Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Badener Zeitung. Nr. 105, Baden (Niederösterreich), 30.12.1896.

Bild:
<< vorherige Seite

Nr. 105 Mittwoch Badener Zeitung 30. December 1896.

[Spaltenumbruch] vollsten Zufriedenheit des Publicums, das sich bei
der animirt verlaufenen Vorstellung sehr gut unter-
hielt. Am 25. fand eine Wohlthätigkeitsvorstellung
"Heißes Blut," Gesangsposse von Krenn und Lindau,
statt. Das der Bekleidung armer Schulkinder ge-
widmete Erträgniß dürfte in Anbetracht des bis auf
den letzten Platz besetzten Saales ein sehr befriedi-
gendes gewesen sein. Fr. Bertha Hoffmann hatte,
trotzdem sie etwas unpäßlich schien, wieder als Gast
fungirt und spielte die Rolle der "Ilona" mit einer
Verve, welche zu den von ihr exact vorgetragenen
Gesangsnummern das beste Pendant lieferte. Das
Paar Holzer (Theaterfriseur Schmalzl) und P. Hoff-
mann (Leni, Frau Schmalzl), Herr Högler als
Panagel, Director Hoffmann, ein echter ungarischer
Bürgermeister, und Herr Hoyer (Miklos), fanden leb-
haften Beifall. Am 26. bot Frau B. Hoffmann als
"Katitza" im "Gimpel" -- jener Kneifel-Hirschl'schen
Posse, die Costa für die österreichischen Bühnen be-
arbeitet hatte -- abermals eine höchst gelungene
Leistung. Gut unterstützt wurde Fr. Hoffmann durch
die gesammten übrigen Darsteller, unter welchen die
Damen M. und P. Hoffmann, Welz, dann die Herren
Illich, Högler, Holzer, Hoyer u. s. w. besondere Er-
wähnung verdienen. Sonntag den 27. kam die alte
vortreffliche Posse "Eulenspiegel" von Nestroy, mit
Director Hoffmann in der Titelrolle, der vortrefflich
seinen Part absolvirte, zur Aufführung. Der volle
Saal nahm die gebotenen Scherze bereitwilligst auf
und amusirte sich auf das Beste.

Berndorf.
(Concert).

Am Sonntag den
3. Jänner 1897 findet in der Speiseanstalt der
Berndorfer Metallwarenfabrik das IV. Streichconcert
der Berndorfer Feuerwehrcapelle unter persönlicher
Leitung ihres Capellmeisters, Herrn Josef Moc, mit
nachstehendem Programm statt: Nr. 1. Ouverture
zu der Oper "Wilhelm Tell" von Rossini. Nr. 2.
"Accelerationen", Walzer von Johann Strauß. Nr. 3.
"Kaiser-Quartett" von Josef Haydn. Nr. 4. Inter-
mezzo aus dem Ballette "Naila" von L. Delibes.
Nr. 5. "Cavallerie", Polka francaise von C. M. Ziehrer.
Nr. 6. "Der liebe Augustin und seine Nachfolger",
Potpourri nach alten und neuen Wienerliedern,
Tänzen und Märschen von J. F. Wagner. Nr. 7.
"Frieden auf der Welt", Lied von Hans Schrammel.
Nr. 8. "Immer lustig", Galopp von Ph. Fahrbach.
Anfang 3 Uhr Nachmittags. Entree 20 kr., Kinder
10 kr. Die Restauration wird von der Speiseanstalt
der Berndorfer Metallwarenfabrik beigestellt. Nächstes
Concert am 7. Februar 1897.

Hirtenberg.
(Versuchter Einbruch.)

Während einer lustigen Tanzunterhaltung, die in
dem Gasthofe des Josef Mandl am Sonntag den
25. October stattfand, hatteu sich die beiden an-
wesenden Gäste, der 23jährige Masch[i]nenschlosser
Johann Zenker und der 29jährige Nikolaus Blasy,
Fischhändler, plötzlich aus dem Locale entfernt, und
zwischen 10 und halb 11 Uhr Nachts, der Wohnung
des Gastwirthes Mandl einen unerbeteuen Besuch
abgegstattet. Johann Zenker, der voraus ging, drückte
die Eingangsthüre zum Schlafzimmer des Wirthes
ein und zündete sich zur besseren Orientierung ein
Zündhölzchen an. Bei näherer Umschau im Zimmer,
erblickte Zenker zu seinem nicht geringen Schrecken
den Aushilfskellner Ludwig Strecker im Bette liegen.
Zenker stellte nun an Strecker die Frage, was er da
mache, worauf dieser zur Antwort gab, es sei ihm
unwohl geworden. Zenker entfernte sich darauf mit
den Worten, Strecker solle sich einen Schwarzen
machen lassen. Von diesem nächtlichen Besuche erhielt
einige Tage später die Geudarmerie Kenntniß, welche
weiter recherchirte und in Erfahrung brachte, daß die
beiden guten Freunde es abgesehen hatten, dem
Wirthe, der an jenem Sonntage über 400 fl. Bar-
geld in seinem Schlafzimmer aufbewahrt hatte, diesen
Betrag abzunehmen. Die beiden Freunde hatten sich
am 16. l. M. vor dem Schwurgerichte in Wiener-
Neustadt wegen des Verbrechens des versuchten E[i]n-
bruches zu verantworten. Obzwar beide Angeklagten
entschieden die Absicht eines Einbruchsdiebstahles
leugneten, so bejahten dennoch die Geschworenen die
an sie gestell[t]en Schuldfragen, und der Gerichtshof
verurtheilte demgemäß den Angeklagten Johann
Zenker, bisher unbescholten, zu 4 Monaten schweren
Kerkers und Nikolaus Blasy, bereits zu zwei Jahren
schweren Kerkers verurtheilt, zu 10 Monaten schweren
Kerkers nebst Stellung unter Polizeiaufsicht.

Pottenstein.
(Christbescherung.)

Der
hiesige Frauen-Wohlthätigkeits-Verein mit seiner
rührigen Vorstehung und seinem unermüdlichen, in
Bezug auf alles Gute höchst fruchtbare Präsid[i]um.
Frl. Anna Zemsauer, konnte auch heuer über 60
arme Schulkinder mit Kleidungsstücken betheilen. Wie
alljährlich, fan[d] auch heuer die Christbaumfeier im
[Spaltenumbruch] großen Saale des Hotels Wagner statt. Bei dieser
Gelegenheit wurde unter dem im hellsten Lichter-
glanz erstrahlenden We[i]hnachtsbaume das dreistimmige
Liederspiel: "Der Monate Wettstreit", Gedicht von
M. S. Purschke, Musik von G. Schweuinger, unter
lebhaftem Beifall der Festgäste aufgeführt. Die
judendliche Sängerschar bewies eine Sicherheit, die
dem Chormeister, Lehrer Dworak, alle Ehre machte.
Von den costümirten Schülern sind besonders zu
erwähnen Karl Lä[t]sch als possierlicher Februar, Emma
Böhme als fescher Juli, Josef Breiner als schmucker
October und J. Happenhofer als würdig er December
Auf dieses, für Alt und Jung sehr sehens- und
hö[r]enswerthe Lederspiel, folgte eine längere Rede der
Präsidentin, in welcher sie allen Wohlthätern dankte,
durch deren Opferwilligkeit es auch heuer möglich
wurde, in so reichlichem Maße Barmherzigkeit zu
üben. Besonders gedachte sie der namhaften Zuschüsse,
welche dem edlen Zwecke durch die vom Verein
"Sorgenfrei" und dem, vom Pottensteiner Männer-
gesang-Verein veranstalteten Wohlthätigkeits-Concert
zugeführt worden sind. An die Kleinen richtete die
Rednerin die Aufforderung, stets der Wohlthä[t]er im
Gebete zu gedenken und sich durch sittliches Ver-
halten, sowie Folgsamkeit gegen Eltern und Lehrer,
der erhaltenen Geschenke würdig zu zeigen. Nun
wurde die Vertheilung der Geschenke classenweise
vorgenommen. Hierauf dankten Gemeinderath Karl
Zemsauer und Lehrer Andreas Hofer der Vereins-
leitung für das gute Werk. Wir sind überzeugt, daß
alle Anwesenden, trotz der im Saale herrschenden Hitze, sich
mit Vergnügen dieser erhabenen Feier erinnern werden.
Möge sich an Allen, die durch ihre humanitären Be-
strebungen dazu beigetragen haben, in den Herzen
der beschenkten Kinder jenes heilige Feuer der dank-
baren Freude anzufachen, das Bibelwort: "Wer gibt,
dem wird gegeben werden", in vollem Umfange erfüllen.

St. Veit a. d. Triesting.
(Spende.)

Der
Fabriksbesitzer, Herr Josef Rohrböck, überreichte der
Schulleitung 20 fl. zur Erweiterung der Schüler-
bibliothek, wofür die Schulleitung hiermit ihren herz-
lichsten Dank ausspricht.

(Brand.)

Am 27., kurz vor 7 Uhr Früh, ver-
setzte ein im Holzschoppen des Backhauses des Herrn
Böhm ausgebrochener Brand, die Bevölkerung in
große Aufregung. Das brennende Object gefährdete
mehrere, ganz nahestehende Gebäude mit Schindel-
dächern in bedenklichster Weise. Doch es gelang der
aufopfernden Thätigkeit der braven Feuerwehr, den
Brand, der unter ungünstigeren Umständen, die Ur-
sache großen Unglückes hätte werden können, auf das
eine Object zu beschränken. Den Flammen fielen
mehrere, schon gut gemästete Schweine zum Opfer.

Traiskirchen.
(Männer-Gesangverein.)

Dieser Verein veranstaltet am 31. l. M. im Gast-
hofe "zum goldenen Hirschen" unter Leitung des
Vereinschormeisters Herrn Fr. Fleschitz und unter
gefälliger Mitwirkung des Damenchores "Edelweiß"
die 36. Gründungs-Liedertafel; Beginn 8 Uhr
Abends. Nach Schluß der Vorträge Tanz-Kränzchen.

Gumpoldskirchen.
(Sylvester-Lieder-
tafel.)

Donnerstag den 31. l. M. hält der
Männergesangverein in Peter Adam's Saallocalitäten
eine Sylvester-Liedertafel unter der Leitung des
Vereins-Chormeisters Herrn Franz Mayer und unter
Mitwirkung der hiesigen Musikcapelle ab. Beginn
derselben um 8 Uhr Abends.




Gerichtssaal.
(Ein bissiger Fuchs.)

Der hiesige Hausbesitzer
Johann Fischer, 42 Jahre alt, bisher unbestraft,
hatte sich vor dem Einzelrichter wegen Uebertretung
des § 389 St.-G. zu verantworten, begangen dadurch,
daß dessen schlecht verwahrter Fuchs die bei ihm als
Dienstmädchen beschäftigt gewesene Juliana Jegers-
perg während der Fütterung gebissen habe. Trotzdem
Herr Fischer, der Eigenthümer des Fuchses, das
Thier als sehr zahm schilderte, mußte im Sinne des
Gesetzes die Verurtheilung des Angeklagten nach dem
geringen Strafausmaße von 10 Gulden erfolgen.

