Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mährisches Tagblatt. Nr. 230, Olmütz, 06.10.1884.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

Nr. 1660 W. -- Fortsetzung des Berichtes
der 3. Section betreffend die Regulirung des
Beamtenpersonales. Nach erstattetem Vortrage
in betreff des Forstamtes überreichte Herr Wödl
einen schriftlichen Gegenantrag, wornach die An-
stellung eines Forstamtsleiters mit dem Sitze in
Olmütz, ein Jahresgehalt von 1500 fl. nebst
36 Rmtr. Holz beantragt wird. Nach einer ein-
[g]ehenden Debatte wurde zur Abstimmung ge-
schritten und beschlossen, dem Forstamtsleiter mit
dem Titel: "Forstmeister" und mit dem Sitze in
Olmütz anzustellen, demselben einen Jahresgehalt
von 1600 fl. und 36 Rmtr. Holz (1/2 hartes
und 1/2 weiches) zuzuwiesen. Ueber Antrag des
Herrn Dr. Schöffl wurde weiter beschlossen: Mit
der beantragten Pensionirung des Försters Schma-
telka und mit der Anstellung eines Forstamts-
Adjuncten innezuhalten, bis der neue Forstmeister
angestellt und sein dießfälliges Gutachten abge-
geben haben wird. Weiter wurden folgende Be-
schlüsse gefaßt: a) die normalmäßige Pensionirung
des Registrators, Herrn Eduard Mayer, b) die
definitive Anstellung des Franz Beck in der bis-
herigen Eigenschaft als Einreichsprotokollist mit
dem Jahresgehalte von 700 fl. und dem An-
spruche auf zwei Quinquennalzulagen. Diese Ge-
haltsstufe soll dem Genannten vom 1. Juli 1884
an zukommen. c) Die Vorrückung des bisherigen
Forstamtskanzlisten, Anton Pastika, beziehentlich
die Erhöhung seines Jahresgehaltes von 600 fl.
auf 700 fl. ö. W. vom 1. October 1884 an,
vorbehaltlich der Verwendung des Genannten auch
in anderen Dienstzweigen oder in der Forst-
Amtskanzlei.

Referent Herr Wödl.

Bericht der 1. Section über das mit der
Frau Josefa Mohapel aus Hodolein aufgenom-
mene Protokoll, bezüglich der zu verpachtenden
städtischen, in Grügau gelegenen Aecker pr. 157
Joch 1057 Quadrat-Klafter. Nach dem Protokoll
vom 10. September l. J. erklärte Josefa Mo-
hapel, die bisher von Franz Pospischil von der
Stadtgemeinde Olmütz gepachteten und in der
Steuergemeinde Grügau gelegenen Felder, ge-
nannt "Pauhara" pr. 157 Joch 1057 Quadrat-
Klafter auf die noch weiter laufende Pachtdauer
von 7 Jahren, das ist vom 1. Oktober 1884
bis Ende September 1891 unter den bisher be-
standenen Bedingungen und Pachtzinszahlung von
27 fl ö. Währ. pr. Joch und Jahr auf eigene
Rechnung und Gefahr in Pacht zu nehmen. --
Hierauf wurde die Zustimmung zum Abschlusse
eines Pachtvertrages mit Frau Josefa Mohapel
in dem oben erwähnten Sinne gegeben.

Schluß der Sitzung nach 6 Uhr.


[Spaltenumbruch]
Telegraphische Depeschen.
(Orig.-Telegramme des "Mähr. Tagblattes.)
Ein Sieg der Franzosen.

