Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Der Arbeitgeber. Nr. 701. Frankfurt a. M., 8. Oktober 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Chemisches Laboratorium
zu Wiesbaden.

Das chemische Laboratorium verfolgt wie bisher den Zweck, junge
Männer, welche die Chemie als Haupt= oder Hülfsfach [unleserliches Material - 7 Zeichen fehlen]erlernn wollen,
auf's Gründlichste in diese Wissenschaft einzuführen und mit ihrer An-
wendung in der Jndustrie und den Gewerben, im Handel, der Land-
wirthschaft ec. bekannt zu machen. Es bietet auch Männern reiferen
Alters Gelegenheit zu chemischen Arbeiten jeder Art.

Die damit verbundene
pharmaceutische Lehranstalt
ist bestimmt, jungen Pharmaceuten, welche in ihrem Fache bereits
praktisch erfahren sind, eine gründliche und umfassende wissenschaftliche
Ausbildung in den Naturwissenschaften und der Pharmacie zu geben
und denselben namentlich auch Gelegenheit zu bieten, sich in allen
Theilen der praktischen Chemie tüchtig vertraut zu machen.

Der Winter=Cursus bei den Anstalten beginnt am 309
17. Oktober.

Statuten und Vorlesungsverzeichniß sind durch die Expedition
dieses Blattes, durch C. W. Kreidel's Verlag in Wiesbaden oder
durch den Unterzeichneten unentgeltlich zu beziehen.




Geschäfts = Verkauf. 317

Ein in Thüringen gelegenes, seit 55 Jahren bestehendes
und durch viele Medaillen I. Klasse ausgezeichnetes

Feuerspritzen=, Pumpen= & Messinggießerei=Geschäft,

verbunden mit bedeutendem Schlauchabsatz, soll wegen Kränklichkeit des
Besitzers verkauft, unter Umständen auch verpachtet werden. Großer
Ruf mit weitläufigen Verbindungen stehen zur Seite. Die Herren
Wirth u. Comp. in Frankfurt a. M. werden das Nöthige vermitteln.



Zur Unterbringung deutscher aus Frankreich
vertriebener Jndustrie=Arbeiter sind uns bis
heute 620 offene Stellen angemeldet, welche unentgeltlich
nachgewiesen werden.

Stellengesuche Betreffender sind mit Angabe von Na-
men, Gewerbe ( Spezialität ) und genauer Adresse frankirt
zu richten an das
   Deutsche Gewerbe=Museum
313   zu Berlin, Stallstr
. 7.



Für Fabrikanten und Gewerbtreibende.
Joseph Bernays,
Mitglied der Society of Engineers, Civil=Jngenieur und Maschinenbauer.
96, Newgate Street, London.

Uebernimmt Schätzungen, Kostenberechnungen und die Anschaffung
von Maschinen für Landwirthschaft, Manufakturen und Gewerbe.

Patentirte Centrifugalpumpen neuester und bester Konstruktion
für große und kleine Lieferungshöhen. Dampf= und Handkrahnen
und Hebeapparate für die verschiedensten Zwecke. Einrichtungen für
Manufakturen und Fabriken jeder Art. Bester englischer Guß= und
Schweißstahl, Feilen, Sägen, Hämmer, Werkzeuge ec. Wägen und
Fuhrwerke aller Art. Sanitätseinrichtungen für Städte, Jnstitutionen
und Privaten.

Briefe und Zusendungen werden franko erbeten.



Mastic - Moll.

Maschinenkitt, allerwärts als bestes ausdauerndes und wohlfeilstes,
keine Giftstoffe enthaltendes Verdichtungsmittel, für Dampf=, Gas=, Wasser-
und Wärme=Leitungsröhren, metallene oder thönerne und andere Verkittungen,
weil seine Adhäsion und Verdichtungsfähigkeit selbst in den dünnsten Schichten
angewandt, eine vollkommene und anhaltende ist, bei rascher und vollstän-
diger Erhärtungsfähigkeit, und kaum einem Drittel der gewöhnlichen Kosten.