Verzeichniß

der zur Auslosung gelangten
Haupt- und Ergänzungs-Geschworenen für die
Schwurgerichtsperiode im Februar 1897 bei dem
k. k. Kreisgerichte in Wiener-Neustadt. -- A. Hanpt-
Geschworene:
Aichinger Jacob, Wirthschaftsbesitzer,
Tattendorf; Aigner Georg, Zimmermeister, Pfaff-
stätten; Arens Heinrich, Zimmermeister, Baden;
Baumgartner Matthias, Wirthschaftsbesitzer, Weißen-
bach a. d. Triesting; Biondek Josef, Weichsel-
fabrikant, Baden; Blam Ludwig, Hausbesitzer,
Baden; Böhm Max, Ingenieur, Baden; Brenner
Joachim Freiherr von, Grundbesitzer, Gainfarn;
Brunner Johann, Wirthschaftsbesitzer, Truman;
[Spaltenumbruch] Buger Johann, Wirthschaftsbesitzer, Trumau; Burger
Josef, Wirthschaftsbesitzer, Pottenstein; Deisen-
hofer
Alexander, Gastwirth, Weikersdorf bei Baden;
Dorn Josef, Kaufmann, Baden; Eiermann
Anton, Hausbesitzer, Baden; Frank Ferdinand, Mühl-
besitzer, Traiskirchen; Gehrer Karl, Hausbesitzer,
Baden; Gleichweit Josef, Hausbesitzer, Baden;
Gregora Josef jun., Schlosser, Baden; Haiden-
burg
Franz von Haid, Lederhändler, Baden;
Hansy Karl, Bäcker, Vöslau; Haydn Alois,
Zimmermeister, Weikersdorf bei Baden; Hedrich
Ferdinand, Bäcker, Baden; Hertig Johann, Haus-
besitzer, Baden; Hofmüller Josef, Mühlbesitzer,
Tribuswinkel; Janko Anton, Hausbesitzer, Baden;
Jellinek Emil, Hausbesitzer, Baden; Jurzek
Ferdinand, Hausbesitzer, Baden; Kainrath Anton
Baumeister, Vöslau; Kaiser Friedrich, Kaufmann,
Baden; Kalterböck Karl, Directionsmitglied der
Spinnfabrik, Teesdorf; Kathrein Anton, Haus-
besitzer, Baden; Keim Josef, Fabrikstheilhaber,
Hirtenberg; Kerl Karl Richard, Fabriksbesitzer,
Pottenstein; Kerschbaum Josef, Hausbesitzer,
Baden; Klaps Ernst, Hausbesitzer, Baden; Kolb
Caspar, Hausbesitzer, Baden; Kolinsky Oswald,
Fabriksbeamter, Leobersdorf; Kometer Hans Freiherr
von, Gutsbesitzer, Weißenbach a. d. Triesting; Kraus
Karl, Gastwirth, Pottenstein; Kresse Franz, Kauf-
mann, Baden; Krupp Arthur, Großindustrieller,
Berndorf; Laschitz Josef, Hausbesitzer, Baden;
Leitner Anton, Hauer, Baden; Löscher Anton,
Kaufmann, Sollenau; Löw Franz, Hausbesitzer,
Baden; Maschler Anton, Müllermeister, Vöslau;
Maschler Josef, Villenbesitzer, Baden; Meisel
Julius, Hausbesitzer, Baden; Meystrick Franz,
Hausbesitzer, Baden; Minich Robert, Fabriksbesitzer,
Weikersdorf bei Baden; Neudvich Matthias,
Hausbesitzer, Baden; Nissel Franz, Hausbesitzer,
Baden; Notthaft Anton, Baumeister, Leobersdorf;
Nüll Rudolf van der, Hausbesitzer, Weikersdorf bei
Baden; Obermann Karl, Hotelbesitzer, Baden;
Petsche Josef, Kaufmann, Baden; Pötschner
Rudolf, Kaufmann, Weikersdorf b. Baden; Prewein
Georg, Fleischhauer, Vöslau; Protiwensky Clemens,
Kupferschmied, Hirtenberg; Putz Anton, Gastwirth,
Baden; Radler Franz, Wirthschaftsbesitzer, Sollenau;
Rampl Johann, Hausbesitzer, Baden; Rampl
Michael, Hausbesitzer, Baden; Reichl Karl, Gast-
wirth, Truman; Reigl Josef, Hausbesitzer, Baden;
Reiter Rudolf, Baumeister, Vöslau; Reitler
Adalb., Eisenbahnbetriebsdireetor-Stellvertreter i. P.,
Baden; Rieß Anton, Kaufmann, Baden; Rocken-
bauer Johann, Wirthschaftsbesitzer, Pottenstein;
Rohrböck Josef, Fabriksbesitzer, St. Veit a. d. Triesting;
Roßi Andreas, Ranchfangkehrer, Pottenstein; Sambald
Josef, Gastwirth, Berndorf; Schäfer Ferdinand,
Kaufmann, Tattendorf; Schell Eduard, Hausbe-
sitzer, Baden; Schießl August, Hausbesitzer, Baden;
Schiestl Johann, Hausbesitzer, Baden; Schiller
Friedrich, Hausbesitzer, Baden; Schmidt Josef,
Baumeister, Weikersdorf b. Baden; Schopf Julius,
Cafetier, Weikersdorf b. Baden; Schubert Georg,
Hausbesitzer, Baden; Schulitsch Michael, Kaufmann,
Altenmarkt; Schwingenschlögl Johann, Hausbe-
sitzer, Baden; Sigmund Rudolf, Kürschner, Baden;
Strecha Alois, Forstinspector, Neuhaus, Bez. Potten-
stein; Theuer Karl, Oekonomiebesitzer, Traiskirchen;
Trauner Ferdinand, Wirthschaftsbesitzer, Tattendorf;
Wagner Johann, Gasthausbesitzer, Pottenstein;
Wagner Ferdinand, Gastwirth, Pfaffstätten; Weg-
wart Wenzel, Baumeister, Pottenstein; Wollner
Ferdinand, Kaufmann, Pfaffstätten; Zagler Johann,
Bäcker, Leobersdorf; Zeillinger Martin, Müller-
meister, Gainfarn; Zeiner Karl, Hausbesitzer,
Baden; Zimmermann Hugo, Baumeister, Baden;
Zinober Clemens, Hausbesitzer, Baden. --
B. Ergänzungs-Geschworene: Aulich Heinrich,
Zuckerbäcker, Beyerl Anton, Hausbesitzer, Breues
Hanns, Kaufmann, Brußmann Alois, Schuhmacher,
Braunstein Ferdinand, Hausbesitzer, Breitenberger
Johann, Kaufmann, Cihocky, Felix, Hausbesitzer,
Ehold Johann, Hausbesitzer, Folk Anton, Hausbesitzer,
Fröhlich Heinrich, Hausbesitzer, Gilm Dr. Hugo von,
Professor i. P., Glatz Karl, Zimmermeister, Goedike
Friedrich, Hausbesitzer, Goldbacher Karl, Tischler,
Gotschee Robert, Hausbesitzer, Götz Karl, Hausbesitzer,
Günther Ludwig, Fabriksbesitzer, Habetin Wenzel,
Schneider, Hansel Johann, Hausbesitzer, Hartig
Eugen von, Comptoirist, Herzog Julius, Hausbesitzer,
Hilzer Peter, Hausbesitzer, Hirt Georg, Hausbesitzer,
Horak Rudolf, Hausbesitzer, Janowetz Johann, Kauf-
mann, Koblizek Karl, Schuhmacher, Klinger Anton,
Buchdrucker, Knautz Ignaz, Hausbesitzer, Lackinger
Josef, Procurist, Lang Heinrich, Zimmermaler, Löbl
Friedrich, Ob.-Ingenieur, Manz Moriz sen., Haus-

Nr. 105 Mittwoch Badener Zeitung 30. December 1896.

[Spaltenumbruch] vollſten Zufriedenheit des Publicums, das ſich bei
der animirt verlaufenen Vorſtellung ſehr gut unter-
hielt. Am 25. fand eine Wohlthätigkeitsvorſtellung
„Heißes Blut,“ Geſangspoſſe von Krenn und Lindau,
ſtatt. Das der Bekleidung armer Schulkinder ge-
widmete Erträgniß dürfte in Anbetracht des bis auf
den letzten Platz beſetzten Saales ein ſehr befriedi-
gendes geweſen ſein. Fr. Bertha Hoffmann hatte,
trotzdem ſie etwas unpäßlich ſchien, wieder als Gaſt
fungirt und ſpielte die Rolle der „Ilona“ mit einer
Verve, welche zu den von ihr exact vorgetragenen
Geſangsnummern das beſte Pendant lieferte. Das
Paar Holzer (Theaterfriſeur Schmalzl) und P. Hoff-
mann (Leni, Frau Schmalzl), Herr Högler als
Panagel, Director Hoffmann, ein echter ungariſcher
Bürgermeiſter, und Herr Hoyer (Miklos), fanden leb-
haften Beifall. Am 26. bot Frau B. Hoffmann als
„Katitza“ im „Gimpel“ — jener Kneifel-Hirſchl’ſchen
Poſſe, die Coſta für die öſterreichiſchen Bühnen be-
arbeitet hatte — abermals eine höchſt gelungene
Leiſtung. Gut unterſtützt wurde Fr. Hoffmann durch
die geſammten übrigen Darſteller, unter welchen die
Damen M. und P. Hoffmann, Welz, dann die Herren
Illich, Högler, Holzer, Hoyer u. ſ. w. beſondere Er-
wähnung verdienen. Sonntag den 27. kam die alte
vortreffliche Poſſe „Eulenſpiegel“ von Neſtroy, mit
Director Hoffmann in der Titelrolle, der vortrefflich
ſeinen Part abſolvirte, zur Aufführung. Der volle
Saal nahm die gebotenen Scherze bereitwilligſt auf
und amuſirte ſich auf das Beſte.

Berndorf.
(Concert).

Am Sonntag den
3. Jänner 1897 findet in der Speiſeanſtalt der
Berndorfer Metallwarenfabrik das IV. Streichconcert
der Berndorfer Feuerwehrcapelle unter perſönlicher
Leitung ihres Capellmeiſters, Herrn Joſef Moc, mit
nachſtehendem Programm ſtatt: Nr. 1. Ouverture
zu der Oper „Wilhelm Tell“ von Roſſini. Nr. 2.
„Accelerationen“, Walzer von Johann Strauß. Nr. 3.
„Kaiſer-Quartett“ von Joſef Haydn. Nr. 4. Inter-
mezzo aus dem Ballette „Naila“ von L. Delibes.
Nr. 5. „Cavallerie“, Polka françaiſe von C. M. Ziehrer.
Nr. 6. „Der liebe Auguſtin und ſeine Nachfolger“,
Potpourri nach alten und neuen Wienerliedern,
Tänzen und Märſchen von J. F. Wagner. Nr. 7.
„Frieden auf der Welt“, Lied von Hans Schrammel.
Nr. 8. „Immer luſtig“, Galopp von Ph. Fahrbach.
Anfang 3 Uhr Nachmittags. Entrée 20 kr., Kinder
10 kr. Die Reſtauration wird von der Speiſeanſtalt
der Berndorfer Metallwarenfabrik beigeſtellt. Nächſtes
Concert am 7. Februar 1897.

