Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Kuchemaistrey. [Nürnberg], [um 1490].

Bild:
<< vorherige Seite

pleter darauß alß krapffen. vnd hack wiltprat es sei gesotten oder
gebraten des gleichen kramet vogel oder ander vogel gesotten oder
gebraten. oder des gleichen hüener welcherley geheck dz ist kneten
mit einem rohen ay abgewüertzt gesaltzen vnd gegilbt. so leg es also
auff die pleter die rund geschnitten sein. vnd arbeit dz geheck
als düen die bleteer sein vnd leg ein ander blat daruber dz salbe
vmb vnd vmb zu als fladen. vnd back sie in einer pfannen wiltu
dan gerne so magstu fein krapffen machen. wen die gebachen
sein. so strew zucker darauff an der anricht setz sie füer also
in solchen bletern oder krapffen magstu ayer bachen in zweyerley
oder dreyerley weiß Mach gerüert ayer mit wurtzen vnd
saltz sie ab. vnd ein wenig saffran darein vnd verbirg die in dy
bleter als vor geferbt oder vngeferbt vnd bach sie. zum andern mal
seüed hert ayer hack sie wol thu peterling darein. vnd wurtz verknyt
sie mit einem rohen ay dz vbergilbt sey vnd leg sie ein als vor
vnd bach sie. zum dritten mal du magst allerley gesotten fleysch
nemen vor gesotten düer oder grüen vor wol gehackt. vnd mit einem
rohen ay verknete on gel mit wurtz vnd saltz nit zu vil vnd trucken
ein gelegt schon vermacht vnd gebachen. Vnd wiltu geren so
magstu grüen opffel in diß drew gebachen hacken vnd wol vnter
einander temperien. vnd also zertig küechlein vnd krapffen bachen.
v.¶ Wiltu machen ein geschachzebeltz bachen dz gefüelt sei
von füenff farben. So nym vnd bach ein blat von geklopften
ayren den tottern vnd ein klein saffran darunter das es
gelb sey. Nym die ayer auf ein essen. oder zwei. drucken peterling
saft darein durch ein sauber tuch. temperir dz wol so
werden sie grüen. mach ein teig als die haßenor nit zu dick noch
zu düen vnd schneid bleter darauß bach sie nit zu braun. Wiltu
sie blab haben. So druck kornblumen saft darein vnd der
wirt zweyerley oder dreyerley so man wol hat gestossen in einem
morsser mit lautterem wasser wie vil der kornplumen sein
so ist der erst truck sat blab. der ander bleicher. der drit noch
bleicher. Also ist allen varben von außdrucken von allen plumen