[Spaltenumbruch]
Weltberühmtes Radikalmittel gegen
Gicht und Anhang.

Podagra Fußgicht, Chiagra Handgicht, Cephalia
Kopfgicht, Lumbago Lendengicht, Rheumatismus,
Migrain.

a Töpfchen nebst Gebrauchsanweisung 1 Thlr.
Briefe und Gelder franco.

   Karl Püttmann in Köln.
   Sassenhof 3 neben Hotel Victoria.

Attest.

Mit freundlichem Gruß ersuche ich Herrn Püttmann mir
noch 1 Töpfchen Gichtsalbe gegen Post=Nachnahme zu übersenden,
da sich dieselbe bei meiner Frau bis jetzt ausgezeichnet bewiesen hat
und bedeutende Besserung eingetreten ist, ich sehe daher ec. ec.




Höhere Handelsschule
zu Hildesheim.

Das Wintersemester beginnt Dienstag, 11. Oktober. Die
Reifezeugnisse berechtigen zum einjährigen Freiwilligen-
Dienste. Anmeldungen sind zeitig an unterzeichneter Stelle ein-
zureichen.



Metalldreher
und
Metallschlosser,

4 bis 5 auf Dampfkessel=Armaturen gut eingeübt, fin-
den lohnende und dauernde Beschäftigung bei

   Gustav Dittler in Pforzheim.

NB. Das Reisegeld wird ( wenn sich die Arbeiter wirklich als
in meinen Artikeln gut eingearbeitet bewährt ) vergütet. 289



Jn der Buchhandlung von C. Kneubühler in Willisan
( Schweiz ) ist zu beziehen:

Keine Uebervölkerung mehr!

Eine auf wissenschaftliche Thatsachen gegründete Beweisführung
von Dr. W. Rymer. Preis 1 Fl. Wird in geschlossenen Couverts
versendet. Der Betrag kann in Postmarken oder Banknoten über-
mittelt werden, oder wird per Postnachnahme bezogen. 101



Einladung zum Abonnement auf die
"Norddeutsche Post
."

Die "Norddeutsche Post", Blätter über Verkehrswesen für
Jedermann, insbesondere für Post=, Telegraphen- u. Eisen-
bahnbeamte,
sowie für Freunde der Volkswirthschaft, ist das einzige
unabhängige Organ der "deutschen Verkehrsbeamten.

Die "Norddeutsche Post" erscheint jeden Donnerstag.

Die "Norddeutsche Post" empfiehlt sich als besonders vortheil-
haft zum Jnseriren.

Die "Norddeutsche Post" hat trotz ihres erst einjährigen Be-
stehens zur Zeit eine Auflage von nahezu 3000 Exemplaren.

[Spaltenumbruch]
Chemisches Laboratorium
zu Wiesbaden.

Das chemische Laboratorium verfolgt wie bisher den Zweck, junge
Männer, welche die Chemie als Haupt= oder Hülfsfach [unleserliches Material – 7 Zeichen fehlen]erlernn wollen,
auf's Gründlichste in diese Wissenschaft einzuführen und mit ihrer An-
wendung in der Jndustrie und den Gewerben, im Handel, der Land-
wirthschaft ec. bekannt zu machen. Es bietet auch Männern reiferen
Alters Gelegenheit zu chemischen Arbeiten jeder Art.

Die damit verbundene
pharmaceutische Lehranstalt
ist bestimmt, jungen Pharmaceuten, welche in ihrem Fache bereits
praktisch erfahren sind, eine gründliche und umfassende wissenschaftliche
Ausbildung in den Naturwissenschaften und der Pharmacie zu geben
und denselben namentlich auch Gelegenheit zu bieten, sich in allen
Theilen der praktischen Chemie tüchtig vertraut zu machen.