Eine Depesche des
Admirals Courbet an den Marineminister aus
Ke-Lung vom 3. d. meldet, er habe am 1. Octo-
ber die Operationen gegen Ke-Lung durch die
Occupation des Hügels Saint Element begonnen.
Nach einem ziemlich heißen Kampfe in der Nacht
vom 1. auf den 2. October räumten die chinesischen
Truppeu zwei Werke westlich vom Hügel Saint-
Element und besetzten die Franzosen dieselben
ohne Schwertstreich. "Wir sind daran, uns da-
selbst zu befestigen Wir werden am 4. gegen
das Ostwerk operiren. Wir haben vier Todte,
einen Vermißten, fünf Schwer- und acht Leicht-
verwundete. Die Einwohner des Landes schätzen
die Verluste der Chinesen auf 80 bis 100 Todte
200 bis 300 Verwundete. Admiral Lespes be-
gann am 2. October den Angriff auf Tamsin
und wird, wenn möglich, den Hafen besetzen."

Heute wird in der
zu einer außerordentlichen Session einberufenen
Kammer das Auflösungsdecret verlesen. Die Ein-
berufung der Wahlcollegien erfolgt am 6., der
Zusammentritt der neuen Kammer am 15. No-
vember.

Nach einer Mel-
dung aus Saratow wurde eine große Anzahl
Häuser in dem Arbeiterviertel am Wolga-Ufer
durch einen mächtigen Bergsturz zerstört; vier
Fabriken wurden stark beschädigt. Ein Verlust
an Menschenleben ist nicht zu beklagen.

Der Herausgeber der
"Dentschen Wochenschrift" Herr Dr. Heinrich
Friedjung wird in der am 12. Oct. d. J. abzu-
haltenden Wanderversammlung des Brüx- Teplitzer
Nationalvereines das politische Referat erstatten.

In Genua sind 24
Todesfälle in Neapel 77 Erkrankungen und 40
Todesfälle an der Cholera vorgekommen.

Die Franzosen haben
Ke-Lumg genommen.

Mancini hat den
Vorsitz in dem Comite übernommen, welches sich
die Aufgabe gestellt hat umzubauen. Die Eröff-
nung der Universität wurde verschoben.

Eine von dem Maue-
rermeister Saller einberufene Arbeiterversamm-
lung demonsteirte gegen den Einberufer, weil
sie den Zweck der Versammlung für überflüssig
hielt und vereitelte dessen Wahl zum Vorsitzen-
den. Die Versammlung wurde aufgelöst.


[Spaltenumbruch]

5 Mann der hiefigen
Garnison sind der Cholera erlegen. -- Der
Schiffsverkehr zwischen hier und den Inseln
Sardinien und Corsica wurde gänzlich eingestellt.
Die Einfuhr von Most wurde verboten.

"Observer" meldet
aus Cairo: Nubar Pascha beantwortete gestern
die Protestnote der Mächte mit der Erklärung,
daß die Suspendirung des Tilgungsfonds mit
Rücksicht auf die Lage des Staatsschatzes absolut
nothwendig gewesen.




[]
[Spaltenumbruch]

Nr. 1660 W. — Fortſetzung des Berichtes
der 3. Section betreffend die Regulirung des
Beamtenperſonales. Nach erſtattetem Vortrage
in betreff des Forſtamtes überreichte Herr Wödl
einen ſchriftlichen Gegenantrag, wornach die An-
ſtellung eines Forſtamtsleiters mit dem Sitze in
Olmütz, ein Jahresgehalt von 1500 fl. nebſt
36 Rmtr. Holz beantragt wird. Nach einer ein-
[g]ehenden Debatte wurde zur Abſtimmung ge-
ſchritten und beſchloſſen, dem Forſtamtsleiter mit
dem Titel: „Forſtmeiſter“ und mit dem Sitze in
Olmütz anzuſtellen, demſelben einen Jahresgehalt
von 1600 fl. und 36 Rmtr. Holz (½ hartes
und ½ weiches) zuzuwieſen. Ueber Antrag des
Herrn Dr. Schöffl wurde weiter beſchloſſen: Mit
der beantragten Penſionirung des Förſters Schma-
telka und mit der Anſtellung eines Forſtamts-
Adjuncten innezuhalten, bis der neue Forſtmeiſter
angeſtellt und ſein dießfälliges Gutachten abge-
geben haben wird. Weiter wurden folgende Be-
ſchlüſſe gefaßt: a) die normalmäßige Penſionirung
des Regiſtrators, Herrn Eduard Mayer, b) die
definitive Anſtellung des Franz Beck in der bis-
herigen Eigenſchaft als Einreichsprotokolliſt mit
dem Jahresgehalte von 700 fl. und dem An-
ſpruche auf zwei Quinquennalzulagen. Dieſe Ge-
haltsſtufe ſoll dem Genannten vom 1. Juli 1884
an zukommen. c) Die Vorrückung des bisherigen
Forſtamtskanzliſten, Anton Paſtika, beziehentlich
die Erhöhung ſeines Jahresgehaltes von 600 fl.
auf 700 fl. ö. W. vom 1. October 1884 an,
vorbehaltlich der Verwendung des Genannten auch
in anderen Dienſtzweigen oder in der Forſt-
Amtskanzlei.

