Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 3. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite


Vierter Ritt.


Auch eine Biographie.

Wie gesagt so gethan. -- Wir rückten
bey guter Zeit des Morgens aus
dem Quartier, der physiognomische Fußtra-
bant mit seinem Weißdornen Stab' führte
den Zug, ich machte das Centrum, und
Philipp den Nachtrab; ließ mich übrigens
unbekümmert, wo der Erste seinen Weg
hinnehmen würd'. Das macht' ich aber
nicht gut. Denn wir hatten kaum tausend
Schritt die Herberg im Rücken, so verließ
der Scheker den gebahnten Weg, setzte wie
ein flüchtiger Haas über die Feldgraben,
kroch unter den Schlagbäumen durch, klet-
tert' auf allen Vieren Berg auf Berg ab,
daß es halsbrechende Arbeit war ihm zu

folgen,
A 2


Vierter Ritt.


Auch eine Biographie.

Wie geſagt ſo gethan. — Wir ruͤckten
bey guter Zeit des Morgens aus
dem Quartier, der phyſiognomiſche Fußtra-
bant mit ſeinem Weißdornen Stab’ fuͤhrte
den Zug, ich machte das Centrum, und
Philipp den Nachtrab; ließ mich uͤbrigens
unbekuͤmmert, wo der Erſte ſeinen Weg
hinnehmen wuͤrd’. Das macht’ ich aber
nicht gut. Denn wir hatten kaum tauſend
Schritt die Herberg im Ruͤcken, ſo verließ
der Scheker den gebahnten Weg, ſetzte wie
ein fluͤchtiger Haas uͤber die Feldgraben,
kroch unter den Schlagbaͤumen durch, klet-
tert’ auf allen Vieren Berg auf Berg ab,
daß es halsbrechende Arbeit war ihm zu

folgen,
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="3"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Vierter Ritt.<lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Auch eine Biographie.</hi> </hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>ie ge&#x017F;agt &#x017F;o gethan. &#x2014; Wir ru&#x0364;ckten<lb/>
bey guter Zeit des Morgens aus<lb/>
dem Quartier, der phy&#x017F;iognomi&#x017F;che Fußtra-<lb/>
bant mit &#x017F;einem Weißdornen Stab&#x2019; fu&#x0364;hrte<lb/>
den Zug, ich machte das Centrum, und<lb/>
Philipp den Nachtrab; ließ mich u&#x0364;brigens<lb/>
unbeku&#x0364;mmert, wo der Er&#x017F;te &#x017F;einen Weg<lb/>
hinnehmen wu&#x0364;rd&#x2019;. Das macht&#x2019; ich aber<lb/>
nicht gut. Denn wir hatten kaum tau&#x017F;end<lb/>
Schritt die Herberg im Ru&#x0364;cken, &#x017F;o verließ<lb/>
der Scheker den gebahnten Weg, &#x017F;etzte wie<lb/>
ein flu&#x0364;chtiger Haas u&#x0364;ber die Feldgraben,<lb/>
kroch unter den Schlagba&#x0364;umen durch, klet-<lb/>
tert&#x2019; auf allen Vieren Berg auf Berg ab,<lb/>
daß es halsbrechende Arbeit war ihm zu<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">folgen,</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0003] Vierter Ritt. Auch eine Biographie. Wie geſagt ſo gethan. — Wir ruͤckten bey guter Zeit des Morgens aus dem Quartier, der phyſiognomiſche Fußtra- bant mit ſeinem Weißdornen Stab’ fuͤhrte den Zug, ich machte das Centrum, und Philipp den Nachtrab; ließ mich uͤbrigens unbekuͤmmert, wo der Erſte ſeinen Weg hinnehmen wuͤrd’. Das macht’ ich aber nicht gut. Denn wir hatten kaum tauſend Schritt die Herberg im Ruͤcken, ſo verließ der Scheker den gebahnten Weg, ſetzte wie ein fluͤchtiger Haas uͤber die Feldgraben, kroch unter den Schlagbaͤumen durch, klet- tert’ auf allen Vieren Berg auf Berg ab, daß es halsbrechende Arbeit war ihm zu folgen, A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen03_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen03_1779/3
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 3. Altenburg, 1779, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen03_1779/3>, abgerufen am 15.04.2021.