pleter darauß alß krapffen. vnd hack wiltprat es sei gesotten oder
gebraten des gleichen kramet vogel oder ander vogel gesotten oder
gebraten. oder des gleichen huͤener welcherley geheck dz ist kneten
mit einem rohen ay abgewuͤertzt gesaltzen vnd gegilbt. so leg es also
auff die pleter die rund geschnitten sein. vnd arbeit dz geheck
als duͤen die bleteer sein vnd leg ein ander blat daruber dz salbe
vmb vnd vmb zu als fladen. vnd back sie in einer pfannen wiltu
dan gerne so magstu fein krapffen machen. wen die gebachen
sein. so strew zucker darauff an der anricht setz sie fuͤer also
in solchen bletern oder krapffen magstu ayer bachen in zweyerley
oder dreyerley weiß Mach geruͤert ayer mit wurtzen vnd
saltz sie ab. vnd ein wenig saffran darein vnd verbirg die in dy
bleter als vor geferbt oder vngeferbt vnd bach sie. zum andern mal
seuͤed hert ayer hack sie wol thu peterling darein. vnd wurtz verknyt
sie mit einem rohen ay dz vbergilbt sey vnd leg sie ein als vor
vnd bach sie. zum dritten mal du magst allerley gesotten fleysch
nemen vor gesotten duͤer oder gruͤen vor wol gehackt. vnd mit einem
rohen ay verknete on gel mit wurtz vnd saltz nit zu vil vnd trucken
ein gelegt schon vermacht vnd gebachen. Vnd wiltu geren so
magstu gruͤen opffel in diß drew gebachen hacken vnd wol vnter
einander temperien. vnd also zertig kuͤechlein vnd krapffen bachen.
v.¶ Wiltu machen ein geschachzebeltz bachen dz gefuͤelt sei
von fuͤenff farben. So nym vnd bach ein blat von geklopften
ayren den tottern vnd ein klein saffran darunter das es
gelb sey. Nym die ayer auf ein essen. oder zwei. drucken peterling
saft darein durch ein sauber tuch. temperir dz wol so
werden sie gruͤen. mach ein teig als die haßenor nit zu dick noch
zu duͤen vnd schneid bleter darauß bach sie nit zu braun. Wiltu
sie blab haben. So druck kornblumen saft darein vnd der
wirt zweyerley oder dreyerley so man wol hat gestossen in einem
morsser mit lautterem wasser wie vil der kornplumen sein
so ist der erst truck sat blab. der ander bleicher. der drit noch
bleicher. Also ist allen varben von außdrucken von allen plumen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0039"/>
pleter darauß alß <choice><abbr>krapffe&#x0303;</abbr><expan>krapffen</expan></choice>. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> hack wiltprat es sei <choice><abbr>gesotte&#x0303;</abbr><expan>gesotten</expan></choice> <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice><lb/><choice><abbr>gebrate&#x0303;</abbr><expan>gebraten</expan></choice> des <choice><abbr>gleiche&#x0303;</abbr><expan>gleichen</expan></choice> kramet vogel <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> <choice><abbr>and&#x0303;</abbr><expan>ander</expan></choice> vogel gesotten <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice><lb/>
gebraten. <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> des <choice><abbr>gleiche&#x0303;</abbr><expan>gleichen</expan></choice> hu&#x0364;ener welcherley geheck dz ist <choice><abbr>knete&#x0303;</abbr><expan>kneten</expan></choice><lb/>
mit <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einem</expan></choice> <choice><abbr>rohe&#x0303;</abbr><expan>rohen</expan></choice> ay abgewu&#x0364;ertzt <choice><abbr>gesaltze&#x0303;</abbr><expan>gesaltzen</expan></choice> <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> gegilbt. so leg es also<lb/>
auff die pleter die rund <choice><abbr>geschnitte&#x0303;</abbr><expan>geschnitten</expan></choice> sein. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> arbeit dz geheck<lb/>
als du&#x0364;en die bleteer sein <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> leg ein <choice><abbr>and&#x0303;</abbr><expan>ander</expan></choice> blat daruber dz salbe<lb/>
vmb <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> vmb zu als <choice><abbr>flade&#x0303;</abbr><expan>fladen</expan></choice>. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> back sie in einer <choice><abbr>pfanne&#x0303;</abbr><expan>pfannen</expan></choice> wiltu<lb/>