Hirtenberg.
(Verſuchter Einbruch.)

Während einer luſtigen Tanzunterhaltung, die in
dem Gaſthofe des Joſef Mandl am Sonntag den
25. October ſtattfand, hatteu ſich die beiden an-
weſenden Gäſte, der 23jährige Maſch[i]nenſchloſſer
Johann Zenker und der 29jährige Nikolaus Blaſy,
Fiſchhändler, plötzlich aus dem Locale entfernt, und
zwiſchen 10 und halb 11 Uhr Nachts, der Wohnung
des Gaſtwirthes Mandl einen unerbeteuen Beſuch
abgegſtattet. Johann Zenker, der voraus ging, drückte
die Eingangsthüre zum Schlafzimmer des Wirthes
ein und zündete ſich zur beſſeren Orientierung ein
Zündhölzchen an. Bei näherer Umſchau im Zimmer,
erblickte Zenker zu ſeinem nicht geringen Schrecken
den Aushilfskellner Ludwig Strecker im Bette liegen.
Zenker ſtellte nun an Strecker die Frage, was er da
mache, worauf dieſer zur Antwort gab, es ſei ihm
unwohl geworden. Zenker entfernte ſich darauf mit
den Worten, Strecker ſolle ſich einen Schwarzen
machen laſſen. Von dieſem nächtlichen Beſuche erhielt
einige Tage ſpäter die Geudarmerie Kenntniß, welche
weiter recherchirte und in Erfahrung brachte, daß die
beiden guten Freunde es abgeſehen hatten, dem
Wirthe, der an jenem Sonntage über 400 fl. Bar-
geld in ſeinem Schlafzimmer aufbewahrt hatte, dieſen
Betrag abzunehmen. Die beiden Freunde hatten ſich
am 16. l. M. vor dem Schwurgerichte in Wiener-
Neuſtadt wegen des Verbrechens des verſuchten E[i]n-
bruches zu verantworten. Obzwar beide Angeklagten
entſchieden die Abſicht eines Einbruchsdiebſtahles
leugneten, ſo bejahten dennoch die Geſchworenen die
an ſie geſtell[t]en Schuldfragen, und der Gerichtshof
verurtheilte demgemäß den Angeklagten Johann
Zenker, bisher unbeſcholten, zu 4 Monaten ſchweren
Kerkers und Nikolaus Blaſy, bereits zu zwei Jahren
ſchweren Kerkers verurtheilt, zu 10 Monaten ſchweren
Kerkers nebſt Stellung unter Polizeiaufſicht.

Pottenſtein.
(Chriſtbeſcherung.)

Der
hieſige Frauen-Wohlthätigkeits-Verein mit ſeiner
rührigen Vorſtehung und ſeinem unermüdlichen, in
Bezug auf alles Gute höchſt fruchtbare Präſid[i]um.
Frl. Anna Zemſauer, konnte auch heuer über 60
arme Schulkinder mit Kleidungsſtücken betheilen. Wie
alljährlich, fan[d] auch heuer die Chriſtbaumfeier im
[Spaltenumbruch] großen Saale des Hotels Wagner ſtatt. Bei dieſer
Gelegenheit wurde unter dem im hellſten Lichter-
glanz erſtrahlenden We[i]hnachtsbaume das dreiſtimmige
Liederſpiel: „Der Monate Wettſtreit“, Gedicht von
M. S. Purſchke, Muſik von G. Schweuinger, unter
lebhaftem Beifall der Feſtgäſte aufgeführt. Die
judendliche Sängerſchar bewies eine Sicherheit, die
dem Chormeiſter, Lehrer Dworak, alle Ehre machte.
Von den coſtümirten Schülern ſind beſonders zu
erwähnen Karl Lä[t]ſch als poſſierlicher Februar, Emma
Böhme als feſcher Juli, Joſef Breiner als ſchmucker
October und J. Happenhofer als würdig er December
Auf dieſes, für Alt und Jung ſehr ſehens- und
hö[r]enswerthe Lederſpiel, folgte eine längere Rede der
Präſidentin, in welcher ſie allen Wohlthätern dankte,
durch deren Opferwilligkeit es auch heuer möglich
wurde, in ſo reichlichem Maße Barmherzigkeit zu
üben. Beſonders gedachte ſie der namhaften Zuſchüſſe,
welche dem edlen Zwecke durch die vom Verein
„Sorgenfrei“ und dem, vom Pottenſteiner Männer-
geſang-Verein veranſtalteten Wohlthätigkeits-Concert
zugeführt worden ſind. An die Kleinen richtete die
Rednerin die Aufforderung, ſtets der Wohlthä[t]er im
Gebete zu gedenken und ſich durch ſittliches Ver-
halten, ſowie Folgſamkeit gegen Eltern und Lehrer,
der erhaltenen Geſchenke würdig zu zeigen. Nun
wurde die Vertheilung der Geſchenke claſſenweiſe
vorgenommen. Hierauf dankten Gemeinderath Karl
Zemſauer und Lehrer Andreas Hofer der Vereins-
leitung für das gute Werk. Wir ſind überzeugt, daß
alle Anweſenden, trotz der im Saale herrſchenden Hitze, ſich
mit Vergnügen dieſer erhabenen Feier erinnern werden.
Möge ſich an Allen, die durch ihre humanitären Be-
ſtrebungen dazu beigetragen haben, in den Herzen
der beſchenkten Kinder jenes heilige Feuer der dank-
baren Freude anzufachen, das Bibelwort: „Wer gibt,
dem wird gegeben werden“, in vollem Umfange erfüllen.

St. Veit a. d. Trieſting.
(Spende.)

Der
Fabriksbeſitzer, Herr Joſef Rohrböck, überreichte der
Schulleitung 20 fl. zur Erweiterung der Schüler-
bibliothek, wofür die Schulleitung hiermit ihren herz-
lichſten Dank ausſpricht.

(Brand.)

Am 27., kurz vor 7 Uhr Früh, ver-
ſetzte ein im Holzſchoppen des Backhauſes des Herrn
Böhm ausgebrochener Brand, die Bevölkerung in
große Aufregung. Das brennende Object gefährdete
mehrere, ganz naheſtehende Gebäude mit Schindel-
dächern in bedenklichſter Weiſe. Doch es gelang der
aufopfernden Thätigkeit der braven Feuerwehr, den
Brand, der unter ungünſtigeren Umſtänden, die Ur-
ſache großen Unglückes hätte werden können, auf das
eine Object zu beſchränken. Den Flammen fielen
mehrere, ſchon gut gemäſtete Schweine zum Opfer.

Traiskirchen.
(Männer-Geſangverein.)

Dieſer Verein veranſtaltet am 31. l. M. im Gaſt-
hofe „zum goldenen Hirſchen“ unter Leitung des
Vereinschormeiſters Herrn Fr. Fleſchitz und unter
gefälliger Mitwirkung des Damenchores „Edelweiß“
die 36. Gründungs-Liedertafel; Beginn 8 Uhr
Abends. Nach Schluß der Vorträge Tanz-Kränzchen.

Gumpoldskirchen.
(Sylveſter-Lieder-
tafel.)

Donnerstag den 31. l. M. hält der
Männergeſangverein in Peter Adam’s Saallocalitäten
eine Sylveſter-Liedertafel unter der Leitung des
Vereins-Chormeiſters Herrn Franz Mayer und unter
Mitwirkung der hieſigen Muſikcapelle ab. Beginn
derſelben um 8 Uhr Abends.




Gerichtsſaal.
(Ein biſſiger Fuchs.)

Der hieſige Hausbeſitzer
Johann Fiſcher, 42 Jahre alt, bisher unbeſtraft,
hatte ſich vor dem Einzelrichter wegen Uebertretung
des § 389 St.-G. zu verantworten, begangen dadurch,
daß deſſen ſchlecht verwahrter Fuchs die bei ihm als
Dienſtmädchen beſchäftigt geweſene Juliana Jegers-
perg während der Fütterung gebiſſen habe. Trotzdem
Herr Fiſcher, der Eigenthümer des Fuchſes, das
Thier als ſehr zahm ſchilderte, mußte im Sinne des
Geſetzes die Verurtheilung des Angeklagten nach dem
geringen Strafausmaße von 10 Gulden erfolgen.