Der Winter=Cursus bei den Anstalten beginnt am 309
17. Oktober.

Statuten und Vorlesungsverzeichniß sind durch die Expedition
dieses Blattes, durch C. W. Kreidel's Verlag in Wiesbaden oder
durch den Unterzeichneten unentgeltlich zu beziehen.




Geschäfts = Verkauf. 317

Ein in Thüringen gelegenes, seit 55 Jahren bestehendes
und durch viele Medaillen I. Klasse ausgezeichnetes

Feuerspritzen=, Pumpen= & Messinggießerei=Geschäft,

verbunden mit bedeutendem Schlauchabsatz, soll wegen Kränklichkeit des
Besitzers verkauft, unter Umständen auch verpachtet werden. Großer
Ruf mit weitläufigen Verbindungen stehen zur Seite. Die Herren
Wirth u. Comp. in Frankfurt a. M. werden das Nöthige vermitteln.



Zur Unterbringung deutscher aus Frankreich
vertriebener Jndustrie=Arbeiter sind uns bis
heute 620 offene Stellen angemeldet, welche unentgeltlich
nachgewiesen werden.

Stellengesuche Betreffender sind mit Angabe von Na-
men, Gewerbe ( Spezialität ) und genauer Adresse frankirt
zu richten an das
   Deutsche Gewerbe=Museum
313   zu Berlin, Stallstr
. 7.



Für Fabrikanten und Gewerbtreibende.
Joseph Bernays,
Mitglied der Society of Engineers, Civil=Jngenieur und Maschinenbauer.
96, Newgate Street, London.

Uebernimmt Schätzungen, Kostenberechnungen und die Anschaffung
von Maschinen für Landwirthschaft, Manufakturen und Gewerbe.

Patentirte Centrifugalpumpen neuester und bester Konstruktion
für große und kleine Lieferungshöhen. Dampf= und Handkrahnen
und Hebeapparate für die verschiedensten Zwecke. Einrichtungen für
Manufakturen und Fabriken jeder Art. Bester englischer Guß= und
Schweißstahl, Feilen, Sägen, Hämmer, Werkzeuge ec. Wägen und
Fuhrwerke aller Art. Sanitätseinrichtungen für Städte, Jnstitutionen
und Privaten.

Briefe und Zusendungen werden franko erbeten.



Mastic - Moll.

Maschinenkitt, allerwärts als bestes ausdauerndes und wohlfeilstes,
keine Giftstoffe enthaltendes Verdichtungsmittel, für Dampf=, Gas=, Wasser-
und Wärme=Leitungsröhren, metallene oder thönerne und andere Verkittungen,
weil seine Adhäsion und Verdichtungsfähigkeit selbst in den dünnsten Schichten
angewandt, eine vollkommene und anhaltende ist, bei rascher und vollstän-
diger Erhärtungsfähigkeit, und kaum einem Drittel der gewöhnlichen Kosten.

[Spaltenumbruch]
Weltberühmtes Radikalmittel gegen
Gicht und Anhang.

Podagra Fußgicht, Chiagra Handgicht, Cephalia
Kopfgicht, Lumbago Lendengicht, Rheumatismus,
Migrain.

à Töpfchen nebst Gebrauchsanweisung 1 Thlr.
Briefe und Gelder franco.

   Karl Püttmann in Köln.
   Sassenhof 3 neben Hôtel Victoria.

Attest.

Mit freundlichem Gruß ersuche ich Herrn Püttmann mir
noch 1 Töpfchen Gichtsalbe gegen Post=Nachnahme zu übersenden,
da sich dieselbe bei meiner Frau bis jetzt ausgezeichnet bewiesen hat
und bedeutende Besserung eingetreten ist, ich sehe daher ec. ec.




Höhere Handelsschule
zu Hildesheim.

Das Wintersemester beginnt Dienstag, 11. Oktober. Die
Reifezeugnisse berechtigen zum einjährigen Freiwilligen-
Dienste. Anmeldungen sind zeitig an unterzeichneter Stelle ein-
zureichen.



