Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Kuchemaistrey. [Nürnberg], [um 1490].

Bild:
<< vorherige Seite
Von fastenspeyß

DAs erst teyl ist von
Fasten speys vnd es hebt an
an visch syeden .i. ¶ Jtem
wer do visch wol wil sieden.
Der mach stetes darvntter
ein gutes rosch feüer
on rauch. vnd wen dy
gret auspoltzen so haben
sie sein genug. schawm
sie schon. vnd mach sie
ab zu rechter masse. mit
wurtzen. vnd saltz. versuch
sie wol. vnd trucken sie mit essig abe. vnd leg sie ein trucken
oder naß. vnd trag sie füer. werden sie trucken füer getragen so
strew eytel guten gestossen yngber darauff .ij. ¶ Jtem wiltu
ein holbrotten oder genant einen rechproten in der fasten
machen. Nym veigen weinper erwelle sie in guttem wein. hack
sie klein. see mel dar ein. vermisch es wol. mach es ab mit saltz
vnd mit wurtzen. netz die hende in einem teigwasser. schlach
die feygen vmb einen spiß alß ein holproten mit nassen henden
vnd truck in wol an. leg in zu dem feüer. So er nun gebroten
ist so schneid in nach der lenge auff an beden seyten am spiß
mach hüebsche stüeck darauß vnd besteck sie mit mandelkern
vergüelt oder geuerbt vnd gib es dar. Du magst zucker darauf seen
oder ingber. den braten begeüest man auch mit milch schmaltz.
iij. ¶ Jtem wiltu wüerste auß vischen machen. So schuppe
sie vnd hack sie klein. stoß sie in einem morser thu wurtz
saltz dar zu. füel die dermer vnd seüedt sie ab als visch mit wein
mach ein gelbß pfefferlein daruber

iiij. ¶ Jtem küechlein von vischen zu machen welcherley
geschlecht das sey. bereit sie schon. fach den schweiß auff vnd
loeß gret ab behalt dz haupt vnd schwantz vnd dz ingeweid
wüerff die gal auß. So nym den die visch vnd hack sie klein

Von fastenspeyß

DAs erst teyl ist von
Fasten speys vnd es hebt an
an visch syeden .i. ¶ Jtem
wer do visch wol wil sieden.
Der mach stetes darvntter
ein gutes rosch feuͤer
on rauch. vnd wen dy
gret auspoltzen so haben
sie sein genug. schawm
sie schon. vnd mach sie
ab zu rechter masse. mit
wurtzen. vnd saltz. versuch
sie wol. vnd trucken sie mit essig abe. vnd leg sie ein trucken
oder naß. vnd trag sie fuͤer. werden sie trucken fuͤer getragen so
strew eytel guten gestossen yngber darauff .ij. ¶ Jtem wiltu
ein holbrotten oder genant einen rechproten in der fasten
machen. Nym veigen weinper erwelle sie in guttem wein. hack
sie klein. see mel dar ein. vermisch es wol. mach es ab mit saltz
vnd mit wurtzen. netz die hende in einem teigwasser. schlach
die feygen vmb einen spiß alß ein holproten mit nassen henden
vnd truck in wol an. leg in zu dem feuͤer. So er nun gebroten
ist so schneid in nach der lenge auff an beden seyten am spiß
mach huͤebsche stuͤeck darauß vnd besteck sie mit mandelkern
verguͤelt oder geuerbt vnd gib es dar. Du magst zucker darauf seen
oder ingber. den braten begeuͤest man auch mit milch schmaltz.
iij. ¶ Jtem wiltu wuͤerste auß vischen machen. So schuppe
sie vnd hack sie klein. stoß sie in einem morser thu wurtz
saltz dar zu. fuͤel die dermer vnd seuͤedt sie ab als visch mit wein
mach ein gelbß pfefferlein daruber

iiij. ¶ Jtem kuͤechlein von vischen zu machen welcherley
geschlecht das sey. bereit sie schon. fach den schweiß auff vnd
loeß gret ab behalt dz haupt vnd schwantz vnd dz ingeweid
wuͤerff die gal auß. So nym den die visch vnd hack sie klein