Verzeichniß

der zur Ausloſung gelangten
Haupt- und Ergänzungs-Geſchworenen für die
Schwurgerichtsperiode im Februar 1897 bei dem
k. k. Kreisgerichte in Wiener-Neuſtadt. A. Hanpt-
Geſchworene:
Aichinger Jacob, Wirthſchaftsbeſitzer,
Tattendorf; Aigner Georg, Zimmermeiſter, Pfaff-
ſtätten; Arens Heinrich, Zimmermeiſter, Baden;
Baumgartner Matthias, Wirthſchaftsbeſitzer, Weißen-
bach a. d. Trieſting; Biondek Joſef, Weichſel-
fabrikant, Baden; Blam Ludwig, Hausbeſitzer,
Baden; Böhm Max, Ingenieur, Baden; Brenner
Joachim Freiherr von, Grundbeſitzer, Gainfarn;
Brunner Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Truman;
[Spaltenumbruch] Buger Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Trumau; Burger
Joſef, Wirthſchaftsbeſitzer, Pottenſtein; Deiſen-
hofer
Alexander, Gaſtwirth, Weikersdorf bei Baden;
Dorn Joſef, Kaufmann, Baden; Eiermann
Anton, Hausbeſitzer, Baden; Frank Ferdinand, Mühl-
beſitzer, Traiskirchen; Gehrer Karl, Hausbeſitzer,
Baden; Gleichweit Joſef, Hausbeſitzer, Baden;
Gregora Joſef jun., Schloſſer, Baden; Haiden-
burg
Franz von Haid, Lederhändler, Baden;
Hanſy Karl, Bäcker, Vöslau; Haydn Alois,
Zimmermeiſter, Weikersdorf bei Baden; Hedrich
Ferdinand, Bäcker, Baden; Hertig Johann, Haus-
beſitzer, Baden; Hofmüller Joſef, Mühlbeſitzer,
Tribuswinkel; Janko Anton, Hausbeſitzer, Baden;
Jellinek Emil, Hausbeſitzer, Baden; Jurzek
Ferdinand, Hausbeſitzer, Baden; Kainrath Anton
Baumeiſter, Vöslau; Kaiſer Friedrich, Kaufmann,
Baden; Kalterböck Karl, Directionsmitglied der
Spinnfabrik, Teesdorf; Kathrein Anton, Haus-
beſitzer, Baden; Keim Joſef, Fabrikstheilhaber,
Hirtenberg; Kerl Karl Richard, Fabriksbeſitzer,
Pottenſtein; Kerſchbaum Joſef, Hausbeſitzer,
Baden; Klaps Ernſt, Hausbeſitzer, Baden; Kolb
Caſpar, Hausbeſitzer, Baden; Kolinsky Oswald,
Fabriksbeamter, Leobersdorf; Kometer Hans Freiherr
von, Gutsbeſitzer, Weißenbach a. d. Trieſting; Kraus
Karl, Gaſtwirth, Pottenſtein; Kreſſe Franz, Kauf-
mann, Baden; Krupp Arthur, Großinduſtrieller,
Berndorf; Laſchitz Joſef, Hausbeſitzer, Baden;
Leitner Anton, Hauer, Baden; Löſcher Anton,
Kaufmann, Sollenau; Löw Franz, Hausbeſitzer,
Baden; Maſchler Anton, Müllermeiſter, Vöslau;
Maſchler Joſef, Villenbeſitzer, Baden; Meiſel
Julius, Hausbeſitzer, Baden; Meyſtrick Franz,
Hausbeſitzer, Baden; Minich Robert, Fabriksbeſitzer,
Weikersdorf bei Baden; Neudvich Matthias,
Hausbeſitzer, Baden; Niſſel Franz, Hausbeſitzer,
Baden; Notthaft Anton, Baumeiſter, Leobersdorf;
Nüll Rudolf van der, Hausbeſitzer, Weikersdorf bei
Baden; Obermann Karl, Hotelbeſitzer, Baden;
Petſche Joſef, Kaufmann, Baden; Pötſchner
Rudolf, Kaufmann, Weikersdorf b. Baden; Prewein
Georg, Fleiſchhauer, Vöslau; Protiwensky Clemens,
Kupferſchmied, Hirtenberg; Putz Anton, Gaſtwirth,
Baden; Radler Franz, Wirthſchaftsbeſitzer, Sollenau;
Rampl Johann, Hausbeſitzer, Baden; Rampl
Michael, Hausbeſitzer, Baden; Reichl Karl, Gaſt-
wirth, Truman; Reigl Joſef, Hausbeſitzer, Baden;
Reiter Rudolf, Baumeiſter, Vöslau; Reitler
Adalb., Eiſenbahnbetriebsdireetor-Stellvertreter i. P.,
Baden; Rieß Anton, Kaufmann, Baden; Rocken-
bauer Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Pottenſtein;
Rohrböck Joſef, Fabriksbeſitzer, St. Veit a. d. Trieſting;
Roßi Andreas, Ranchfangkehrer, Pottenſtein; Sambald
Joſef, Gaſtwirth, Berndorf; Schäfer Ferdinand,
Kaufmann, Tattendorf; Schell Eduard, Hausbe-
ſitzer, Baden; Schießl Auguſt, Hausbeſitzer, Baden;
Schieſtl Johann, Hausbeſitzer, Baden; Schiller
Friedrich, Hausbeſitzer, Baden; Schmidt Joſef,
Baumeiſter, Weikersdorf b. Baden; Schopf Julius,
Cafetier, Weikersdorf b. Baden; Schubert Georg,
Hausbeſitzer, Baden; Schulitſch Michael, Kaufmann,
Altenmarkt; Schwingenſchlögl Johann, Hausbe-
ſitzer, Baden; Sigmund Rudolf, Kürſchner, Baden;
Strecha Alois, Forſtinſpector, Neuhaus, Bez. Potten-
ſtein; Theuer Karl, Oekonomiebeſitzer, Traiskirchen;
Trauner Ferdinand, Wirthſchaftsbeſitzer, Tattendorf;
Wagner Johann, Gaſthausbeſitzer, Pottenſtein;
Wagner Ferdinand, Gaſtwirth, Pfaffſtätten; Weg-
wart Wenzel, Baumeiſter, Pottenſtein; Wollner
Ferdinand, Kaufmann, Pfaffſtätten; Zagler Johann,
Bäcker, Leobersdorf; Zeillinger Martin, Müller-
meiſter, Gainfarn; Zeiner Karl, Hausbeſitzer,
Baden; Zimmermann Hugo, Baumeiſter, Baden;
Zinober Clemens, Hausbeſitzer, Baden. —
B. Ergänzungs-Geſchworene: Aulich Heinrich,
Zuckerbäcker, Beyerl Anton, Hausbeſitzer, Breues
Hanns, Kaufmann, Brußmann Alois, Schuhmacher,
Braunſtein Ferdinand, Hausbeſitzer, Breitenberger
Johann, Kaufmann, Cihocky, Felix, Hausbeſitzer,
Ehold Johann, Hausbeſitzer, Folk Anton, Hausbeſitzer,
Fröhlich Heinrich, Hausbeſitzer, Gilm Dr. Hugo von,
Profeſſor i. P., Glatz Karl, Zimmermeiſter, Goedike
Friedrich, Hausbeſitzer, Goldbacher Karl, Tiſchler,
Gotſchee Robert, Hausbeſitzer, Götz Karl, Hausbeſitzer,
Günther Ludwig, Fabriksbeſitzer, Habetin Wenzel,
Schneider, Hanſel Johann, Hausbeſitzer, Hartig
Eugen von, Comptoiriſt, Herzog Julius, Hausbeſitzer,
Hilzer Peter, Hausbeſitzer, Hirt Georg, Hausbeſitzer,
Horak Rudolf, Hausbeſitzer, Janowetz Johann, Kauf-
mann, Kobližek Karl, Schuhmacher, Klinger Anton,
Buchdrucker, Knautz Ignaz, Hausbeſitzer, Lackinger
Joſef, Procuriſt, Lang Heinrich, Zimmermaler, Löbl
Friedrich, Ob.-Ingenieur, Manz Moriz sen., Haus-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jVarious" n="1">
        <div n="2">
          <div type="jArticle" n="3">
            <p><pb facs="#f0005" n="5"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Nr. 105 Mittwoch Badener Zeitung 30. December 1896.</hi></fw><lb/><cb/>
voll&#x017F;ten Zufriedenheit des Publicums, das &#x017F;ich bei<lb/>
der animirt verlaufenen Vor&#x017F;tellung &#x017F;ehr gut unter-<lb/>
hielt. Am 25. fand eine Wohlthätigkeitsvor&#x017F;tellung<lb/>
&#x201E;Heißes Blut,&#x201C; Ge&#x017F;angspo&#x017F;&#x017F;e von Krenn und Lindau,<lb/>
&#x017F;tatt. Das der Bekleidung armer Schulkinder ge-<lb/>
widmete Erträgniß dürfte in Anbetracht des bis auf<lb/>
den letzten Platz be&#x017F;etzten Saales ein &#x017F;ehr befriedi-<lb/>
gendes gewe&#x017F;en &#x017F;ein. Fr. Bertha Hoffmann hatte,<lb/>
trotzdem &#x017F;ie etwas unpäßlich &#x017F;chien, wieder als Ga&#x017F;t<lb/>
fungirt und &#x017F;pielte die Rolle der &#x201E;Ilona&#x201C; mit einer<lb/>
Verve, welche zu den von ihr exact vorgetragenen<lb/>
Ge&#x017F;angsnummern das be&#x017F;te Pendant lieferte. Das<lb/>
Paar Holzer (Theaterfri&#x017F;eur Schmalzl) und P. Hoff-<lb/>
mann (Leni, Frau Schmalzl), Herr Högler als<lb/>
Panagel, Director Hoffmann, ein echter ungari&#x017F;cher<lb/>
Bürgermei&#x017F;ter, und Herr Hoyer (Miklos), fanden leb-<lb/>
haften Beifall. Am 26. bot Frau B. Hoffmann als<lb/>
&#x201E;Katitza&#x201C; im &#x201E;Gimpel&#x201C; &#x2014; jener Kneifel-Hir&#x017F;chl&#x2019;&#x017F;chen<lb/>
Po&#x017F;&#x017F;e, die Co&#x017F;ta für die ö&#x017F;terreichi&#x017F;chen Bühnen be-<lb/>
arbeitet hatte &#x2014; abermals eine höch&#x017F;t gelungene<lb/>
Lei&#x017F;tung. Gut unter&#x017F;tützt wurde Fr. Hoffmann durch<lb/>
die ge&#x017F;ammten übrigen Dar&#x017F;teller, unter welchen die<lb/>
Damen M. und P. Hoffmann, Welz, dann die Herren<lb/>
Illich, Högler, Holzer, Hoyer u. &#x017F;. w. be&#x017F;ondere Er-<lb/>
wähnung verdienen. Sonntag den 27. kam die alte<lb/>
vortreffliche Po&#x017F;&#x017F;e &#x201E;Eulen&#x017F;piegel&#x201C; von Ne&#x017F;troy, mit<lb/>
Director Hoffmann in der Titelrolle, der vortrefflich<lb/>
&#x017F;einen Part ab&#x017F;olvirte, zur Aufführung. Der volle<lb/>
Saal nahm die gebotenen Scherze bereitwillig&#x017F;t auf<lb/>
und amu&#x017F;irte &#x017F;ich auf das Be&#x017F;te.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Berndorf.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Concert).</hi> </head>
            <p>Am Sonntag den<lb/>
3. Jänner 1897 findet in der Spei&#x017F;ean&#x017F;talt der<lb/>
Berndorfer Metallwarenfabrik das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Streichconcert<lb/>
der Berndorfer Feuerwehrcapelle unter per&#x017F;önlicher<lb/>
Leitung ihres Capellmei&#x017F;ters, Herrn Jo&#x017F;ef Moc, mit<lb/>
nach&#x017F;tehendem Programm &#x017F;tatt: Nr. 1. Ouverture<lb/>
zu der Oper &#x201E;Wilhelm Tell&#x201C; von Ro&#x017F;&#x017F;ini. Nr. 2.<lb/>
&#x201E;Accelerationen&#x201C;, Walzer von Johann Strauß. Nr. 3.<lb/>