Metalldreher
und
Metallschlosser,

4 bis 5 auf Dampfkessel=Armaturen gut eingeübt, fin-
den lohnende und dauernde Beschäftigung bei

   Gustav Dittler in Pforzheim.

NB. Das Reisegeld wird ( wenn sich die Arbeiter wirklich als
in meinen Artikeln gut eingearbeitet bewährt ) vergütet. 289



Jn der Buchhandlung von C. Kneubühler in Willisan
( Schweiz ) ist zu beziehen:

Keine Uebervölkerung mehr!

Eine auf wissenschaftliche Thatsachen gegründete Beweisführung
von Dr. W. Rymer. Preis 1 Fl. Wird in geschlossenen Couverts
versendet. Der Betrag kann in Postmarken oder Banknoten über-
mittelt werden, oder wird per Postnachnahme bezogen. 101



Einladung zum Abonnement auf die
„Norddeutsche Post
.“

Die „Norddeutsche Post“, Blätter über Verkehrswesen für
Jedermann, insbesondere für Post=, Telegraphen- u. Eisen-
bahnbeamte,
sowie für Freunde der Volkswirthschaft, ist das einzige
unabhängige Organ der „deutschen Verkehrsbeamten.

Die „Norddeutsche Post“ erscheint jeden Donnerstag.

Die „Norddeutsche Post“ empfiehlt sich als besonders vortheil-
haft zum Jnseriren.