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013"/>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <head>Von fastenspeyß</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>As erst teyl ist von<lb/>
Fasten speys <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> es hebt an<lb/>
an visch syeden .i. ¶ <choice><abbr>Jte&#x0303;</abbr><expan>Jtem</expan></choice><lb/>
wer do visch wol wil <choice><abbr>siede&#x0303;</abbr><expan>sieden</expan></choice>.<lb/>
Der mach stetes darvntter<lb/>
ein gutes rosch feu&#x0364;er<lb/>
on rauch. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> wen dy<lb/>
gret auspoltzen so <choice><abbr>hab&#x0303;</abbr><expan>habe</expan></choice>n<lb/>
sie sein genug. schawm<lb/>
sie schon. vnd mach sie<lb/>
ab zu rechter masse. mit<lb/>
wurtzen. vnd saltz. versuch<lb/>
sie wol. vnd <choice><abbr>trucke&#x0303;</abbr><expan>trucken</expan></choice> sie mit essig abe. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> leg sie ein <choice><abbr>trucke&#x0303;</abbr><expan>trucken</expan></choice><lb/>
oder naß. vnd trag sie fu&#x0364;er. werden sie trucken fu&#x0364;er <choice><abbr>getrage&#x0303;</abbr><expan>getragen</expan></choice> so<lb/>
strew eytel guten gestossen yngber darauff .ij. ¶ Jtem wiltu<lb/>
ein holbrotten <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> genant <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einen</expan></choice> rechproten in <choice><abbr>d&#x0303;</abbr><expan>der</expan></choice> fasten<lb/>
machen. Nym veigen weinper erwelle sie in <choice><abbr>gutte&#x0303;</abbr><expan>guttem</expan></choice> wein. hack<lb/>
sie klein. see mel dar ein. vermisch es wol. mach es ab mit saltz<lb/><choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> mit <choice><abbr>wurtze&#x0303;</abbr><expan>wurtzen</expan></choice>. netz die hende in <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einem</expan></choice> teigwasser. schlach<lb/>
die <choice><abbr>feyge&#x0303;</abbr><expan>feygen</expan></choice> vmb <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einen</expan></choice> spiß alß ein <choice><abbr>holprote&#x0303;</abbr><expan>holproten</expan></choice> mit nassen <choice><abbr>hende&#x0303;</abbr><expan>henden</expan></choice><lb/>
vnd truck in wol an. leg in zu dem feu&#x0364;er. So er nun <choice><abbr>gebrote&#x0303;</abbr><expan>gebroten</expan></choice><lb/>
ist so schneid in nach der lenge auff an <choice><abbr>bede&#x0303;</abbr><expan>beden</expan></choice> seyten am spiß<lb/>
mach hu&#x0364;ebsche stu&#x0364;eck darauß <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> besteck sie mit mandelkern<lb/><choice><abbr>v&#x0303;</abbr><expan>ver</expan></choice>gu&#x0364;elt <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> geuerbt <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> gib es dar. Du magst zucker darauf <choice><abbr>see&#x0303;</abbr><expan>seen</expan></choice><lb/><choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> ingber. den <choice><abbr>brate&#x0303;</abbr><expan>braten</expan></choice> begeu&#x0364;est <choice><abbr>ma&#x0303;</abbr><expan>man</expan></choice> auch mit milch schmaltz.<lb/>
iij. ¶ Jtem wiltu wu&#x0364;erste auß vischen machen. So schuppe<lb/>
sie vnd hack sie klein. stoß sie in einem morser thu wurtz<lb/>
saltz dar zu. fu&#x0364;el die dermer <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> seu&#x0364;edt sie ab als visch mit wein<lb/>
mach ein gelbß pfefferlein daruber</p><lb/>
            <p>iiij. ¶ Jtem ku&#x0364;echlein von <choice><abbr>vische&#x0303;</abbr><expan>vischen</expan></choice> zu machen welcherley<lb/>
geschlecht das sey. bereit sie schon. fach den schweiß auff <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice><lb/>
loeß gret ab behalt dz haupt <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> schwantz <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> dz ingeweid<lb/>
wu&#x0364;erff die gal auß. So nym den die visch <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> hack sie klein<lb/>

</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0013] Von fastenspeyß DAs erst teyl ist von Fasten speys vñ es hebt an an visch syeden .i. ¶ Jtẽ wer do visch wol wil siedẽ. Der mach stetes darvntter ein gutes rosch feuͤer on rauch. vñ wen dy gret auspoltzen so hab̃n sie sein genug. schawm sie schon. vnd mach sie ab zu rechter masse. mit wurtzen. vnd saltz. versuch sie wol. vnd truckẽ sie mit essig abe. vñ leg sie ein truckẽ oder naß. vnd trag sie fuͤer. werden sie trucken fuͤer getragẽ so strew eytel guten gestossen yngber darauff .ij. ¶ Jtem wiltu ein holbrotten od̃ genant einẽ rechproten in d̃ fasten machen. Nym veigen weinper erwelle sie in guttẽ wein. hack sie klein. see mel dar ein. vermisch es wol. mach es ab mit saltz vñ mit wurtzẽ. netz die hende in einẽ teigwasser. schlach die feygẽ vmb einẽ spiß alß ein holprotẽ mit nassen hendẽ vnd truck in wol an. leg in zu dem feuͤer. So er nun gebrotẽ ist so schneid in nach der lenge auff an bedẽ seyten am spiß mach huͤebsche stuͤeck darauß vñ besteck sie mit mandelkern ṽguͤelt od̃ geuerbt vñ gib es dar. Du magst zucker darauf seẽ od̃ ingber. den bratẽ begeuͤest mã auch mit milch schmaltz. iij. ¶ Jtem wiltu wuͤerste auß vischen machen. So schuppe sie vnd hack sie klein. stoß sie in einem morser thu wurtz saltz dar zu. fuͤel die dermer vñ seuͤedt sie ab als visch mit wein mach ein gelbß pfefferlein daruber iiij. ¶ Jtem kuͤechlein von vischẽ zu machen welcherley geschlecht das sey. bereit sie schon. fach den schweiß auff vñ loeß gret ab behalt dz haupt vñ schwantz vñ dz ingeweid wuͤerff die gal auß. So nym den die visch vñ hack sie klein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Heuer: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christoph Wagenseil: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Heuer, Thomas Gloning: Bearbeitung der digitalen Edition. (2014-03-02T13:23:37Z)
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Sign. 276-quod-2): Bereitstellung der Bilddigitalisate (2014-03-02T13:23:37Z)

Weitere Informationen:

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

  • Bogensignaturen: nicht gekennzeichnet
  • Druckfehler: ignoriert
  • Geminations-/Abkürzungsstriche: expandiert, markiert
  • Kolumnentitel: nicht gekennzeichnet
  • Kustoden: nicht gekennzeichnet
  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • Normalisierungen: keine
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeichensetzung: normalisiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490/13
Zitationshilfe: [N. N.]: Kuchemaistrey. [Nürnberg], [um 1490], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490/13>, abgerufen am 11.04.2021.