&#x201E;Kai&#x017F;er-Quartett&#x201C; von Jo&#x017F;ef Haydn. Nr. 4. Inter-<lb/>
mezzo aus dem Ballette &#x201E;Naila&#x201C; von L. Delibes.<lb/>
Nr. 5. &#x201E;Cavallerie&#x201C;, Polka fran<hi rendition="#aq">ç</hi>ai&#x017F;e von C. M. Ziehrer.<lb/>
Nr. 6. &#x201E;Der liebe Augu&#x017F;tin und &#x017F;eine Nachfolger&#x201C;,<lb/>
Potpourri nach alten und neuen Wienerliedern,<lb/>
Tänzen und Mär&#x017F;chen von J. F. Wagner. Nr. 7.<lb/>
&#x201E;Frieden auf der Welt&#x201C;, Lied von Hans Schrammel.<lb/>
Nr. 8. &#x201E;Immer lu&#x017F;tig&#x201C;, Galopp von Ph. Fahrbach.<lb/>
Anfang 3 Uhr Nachmittags. Entr<hi rendition="#aq">é</hi>e 20 kr., Kinder<lb/>
10 kr. Die Re&#x017F;tauration wird von der Spei&#x017F;ean&#x017F;talt<lb/>
der Berndorfer Metallwarenfabrik beige&#x017F;tellt. Näch&#x017F;tes<lb/>
Concert am 7. Februar 1897.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Hirtenberg.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Ver&#x017F;uchter Einbruch.)</hi> </head><lb/>
            <p>Während einer lu&#x017F;tigen Tanzunterhaltung, die in<lb/>
dem Ga&#x017F;thofe des Jo&#x017F;ef Mandl am Sonntag den<lb/>
25. October &#x017F;tattfand, hatteu &#x017F;ich die beiden an-<lb/>
we&#x017F;enden Gä&#x017F;te, der 23jährige Ma&#x017F;ch<supplied>i</supplied>nen&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Johann Zenker und der 29jährige Nikolaus Bla&#x017F;y,<lb/>
Fi&#x017F;chhändler, plötzlich aus dem Locale entfernt, und<lb/>
zwi&#x017F;chen 10 und halb 11 Uhr Nachts, der Wohnung<lb/>
des Ga&#x017F;twirthes Mandl einen unerbeteuen Be&#x017F;uch<lb/>
abgeg&#x017F;tattet. Johann Zenker, der voraus ging, drückte<lb/>
die Eingangsthüre zum Schlafzimmer des Wirthes<lb/>
ein und zündete &#x017F;ich zur be&#x017F;&#x017F;eren Orientierung ein<lb/>
Zündhölzchen an. Bei näherer Um&#x017F;chau im Zimmer,<lb/>
erblickte Zenker zu &#x017F;einem nicht geringen Schrecken<lb/>
den Aushilfskellner Ludwig Strecker im Bette liegen.<lb/>
Zenker &#x017F;tellte nun an Strecker die Frage, was er da<lb/>
mache, worauf die&#x017F;er zur Antwort gab, es &#x017F;ei ihm<lb/>
unwohl geworden. Zenker entfernte &#x017F;ich darauf mit<lb/>
den Worten, Strecker &#x017F;olle &#x017F;ich einen Schwarzen<lb/>
machen la&#x017F;&#x017F;en. Von die&#x017F;em nächtlichen Be&#x017F;uche erhielt<lb/>
einige Tage &#x017F;päter die Geudarmerie Kenntniß, welche<lb/>
weiter recherchirte und in Erfahrung brachte, daß die<lb/>
beiden guten Freunde es abge&#x017F;ehen hatten, dem<lb/>
Wirthe, der an jenem Sonntage über 400 fl. Bar-<lb/>
geld in &#x017F;einem Schlafzimmer aufbewahrt hatte, die&#x017F;en<lb/>
Betrag abzunehmen. Die beiden Freunde hatten &#x017F;ich<lb/>
am 16. l. M. vor dem Schwurgerichte in Wiener-<lb/>
Neu&#x017F;tadt wegen des Verbrechens des ver&#x017F;uchten E<supplied>i</supplied>n-<lb/>
bruches zu verantworten. Obzwar beide Angeklagten<lb/>
ent&#x017F;chieden die Ab&#x017F;icht eines Einbruchsdieb&#x017F;tahles<lb/>
leugneten, &#x017F;o bejahten dennoch die Ge&#x017F;chworenen die<lb/>
an &#x017F;ie ge&#x017F;tell<supplied>t</supplied>en Schuldfragen, und der Gerichtshof<lb/>
verurtheilte demgemäß den Angeklagten Johann<lb/>
Zenker, bisher unbe&#x017F;cholten, zu 4 Monaten &#x017F;chweren<lb/>
Kerkers und Nikolaus Bla&#x017F;y, bereits zu zwei Jahren<lb/>
&#x017F;chweren Kerkers verurtheilt, zu 10 Monaten &#x017F;chweren<lb/>
Kerkers neb&#x017F;t Stellung unter Polizeiauf&#x017F;icht.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Potten&#x017F;tein.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Chri&#x017F;tbe&#x017F;cherung.)</hi> </head>
            <p>Der<lb/>
hie&#x017F;ige Frauen-Wohlthätigkeits-Verein mit &#x017F;einer<lb/>
rührigen Vor&#x017F;tehung und &#x017F;einem unermüdlichen, in<lb/>
Bezug auf alles Gute höch&#x017F;t fruchtbare Prä&#x017F;id<supplied>i</supplied>um.<lb/>
Frl. Anna Zem&#x017F;auer, konnte auch heuer über 60<lb/>
arme Schulkinder mit Kleidungs&#x017F;tücken betheilen. Wie<lb/>
alljährlich, fan<supplied>d</supplied> auch heuer die Chri&#x017F;tbaumfeier im<lb/><cb/>
großen Saale des Hotels Wagner &#x017F;tatt. Bei die&#x017F;er<lb/>
Gelegenheit wurde unter dem im hell&#x017F;ten Lichter-<lb/>
glanz er&#x017F;trahlenden We<supplied>i</supplied>hnachtsbaume das drei&#x017F;timmige<lb/>
Lieder&#x017F;piel: &#x201E;Der Monate Wett&#x017F;treit&#x201C;, Gedicht von<lb/>
M. S. Pur&#x017F;chke, Mu&#x017F;ik von G. Schweuinger, unter<lb/>
lebhaftem Beifall der Fe&#x017F;tgä&#x017F;te aufgeführt. Die<lb/>
judendliche Sänger&#x017F;char bewies eine Sicherheit, die<lb/>
dem Chormei&#x017F;ter, Lehrer Dworak, alle Ehre machte.<lb/>
Von den co&#x017F;tümirten Schülern &#x017F;ind be&#x017F;onders zu<lb/>
erwähnen Karl Lä<supplied cert="low">t</supplied>&#x017F;ch als po&#x017F;&#x017F;ierlicher Februar, Emma<lb/>
Böhme als fe&#x017F;cher Juli, Jo&#x017F;ef Breiner als &#x017F;chmucker<lb/>
October und J. Happenhofer als würdig er December<lb/>
Auf die&#x017F;es, für Alt und Jung &#x017F;ehr &#x017F;ehens- und<lb/><supplied>r</supplied>enswerthe Leder&#x017F;piel, folgte eine längere Rede der<lb/>
Prä&#x017F;identin, in welcher &#x017F;ie allen Wohlthätern dankte,<lb/>
durch deren Opferwilligkeit es auch heuer möglich<lb/>
wurde, in &#x017F;o reichlichem Maße Barmherzigkeit zu<lb/>
üben. Be&#x017F;onders gedachte &#x017F;ie der namhaften Zu&#x017F;chü&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
welche dem edlen Zwecke durch die vom Verein<lb/>
&#x201E;Sorgenfrei&#x201C; und dem, vom Potten&#x017F;teiner Männer-<lb/>
ge&#x017F;ang-Verein veran&#x017F;talteten Wohlthätigkeits-Concert<lb/>
zugeführt worden &#x017F;ind. An die Kleinen richtete die<lb/>
Rednerin die Aufforderung, &#x017F;tets der Wohlthä<supplied>t</supplied>er im<lb/>
Gebete zu gedenken und &#x017F;ich durch &#x017F;ittliches Ver-<lb/>
halten, &#x017F;owie Folg&#x017F;amkeit gegen Eltern und Lehrer,<lb/>
der erhaltenen Ge&#x017F;chenke würdig zu zeigen. Nun<lb/>
wurde die Vertheilung der Ge&#x017F;chenke cla&#x017F;&#x017F;enwei&#x017F;e<lb/>
vorgenommen. Hierauf dankten Gemeinderath Karl<lb/>
Zem&#x017F;auer und Lehrer Andreas Hofer der Vereins-<lb/>
leitung für das gute Werk. Wir &#x017F;ind überzeugt, daß<lb/>
alle Anwe&#x017F;enden, trotz der im Saale herr&#x017F;chenden Hitze, &#x017F;ich<lb/>
mit Vergnügen die&#x017F;er erhabenen Feier erinnern werden.<lb/>
Möge &#x017F;ich an Allen, die durch ihre humanitären Be-<lb/>
&#x017F;trebungen dazu beigetragen haben, in den Herzen<lb/>
der be&#x017F;chenkten Kinder jenes heilige Feuer der dank-<lb/>
baren Freude anzufachen, das Bibelwort: &#x201E;Wer gibt,<lb/>
dem wird gegeben werden&#x201C;, in vollem Umfange erfüllen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">St. Veit a. d. Trie&#x017F;ting.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Spende.)</hi> </head>
            <p>Der<lb/>
Fabriksbe&#x017F;itzer, Herr Jo&#x017F;ef Rohrböck, überreichte der<lb/>
Schulleitung 20 fl. zur Erweiterung der Schüler-<lb/>
bibliothek, wofür die Schulleitung hiermit ihren herz-<lb/>
lich&#x017F;ten Dank aus&#x017F;pricht.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Brand.)</hi> </head>
            <p>Am 27., kurz vor 7 Uhr Früh, ver-<lb/>
&#x017F;etzte ein im Holz&#x017F;choppen des Backhau&#x017F;es des Herrn<lb/>
Böhm ausgebrochener Brand, die Bevölkerung in<lb/>
große Aufregung. Das brennende Object gefährdete<lb/>
mehrere, ganz nahe&#x017F;tehende Gebäude mit Schindel-<lb/>
dächern in bedenklich&#x017F;ter Wei&#x017F;e. Doch es gelang der<lb/>
aufopfernden Thätigkeit der braven Feuerwehr, den<lb/>
Brand, der unter ungün&#x017F;tigeren Um&#x017F;tänden, die Ur-<lb/>
&#x017F;ache großen Unglückes hätte werden können, auf das<lb/>
eine Object zu be&#x017F;chränken. Den Flammen fielen<lb/>
mehrere, &#x017F;chon gut gemä&#x017F;tete Schweine zum Opfer.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Traiskirchen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Männer-Ge&#x017F;angverein.)</hi> </head><lb/>
            <p>Die&#x017F;er Verein veran&#x017F;taltet am 31. l. M. im Ga&#x017F;t-<lb/>
hofe &#x201E;zum goldenen Hir&#x017F;chen&#x201C; unter Leitung des<lb/>
Vereinschormei&#x017F;ters Herrn Fr. Fle&#x017F;chitz und unter<lb/>
gefälliger Mitwirkung des Damenchores &#x201E;Edelweiß&#x201C;<lb/>