Die „Norddeutsche Post“ hat trotz ihres erst einjährigen Be-
stehens zur Zeit eine Auflage von nahezu 3000 Exemplaren.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jAnnouncements">
        <pb facs="#f0007"/>
        <cb n="8758"/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Chemisches Laboratorium</hi><lb/> <hi rendition="#aq">zu Wiesbaden.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Das chemische Laboratorium verfolgt wie bisher den Zweck, junge<lb/>
Männer, welche die Chemie als Haupt= oder Hülfsfach <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="7"/>erlernn wollen,<lb/>
auf's Gründlichste in diese Wissenschaft einzuführen und mit ihrer An-<lb/>
wendung in der Jndustrie und den Gewerben, im Handel, der Land-<lb/>
wirthschaft <abbr>ec.</abbr> bekannt zu machen. Es bietet auch Männern reiferen<lb/>
Alters Gelegenheit zu chemischen Arbeiten jeder Art.</p><lb/>
          <p>Die damit verbundene<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">pharmaceutische Lehranstalt</hi></hi><lb/>
ist bestimmt, jungen Pharmaceuten, welche in ihrem Fache bereits<lb/>
praktisch erfahren sind, eine gründliche und umfassende wissenschaftliche<lb/>
Ausbildung in den Naturwissenschaften und der Pharmacie zu geben<lb/>
und denselben namentlich auch Gelegenheit zu bieten, sich in allen<lb/>
Theilen der praktischen Chemie tüchtig vertraut zu machen.</p><lb/>
          <p>Der Winter=Cursus bei den Anstalten beginnt am   <note><hi rendition="#right">309</hi></note><lb/><hi rendition="#c">17. Oktober.</hi></p><lb/>
          <p>Statuten und Vorlesungsverzeichniß sind durch die Expedition<lb/>
dieses Blattes, durch C. W. Kreidel's Verlag in Wiesbaden oder<lb/>
durch den Unterzeichneten unentgeltlich zu beziehen.</p><lb/>
          <dateline>Wiesbaden. im September 1870.</dateline><lb/>
          <byline><space dim="horizontal"/><hi rendition="#aq">Dr. R. Fresenius</hi>, Geh. Hofrath u. Professor.</byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Geschäfts = Verkauf</hi>.   <note><hi rendition="#right">317</hi></note></hi> </head><lb/>
          <p>Ein in <hi rendition="#g">Thüringen</hi> gelegenes, seit 55 Jahren bestehendes<lb/>
und durch viele Medaillen <hi rendition="#aq">I</hi>. Klasse ausgezeichnetes</p><lb/>
          <p rendition="#c">Feuerspritzen=, Pumpen= &amp; Messinggießerei=Geschäft,</p><lb/>
          <p>verbunden mit bedeutendem Schlauchabsatz, soll wegen Kränklichkeit des<lb/>
Besitzers verkauft, unter Umständen auch verpachtet werden. Großer<lb/>
Ruf mit weitläufigen Verbindungen stehen zur Seite. Die Herren<lb/><hi rendition="#g">Wirth</hi> u. <hi rendition="#g">Comp.</hi> in Frankfurt a. M. werden das Nöthige vermitteln.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <p> <hi rendition="#fr">Zur Unterbringung deutscher aus Frankreich<lb/>
vertriebener Jndustrie=Arbeiter sind uns bis<lb/>
heute 620 offene Stellen angemeldet, welche unentgeltlich<lb/>
nachgewiesen werden.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Stellengesuche Betreffender sind mit Angabe von Na-<lb/>
men, Gewerbe ( Spezialität ) und genauer Adresse frankirt<lb/>
zu richten an das<lb/><space dim="horizontal"/>Deutsche Gewerbe=Museum<lb/><note>313</note><space dim="horizontal"/>zu Berlin, Stallstr</hi>. 7.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c">Für Fabrikanten und Gewerbtreibende.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Joseph Bernays</hi>,</hi><lb/>
Mitglied der <hi rendition="#aq">Society of Engineers</hi>, Civil=Jngenieur und Maschinenbauer.<lb/>
96, Newgate Street, London. </hi> </head><lb/>
          <p>Uebernimmt Schätzungen, Kostenberechnungen und die Anschaffung<lb/>
von Maschinen für Landwirthschaft, Manufakturen und Gewerbe.</p><lb/>