Referent Herr Wödl.

Bericht der 1. Section über das mit der
Frau Joſefa Mohapel aus Hodolein aufgenom-
mene Protokoll, bezüglich der zu verpachtenden
ſtädtiſchen, in Grügau gelegenen Aecker pr. 157
Joch 1057 Quadrat-Klafter. Nach dem Protokoll
vom 10. September l. J. erklärte Joſefa Mo-
hapel, die bisher von Franz Poſpiſchil von der
Stadtgemeinde Olmütz gepachteten und in der
Steuergemeinde Grügau gelegenen Felder, ge-
nannt „Pauhara“ pr. 157 Joch 1057 Quadrat-
Klafter auf die noch weiter laufende Pachtdauer
von 7 Jahren, das iſt vom 1. Oktober 1884
bis Ende September 1891 unter den bisher be-
ſtandenen Bedingungen und Pachtzinszahlung von
27 fl ö. Währ. pr. Joch und Jahr auf eigene
Rechnung und Gefahr in Pacht zu nehmen. —
Hierauf wurde die Zuſtimmung zum Abſchluſſe
eines Pachtvertrages mit Frau Joſefa Mohapel
in dem oben erwähnten Sinne gegeben.

Schluß der Sitzung nach 6 Uhr.


[Spaltenumbruch]
Telegraphiſche Depeſchen.
(Orig.-Telegramme des „Mähr. Tagblattes.)
Ein Sieg der Franzoſen.

Eine Depeſche des
Admirals Courbet an den Marineminiſter aus
Ke-Lung vom 3. d. meldet, er habe am 1. Octo-
ber die Operationen gegen Ke-Lung durch die
Occupation des Hügels Saint Element begonnen.
Nach einem ziemlich heißen Kampfe in der Nacht
vom 1. auf den 2. October räumten die chineſiſchen
Truppeu zwei Werke weſtlich vom Hügel Saint-
Elément und beſetzten die Franzoſen dieſelben
ohne Schwertſtreich. „Wir ſind daran, uns da-
ſelbſt zu befeſtigen Wir werden am 4. gegen
das Oſtwerk operiren. Wir haben vier Todte,
einen Vermißten, fünf Schwer- und acht Leicht-
verwundete. Die Einwohner des Landes ſchätzen
die Verluſte der Chineſen auf 80 bis 100 Todte
200 bis 300 Verwundete. Admiral Leſpés be-
gann am 2. October den Angriff auf Tamſin
und wird, wenn möglich, den Hafen beſetzen.“

Heute wird in der
zu einer außerordentlichen Seſſion einberufenen
Kammer das Auflöſungsdecret verleſen. Die Ein-
berufung der Wahlcollegien erfolgt am 6., der
Zuſammentritt der neuen Kammer am 15. No-
vember.

Nach einer Mel-
dung aus Saratow wurde eine große Anzahl
Häuſer in dem Arbeiterviertel am Wolga-Ufer
durch einen mächtigen Bergſturz zerſtört; vier
Fabriken wurden ſtark beſchädigt. Ein Verluſt
an Menſchenleben iſt nicht zu beklagen.