die 36. Gründungs-Liedertafel; Beginn 8 Uhr<lb/>
Abends. Nach Schluß der Vorträge Tanz-Kränzchen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Gumpoldskirchen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Sylve&#x017F;ter-Lieder-<lb/>
tafel.)</hi> </head>
            <p>Donnerstag den 31. l. M. hält der<lb/>
Männerge&#x017F;angverein in Peter Adam&#x2019;s Saallocalitäten<lb/>
eine Sylve&#x017F;ter-Liedertafel unter der Leitung des<lb/>
Vereins-Chormei&#x017F;ters Herrn Franz Mayer und unter<lb/>
Mitwirkung der hie&#x017F;igen Mu&#x017F;ikcapelle ab. Beginn<lb/>
der&#x017F;elben um 8 Uhr Abends.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Gerichts&#x017F;aal.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">(Ein bi&#x017F;&#x017F;iger Fuchs.)</hi> </head>
          <p>Der hie&#x017F;ige Hausbe&#x017F;itzer<lb/>
Johann Fi&#x017F;cher, 42 Jahre alt, bisher unbe&#x017F;traft,<lb/>
hatte &#x017F;ich vor dem Einzelrichter wegen Uebertretung<lb/>
des § 389 St.-G. zu verantworten, begangen dadurch,<lb/>
daß de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;chlecht verwahrter Fuchs die bei ihm als<lb/>
Dien&#x017F;tmädchen be&#x017F;chäftigt gewe&#x017F;ene Juliana Jegers-<lb/>
perg während der Fütterung gebi&#x017F;&#x017F;en habe. Trotzdem<lb/>
Herr Fi&#x017F;cher, der Eigenthümer des Fuch&#x017F;es, das<lb/>
Thier als &#x017F;ehr zahm &#x017F;childerte, mußte im Sinne des<lb/>
Ge&#x017F;etzes die Verurtheilung des Angeklagten nach dem<lb/>
geringen Strafausmaße von 10 Gulden erfolgen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Verzeichniß</hi> </head>
          <p>der zur Auslo&#x017F;ung gelangten<lb/>
Haupt- und Ergänzungs-Ge&#x017F;chworenen für die<lb/>
Schwurgerichtsperiode im Februar 1897 bei dem<lb/>
k. k. Kreisgerichte in Wiener-Neu&#x017F;tadt. <hi rendition="#b">&#x2014; <hi rendition="#aq">A.</hi> Hanpt-<lb/>
Ge&#x017F;chworene:</hi> Aichinger Jacob, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer,<lb/>
Tattendorf; Aigner Georg, Zimmermei&#x017F;ter, Pfaff-<lb/>
&#x017F;tätten; <hi rendition="#g">Arens</hi> Heinrich, Zimmermei&#x017F;ter, Baden;<lb/>
Baumgartner Matthias, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Weißen-<lb/>
bach a. d. Trie&#x017F;ting; <hi rendition="#g">Biondek</hi> Jo&#x017F;ef, Weich&#x017F;el-<lb/>
fabrikant, Baden; <hi rendition="#g">Blam</hi> Ludwig, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Böhm</hi> Max, Ingenieur, Baden; Brenner<lb/>
Joachim Freiherr von, Grundbe&#x017F;itzer, Gainfarn;<lb/>
Brunner Johann, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Truman;<lb/><cb/>
Buger Johann, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Trumau; Burger<lb/>
Jo&#x017F;ef, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Potten&#x017F;tein; <hi rendition="#g">Dei&#x017F;en-<lb/>
hofer</hi> Alexander, Ga&#x017F;twirth, Weikersdorf bei Baden;<lb/><hi rendition="#g">Dorn</hi> Jo&#x017F;ef, Kaufmann, Baden; <hi rendition="#g">Eiermann</hi><lb/>
Anton, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; Frank Ferdinand, Mühl-<lb/>
be&#x017F;itzer, Traiskirchen; <hi rendition="#g">Gehrer</hi> Karl, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Gleichweit</hi> Jo&#x017F;ef, Hausbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Gregora</hi> Jo&#x017F;ef <hi rendition="#aq">jun.,</hi> Schlo&#x017F;&#x017F;er, Baden; <hi rendition="#g">Haiden-<lb/>
burg</hi> Franz von Haid, Lederhändler, Baden;<lb/>
Han&#x017F;y Karl, Bäcker, Vöslau; <hi rendition="#g">Haydn</hi> Alois,<lb/>
Zimmermei&#x017F;ter, Weikersdorf bei Baden; <hi rendition="#g">Hedrich</hi><lb/>
Ferdinand, Bäcker, Baden; <hi rendition="#g">Hertig</hi> Johann, Haus-<lb/>
be&#x017F;itzer, Baden; Hofmüller Jo&#x017F;ef, Mühlbe&#x017F;itzer,<lb/>
Tribuswinkel; <hi rendition="#g">Janko</hi> Anton, Hausbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Jellinek</hi> Emil, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Jurzek</hi><lb/>
Ferdinand, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; Kainrath Anton<lb/>
Baumei&#x017F;ter, Vöslau; <hi rendition="#g">Kai&#x017F;er</hi> Friedrich, Kaufmann,<lb/>
Baden; Kalterböck Karl, Directionsmitglied der<lb/>
Spinnfabrik, Teesdorf; <hi rendition="#g">Kathrein</hi> Anton, Haus-<lb/>
be&#x017F;itzer, Baden; Keim Jo&#x017F;ef, Fabrikstheilhaber,<lb/>
Hirtenberg; Kerl Karl Richard, Fabriksbe&#x017F;itzer,<lb/>
Potten&#x017F;tein; <hi rendition="#g">Ker&#x017F;chbaum</hi> Jo&#x017F;ef, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Klaps</hi> Ern&#x017F;t, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Kolb</hi><lb/>
Ca&#x017F;par, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; Kolinsky Oswald,<lb/>
Fabriksbeamter, Leobersdorf; Kometer Hans Freiherr<lb/>
von, Gutsbe&#x017F;itzer, Weißenbach a. d. Trie&#x017F;ting; Kraus<lb/>
Karl, Ga&#x017F;twirth, Potten&#x017F;tein; <hi rendition="#g">Kre&#x017F;&#x017F;e</hi> Franz, Kauf-<lb/>
mann, Baden; Krupp Arthur, Großindu&#x017F;trieller,<lb/>
Berndorf; <hi rendition="#g">La&#x017F;chitz</hi> Jo&#x017F;ef, Hausbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Leitner</hi> Anton, Hauer, Baden; Lö&#x017F;cher Anton,<lb/>
Kaufmann, Sollenau; <hi rendition="#g">Löw</hi> Franz, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; Ma&#x017F;chler Anton, Müllermei&#x017F;ter, Vöslau;<lb/><hi rendition="#g">Ma&#x017F;chler</hi> Jo&#x017F;ef, Villenbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Mei&#x017F;el</hi><lb/>
Julius, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Mey&#x017F;trick</hi> Franz,<lb/>
Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Minich</hi> Robert, Fabriksbe&#x017F;itzer,<lb/>
Weikersdorf bei Baden; <hi rendition="#g">Neudvich</hi> Matthias,<lb/>
Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Ni&#x017F;&#x017F;el</hi> Franz, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; Notthaft Anton, Baumei&#x017F;ter, Leobersdorf;<lb/><hi rendition="#g">Nüll</hi> Rudolf van der, Hausbe&#x017F;itzer, Weikersdorf bei<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Obermann</hi> Karl, Hotelbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Pet&#x017F;che</hi> Jo&#x017F;ef, Kaufmann, Baden; <hi rendition="#g">Pöt&#x017F;chner</hi><lb/>
Rudolf, Kaufmann, Weikersdorf b. Baden; Prewein<lb/>
Georg, Flei&#x017F;chhauer, Vöslau; Protiwensky Clemens,<lb/>
Kupfer&#x017F;chmied, Hirtenberg; <hi rendition="#g">Putz</hi> Anton, Ga&#x017F;twirth,<lb/>
Baden; Radler Franz, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Sollenau;<lb/><hi rendition="#g">Rampl</hi> Johann, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Rampl</hi><lb/>
Michael, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; Reichl Karl, Ga&#x017F;t-<lb/>
wirth, Truman; <hi rendition="#g">Reigl</hi> Jo&#x017F;ef, Hausbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/>
Reiter Rudolf, Baumei&#x017F;ter, Vöslau; <hi rendition="#g">Reitler</hi><lb/>
Adalb., Ei&#x017F;enbahnbetriebsdireetor-Stellvertreter i. P.,<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Rieß</hi> Anton, Kaufmann, Baden; Rocken-<lb/>
bauer Johann, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Potten&#x017F;tein;<lb/>
Rohrböck Jo&#x017F;ef, Fabriksbe&#x017F;itzer, St. Veit a. d. Trie&#x017F;ting;<lb/>
Roßi Andreas, Ranchfangkehrer, Potten&#x017F;tein; Sambald<lb/>
Jo&#x017F;ef, Ga&#x017F;twirth, Berndorf; Schäfer Ferdinand,<lb/>
Kaufmann, Tattendorf; <hi rendition="#g">Schell</hi> Eduard, Hausbe-<lb/>
&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Schießl</hi> Augu&#x017F;t, Hausbe&#x017F;itzer, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Schie&#x017F;tl</hi> Johann, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Schiller</hi><lb/>
Friedrich, Hausbe&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Schmidt</hi> Jo&#x017F;ef,<lb/>
Baumei&#x017F;ter, Weikersdorf b. Baden; <hi rendition="#g">Schopf</hi> Julius,<lb/>
Cafetier, Weikersdorf b. Baden; <hi rendition="#g">Schubert</hi> Georg,<lb/>
Hausbe&#x017F;itzer, Baden; Schulit&#x017F;ch Michael, Kaufmann,<lb/>
Altenmarkt; <hi rendition="#g">Schwingen&#x017F;chlögl</hi> Johann, Hausbe-<lb/>
&#x017F;itzer, Baden; <hi rendition="#g">Sigmund</hi> Rudolf, Kür&#x017F;chner, Baden;<lb/>