          <p>Patentirte Centrifugalpumpen neuester und bester Konstruktion<lb/>
für große und kleine Lieferungshöhen. Dampf= und Handkrahnen<lb/>
und Hebeapparate für die verschiedensten Zwecke. Einrichtungen für<lb/>
Manufakturen und Fabriken jeder Art. Bester englischer Guß= und<lb/>
Schweißstahl, Feilen, Sägen, Hämmer, Werkzeuge <abbr>ec.</abbr> Wägen und<lb/>
Fuhrwerke aller Art. Sanitätseinrichtungen für Städte, Jnstitutionen<lb/>
und Privaten.</p><lb/>
          <p>Briefe und Zusendungen werden franko erbeten.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Mastic - Moll.</hi> </head><lb/>
          <p>Maschinenkitt, allerwärts als bestes ausdauerndes und wohlfeilstes,<lb/>
keine Giftstoffe enthaltendes Verdichtungsmittel, für Dampf=, Gas=, Wasser-<lb/>
und Wärme=Leitungsröhren, metallene oder thönerne und andere Verkittungen,<lb/>
weil seine Adhäsion und Verdichtungsfähigkeit selbst in den dünnsten Schichten<lb/>
angewandt, eine vollkommene und anhaltende ist, bei rascher und vollstän-<lb/>
diger Erhärtungsfähigkeit, und kaum einem Drittel der gewöhnlichen Kosten.   </p><lb/>
          <byline><space dim="horizontal"/> Moll's Metallfarben= u. Maschinenkitt=Fabrik<lb/><note>8</note><space dim="horizontal"/>in <hi rendition="#g">Cöln</hi> am Rhein. </byline>
        </div><lb/>
        <cb n="8759"/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#fr #c">Weltberühmtes Radikalmittel gegen<lb/>
Gicht und Anhang.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Podagra Fußgicht, Chiagra Handgicht, Cephalia<lb/>
Kopfgicht, Lumbago Lendengicht, Rheumatismus,<lb/>
Migrain.</hi><lb/> <hi rendition="#aq">à</hi> <hi rendition="#fr">Töpfchen nebst Gebrauchsanweisung 1 Thlr.<lb/>
Briefe und Gelder franco.</hi> </p><lb/>
          <p><space dim="horizontal"/><hi rendition="#fr">Karl Püttmann in Köln.</hi><lb/><space dim="horizontal"/>Sassenhof 3 neben <hi rendition="#aq">Hôtel Victoria.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g #fr">Attest</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p>Mit freundlichem Gruß ersuche ich Herrn <hi rendition="#g">Püttmann</hi> mir<lb/>
noch 1 Töpfchen Gichtsalbe gegen Post=Nachnahme zu übersenden,<lb/>
da sich dieselbe bei meiner Frau bis jetzt ausgezeichnet bewiesen hat<lb/>
und bedeutende Besserung eingetreten ist, ich sehe daher <abbr>ec.</abbr> <abbr>ec.</abbr> </p><lb/>
          <dateline><space dim="horizontal"/>Ziegesheim bei Rudolstadt, den 1. Februar 1870.</dateline><lb/>
          <byline>
            <note>304</note>
            <space dim="horizontal"/>
            <docAuthor>Theodor Humemann.</docAuthor><lb/> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Tausende dieser Atteste liegen seit 6 Jahren vor.</hi> </hi> </byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Höhere Handelsschule</hi><lb/> <hi rendition="#aq">zu Hildesheim.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Das Wintersemester beginnt Dienstag, 11. Oktober. Die<lb/>
Reifezeugnisse berechtigen zum einjährigen Freiwilligen-<lb/>
Dienste. Anmeldungen sind zeitig an unterzeichneter Stelle ein-<lb/>
zureichen.</p><lb/>
          <byline><note>262</note><space dim="horizontal"/><hi rendition="#fr">Die Direktion</hi>: <docAuthor><hi rendition="#aq">W. Schaake.</hi></docAuthor></byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Metalldreher</hi><lb/>
und<lb/><hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Metallschlosser</hi>,</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>4 <hi rendition="#fr">bis 5 auf Dampfkessel=Armaturen gut eingeübt, fin-<lb/>
den lohnende und dauernde Beschäftigung bei</hi> </p><lb/>
          <p><space dim="horizontal"/><hi rendition="#aq">Gustav Dittler</hi> in Pforzheim.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">NB</hi>. Das Reisegeld wird ( wenn sich die Arbeiter wirklich als<lb/>