Der Herausgeber der
„Dentſchen Wochenſchrift“ Herr Dr. Heinrich
Friedjung wird in der am 12. Oct. d. J. abzu-
haltenden Wanderverſammlung des Brüx- Teplitzer
Nationalvereines das politiſche Referat erſtatten.

In Genua ſind 24
Todesfälle in Neapel 77 Erkrankungen und 40
Todesfälle an der Cholera vorgekommen.

Die Franzoſen haben
Ke-Lumg genommen.

Mancini hat den
Vorſitz in dem Comité übernommen, welches ſich
die Aufgabe geſtellt hat umzubauen. Die Eröff-
nung der Univerſität wurde verſchoben.

Eine von dem Maue-
rermeiſter Saller einberufene Arbeiterverſamm-
lung demonſteirte gegen den Einberufer, weil
ſie den Zweck der Verſammlung für überflüſſig
hielt und vereitelte deſſen Wahl zum Vorſitzen-
den. Die Verſammlung wurde aufgelöſt.


[Spaltenumbruch]

5 Mann der hiefigen
Garniſon ſind der Cholera erlegen. — Der
Schiffsverkehr zwiſchen hier und den Inſeln
Sardinien und Corſica wurde gänzlich eingeſtellt.
Die Einfuhr von Moſt wurde verboten.

„Obſerver“ meldet
aus Cairo: Nubar Paſcha beantwortete geſtern
die Proteſtnote der Mächte mit der Erklärung,
daß die Suspendirung des Tilgungsfonds mit
Rückſicht auf die Lage des Staatsſchatzes abſolut
nothwendig geweſen.




