemacht, um sie hernach zu hei-
len; auch läg er selbst an dem Edukations-
fieber hart darnieder, so ist doch dem nicht
also. Ehe denn Basedow kam, war das deut-
sche Reich von der Erziehungssucht schon in-

ficirt.
E 3
Antwort.

Das deutſche Vaterland iſt in unſern Ta-
gen von zwey Landplagen heimgeſucht wor-
den, laͤßt ſich ſchwerlich ſagen, welche da-
von die ſchwerſte ſey. Die erſt’ iſt die Vieh-
ſeuch’, darwider noch kein ſouveraͤn Heilmittel
ausfuͤndig gemacht worden; obgleich viel’
Aerzt’ aufgeſtanden, die bald durch Latwer-
gen, bald durch beraͤuchern und klyſtiren,
derſelben Einhalt thun wollen. Hat auch
noch allererſt ein Hamburger Doktor ein
neues Univerſale hell auspoſaunet, das ſo
wenig Stich haͤlt als die uͤbrigen. Das An-
dere iſt die Erziehungsſeuch’, die bey Men-
ſchengedenken erſt ausgebrochen, und davon
unſre Vorfahren nichts wußten.

Nachdem nun mancher Pfuſcher vergeb-
lich hier ſein Heil verſucht, hat ſich endlich
der philanthropiſche Leibarzt Baſedow unter-
fangen, durch dienliche Mittel dem Uebel
zu ſteuren; und wiewohl einige der Meinung
ſind, er habe die Leut’ erſt durch ſeine Arze-
neyen krank gemacht, um ſie hernach zu hei-
len; auch laͤg er ſelbſt an dem Edukations-
fieber hart darnieder, ſo iſt doch dem nicht
alſo. Ehe denn Baſedow kam, war das deut-
ſche Reich von der Erziehungsſucht ſchon in-

ficirt.
E 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0075" n="69"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Antwort.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>as deut&#x017F;che Vaterland i&#x017F;t in un&#x017F;ern Ta-<lb/>
gen von zwey Landplagen heimge&#x017F;ucht wor-<lb/>
den, la&#x0364;ßt &#x017F;ich &#x017F;chwerlich &#x017F;agen, welche da-<lb/>
von die &#x017F;chwer&#x017F;te &#x017F;ey. Die er&#x017F;t&#x2019; i&#x017F;t die Vieh-<lb/>
&#x017F;euch&#x2019;, darwider noch kein &#x017F;ouvera&#x0364;n Heilmittel<lb/>
ausfu&#x0364;ndig gemacht worden; obgleich viel&#x2019;<lb/>
Aerzt&#x2019; aufge&#x017F;tanden, die bald durch Latwer-<lb/>
gen, bald durch bera&#x0364;uchern und kly&#x017F;tiren,<lb/>
der&#x017F;elben Einhalt thun wollen. Hat auch<lb/>
noch allerer&#x017F;t ein Hamburger Doktor ein<lb/>
neues Univer&#x017F;ale hell auspo&#x017F;aunet, das &#x017F;o<lb/>
wenig Stich ha&#x0364;lt als die u&#x0364;brigen. Das An-<lb/>
dere i&#x017F;t die Erziehungs&#x017F;euch&#x2019;, die bey Men-<lb/>
&#x017F;chengedenken er&#x017F;t ausgebrochen, und davon<lb/>
un&#x017F;re Vorfahren nichts wußten.</p><lb/>
            <p>Nachdem nun mancher Pfu&#x017F;cher vergeb-<lb/>
lich hier &#x017F;ein Heil ver&#x017F;ucht, hat &#x017F;ich endlich<lb/>
der philanthropi&#x017F;che Leibarzt Ba&#x017F;edow unter-<lb/>
fangen, durch dienliche Mittel dem Uebel<lb/>
zu &#x017F;teuren; und wiewohl einige der Meinung<lb/>
&#x017F;ind, er habe die Leut&#x2019; er&#x017F;t durch &#x017F;eine Arze-<lb/>
neyen krank gemacht, um &#x017F;ie hernach zu hei-<lb/>
len; auch la&#x0364;g er &#x017F;elb&#x017F;t an dem Edukations-<lb/>
fieber hart darnieder, &#x017F;o i&#x017F;t doch dem nicht<lb/>
al&#x017F;o. Ehe denn Ba&#x017F;edow kam, war das deut-<lb/>
&#x017F;che Reich von der Erziehungs&#x017F;ucht &#x017F;chon in-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E 3</fw><fw place="bottom" type="catch">ficirt.</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[69/0075] Antwort. Das deutſche Vaterland iſt in unſern Ta- gen von zwey Landplagen heimgeſucht wor- den, laͤßt ſich ſchwerlich ſagen, welche da- von die ſchwerſte ſey. Die erſt’ iſt die Vieh- ſeuch’, darwider noch kein ſouveraͤn Heilmittel ausfuͤndig gemacht worden; obgleich viel’ Aerzt’ aufgeſtanden, die bald durch Latwer- gen, bald durch beraͤuchern und klyſtiren, derſelben Einhalt thun wollen. Hat auch noch allererſt ein Hamburger Doktor ein neues Univerſale hell auspoſaunet, das ſo wenig Stich haͤlt als die uͤbrigen. Das An- dere iſt die Erziehungsſeuch’, die bey Men- ſchengedenken erſt ausgebrochen, und davon unſre Vorfahren nichts wußten. Nachdem nun mancher Pfuſcher vergeb- lich hier ſein Heil verſucht, hat ſich endlich der philanthropiſche Leibarzt Baſedow unter- fangen, durch dienliche Mittel dem Uebel zu ſteuren; und wiewohl einige der Meinung ſind, er habe die Leut’ erſt durch ſeine Arze- neyen krank gemacht, um ſie hernach zu hei- len; auch laͤg er ſelbſt an dem Edukations- fieber hart darnieder, ſo iſt doch dem nicht alſo. Ehe denn Baſedow kam, war das deut- ſche Reich von der Erziehungsſucht ſchon in- ficirt. E 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/75
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779, S. 69. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/75>, abgerufen am 11.04.2021.