Strecha Alois, For&#x017F;tin&#x017F;pector, Neuhaus, Bez. Potten-<lb/>
&#x017F;tein; Theuer Karl, Oekonomiebe&#x017F;itzer, Traiskirchen;<lb/>
Trauner Ferdinand, Wirth&#x017F;chaftsbe&#x017F;itzer, Tattendorf;<lb/>
Wagner Johann, Ga&#x017F;thausbe&#x017F;itzer, Potten&#x017F;tein;<lb/>
Wagner Ferdinand, Ga&#x017F;twirth, Pfaff&#x017F;tätten; Weg-<lb/>
wart Wenzel, Baumei&#x017F;ter, Potten&#x017F;tein; Wollner<lb/>
Ferdinand, Kaufmann, Pfaff&#x017F;tätten; Zagler Johann,<lb/>
Bäcker, Leobersdorf; Zeillinger Martin, Müller-<lb/>
mei&#x017F;ter, Gainfarn; <hi rendition="#g">Zeiner</hi> Karl, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Baden; <hi rendition="#g">Zimmermann</hi> Hugo, Baumei&#x017F;ter, Baden;<lb/><hi rendition="#g">Zinober</hi> Clemens, Hausbe&#x017F;itzer, Baden. &#x2014;<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">B.</hi> Ergänzungs-Ge&#x017F;chworene:</hi> Aulich Heinrich,<lb/>
Zuckerbäcker, Beyerl Anton, Hausbe&#x017F;itzer, Breues<lb/>
Hanns, Kaufmann, Brußmann Alois, Schuhmacher,<lb/>
Braun&#x017F;tein Ferdinand, Hausbe&#x017F;itzer, Breitenberger<lb/>
Johann, Kaufmann, Cihocky, Felix, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Ehold Johann, Hausbe&#x017F;itzer, Folk Anton, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Fröhlich Heinrich, Hausbe&#x017F;itzer, Gilm Dr. Hugo von,<lb/>
Profe&#x017F;&#x017F;or i. P., Glatz Karl, Zimmermei&#x017F;ter, Goedike<lb/>
Friedrich, Hausbe&#x017F;itzer, Goldbacher Karl, Ti&#x017F;chler,<lb/>
Got&#x017F;chee Robert, Hausbe&#x017F;itzer, Götz Karl, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Günther Ludwig, Fabriksbe&#x017F;itzer, Habetin Wenzel,<lb/>
Schneider, Han&#x017F;el Johann, Hausbe&#x017F;itzer, Hartig<lb/>
Eugen von, Comptoiri&#x017F;t, Herzog Julius, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Hilzer Peter, Hausbe&#x017F;itzer, Hirt Georg, Hausbe&#x017F;itzer,<lb/>
Horak Rudolf, Hausbe&#x017F;itzer, Janowetz Johann, Kauf-<lb/>
mann, Kobli<hi rendition="#aq">&#x017E;</hi>ek Karl, Schuhmacher, Klinger Anton,<lb/>
Buchdrucker, Knautz Ignaz, Hausbe&#x017F;itzer, Lackinger<lb/>
Jo&#x017F;ef, Procuri&#x017F;t, Lang Heinrich, Zimmermaler, Löbl<lb/>
Friedrich, Ob.-Ingenieur, Manz Moriz <hi rendition="#aq">sen.,</hi> Haus-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0005] Nr. 105 Mittwoch Badener Zeitung 30. December 1896. vollſten Zufriedenheit des Publicums, das ſich bei der animirt verlaufenen Vorſtellung ſehr gut unter- hielt. Am 25. fand eine Wohlthätigkeitsvorſtellung „Heißes Blut,“ Geſangspoſſe von Krenn und Lindau, ſtatt. Das der Bekleidung armer Schulkinder ge- widmete Erträgniß dürfte in Anbetracht des bis auf den letzten Platz beſetzten Saales ein ſehr befriedi- gendes geweſen ſein. Fr. Bertha Hoffmann hatte, trotzdem ſie etwas unpäßlich ſchien, wieder als Gaſt fungirt und ſpielte die Rolle der „Ilona“ mit einer Verve, welche zu den von ihr exact vorgetragenen Geſangsnummern das beſte Pendant lieferte. Das Paar Holzer (Theaterfriſeur Schmalzl) und P. Hoff- mann (Leni, Frau Schmalzl), Herr Högler als Panagel, Director Hoffmann, ein echter ungariſcher Bürgermeiſter, und Herr Hoyer (Miklos), fanden leb- haften Beifall. Am 26. bot Frau B. Hoffmann als „Katitza“ im „Gimpel“ — jener Kneifel-Hirſchl’ſchen Poſſe, die Coſta für die öſterreichiſchen Bühnen be- arbeitet hatte — abermals eine höchſt gelungene Leiſtung. Gut unterſtützt wurde Fr. Hoffmann durch die geſammten übrigen Darſteller, unter welchen die Damen M. und P. Hoffmann, Welz, dann die Herren Illich, Högler, Holzer, Hoyer u. ſ. w. beſondere Er- wähnung verdienen. Sonntag den 27. kam die alte vortreffliche Poſſe „Eulenſpiegel“ von Neſtroy, mit Director Hoffmann in der Titelrolle, der vortrefflich ſeinen Part abſolvirte, zur Aufführung. Der volle Saal nahm die gebotenen Scherze bereitwilligſt auf und amuſirte ſich auf das Beſte. Berndorf. (Concert). Am Sonntag den 3. Jänner 1897 findet in der Speiſeanſtalt der Berndorfer Metallwarenfabrik das IV. Streichconcert der Berndorfer Feuerwehrcapelle unter perſönlicher Leitung ihres Capellmeiſters, Herrn Joſef Moc, mit nachſtehendem Programm ſtatt: Nr. 1. Ouverture zu der Oper „Wilhelm Tell“ von Roſſini. Nr. 2. „Accelerationen“, Walzer von Johann Strauß. Nr. 3. „Kaiſer-Quartett“ von Joſef Haydn. Nr. 4. Inter- mezzo aus dem Ballette „Naila“ von L. Delibes. Nr. 5. „Cavallerie“, Polka françaiſe von C. M. Ziehrer. Nr. 6. „Der liebe Auguſtin und ſeine Nachfolger“, Potpourri nach alten und neuen Wienerliedern, Tänzen und Märſchen von J. F. Wagner. Nr. 7. „Frieden auf der Welt“, Lied von Hans Schrammel. Nr. 8. „Immer luſtig“, Galopp von Ph. Fahrbach. Anfang 3 Uhr Nachmittags. Entrée 20 kr., Kinder 10 kr. Die Reſtauration wird von der Speiſeanſtalt der Berndorfer Metallwarenfabrik beigeſtellt. Nächſtes Concert am 7. Februar 1897. Hirtenberg. (Verſuchter Einbruch.) Während einer luſtigen Tanzunterhaltung, die in dem Gaſthofe des Joſef Mandl am Sonntag den 25. October ſtattfand, hatteu ſich die beiden an- weſenden Gäſte, der 23jährige Maſchinenſchloſſer Johann Zenker und der 29jährige Nikolaus Blaſy, Fiſchhändler, plötzlich aus dem Locale entfernt, und zwiſchen 10 und halb 11 Uhr Nachts, der Wohnung des Gaſtwirthes Mandl einen unerbeteuen Beſuch abgegſtattet. Johann Zenker, der voraus ging, drückte die Eingangsthüre zum Schlafzimmer des Wirthes ein und zündete ſich zur beſſeren Orientierung ein Zündhölzchen an. Bei näherer Umſchau im Zimmer, erblickte Zenker zu ſeinem nicht geringen Schrecken den Aushilfskellner Ludwig Strecker im Bette liegen. Zenker ſtellte nun an Strecker die Frage, was er da mache, worauf dieſer zur Antwort gab, es ſei ihm unwohl geworden. Zenker entfernte ſich darauf mit den Worten, Strecker ſolle ſich einen Schwarzen machen laſſen. Von dieſem nächtlichen Beſuche erhielt einige Tage ſpäter die Geudarmerie Kenntniß, welche weiter recherchirte und in Erfahrung brachte, daß die beiden guten Freunde es abgeſehen hatten, dem Wirthe, der an jenem Sonntage über 400 fl. Bar- geld in ſeinem Schlafzimmer aufbewahrt hatte, dieſen Betrag abzunehmen. Die beiden Freunde hatten ſich am 16. l. M. vor dem Schwurgerichte in Wiener- Neuſtadt wegen des Verbrechens des verſuchten Ein- bruches zu verantworten. Obzwar beide Angeklagten entſchieden die Abſicht eines Einbruchsdiebſtahles leugneten, ſo bejahten dennoch die Geſchworenen die an ſie geſtellten Schuldfragen, und der Gerichtshof verurtheilte demgemäß den Angeklagten Johann Zenker, bisher unbeſcholten, zu 4 Monaten ſchweren Kerkers und Nikolaus Blaſy, bereits zu zwei Jahren ſchweren Kerkers verurtheilt, zu 10 Monaten ſchweren Kerkers nebſt Stellung unter Polizeiaufſicht. Pottenſtein. (Chriſtbeſcherung.) Der hieſige Frauen-Wohlthätigkeits-Verein mit ſeiner rührigen Vorſtehung und ſeinem unermüdlichen, in Bezug auf alles Gute höchſt fruchtbare Präſidium. Frl. Anna Zemſauer, konnte auch heuer über 60 arme Schulkinder mit Kleidungsſtücken betheilen. Wie alljährlich, fand auch heuer die Chriſtbaumfeier im großen Saale des Hotels Wagner ſtatt. Bei dieſer Gelegenheit wurde unter dem im hellſten Lichter- glanz erſtrahlenden Weihnachtsbaume das dreiſtimmige Liederſpiel: „Der Monate Wettſtreit“, Gedicht von M. S. Purſchke, Muſik von G. Schweuinger, unter lebhaftem Beifall der Feſtgäſte aufgeführt. Die judendliche Sängerſchar bewies eine Sicherheit, die dem Chormeiſter, Lehrer Dworak, alle Ehre machte. Von den coſtümirten Schülern ſind beſonders zu erwähnen Karl Lätſch als poſſierlicher Februar, Emma Böhme als feſcher Juli, Joſef Breiner als ſchmucker October und J. Happenhofer als würdig er December Auf dieſes, für Alt und Jung ſehr ſehens- und hörenswerthe Lederſpiel, folgte eine längere Rede der Präſidentin, in welcher ſie allen Wohlthätern dankte, durch deren Opferwilligkeit es auch heuer möglich wurde, in ſo reichlichem Maße Barmherzigkeit zu üben. Beſonders gedachte ſie der namhaften Zuſchüſſe, welche dem edlen Zwecke durch die vom Verein „Sorgenfrei“ und dem, vom Pottenſteiner Männer- geſang-Verein veranſtalteten Wohlthätigkeits-Concert zugeführt worden ſind. An die Kleinen richtete die Rednerin die Aufforderung, ſtets der Wohlthäter im Gebete zu gedenken und ſich durch ſittliches Ver- halten, ſowie Folgſamkeit gegen Eltern und Lehrer, der erhaltenen Geſchenke würdig zu zeigen. Nun wurde die