[]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <div type="jArticle" n="2">
          <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
          <cb/>
          <p>Nr. 1660 W. &#x2014; Fort&#x017F;etzung des Berichtes<lb/>
der 3. Section betreffend die Regulirung des<lb/>
Beamtenper&#x017F;onales. Nach er&#x017F;tattetem Vortrage<lb/>
in betreff des For&#x017F;tamtes überreichte Herr Wödl<lb/>
einen &#x017F;chriftlichen Gegenantrag, wornach die An-<lb/>
&#x017F;tellung eines For&#x017F;tamtsleiters mit dem Sitze in<lb/>
Olmütz, ein Jahresgehalt von 1500 fl. neb&#x017F;t<lb/>
36 Rmtr. Holz beantragt wird. Nach einer ein-<lb/><supplied>g</supplied>ehenden Debatte wurde zur Ab&#x017F;timmung ge-<lb/>
&#x017F;chritten und be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, dem For&#x017F;tamtsleiter mit<lb/>
dem Titel: &#x201E;For&#x017F;tmei&#x017F;ter&#x201C; und mit dem Sitze in<lb/>
Olmütz anzu&#x017F;tellen, dem&#x017F;elben einen Jahresgehalt<lb/>
von 1600 fl. und 36 Rmtr. Holz (½ hartes<lb/>
und ½ weiches) zuzuwie&#x017F;en. Ueber Antrag des<lb/>
Herrn Dr. Schöffl wurde weiter be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en: Mit<lb/>
der beantragten Pen&#x017F;ionirung des För&#x017F;ters Schma-<lb/>
telka und mit der An&#x017F;tellung eines For&#x017F;tamts-<lb/>
Adjuncten innezuhalten, bis der neue For&#x017F;tmei&#x017F;ter<lb/>
ange&#x017F;tellt und &#x017F;ein dießfälliges Gutachten abge-<lb/>
geben haben wird. Weiter wurden folgende Be-<lb/>
&#x017F;chlü&#x017F;&#x017F;e gefaßt: <hi rendition="#aq">a)</hi> die normalmäßige Pen&#x017F;ionirung<lb/>
des Regi&#x017F;trators, Herrn Eduard Mayer, <hi rendition="#aq">b)</hi> die<lb/>
definitive An&#x017F;tellung des Franz Beck in der bis-<lb/>
herigen Eigen&#x017F;chaft als Einreichsprotokolli&#x017F;t mit<lb/>
dem Jahresgehalte von 700 fl. und dem An-<lb/>
&#x017F;pruche auf zwei Quinquennalzulagen. Die&#x017F;e Ge-<lb/>
halts&#x017F;tufe &#x017F;oll dem Genannten vom 1. Juli 1884<lb/>
an zukommen. <hi rendition="#aq">c)</hi> Die Vorrückung des bisherigen<lb/>
For&#x017F;tamtskanzli&#x017F;ten, Anton Pa&#x017F;tika, beziehentlich<lb/>
die Erhöhung &#x017F;eines Jahresgehaltes von 600 fl.<lb/>
auf 700 fl. ö. W. vom 1. October 1884 an,<lb/>
vorbehaltlich der Verwendung des Genannten auch<lb/>
in anderen Dien&#x017F;tzweigen oder in der For&#x017F;t-<lb/>
Amtskanzlei.</p><lb/>
          <p>Referent Herr <hi rendition="#b">Wödl.</hi> </p><lb/>
          <p>Bericht der 1. Section über das mit der<lb/>
Frau Jo&#x017F;efa Mohapel aus Hodolein aufgenom-<lb/>
mene Protokoll, bezüglich der zu verpachtenden<lb/>
&#x017F;tädti&#x017F;chen, in Grügau gelegenen Aecker pr. 157<lb/>
Joch 1057 Quadrat-Klafter. Nach dem Protokoll<lb/>
vom 10. September l. J. erklärte Jo&#x017F;efa Mo-<lb/>
hapel, die bisher von Franz Po&#x017F;pi&#x017F;chil von der<lb/>
Stadtgemeinde Olmütz gepachteten und in der<lb/>
Steuergemeinde Grügau gelegenen Felder, ge-<lb/>
nannt &#x201E;Pauhara&#x201C; pr. 157 Joch 1057 Quadrat-<lb/>
Klafter auf die noch weiter laufende Pachtdauer<lb/>
von 7 Jahren, das i&#x017F;t vom 1. Oktober 1884<lb/>
bis Ende September 1891 unter den bisher be-<lb/>
&#x017F;tandenen Bedingungen und Pachtzinszahlung von<lb/>
27 fl ö. Währ. pr. Joch und Jahr auf eigene<lb/>
Rechnung und Gefahr in Pacht zu nehmen. &#x2014;<lb/>
Hierauf wurde die Zu&#x017F;timmung zum Ab&#x017F;chlu&#x017F;&#x017F;e<lb/>
eines Pachtvertrages mit Frau Jo&#x017F;efa Mohapel<lb/>
in dem oben erwähnten Sinne gegeben.</p><lb/>
          <p>Schluß der Sitzung nach 6 Uhr.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <cb/>