in meinen Artikeln gut eingearbeitet bewährt ) vergütet. <note><hi rendition="#right">289</hi></note></p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <p>Jn der Buchhandlung von C. <hi rendition="#g">Kneubühler</hi> in <hi rendition="#g">Willisan</hi><lb/>
( Schweiz ) ist zu beziehen:</p><lb/>
          <p rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Keine Uebervölkerung mehr!</hi> </p><lb/>
          <p>Eine auf wissenschaftliche Thatsachen gegründete Beweisführung<lb/>
von Dr. W. Rymer. Preis 1 Fl. Wird in geschlossenen Couverts<lb/>
versendet. Der Betrag kann in Postmarken oder Banknoten über-<lb/>
mittelt werden, oder wird per Postnachnahme bezogen. <note><hi rendition="#right">101</hi></note> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Einladung zum Abonnement auf die<lb/>
&#x201E;Norddeutsche Post</hi>.&#x201C;</hi> </head><lb/>
          <p>Die &#x201E;Norddeutsche Post&#x201C;, Blätter über Verkehrswesen für<lb/>
Jedermann, insbesondere für <hi rendition="#g">Post=, Telegraphen-</hi> u. <hi rendition="#g">Eisen-<lb/>
bahnbeamte,</hi> sowie für Freunde der Volkswirthschaft, ist das einzige<lb/>
unabhängige Organ der &#x201E;deutschen Verkehrsbeamten.</p><lb/>
          <p>Die &#x201E;Norddeutsche Post&#x201C; erscheint jeden Donnerstag.</p><lb/>
          <p>Die &#x201E;Norddeutsche Post&#x201C; empfiehlt sich als besonders vortheil-<lb/>
haft zum Jnseriren.</p><lb/>
          <p>Die &#x201E;Norddeutsche Post&#x201C; hat trotz ihres erst einjährigen Be-<lb/>
stehens zur Zeit eine Auflage von nahezu 3000 Exemplaren.</p><lb/>
          <byline><space dim="horizontal"/>Verlag der Norddeutschen Post<lb/><space dim="horizontal"/>Berlin, Brunnenstr. 31.</byline>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Chemisches Laboratorium zu Wiesbaden. Das chemische Laboratorium verfolgt wie bisher den Zweck, junge Männer, welche die Chemie als Haupt= oder Hülfsfach _______erlernn wollen, auf's Gründlichste in diese Wissenschaft einzuführen und mit ihrer An- wendung in der Jndustrie und den Gewerben, im Handel, der Land- wirthschaft ec. bekannt zu machen. Es bietet auch Männern reiferen Alters Gelegenheit zu chemischen Arbeiten jeder Art. Die damit verbundene pharmaceutische Lehranstalt ist bestimmt, jungen Pharmaceuten, welche in ihrem Fache bereits praktisch erfahren sind, eine gründliche und umfassende wissenschaftliche Ausbildung in den Naturwissenschaften und der Pharmacie zu geben und denselben namentlich auch Gelegenheit zu bieten, sich in allen Theilen der praktischen Chemie tüchtig vertraut zu machen. Der Winter=Cursus bei den Anstalten beginnt am 309 17. Oktober. Statuten und Vorlesungsverzeichniß sind durch die Expedition dieses Blattes, durch C. W. Kreidel's Verlag in Wiesbaden oder durch den Unterzeichneten unentgeltlich zu beziehen. Wiesbaden. im September 1870. Dr. R. Fresenius, Geh. Hofrath u. Professor. Geschäfts = Verkauf. 317 Ein in Thüringen gelegenes, seit 55 Jahren bestehendes und durch viele Medaillen I. Klasse ausgezeichnetes Feuerspritzen=, Pumpen= & Messinggießerei=Geschäft, verbunden mit bedeutendem Schlauchabsatz, soll wegen Kränklichkeit des Besitzers verkauft, unter Umständen auch verpachtet werden. Großer Ruf mit weitläufigen Verbindungen stehen zur Seite. Die Herren Wirth u. Comp. in Frankfurt a. M. werden das Nöthige vermitteln. Zur Unterbringung deutscher aus Frankreich vertriebener Jndustrie=Arbeiter sind uns bis heute 620 offene Stellen angemeldet, welche unentgeltlich nachgewiesen werden. Stellengesuche Betreffender sind mit Angabe von Na- men, Gewerbe ( Spezialität ) und genauer Adresse frankirt zu richten an das Deutsche Gewerbe=Museum 313 zu Berlin, Stallstr. 