Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog Heinrich Julius von]: Fürstliche Privilegia, Statuta und Ordnunge der Heinrichstadt Anno Domini 1602. Heinrichstadt, 1602.

Bild:
<< vorherige Seite

mandts vorm Thor an vnd in den Garten schade geschicht / das durch vnsers Schuldtheissen vnd Raths hierzu verordenten Veldvoigt Pfande genommen / vnd dieselben / wenn der theter ein Bürger oder von desselben Gesinde vnserm Schuldtheissen / Sonsten aber vnserm Großvoigt eingebracht / auch beyderseits / ehe nicht wieder gefolget werden / der theter habe dann dem Veldtvoigte gebührliches Pfandegelt erlegt / Den Schaden aber dem jenigen dem derselbige wiederfahren / nach befindlichen dingen gegolten / Vnd wann es vorsetzlich vnd vielmals geschehen vnd der Schade groß / laut vnser hiebeuor dieser wegen publicirten constitution sich der straffe halben bey dem Großvoigt / oder Schuldtheissen / Bürgermeistern vnd Rath alhie respective abgefunden / wie sie dan auch die Bürgere vnd jhre angehörige / so wissendliche schadhafftige Thiere / vnd Gisinde / welche den Leuten mit schaden thun / nachhengen vnd verdechtig sein / bey sich haben / behalten / hausen vnd hegen / Item die Bürgere vnd jhre angehörige / welche einen andern ohne vnsere vnd vnserer Nachkommen außtrückliche vnterschriebene vnd versiegelte zulassuug / provociren, vnd zu Balgen / außfordern (denen dan provocirte ohne einigen verweis nicht volgen oder gleichmeßiger straffe gewertig sein sol) wen es in terminis provocationis bleiben vnd nicht zu wircklichem Balgen geraten wirdet / nach befindung der sachen zu straffen befugt sein sollen.

VI. Wie vnd von wehme gemeine Schlegerey zu straffen.

mandts vorm Thor an vnd in den Garten schade geschicht / das durch vnsers Schuldtheissen vnd Raths hierzu verordenten Veldvoigt Pfande genommen / vnd dieselben / wenn der theter ein Bürger oder von desselben Gesinde vnserm Schuldtheissen / Sonsten aber vnserm Großvoigt eingebracht / auch beyderseits / ehe nicht wieder gefolget werden / der theter habe dann dem Veldtvoigte gebührliches Pfandegelt erlegt / Den Schaden aber dem jenigen dem derselbige wiederfahren / nach befindlichen dingen gegolten / Vnd wann es vorsetzlich vnd vielmals geschehen vnd der Schade groß / laut vnser hiebeuor dieser wegen publicirten constitution sich der straffe halben bey dem Großvoigt / oder Schuldtheissen / Bürgermeistern vnd Rath alhie respectivè abgefunden / wie sie dan auch die Bürgere vnd jhre angehörige / so wissendliche schadhafftige Thiere / vnd Gisinde / welche den Leuten mit schaden thun / nachhengen vnd verdechtig sein / bey sich haben / behalten / hausen vnd hegen / Item die Bürgere vnd jhre angehörige / welche einen andern ohne vnsere vnd vnserer Nachkommen außtrückliche vnterschriebene vnd versiegelte zulassuug / provociren, vnd zu Balgen / außfordern (denen dan provocirte ohne einigen verweis nicht volgen oder gleichmeßiger straffe gewertig sein sol) wen es in terminis provocationis bleiben vnd nicht zu wircklichem Balgen geraten wirdet / nach befindung der sachen zu straffen befugt sein sollen.

VI. Wie vnd von wehme gemeine Schlegerey zu straffen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0016"/>
mandts vorm Thor an vnd in den Garten schade geschicht                      / das durch vnsers Schuldtheissen vnd Raths hierzu verordenten Veldvoigt Pfande                      genommen / vnd dieselben / wenn der theter ein Bürger oder von desselben Gesinde                      vnserm Schuldtheissen / Sonsten aber vnserm Großvoigt eingebracht / auch                      beyderseits / ehe nicht wieder gefolget werden / der theter habe dann dem                      Veldtvoigte gebührliches Pfandegelt erlegt / Den Schaden aber dem jenigen dem                      derselbige wiederfahren / nach befindlichen dingen gegolten / Vnd wann es                      vorsetzlich vnd vielmals geschehen vnd der Schade groß / laut vnser hiebeuor                      dieser wegen publicirten constitution sich der straffe halben bey dem Großvoigt                      / oder Schuldtheissen / Bürgermeistern vnd Rath alhie respectivè abgefunden /                      wie sie dan auch die Bürgere vnd jhre angehörige / so wissendliche schadhafftige                      Thiere / vnd Gisinde / welche den Leuten mit schaden thun / nachhengen vnd                      verdechtig sein / bey sich haben / behalten / hausen vnd hegen / Item die                      Bürgere vnd jhre angehörige / welche einen andern ohne vnsere vnd vnserer                      Nachkommen außtrückliche vnterschriebene vnd versiegelte zulassuug / provociren,                      vnd zu Balgen / außfordern (denen dan provocirte ohne einigen verweis nicht                      volgen oder gleichmeßiger straffe gewertig sein sol) wen es in terminis                      provocationis bleiben vnd nicht zu wircklichem Balgen geraten wirdet / nach                      befindung der sachen zu straffen befugt sein sollen.</p>
      </div>
      <div>
        <head>VI. Wie vnd von wehme gemeine Schlegerey zu straffen.</head><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0016] mandts vorm Thor an vnd in den Garten schade geschicht / das durch vnsers Schuldtheissen vnd Raths hierzu verordenten Veldvoigt Pfande genommen / vnd dieselben / wenn der theter ein Bürger oder von desselben Gesinde vnserm Schuldtheissen / Sonsten aber vnserm Großvoigt eingebracht / auch beyderseits / ehe nicht wieder gefolget werden / der theter habe dann dem Veldtvoigte gebührliches Pfandegelt erlegt / Den Schaden aber dem jenigen dem derselbige wiederfahren / nach befindlichen dingen gegolten / Vnd wann es vorsetzlich vnd vielmals geschehen vnd der Schade groß / laut vnser hiebeuor dieser wegen publicirten constitution sich der straffe halben bey dem Großvoigt / oder Schuldtheissen / Bürgermeistern vnd Rath alhie respectivè abgefunden / wie sie dan auch die Bürgere vnd jhre angehörige / so wissendliche schadhafftige Thiere / vnd Gisinde / welche den Leuten mit schaden thun / nachhengen vnd verdechtig sein / bey sich haben / behalten / hausen vnd hegen / Item die Bürgere vnd jhre angehörige / welche einen andern ohne vnsere vnd vnserer Nachkommen außtrückliche vnterschriebene vnd versiegelte zulassuug / provociren, vnd zu Balgen / außfordern (denen dan provocirte ohne einigen verweis nicht volgen oder gleichmeßiger straffe gewertig sein sol) wen es in terminis provocationis bleiben vnd nicht zu wircklichem Balgen geraten wirdet / nach befindung der sachen zu straffen befugt sein sollen. VI. Wie vnd von wehme gemeine Schlegerey zu straffen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_privilegia_1602
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_privilegia_1602/16
Zitationshilfe: [Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog Heinrich Julius von]: Fürstliche Privilegia, Statuta und Ordnunge der Heinrichstadt Anno Domini 1602. Heinrichstadt, 1602, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_privilegia_1602/16>, abgerufen am 21.07.2024.