dan <choice><abbr>gern&#x0303;</abbr><expan>gerne</expan></choice> so magstu fein krapffen <choice><abbr>mache&#x0303;</abbr><expan>machen</expan></choice>. <choice><abbr>we&#x0303;</abbr><expan>wen</expan></choice> die gebachen<lb/>
sein. so strew zucker darauff an der anricht setz sie fu&#x0364;er also<lb/>
in <choice><abbr>solche&#x0303;</abbr><expan>solchen</expan></choice> bletern <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> krapffen magstu ayer <choice><abbr>bache&#x0303;</abbr><expan>bachen</expan></choice> in zweyerley<lb/><choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> dreyerley weiß Mach geru&#x0364;ert ayer mit wurtzen vnd<lb/>
saltz sie ab. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> ein wenig saffran darein <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> verbirg die in dy<lb/>
bleter als vor geferbt <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> vngeferbt <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> bach sie. <choice><abbr>zu&#x0303;</abbr><expan>zum</expan></choice> <choice><abbr>and&#x0303;</abbr><expan>ander</expan></choice>n mal<lb/>
seu&#x0364;ed hert ayer hack sie wol thu peterling <choice><abbr>darei&#x0303;</abbr><expan>darein</expan></choice>. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> wurtz <choice><abbr>v&#x0303;</abbr><expan>ver</expan></choice>knyt<lb/>
sie mit <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einem</expan></choice> <choice><abbr>rohe&#x0303;</abbr><expan>rohen</expan></choice> ay dz vbergilbt sey vnd leg sie ein als vor<lb/><choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> bach sie. zum <choice><abbr>dritte&#x0303;</abbr><expan>dritten</expan></choice> mal du magst allerley <choice><abbr>gesotte&#x0303;</abbr><expan>gesotten</expan></choice> fleysch<lb/><choice><abbr>neme&#x0303;</abbr><expan>nemen</expan></choice> vor <choice><abbr>gesotte&#x0303;</abbr><expan>gesotten</expan></choice> du&#x0364;er <choice><abbr>od&#x0303;</abbr><expan>oder</expan></choice> gru&#x0364;en vor wol gehackt. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> mit <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einem</expan></choice><lb/><choice><abbr>rohe&#x0303;</abbr><expan>rohen</expan></choice> ay <choice><abbr>v&#x0303;</abbr><expan>ver</expan></choice>knete on gel mit wurtz <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> saltz nit zu vil <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> <choice><abbr>trucke&#x0303;</abbr><expan>trucken</expan></choice><lb/>
ein gelegt schon vermacht <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> <choice><abbr>gebache&#x0303;</abbr><expan>gebachen</expan></choice>. Vnd wiltu geren so<lb/>
magstu gru&#x0364;en opffel in diß drew <choice><abbr>gebache&#x0303;</abbr><expan>gebachen</expan></choice> <choice><abbr>hacke&#x0303;</abbr><expan>hacken</expan></choice> <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> wol vnter<lb/><choice><abbr>einand&#x0303;</abbr><expan>einander</expan></choice> <choice><abbr>temp&#x0303;</abbr><expan>temper</expan></choice><choice><abbr>ie&#x0303;</abbr><expan>ien</expan></choice>. <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> also zertig <choice><abbr>ku&#x0364;echlei&#x0303;</abbr><expan>ku&#x0364;echlein</expan></choice> <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> krapffen <choice><abbr>bache&#x0303;</abbr><expan>bachen</expan></choice>.<lb/>
v.¶ Wiltu machen ein geschachzebeltz bachen dz gefu&#x0364;elt sei<lb/>
von fu&#x0364;enff farben. So nym vnd bach ein blat von geklopften<lb/>
ayren den tottern vnd ein klein saffran darunter das es<lb/>
gelb sey. Nym die ayer auf ein essen. oder zwei. drucken peterling<lb/>
saft darein durch ein sauber tuch. temperir dz wol so<lb/><choice><abbr>werde&#x0303;</abbr><expan>werden</expan></choice> sie gru&#x0364;en. mach <choice><abbr>ei&#x0303;</abbr><expan>ein</expan></choice> teig als die <choice><abbr>haße&#x0303;</abbr><expan>haßen</expan></choice>or nit zu dick noch<lb/>