7. Für Fabrikanten und Gewerbtreibende. Joseph Bernays, Mitglied der Society of Engineers, Civil=Jngenieur und Maschinenbauer. 96, Newgate Street, London. Uebernimmt Schätzungen, Kostenberechnungen und die Anschaffung von Maschinen für Landwirthschaft, Manufakturen und Gewerbe. Patentirte Centrifugalpumpen neuester und bester Konstruktion für große und kleine Lieferungshöhen. Dampf= und Handkrahnen und Hebeapparate für die verschiedensten Zwecke. Einrichtungen für Manufakturen und Fabriken jeder Art. Bester englischer Guß= und Schweißstahl, Feilen, Sägen, Hämmer, Werkzeuge ec. Wägen und Fuhrwerke aller Art. Sanitätseinrichtungen für Städte, Jnstitutionen und Privaten. Briefe und Zusendungen werden franko erbeten. Mastic - Moll. Maschinenkitt, allerwärts als bestes ausdauerndes und wohlfeilstes, keine Giftstoffe enthaltendes Verdichtungsmittel, für Dampf=, Gas=, Wasser- und Wärme=Leitungsröhren, metallene oder thönerne und andere Verkittungen, weil seine Adhäsion und Verdichtungsfähigkeit selbst in den dünnsten Schichten angewandt, eine vollkommene und anhaltende ist, bei rascher und vollstän- diger Erhärtungsfähigkeit, und kaum einem Drittel der gewöhnlichen Kosten. Moll's Metallfarben= u. Maschinenkitt=Fabrik 8 in Cöln am Rhein. Weltberühmtes Radikalmittel gegen Gicht und Anhang. Podagra Fußgicht, Chiagra Handgicht, Cephalia Kopfgicht, Lumbago Lendengicht, Rheumatismus, Migrain. à Töpfchen nebst Gebrauchsanweisung 1 Thlr. Briefe und Gelder franco. Karl Püttmann in Köln. Sassenhof 3 neben Hôtel Victoria. Attest. Mit freundlichem Gruß ersuche ich Herrn Püttmann mir noch 1 Töpfchen Gichtsalbe gegen Post=Nachnahme zu übersenden, da sich dieselbe bei meiner Frau bis jetzt ausgezeichnet bewiesen hat und bedeutende Besserung eingetreten ist, ich sehe daher ec. ec. Ziegesheim bei Rudolstadt, den 1. Februar 1870. 304 Theodor Humemann. Tausende dieser Atteste liegen seit 6 Jahren vor. Höhere Handelsschule zu Hildesheim. Das Wintersemester beginnt Dienstag, 11. Oktober. Die Reifezeugnisse berechtigen zum einjährigen Freiwilligen- Dienste. Anmeldungen sind zeitig an unterzeichneter Stelle ein- zureichen. 262 Die Direktion: W. Schaake. Metalldreher und Metallschlosser, 4 bis 5 auf Dampfkessel=Armaturen gut eingeübt, fin- den lohnende und dauernde Beschäftigung bei Gustav Dittler in Pforzheim. NB. Das Reisegeld wird ( wenn sich die Arbeiter wirklich als in meinen Artikeln gut eingearbeitet bewährt ) vergütet. 289 Jn der Buchhandlung von C. Kneubühler in Willisan ( Schweiz ) ist zu beziehen: Keine Uebervölkerung mehr! Eine auf wissenschaftliche Thatsachen gegründete Beweisführung von Dr. W. Rymer. Preis 1 Fl. Wird in geschlossenen Couverts versendet. Der Betrag kann in Postmarken oder Banknoten über- mittelt werden, oder wird per Postnachnahme bezogen. 101 Einladung zum Abonnement auf die „Norddeutsche Post.“ Die „Norddeutsche Post“, Blätter über Verkehrswesen für Jedermann, insbesondere für Post=, Telegraphen- u. Eisen- bahnbeamte, sowie für Freunde der Volkswirthschaft, ist das einzige unabhängige Organ der „deutschen Verkehrsbeamten. Die „Norddeutsche Post“ erscheint jeden Donnerstag. Die „Norddeutsche Post“ empfiehlt sich als besonders vortheil- haft zum Jnseriren. Die „Norddeutsche Post“ hat trotz ihres erst einjährigen Be- stehens zur Zeit eine Auflage von nahezu 3000 Exemplaren. Verlag der Norddeutschen Post Berlin, Brunnenstr. 31.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA TEI P5 Format.

Weitere Informationen:

Siehe Dokumentation




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0701_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0701_1870/7
Zitationshilfe: Der Arbeitgeber. Nr. 701. Frankfurt a. M., 8. Oktober 1870, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0701_1870/7>, abgerufen am 23.04.2024.