Vertheilung der Geſchenke claſſenweiſe vorgenommen. Hierauf dankten Gemeinderath Karl Zemſauer und Lehrer Andreas Hofer der Vereins- leitung für das gute Werk. Wir ſind überzeugt, daß alle Anweſenden, trotz der im Saale herrſchenden Hitze, ſich mit Vergnügen dieſer erhabenen Feier erinnern werden. Möge ſich an Allen, die durch ihre humanitären Be- ſtrebungen dazu beigetragen haben, in den Herzen der beſchenkten Kinder jenes heilige Feuer der dank- baren Freude anzufachen, das Bibelwort: „Wer gibt, dem wird gegeben werden“, in vollem Umfange erfüllen. St. Veit a. d. Trieſting. (Spende.) Der Fabriksbeſitzer, Herr Joſef Rohrböck, überreichte der Schulleitung 20 fl. zur Erweiterung der Schüler- bibliothek, wofür die Schulleitung hiermit ihren herz- lichſten Dank ausſpricht. (Brand.) Am 27., kurz vor 7 Uhr Früh, ver- ſetzte ein im Holzſchoppen des Backhauſes des Herrn Böhm ausgebrochener Brand, die Bevölkerung in große Aufregung. Das brennende Object gefährdete mehrere, ganz naheſtehende Gebäude mit Schindel- dächern in bedenklichſter Weiſe. Doch es gelang der aufopfernden Thätigkeit der braven Feuerwehr, den Brand, der unter ungünſtigeren Umſtänden, die Ur- ſache großen Unglückes hätte werden können, auf das eine Object zu beſchränken. Den Flammen fielen mehrere, ſchon gut gemäſtete Schweine zum Opfer. Traiskirchen. (Männer-Geſangverein.) Dieſer Verein veranſtaltet am 31. l. M. im Gaſt- hofe „zum goldenen Hirſchen“ unter Leitung des Vereinschormeiſters Herrn Fr. Fleſchitz und unter gefälliger Mitwirkung des Damenchores „Edelweiß“ die 36. Gründungs-Liedertafel; Beginn 8 Uhr Abends. Nach Schluß der Vorträge Tanz-Kränzchen. Gumpoldskirchen. (Sylveſter-Lieder- tafel.) Donnerstag den 31. l. M. hält der Männergeſangverein in Peter Adam’s Saallocalitäten eine Sylveſter-Liedertafel unter der Leitung des Vereins-Chormeiſters Herrn Franz Mayer und unter Mitwirkung der hieſigen Muſikcapelle ab. Beginn derſelben um 8 Uhr Abends. Gerichtsſaal. (Ein biſſiger Fuchs.) Der hieſige Hausbeſitzer Johann Fiſcher, 42 Jahre alt, bisher unbeſtraft, hatte ſich vor dem Einzelrichter wegen Uebertretung des § 389 St.-G. zu verantworten, begangen dadurch, daß deſſen ſchlecht verwahrter Fuchs die bei ihm als Dienſtmädchen beſchäftigt geweſene Juliana Jegers- perg während der Fütterung gebiſſen habe. Trotzdem Herr Fiſcher, der Eigenthümer des Fuchſes, das Thier als ſehr zahm ſchilderte, mußte im Sinne des Geſetzes die Verurtheilung des Angeklagten nach dem geringen Strafausmaße von 10 Gulden erfolgen. Verzeichniß der zur Ausloſung gelangten Haupt- und Ergänzungs-Geſchworenen für die Schwurgerichtsperiode im Februar 1897 bei dem k. k. Kreisgerichte in Wiener-Neuſtadt. — A. Hanpt- Geſchworene: Aichinger Jacob, Wirthſchaftsbeſitzer, Tattendorf; Aigner Georg, Zimmermeiſter, Pfaff- ſtätten; Arens Heinrich, Zimmermeiſter, Baden; Baumgartner Matthias, Wirthſchaftsbeſitzer, Weißen- bach a. d. Trieſting; Biondek Joſef, Weichſel- fabrikant, Baden; Blam Ludwig, Hausbeſitzer, Baden; Böhm Max, Ingenieur, Baden; Brenner Joachim Freiherr von, Grundbeſitzer, Gainfarn; Brunner Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Truman; Buger Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Trumau; Burger Joſef, Wirthſchaftsbeſitzer, Pottenſtein; Deiſen- hofer Alexander, Gaſtwirth, Weikersdorf bei Baden; Dorn Joſef, Kaufmann, Baden; Eiermann Anton, Hausbeſitzer, Baden; Frank Ferdinand, Mühl- beſitzer, Traiskirchen; Gehrer Karl, Hausbeſitzer, Baden; Gleichweit Joſef, Hausbeſitzer, Baden; Gregora Joſef jun., Schloſſer, Baden; Haiden- burg Franz von Haid, Lederhändler, Baden; Hanſy Karl, Bäcker, Vöslau; Haydn Alois, Zimmermeiſter, Weikersdorf bei Baden; Hedrich Ferdinand, Bäcker, Baden; Hertig Johann, Haus- beſitzer, Baden; Hofmüller Joſef, Mühlbeſitzer, Tribuswinkel; Janko Anton, Hausbeſitzer, Baden; Jellinek Emil, Hausbeſitzer, Baden; Jurzek Ferdinand, Hausbeſitzer, Baden; Kainrath Anton Baumeiſter, Vöslau; Kaiſer Friedrich, Kaufmann, Baden; Kalterböck Karl, Directionsmitglied der Spinnfabrik, Teesdorf; Kathrein Anton, Haus- beſitzer, Baden; Keim Joſef, Fabrikstheilhaber, Hirtenberg; Kerl Karl Richard, Fabriksbeſitzer, Pottenſtein; Kerſchbaum Joſef, Hausbeſitzer, Baden; Klaps Ernſt, Hausbeſitzer, Baden; Kolb Caſpar, Hausbeſitzer, Baden; Kolinsky Oswald, Fabriksbeamter, Leobersdorf; Kometer Hans Freiherr von, Gutsbeſitzer, Weißenbach a. d. Trieſting; Kraus Karl, Gaſtwirth, Pottenſtein; Kreſſe Franz, Kauf- mann, Baden; Krupp Arthur, Großinduſtrieller, Berndorf; Laſchitz Joſef, Hausbeſitzer, Baden; Leitner Anton, Hauer, Baden; Löſcher Anton, Kaufmann, Sollenau; Löw Franz, Hausbeſitzer, Baden; Maſchler Anton, Müllermeiſter, Vöslau; Maſchler Joſef, Villenbeſitzer, Baden; Meiſel Julius, Hausbeſitzer, Baden; Meyſtrick Franz, Hausbeſitzer, Baden; Minich Robert, Fabriksbeſitzer, Weikersdorf bei Baden; Neudvich Matthias, Hausbeſitzer, Baden; Niſſel Franz, Hausbeſitzer, Baden; Notthaft Anton, Baumeiſter, Leobersdorf; Nüll Rudolf van der, Hausbeſitzer, Weikersdorf bei Baden; Obermann Karl, Hotelbeſitzer, Baden; Petſche Joſef, Kaufmann, Baden; Pötſchner Rudolf, Kaufmann, Weikersdorf b. Baden; Prewein Georg, Fleiſchhauer, Vöslau; Protiwensky Clemens, Kupferſchmied, Hirtenberg; Putz Anton, Gaſtwirth, Baden; Radler Franz, Wirthſchaftsbeſitzer, Sollenau; Rampl Johann, Hausbeſitzer, Baden; Rampl Michael, Hausbeſitzer, Baden; Reichl Karl, Gaſt- wirth, Truman; Reigl Joſef, Hausbeſitzer, Baden; Reiter Rudolf, Baumeiſter, Vöslau; Reitler Adalb., Eiſenbahnbetriebsdireetor-Stellvertreter i. P., Baden; Rieß Anton, Kaufmann, Baden; Rocken- bauer Johann, Wirthſchaftsbeſitzer, Pottenſtein; Rohrböck Joſef, Fabriksbeſitzer, St. Veit a. d. Trieſting; Roßi Andreas, Ranchfangkehrer, Pottenſtein; Sambald Joſef, Gaſtwirth, Berndorf; Schäfer Ferdinand, Kaufmann, Tattendorf; Schell Eduard, Hausbe- ſitzer, Baden; Schießl Auguſt, Hausbeſitzer, Baden; Schieſtl Johann, Hausbeſitzer, Baden; Schiller Friedrich, Hausbeſitzer, Baden; Schmidt Joſef, Baumeiſter, Weikersdorf b. Baden; Schopf Julius, Cafetier, Weikersdorf b. Baden; Schubert Georg, Hausbeſitzer, Baden; Schulitſch Michael, Kaufmann, Altenmarkt; Schwingenſchlögl Johann, Hausbe- ſitzer, Baden; Sigmund Rudolf, Kürſchner, Baden; Strecha Alois, Forſtinſpector, Neuhaus, Bez. Potten- ſtein; Theuer Karl, Oekonomiebeſitzer, Traiskirchen; Trauner Ferdinand, Wirthſchaftsbeſitzer, Tattendorf; Wagner Johann, Gaſthausbeſitzer, Pottenſtein; Wagner Ferdinand, Gaſtwirth, Pfaffſtätten; Weg- wart Wenzel, Baumeiſter, Pottenſtein; Wollner Ferdinand, Kaufmann, Pfaffſtätten; Zagler Johann, Bäcker, Leobersdorf; Zeillinger Martin, Müller- meiſter, Gainfarn; Zeiner Karl, Hausbeſitzer, Baden; Zimmermann Hugo, Baumeiſter, Baden; Zinober Clemens, Hausbeſitzer, Baden. — B. Ergänzungs-Geſchworene: Aulich Heinrich, Zuckerbäcker, Beyerl Anton, Hausbeſitzer, Breues Hanns, Kaufmann, Brußmann Alois, Schuhmacher, Braunſtein Ferdinand, Hausbeſitzer, Breitenberger Johann, Kaufmann, Cihocky, Felix, Hausbeſitzer, Ehold Johann, Hausbeſitzer, Folk Anton, Hausbeſitzer, Fröhlich Heinrich, Hausbeſitzer, Gilm Dr. Hugo von, Profeſſor i. P., Glatz Karl, Zimmermeiſter, Goedike Friedrich, Hausbeſitzer, Goldbacher Karl, Tiſchler, Gotſchee Robert, Hausbeſitzer, Götz Karl, Hausbeſitzer, Günther Ludwig, Fabriksbeſitzer, Habetin Wenzel, Schneider, Hanſel Johann, Hausbeſitzer, Hartig Eugen von, Comptoiriſt, Herzog Julius, Hausbeſitzer, Hilzer Peter, Hausbeſitzer, Hirt Georg, Hausbeſitzer, Horak Rudolf, Hausbeſitzer, Janowetz Johann, Kauf- mann, Kobližek Karl, Schuhmacher, Klinger Anton, Buchdrucker, Knautz Ignaz, Hausbeſitzer, Lackinger Joſef, Procuriſt, Lang Heinrich, Zimmermaler, Löbl Friedrich, Ob.-Ingenieur, Manz Moriz sen., Haus-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Benjamin Fiechter, Susanne Haaf: Bereitstellung der digitalen Textausgabe (Konvertierung in das DTA-Basisformat). (2018-01-26T13:38:42Z)
grepect GmbH: Bereitstellung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Amelie Meister: Vorbereitung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener105_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener105_1896/5
Zitationshilfe: Badener Zeitung. Nr. 105, Baden (Niederösterreich), 30.12.1896, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener105_1896/5>, abgerufen am 03.07.2022.