      <div type="jVarious" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Telegraphi&#x017F;che Depe&#x017F;chen.</hi><lb/>
(Orig.-Telegramme des &#x201E;Mähr. Tagblattes.)</head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein Sieg der Franzo&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
          <dateline><hi rendition="#b">Paris, 4.</hi> October.</dateline>
          <p>Eine Depe&#x017F;che des<lb/>
Admirals Courbet an den <choice><sic>Marinemini&#x017F;t&#xFFFC;r</sic><corr>Marinemini&#x017F;ter</corr></choice> aus<lb/>
Ke-Lung vom 3. d. meldet, er habe am 1. Octo-<lb/>
ber die Operationen gegen Ke-Lung durch die<lb/>
Occupation des Hügels Saint Element begonnen.<lb/>
Nach einem ziemlich heißen Kampfe in der Nacht<lb/>
vom 1. auf den 2. October räumten die chine&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Truppeu zwei Werke we&#x017F;tlich vom Hügel Saint-<lb/>
Elément und be&#x017F;etzten die Franzo&#x017F;en die&#x017F;elben<lb/>
ohne Schwert&#x017F;treich. &#x201E;Wir &#x017F;ind daran, uns da-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t zu befe&#x017F;tigen Wir werden am 4. gegen<lb/>
das O&#x017F;twerk operiren. Wir haben vier Todte,<lb/>
einen Vermißten, fünf Schwer- und acht Leicht-<lb/>
verwundete. Die Einwohner des Landes &#x017F;chätzen<lb/>
die Verlu&#x017F;te der Chine&#x017F;en auf 80 bis 100 Todte<lb/>
200 bis 300 Verwundete. Admiral Le&#x017F;pés be-<lb/>
gann am 2. October den Angriff auf Tam&#x017F;in<lb/>
und wird, wenn möglich, den Hafen be&#x017F;etzen.&#x201C;</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Bukare&#x017F;t,</hi> 5. October.</dateline>
          <p>Heute wird in der<lb/>
zu einer außerordentlichen Se&#x017F;&#x017F;ion einberufenen<lb/>
Kammer das Auflö&#x017F;ungsdecret verle&#x017F;en. Die Ein-<lb/>
berufung der Wahlcollegien erfolgt am 6., der<lb/>
Zu&#x017F;ammentritt der neuen Kammer am 15. No-<lb/>
vember.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Petersburg,</hi> 5. October.</dateline>
          <p>Nach einer Mel-<lb/>
dung aus Saratow wurde eine große Anzahl<lb/>
Häu&#x017F;er in dem Arbeiterviertel am Wolga-Ufer<lb/>
durch einen mächtigen Berg&#x017F;turz zer&#x017F;tört; vier<lb/>
Fabriken wurden &#x017F;tark be&#x017F;chädigt. Ein Verlu&#x017F;t<lb/>
an Men&#x017F;chenleben i&#x017F;t nicht zu beklagen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Wien,</hi> 6. October.</dateline>
          <p>Der Herausgeber der<lb/>
&#x201E;Dent&#x017F;chen Wochen&#x017F;chrift&#x201C; Herr Dr. Heinrich<lb/>
Friedjung wird in der am 12. Oct. d. J. abzu-<lb/>
haltenden Wanderver&#x017F;ammlung des Brüx- Teplitzer<lb/>
Nationalvereines das politi&#x017F;che Referat er&#x017F;tatten.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Rom,</hi> 6. October.</dateline>
          <p>In Genua &#x017F;ind 24<lb/>
Todesfälle in Neapel 77 Erkrankungen und 40<lb/>
Todesfälle an der Cholera vorgekommen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Paris,</hi> 6. October.</dateline>
          <p>Die Franzo&#x017F;en haben<lb/>
Ke-Lumg genommen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Neapel.</hi> 5. October.</dateline>
          <p>Mancini hat den<lb/>
Vor&#x017F;itz in dem Comité übernommen, welches &#x017F;ich<lb/>
die Aufgabe ge&#x017F;tellt hat umzubauen. Die Eröff-<lb/>
nung der Univer&#x017F;ität wurde ver&#x017F;choben.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Prag,</hi> 6. October</dateline>
          <p>Eine von dem Maue-<lb/>
rermei&#x017F;ter Saller einberufene Arbeiterver&#x017F;amm-<lb/>