zu du&#x0364;en <choice><abbr>vn&#x0303;</abbr><expan>vnd</expan></choice> schneid bleter darauß bach sie nit zu braun. Wiltu<lb/>
sie blab <choice><abbr>habe&#x0303;</abbr><expan>haben</expan></choice>. So druck kornblumen saft darein vnd der<lb/>
wirt zweyerley oder dreyerley so <choice><abbr>ma&#x0303;</abbr><expan>man</expan></choice> wol hat gestossen in <choice><abbr>eine&#x0303;</abbr><expan>einem</expan></choice><lb/>
morsser mit lautterem wasser wie vil <choice><abbr>d&#x0303;</abbr><expan>der</expan></choice> kornplumen sein<lb/>
so ist der erst truck sat blab. der ander bleicher. der drit noch<lb/>
bleicher. Also ist allen <choice><abbr>varbe&#x0303;</abbr><expan>varben</expan></choice> von <choice><abbr>außdrucke&#x0303;</abbr><expan>außdrucken</expan></choice> von <choice><abbr>alle&#x0303;</abbr><expan>allen</expan></choice> <choice><abbr>plume&#x0303;</abbr><expan>plumen</expan></choice><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0039] pleter darauß alß krapffẽ. vñ hack wiltprat es sei gesottẽ od̃ gebratẽ des gleichẽ kramet vogel od̃ and̃ vogel gesotten od̃ gebraten. od̃ des gleichẽ huͤener welcherley geheck dz ist knetẽ mit einẽ rohẽ ay abgewuͤertzt gesaltzẽ vñ gegilbt. so leg es also auff die pleter die rund geschnittẽ sein. vñ arbeit dz geheck als duͤen die bleteer sein vñ leg ein and̃ blat daruber dz salbe vmb vñ vmb zu als fladẽ. vñ back sie in einer pfannẽ wiltu dan gerñ so magstu fein krapffen machẽ. wẽ die gebachen sein. so strew zucker darauff an der anricht setz sie fuͤer also in solchẽ bletern od̃ krapffen magstu ayer bachẽ in zweyerley od̃ dreyerley weiß Mach geruͤert ayer mit wurtzen vnd saltz sie ab. vñ ein wenig saffran darein vñ verbirg die in dy bleter als vor geferbt od̃ vngeferbt vñ bach sie. zũ and̃n mal seuͤed hert ayer hack sie wol thu peterling dareĩ. vñ wurtz ṽknyt sie mit einẽ rohẽ ay dz vbergilbt sey vnd leg sie ein als vor vñ bach sie. zum drittẽ mal du magst allerley gesottẽ fleysch nemẽ vor gesottẽ duͤer od̃ gruͤen vor wol gehackt. vñ mit einẽ rohẽ ay ṽknete on gel mit wurtz vñ saltz nit zu vil vñ truckẽ ein gelegt schon vermacht vñ gebachẽ. Vnd wiltu geren so magstu gruͤen opffel in diß drew gebachẽ hackẽ vñ wol vnter einand̃ temp̃iẽ. vñ also zertig kuͤechleĩ vñ krapffen bachẽ. v.¶ Wiltu machen ein geschachzebeltz bachen dz gefuͤelt sei von fuͤenff farben. So nym vnd bach ein blat von geklopften ayren den tottern vnd ein klein saffran darunter das es gelb sey. Nym die ayer auf ein essen. oder zwei. drucken peterling saft darein durch ein sauber tuch. temperir dz wol so werdẽ sie gruͤen. mach eĩ teig als die haßẽor nit zu dick noch zu duͤen vñ schneid bleter darauß bach sie nit zu braun. Wiltu sie blab habẽ. So druck kornblumen saft darein vnd der wirt zweyerley oder dreyerley so mã wol hat gestossen in einẽ morsser mit lautterem wasser wie vil d̃ kornplumen sein so ist der erst truck sat blab. der ander bleicher. der drit noch bleicher. Also ist allen varbẽ von außdruckẽ von allẽ plumẽ

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Heuer: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christoph Wagenseil: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-03-02T13:23:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Heuer, Thomas Gloning: Bearbeitung der digitalen Edition. (2014-03-02T13:23:37Z)
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Sign. 276-quod-2): Bereitstellung der Bilddigitalisate (2014-03-02T13:23:37Z)

Weitere Informationen:

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

  • Bogensignaturen: nicht gekennzeichnet
  • Druckfehler: ignoriert
  • Geminations-/Abkürzungsstriche: expandiert, markiert
  • Kolumnentitel: nicht gekennzeichnet
  • Kustoden: nicht gekennzeichnet
  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • Normalisierungen: keine
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeichensetzung: normalisiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490/39
Zitationshilfe: [N. N.]: Kuchemaistrey. [Nürnberg], [um 1490], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_kuchemaistrey_1490/39>, abgerufen am 13.05.2021.