lung demon&#x017F;teirte gegen den Einberufer, weil<lb/>
&#x017F;ie den Zweck der Ver&#x017F;ammlung für überflü&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
hielt und vereitelte de&#x017F;&#x017F;en Wahl zum Vor&#x017F;itzen-<lb/>
den. Die Ver&#x017F;ammlung wurde aufgelö&#x017F;t.</p>
        </div><lb/>
        <cb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Genna,</hi> 5. October.</dateline>
          <p>5 Mann der hiefigen<lb/>
Garni&#x017F;on &#x017F;ind der Cholera erlegen. &#x2014; Der<lb/>
Schiffsverkehr zwi&#x017F;chen hier und den In&#x017F;eln<lb/>
Sardinien und Cor&#x017F;ica wurde gänzlich einge&#x017F;tellt.<lb/>
Die Einfuhr von Mo&#x017F;t wurde verboten.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <dateline><hi rendition="#b">Loudon,</hi> 6. October.</dateline>
          <p>&#x201E;Ob&#x017F;erver&#x201C; meldet<lb/>
aus Cairo: Nubar Pa&#x017F;cha beantwortete ge&#x017F;tern<lb/>
die Prote&#x017F;tnote der Mächte mit der Erklärung,<lb/>
daß die Suspendirung des Tilgungsfonds mit<lb/>
Rück&#x017F;icht auf die Lage des Staats&#x017F;chatzes ab&#x017F;olut<lb/>
nothwendig gewe&#x017F;en.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jAnnouncements" n="1">
        <gap/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Nr. 1660 W. — Fortſetzung des Berichtes der 3. Section betreffend die Regulirung des Beamtenperſonales. Nach erſtattetem Vortrage in betreff des Forſtamtes überreichte Herr Wödl einen ſchriftlichen Gegenantrag, wornach die An- ſtellung eines Forſtamtsleiters mit dem Sitze in Olmütz, ein Jahresgehalt von 1500 fl. nebſt 36 Rmtr. Holz beantragt wird. Nach einer ein- gehenden Debatte wurde zur Abſtimmung ge- ſchritten und beſchloſſen, dem Forſtamtsleiter mit dem Titel: „Forſtmeiſter“ und mit dem Sitze in Olmütz anzuſtellen, demſelben einen Jahresgehalt von 1600 fl. und 36 Rmtr. Holz (½ hartes und ½ weiches) zuzuwieſen. Ueber Antrag des Herrn Dr. Schöffl wurde weiter beſchloſſen: Mit der beantragten Penſionirung des Förſters Schma- telka und mit der Anſtellung eines Forſtamts- Adjuncten innezuhalten, bis der neue Forſtmeiſter angeſtellt und ſein dießfälliges Gutachten abge- geben haben wird. Weiter wurden folgende Be- ſchlüſſe gefaßt: a) die normalmäßige Penſionirung des Regiſtrators, Herrn Eduard Mayer, b) die definitive Anſtellung des Franz Beck in der bis- herigen Eigenſchaft als Einreichsprotokolliſt mit dem Jahresgehalte von 700 fl. und dem An- ſpruche auf zwei Quinquennalzulagen. Dieſe Ge- haltsſtufe ſoll dem Genannten vom 1. Juli 1884 an zukommen. c) Die Vorrückung des bisherigen Forſtamtskanzliſten, Anton Paſtika, beziehentlich die Erhöhung ſeines Jahresgehaltes von 600 fl. auf 700 fl. ö. W. vom 1. October 1884 an, vorbehaltlich der Verwendung des Genannten auch in anderen Dienſtzweigen oder in der Forſt- Amtskanzlei. Referent Herr Wödl. Bericht der 1. Section über das mit der Frau Joſefa Mohapel aus Hodolein aufgenom- mene Protokoll, bezüglich der zu verpachtenden ſtädtiſchen, in Grügau gelegenen Aecker pr. 157 Joch 1057 Quadrat-Klafter. Nach dem Protokoll vom 10. September l. J. erklärte Joſefa Mo- hapel, die bisher von Franz Poſpiſchil von der Stadtgemeinde Olmütz gepachteten und in der Steuergemeinde Grügau gelegenen Felder, ge- nannt „Pauhara“ pr. 157 Joch 1057 Quadrat- Klafter auf die noch weiter laufende Pachtdauer von 7 Jahren, das iſt vom 1. Oktober 1884 bis Ende September 1891 unter den bisher be- ſtandenen Bedingungen und Pachtzinszahlung von 27 fl ö. Währ. pr. Joch und Jahr auf eigene Rechnung und Gefahr in Pacht zu nehmen. — Hierauf wurde die Zuſtimmung zum Abſchluſſe eines Pachtvertrages mit Frau Joſefa Mohapel in dem oben erwähnten Sinne gegeben. Schluß der Sitzung nach 6 Uhr. Telegraphiſche Depeſchen. (Orig.-Telegramme des „Mähr. Tagblattes.) Ein Sieg der Franzoſen. Paris, 4. October. Eine Depeſche des Admirals Courbet an den Marineminiſter aus Ke-Lung vom 3. d. meldet, er habe am 1. Octo- ber die Operationen gegen Ke-Lung durch die Occupation des Hügels Saint Element begonnen. Nach einem ziemlich heißen Kampfe in der Nacht vom 1. auf den 2. October räumten die chineſiſchen Truppeu zwei Werke weſtlich vom Hügel Saint- Elément und beſetzten die Franzoſen dieſelben ohne Schwertſtreich. „Wir ſind daran, uns da- ſelbſt zu befeſtigen Wir werden am 4. gegen das Oſtwerk operiren. Wir haben vier Todte, einen Vermißten, fünf Schwer- und acht Leicht- verwundete. Die Einwohner des Landes ſchätzen die Verluſte der Chineſen auf 80 bis 100 Todte 200 bis 300 Verwundete. Admiral Leſpés be- gann am 2. October den Angriff auf Tamſin und wird, wenn möglich, den Hafen beſetzen.“ Bukareſt, 5. October. Heute wird in der zu einer außerordentlichen Seſſion einberufenen Kammer das Auflöſungsdecret verleſen. Die Ein- berufung der Wahlcollegien erfolgt am 6., der Zuſammentritt der neuen Kammer am 15. No- vember. Petersburg, 5. October. Nach einer Mel- dung aus Saratow wurde eine große Anzahl Häuſer in dem Arbeiterviertel am Wolga-Ufer durch einen mächtigen Bergſturz zerſtört; vier Fabriken wurden ſtark beſchädigt. Ein Verluſt an Menſchenleben iſt nicht zu beklagen. Wien, 6. October. Der Herausgeber der „Dentſchen Wochenſchrift“ Herr Dr. Heinrich Friedjung wird in der am 12. Oct. d. J. abzu- haltenden Wanderverſammlung des Brüx- Teplitzer Nationalvereines das politiſche Referat erſtatten. Rom, 6. October. In Genua ſind 24 Todesfälle in Neapel 77 Erkrankungen und 40 Todesfälle an der Cholera vorgekommen. Paris, 6. October. Die Franzoſen haben Ke-Lumg genommen. Neapel. 5. October. Mancini hat den Vorſitz in dem Comité übernommen, welches ſich die Aufgabe geſtellt hat umzubauen. Die Eröff- nung der Univerſität wurde verſchoben. Prag, 6. October Eine von dem Maue- rermeiſter Saller einberufene Arbeiterverſamm- lung demonſteirte gegen den Einberufer, weil ſie den Zweck der Verſammlung für überflüſſig hielt und vereitelte deſſen Wahl zum Vorſitzen- den. Die Verſammlung wurde aufgelöſt. Genna, 5. October. 5 Mann der hiefigen Garniſon ſind der Cholera erlegen. — Der Schiffsverkehr zwiſchen hier und den Inſeln Sardinien und Corſica wurde gänzlich eingeſtellt. Die Einfuhr von Moſt wurde verboten. Loudon, 6. October. „Obſerver“ meldet aus Cairo: Nubar Paſcha beantwortete geſtern die Proteſtnote der Mächte mit der Erklärung, daß die Suspendirung des Tilgungsfonds mit Rückſicht auf die Lage des Staatsſchatzes abſolut nothwendig geweſen. _

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Benjamin Fiechter, Susanne Haaf: Bereitstellung der digitalen Textausgabe (Konvertierung in das DTA-Basisformat). (2018-01-26T15:49:55Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
grepect GmbH: Bereitstellung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T15:49:55Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Amelie Meister: Vorbereitung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T15:49:55Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_maehrisches230_1884
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_maehrisches230_1884/7
Zitationshilfe: Mährisches Tagblatt. Nr. 230, Olmütz, 06.10.1884, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_maehrisches230_1884/7>, abgerufen am 18.09.2021.